23 April 2020

Top Ten Thursday 23.04.2020 - Bücher, die mir etwas bedeuten

Das heutige Thema hat mich etwas zum nachdenken gebracht.  Eigentlich bedeuten mir einzelne Bücher nicht besonders viel. Ich hatte ja auch bei dem Thema " Bücher, die mein Leben verändert haben" schon Probleme. Ich lese sie, entweder mag ich die Geschichten oder nicht. Bücher, dir mich fasziniert haben, wie Niemalsland oder fool on the hill, lese ich durchaus auch mehrmals, es werden Behaltebücher aber haben sie dadurch eine Bedeutung? Daher habe ich mich heute entschieden, Bücher auszuwählen, hinter denen Geschichten und Menschen stehen. Teilweise wurde mein Leben durch diese Bücher bereichert, da ich wahnsinnig liebe und nette Menschen kennen gelernt habe. Früher habe ich lediglich gelesen. Seit ich blogge, beschäftigen mich einige Bücher mehr, weil ich die Geschichten und Personen dahinter kenne und viele sind mir tatsächlich ans Herz gewachsen. Und es schmerzt mich, sie dieses Jahr weder auf der LBM noch auf der FeeCon oder BuCon zu sehen und zu treffen. Es ist eine kleine Gemeinschaft, in der man immer die gleichen Personen trifft, man wird gegrüßt, unterhält sich, tauscht sich aus und manchmal wird sogar Freundschaft daraus. Ein paar Bücher begleiten mich schon mein Leben lang, daher nenne ich sie ebenfalls.
Als ich mich entschlossen habe, Bücher nach diesen Kriterien auszuwählen, bin ich dann wieder auf über 10 Titel gekommen. Es fehlen Jörg Benne, Anton Serkalow und Peter Scheerer.  Jörg, weil ich ihn immer nenne, sofern es thematisch passt. Peter und Anton, weil ich sie persönlich noch nicht kenne, was ich hoffentlich nachholen kann.
Genug der Einleitung, hier meine Auswahl.  Es sind alles Bücher, die ich gelesen habe und die ich jederzeit empfehlen kann.

Tanja und ihren Mann Marc habe ich das erste Mal vor einigen Jahren auf der ComicCon in Stuttgart getroffen. Marc, als Verleger und Ehemann, hat mir das Buch von Tanja sehr ans Herz gelegt und ich habe mich überreden lassen, es mitzunehmen. Das Cover hat mich etwas abgeschreckt, ich mag es eher dezent und nicht so bunt. Ich habe von dem Buch nicht so viel erwartet und war daher absolut erstaunt, was für eine tolle Geschichte sich zwischen den Buchdeckeln verbirgt. Tanja bedient in diesem Roman nicht die Erwartungen der Leser, es gibt überraschende Wendungen, die man so nicht erwartet hätte. Die Charaktere sind liebevoll herausgearbeitet, man lebt und leidet mit ihnen.
Mittlerweile habe ich sowohl zu Tanja als auch zu Marc regelmäßig Kontakt und ich schaue, dass ich sie auf vielen Veranstaltungen treffen kann. Geht das nicht, schreiben wir uns ab und zu per whatsapp.




Bildunterschrift hinzufügen
Wie Marc Hamacher, ist auch Torsten Low Verleger und die Herbstlande stammen aus seinem Verlag.  Mein erstes Buch von Fabienne Siegmund war »der Karussellkönig«, das fand ich schon bezaubernd. Die Herbstlande waren die erste Blogtour, an der ich mich beteiligt habe. Der Kontakt zu den AutorInnen war wunderbar und alle haben sich sehr engagiert. Mittlerweile habe ich Fabienne und auch Vanessa auf einigen Conventions getroffen und ihre Lesungen besucht. Sie sind immer sehr aufgeschlossen, nehmen sich Zeit zum klönen und wirken nie abweisend. Ich kenne kaum ein Buch, dass sprachlich so poetisch und verführerisch daherkommt wie die Herbstlande. Alleine der Laubdrache hätte einen Platz in der »hall of fame« der Fantasy Geschöpfe verdient. Ein Buch, das mich in eine andere Welt entführt hat, die mittlerweile sehr gewachsen ist, wie man an den Folgebänden sieht: Die Sommerlande, die Nebelreiche, Geschichten aus den Herbstlanden. Die Autorinnen und Thomas haben eine Welt erschaffen, die man immer wieder gerne betritt. Torsten Low hat das Potenzial dieses Buches erkannt, es verlegt und den Menschen den Besuch eines wunderschönen Landes ermöglicht.


Bildunterschrift hinzufügen

Bildunterschrift hinzufügen
Björn Bedey vom Acabus Verlag war der erste Verleger, mit dem ich persönlich in Kontakt gekommen bin, irgendwie bilden Marc, Torsten und Björn für mich ein Triumvirat und ihre Stände sind die ersten, die ich auf Messen und Conventions ansteuere. Wenn Björn mal wieder unterwegs ist, vertreten ihn seine Mädels wunderbar. Auf der LBM habe ich dann auch Judith und Heinz kennengelernt. Ich war schon baff, als Judith mich, auf Grund meines Bloggershirts, gleich erkannt und angesprochen hat. Die Lesung im Dark Flower war toll, ebenso die Lesung auf der LBM, beide musikalisch untermalt.  Mittlerweile bekomme ich ungefragt jeden weiteren Band der Serie, die sich vor den Großen der Fantasyliteratur nicht verstecken braucht. Dieses Jahr wurde ich zum Fan des Jahres gekürt und darf nun ein T-Shirt, eine Zeichnung und einige Devotionalien mein eigen nennen. Ein sehr symphytisches Duo, das ich hoffentlich auf der ComiCon im November erneut treffen kann.


Bildunterschrift hinzufügen
dies ist ein Buch, das mich wieder zu Kurzgeschichten geführt hat. Es kommt ebenfalls aus dem Acabus Verlag. Die Geschichten haben mich teilweise berührt, begeistert und nachdenklich gestimmt. Jede einzelne ist eine Perle und nicht umsonst hat Mi für dieses Buch einen Preis gewonnen. Man ist über Facebook ins Plaudern gekommen und eines meiner Highlight 2019 war, dass Mi zu der alljährlich stattfindenden Buchparty zu mir gekommen ist. Sie kannte niemanden und es erfordert schon Mut, sich mit 30 bibliophilen unbekannten Menschen zu treffen. Sie ist genauso warmherzig, wie sie über social media herüberkommt und ich hoffe, sie setzte ihre schriftstellerische Arbeit bald fort.

Von Anke habe ich schon viele Bücher gelesen, alle sind einzigartig und sie wiederholt sich thematisch nie. Magische Novembertage und Königssee haben mir genauso gut gefallen wie dieses Buch. Die Schatten von Sev-Janar habe ich gelesen, kurz bevor mein Kater über die Regenbogenbrücke ging. Das Buch spendet Trost und alle Menschen, die Tiere lieben und ihren Verlust betrauern, sollten diese Geschichte lesen. Sie zaubert uns ein Lächeln ins Gesicht und wischt die Tränen fort. Genau so muss ein gutes Buch wirken.
Der Berner Sennenhund Artie erwacht eines Tages in Arcuria, im Land jenseits der Regenbogenbrücke. Dort warten alle verstorbenen Tiere auf ihre Besitzer. Artie gefällt es in Arcuria, aber er vermisst sein Herrchen Tom schmerzlich. Auf der Suche nach einem Rückweg beschädigt er das Lichttor und öffnet einer Geheimorganisation menschlicher Wissenschaftler den Zugang zum Regenbogenland. Die Arquaterianer bemächtigen sich der Energie Arcurias.Die Zerstörung des Regenbogenlandes hat begonnen.Um Arcuria zu retten, haben Artie, der Mops Victor und die Kinder Arnold und Anna nichts weiter als ein geheimnisvolles Passwort und die Unterstützung einer unscheinbar wirkenden Gruppe von Meerschweinchen – und diese ganz besondere Verbindung zwischen Artie und Tom.
Ist es erstaunlich, dass zwei so tolle Autorinnen wie Anke und MI aus Wuppertal kommen?


Bildunterschrift hinzufügen
Herr der Ringe - Yüzüklerin Effendisi von J.R.R. Tolkin
Herr der Ringe war Ende der siebziger wohl mein erstes High Fantasy Buch. Auf dieses epische Werk haben alle Leser wohl unbewusst gewartet, es hat mir die Tür zu einer neuen Welt eröffnet. Ich mag auch heute noch epische Fantasy, Steven Erikson, Tad Williams, Brandon Sanderson, David Hair. Aber dies war das erste Werk dieser Art, das ich gelesen habe. Mein Vater hat meine Lesesucht nie verstanden, er selber las nie und Fantasy war absolut nicht seine Welt, sie widersprach sogar seinem Glauben. Daher  ist es ein Beweis seiner  Liebe, dass er dieses kolossaler Werk auf Türkisch gedruckt und mir geschenkt hat. Ich halte es in Ehren und es erinnert mich stets an ihn.


Bildunterschrift hinzufügen
Abarat von Clive Barker
Ich habe das Buch begonnen und in einem Rutsch durchgelesen. Ich war fasziniert von dieser Welt und der Protagonistin. Als ich erfahren habe, dass es zu dem Werk eine Special Edition gibt, wollte ich sie natürlich haben. Im Schuber, mit Stoff bezogen und farbig illustriert. Wer fängt da nicht an zu sabber?. Und mein Freund hat tatsächlich einmal zugehört und mir diese wirklich sehr teure Sonderausgabe zu Weihnachten geschenkt. Einen Band habe ich von meinen verrückten TT Mädels bekommen und den letzten habe ich mir dann selbst gegönnt.  Es ist für mich ein wahres Zeichen von Freundschaft, wenn jemand zuhört und einem etwas schenkt, das man sich wirklich wünscht. Und sei es »nur« ein Buch. Mit meinen TT Mädels verbindet mich mittlerweile einen jahrelange Freundschaft und wir sehen uns jedes Jahr auf der Buchparty oder bei Treffen. Mal in Köln, mal in Hamm, mal in Stuttgart, wohin der Wind uns gerade treibt. Ich habe die Bücher natürlich auch als Taschenbuch, denn diese schönen Ausgaben stehen in einer extra Vitrine für besondere Bücher und dürfen nur angeschaut werden. Nichtsdestotrotz werde ich die Geschichte sicher nochmals lesen, sie ist es wert.
In Chickentown, einer ländlichen Kleinstadt in Minnesota, hat Candy sich schon immer fehl am Platz gefühlt. Als sie sich dann auch noch mit ihrer Lehrerin überwirft, beschließt sie, der Schule und allem anderen den Rücken zu kehren. Dass ihr Weg sie allerdings nach Abarat führt, damit hat Candy nicht gerechnet. Trotz der sehr ungewöhlichen Bewohner, der guten Feen, bösen Zauberer und gefährlichen Seeungeheuer, scheint Candy die magische Insellandschaft Abarat merkwürdig vertraut. Doch nicht jeder freut sich über ihre Ankunft dort, und schon bald ist Candy auf der Flucht vor dem finsteren Fürsten der Mitternacht …

Sturmhöhe von Emily Bronte
Jeder der mich kennt weiß, dass ich zu 90% Fantasy, zu 5% viktorianische Krimis und zu 4% Science Fiction lese. Die Bücher, die nicht in diese Kategorien fallen, kann man an den Fingern einer Hand abzählen. Und ich meide normalerweise Liebesromane. Aber ich habe das Gefühl, dass die Liebe in älteren Romanen anders erzählt und beschrieben wird. Intensiver, gefühlvoller, dramatischer, glaubhafter. Es ist eines der wenigen Bücher, das mit meiner verstorbenen Schwester verbindet, die eher mal zu Literatur gegriffen hat als ich. Dieses Buch mochten wir beide. Ich bin über den Song von Kate Bush auf dieses Buch aufmerksam geworden und ich habe auch einige Verfilmungen dazu gesehen. Bevor ich zu den heutigen, wirklich teilweise kitschigen und frauenverdummenden Lieberomane greife, lese ich lieber nochmals die Geschichte von Cathy und Heathcliff.

Sherlock Holmes von Arthur Conan Doyle
diese Serie hat mir den Weg zu viktorianischen Krimis eröffnet, meiner zweiten Leidenschaft. Mittlerweile gibt es viele AutorInnen, die in die Fußstapfen des Autors getreten sind, Anthony Horrowitz und Christian Endres sind nur zwei davon. Es gibt auch Krimis mit anderen Ermittlerduos, die in dieser Zeit spielen, in einigen werden Sherlock und Watson sogar erwähnt. Aber dieses Duo ist unübertroffen. Ich habe in vierzig Jahren sicher zehn verschiedene Ausgaben der Werke besessen. Wieder verkauft, vertauscht aber dann doch wieder neu gekauft. Diese Ausgabe ist die neuste Anschaffung. Eine Serie, die mich mein Leben lang begleitet hat. Normal sage ich so etwas eher über Musik aber bei HdR und Sherlock Holmes trifft das auch bei Büchern  zu

Wenn die Alpen Trauer tragen von Isabella Archan
ja, jetzt nenne ich ein Buch, das ich noch nicht gelesen habe. Ein Buch, das ich aber immer mit der «nicht LBM» 2020 verbinden werde und das mich an einen wunderschönen Abend erinnert. Und natürlich werde ich es auch noch lesen. Da ich mein Hotel in Leipzig nicht stornieren konnte, bin ich, trotz des Ausfalls der Messe, nach Leipzig gefahren. Ebenso Hasirasi, Seehase, Patno, Roland, Monika und Anja. Hätte die LBM stattgefunden, wären wir uns nie so nahe gekommen wie in diesen wundervollen Tagen und es hat sich eine Gruppe gefunden, die auch heute noch täglich Kontakt hält und viel Unsinn schreibt. Das Highlight unseres LBM Treffens war die Lesung zu diesem Roman. Ich kannte die Autorin nicht, hatte mich aber überreden lassen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Und es war eine der lustigsten und unterhaltsamsten Lesungen, an denen ich je teilgenommen habe. Isabella hat das Buch nicht gelesen, sie hat es gespielt. Ihr wunderbarer Humor und ihr charmanter Dialekt haben den Abend zu einem Erlebnis der ganz besonderen Art gemacht und die Location »Genusswerkstatt« konnte für den Abend nicht besser gewählt sein.  Die »nicht LBM« 2020 wird uns unvergesslich in Erinnerung bleiben, ebenso wie Mizzi, die Protagonistin dieses lustigen, unterhaltsamen Krimis.

Alpenblick? Idyllische Ruhe? Nix da! Mitzi kann’s mal wieder nicht lassen. Als eine alte Dame, die Mitzi an ihre Oma erinnert, bei einem Brand ums Leben kommt, schrillen bei ihr alle Alarmglocken. Sie bittet Inspektorin Agnes Kirschnagel um Hilfe, die tatsächlich auf ein Verbrechen stößt – der einzige Erbe wird verhaftet. Der Fall scheint gelöst. Doch Mizzi findet heraus, dass sich das Opfer von einer geheimnisvollen Weißen Frau verfolgt fühlte. Als ihr nicht einmal Agnes Glauben schenkt und es eine weitere Tote gibt, wagt sie einen gefährlichen Alleingang.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Petra :)

    Ich hätte durchaus auch einige Bücher aufzählen können, wo mir die Autoren ans Herz gewachsen sind. Durch das Bloggen hab ich da auch schon viel mehr Erleben dürfen und bin froh, dass ich dadurch einige Menschen kennenlernen durfte, die mir heute sehr wichtig sind :)

    Mit der Nicht-LBM verbinde ich auch etwas, hat aber tatsächlich nichts mit einem Buch zu tun. Wir hatten uns in meiner Heimatstadt getroffen (Autoren, Blogger, Leser) und einfach gemeinsam gebruncht. War auch super toll und wohl eines der letzten Treffen dieser Art, bevor alles dicht war.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Bücher, die für mich wertvoll sind

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ist es wohl tatsächlich so, dass die Nicht LBM 2020 einige wirklich schöne Momente gebracht hat. Ds finde ichs chön. Trotz der Enttäuschung das Beste daraus machen und es genießen.

      Löschen
  2. Guten Morgen Petra

    Ich habe auch Bücher, die mich an bestimmte Situationen erinnern. Shades of Grey z.B.
    Diese Bücher sind inhaltlich hohl. Dennoch erinnern sie mich an viele lustige Situationen, die ich erlebt habe. Die Tante mit knapp 70 Jahren damals, die jeden Teil verschlungen hat und darünber diskutiert hat. Die junge Frau, die mit mir vor dem Laden gewartet hat, um den 2. Teil zu holen. Die Frau im Schwimmbad, die mich mit dem Buch in der Hand gesehen hat und schrie: Du liest das schlimmen Buch. :-)))) Die ganzen Diskussionen über das Buch mit sämtlichen Leseratten waren einfach nur lustig. So geht es mir fast bei jedem Buch, das bei mir eingezogen ist. Fast jedes erinnert mich an eine bestimmte Situation. Sturmhöhe habe ich gelesen. Die dunkle Atmosphäre finde ich fantastisch. Das Fehlen des Flüstern des Windes ist bei einer Aufräumaktion untergetaucht. Muss gleich mal schauen, wo es steckt.Auch wenn wir nie Gemeinsamkeiten haben, ist es immer wieder interessant baie dir vorbeizuschauen.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    Mein Beitrag: https://blog4aleshanee.blogspot.com/2020/04/top-ten-thursday-ans-herz-gewachsen.html?showComment=1587616983427#c7629070326559194616

    AntwortenLöschen
  3. Ups, das war der Link von Aleshanees Beitrag.
    Hier meiner: HIER

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es sind viele Situationen, die einen in Erinnerung bleiben. Meine erste Lesung von heitz z.B. auch, bei der ich mich nicht getraut habe, ein Buch signieren zu lassen. Oder sich bei Fitzek für Freunde anstellen, weil man ihn selber nicht liest. Es gibt viele schöne Erinnerungen

      Löschen
  4. Schönen guten Morgen!

    Wie das Thema jeder für sich interpretiert ist ja sehr offen, umso gespannter bin ich, wie das jeder umgesetzt hat :)

    Es ist schön zu sehen, dass ihr doch einige ausgegraben habt, mit denen ihr besondere Momente verbindet!

    Das Fehlen des Flüsterns im Wind mochte ich gerne! Auf die Chroniken von Chaos und Ordnung hast du mich ja schon sehr neugierig gemacht, ich hoffe, ich kann es bald lesen.
    Übrigens freut es mich mega dass du jetzt Forlorner anfängst, ich bin so gespannt wie es dir gefällt!!!

    Herr der Ringe, ebenfalls grandios, und obwohl ich ein riesiger Fan der Geschichte bin, verbinde ich tatsächlich noch mehr mit den Filmen <3

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei HdR ist es so, dass ich mir tatsächlich niemand anderen mehr als Aragorn vorstellen kann. Perfekt besetzt und wenn ich es heute lese, habe ich genau diese Figuren vor Augen. ich liebe die Bücher und die Filme

      Löschen
  5. Hallo Petra,
    Autoren kenne ich keine persönlich. Ich war bisher noch auf keiner Buchmesse und auch erst auf einer Lesung.
    Ich finde es toll, wenn man schöne Erinnerungen mit etwas verbindet, sei es ein Buch oder ein anderer Gegenstand. Du hast das sehr verständlich und schön erklärt, warum dir die Bücher wertvoll sind.
    Von deiner Auswahl habe ich nur Sturmhöhe und Sherlock Holmes gelesen. Das sind auch gleichzeitig die einzigen Bücher deiner Liste, die ich auch kenne. Ich hatte mir letztes Jahr vorgenommen, 12 Klassiker zu lesen. Ich war da wirklich positiv überrascht. Die Klassiker haben mir sehr gut gefallen. :-)
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hmm 12 Klassiker, das wäre jeden Monat ein Buch, das würde ich nicht schaffen. Ich lese im Monat meistens nur 3-4 Bücher und das sind meistens Rezensionsbücher

      Löschen
  6. Ach Petra!
    Ja, dass waren ein paar besondere Tage und ich hätte gerne eine Wiederholung, auch nochmal abseits der Messe gerne.

    GLG

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Petra,
    ich finde es sehr schön, wie du deine Liste zusammen gestellt hast und konnte nach deinen Beschreibungen auch gut nachvollziehen, wieso dir die einzelnen Bücher wichtig sind. :) Dass es weit mehr als 10 hätten sein können, ist bei Menschen, die viel und schon lange lesen, wohl nicht so ungewöhnlich ;)
    Gelesen habe ich aus deiner Auswahl nichts, die meisten Bücher sagen mir auch gar nicht unbedingt etwas. Herr der Ringe und Sherlock Holmes kenne ich aber natürlich, auch wenn ich die Bücher nicht gelesen habe.
    Liebe Grüße
    dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön, dass es so verstanden wird, es ist ja immer schweirig, so Gefühle auszudrücken oder zu beschreiben

      Löschen
  8. Hallo liebe Petra,

    eigentlich bin ich nicht soo der Liebesgeschichten-Leserin, aber "Wohin der Sturm uns trägt von Kathleen E. Woodiwiss
    ...ist eines der Liebes-Leidens-und auch noch historischen Bücher .

    Diesen Roman möchte ich wirklich nicht missen. Bei schlechter Laune oder Sorgen ein paar Seiten in diesem Buch und alles wird wieder gut....grins...augenzwickern..

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das hatte ich vor gefühlten 20 Jahren mal, habe es aber tatsächlich ungelesen weggegeben, keine Ahnung warum

      Löschen
  9. Hallo, ich finde deine Auswahl wunderbar. Besonders die Begründungen sind toll. Natürlich kenne ich einige Bücher. Ich finde es faszinierend wie unterschiedlich man die Aufgabe für sich finden kann.
    Liebe Grüße Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, mittlerweile habe ich so nette Menschen durch Bücher kennen gelernt. Dabei wollte ich nie bloggen, war mir immer zuviel:) So kann es gehen

      Löschen
  10. Hey Petra,

    Von deiner Liste habe ich tatsächlich noch kein Buch gelesen.
    Aber bei "Herr der Ringe" bin ich ständig am überlegen, ob ich mich daran wagen soll. Doch dann gibt es immer so viele Bücher, die vorher gelesen werden wollen. Hach jaaa.

    Unsere heutigen Top Ten

    Liebe Grüße,
    Areti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so geht es mir auch. MOmentan habe ich viel Lesezeit und kann man garnicht entscheiden *seufz*

      Löschen
  11. Guten Morgen Petra,

    ich komme erst heute zum Stöbern. Ich finde es schön, dass das Thema uns alle zum Nachdenken gebracht hat und ich finde die Begründungen auch alle sehr schön und nachvollziehbar. Es ist doch toll, wenn man Bücher mit etwas schönem verbindet :)
    Gelesen hab ich keins der Bücher.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider kan ich mich kaum an Bücher erinnern, die ich als Kind und in der Jugend gelesen habe, daher diese morderne Asuwahl

      Löschen
  12. Bin gerade am Stöbern. Hach, es war so schön in Leipzig und die hast es mit Deinen Worten absolut auf den Punkt gebracht. Ich bin froh und sehr dankbar, dass wir uns trotz Absage der Messe entschlossen haben, nach Leipzig zu fahren. Die Tage dort werden immer als was ganz besonderes in meiner Erinnerung sein!

    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das sehe ich ganz genauso. Ich bekomme jetzt beide Bände von Ulrike und werde sie dann endlich lesen.

      Löschen

Achtung Datenschutz! Mit dem Abschicken des Kommentars nehme ich zur Kenntnis und bin einverstanden, dass meine Daten von Blogspot gespeichert und weiterverarbeitet werden!