17 Oktober 2019

Top Ten Thursday 17.10.2019 Lieblingsbücher, die verfilmt wurden

Das ist mal wieder ein Thema, bei dem ich kein Ende finde. Auch wenn ich Science Fiction und Fantasy außen vor lasse, komme ich auf gefühlte hundert Titel. Da kann ich mich garnicht entscheiden. Ich nenne sowohl Serien als auch Filme. Gerade in den letzten Jahren sind durch Netflix oder Prime viele neue, tolle Serien auf den Markt gekommen Auch der goldene Kompass oder auch city of bones sollen ja als Serie verfilmt werden, da die Filme wohl eher als Flop gelten. Ich mag allerdings beide Filme.
Ich nenne meine Top Ten ( ohne HdR, Hobbit, Harry Potter oder Narnia, die ja jeder kennt) und schreibe unten außer Konkurrenz noch, was ich noch so mag. 


1. Longmire von Craig Johnson
Ich habe erst die TV Serie gesehen. Manuela von lesenswertesausdembuecherhaus hat mir dann Band eins als Buch geschenkt. Es lag sicher zweiJahre auf dem SUB. Dann habe ich in Leipzig bei Festa Band zwei und drei gesehen und beide mitgenommen. Ich habe alle drei Bände regelrecht inhaliert. Hat mir die Serie schon gut gefallen, waren die Bücher einfach klasse. Ich verlinke eine Rezension dazu.
Leider wird Festa die Serie nicht weiter führen. Mittlerweile gibt es sechs Staffeln der Serie, die in Amerika wesentlich mehr Fans findet als bei uns


2. Man in the high castle von Philipp K. Dick
Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich es nie geschafft habe, das Buch komplett zu lesen. Es ist kein leichter Stoffe und ich war neugierig, wie sie das Buch verfilmen. Und ich kann nur sagen: Für mich ist es eine der besten Serien, die ich dieses Jahr gesehen habe und ich bin schon zappelig, dass Staffel vier  beginnt. Vielleicht sollte man allen "Rechten" mal diese Serie zeigen. Was passiert, wenn Nazis an der Macht sind. Keine Demokratie, keine Meinungsfreiheit dafür Repressalien und Folter. 

16 Oktober 2019

Böses mit Bösem von Eliott Hall


Ich habe mir jetzt die Rezensionen der Vorleser angeschaut bin aber nicht wirklich schlauer, wie ich nun meine Rezension schreiben soll. Das Buch ist wesentlich mehr, als es auf den ersten Blick erkennen lässt. Dieses *Mehr* ist für den Leser aber schwer zu finden und zu erkennen. Das liegt einfach daran, dass man dieses Buch nicht lesen sollte, wenn man Band eins nicht kennt.
Felix Strange ist ein Veteran, der im Krieg schlimme Dinge erlebt und getan hat und dies nicht vergessen kann.
Zurück in den USA arbeitet er mehr schlecht als recht als Privatermittler. Aufgrund einer Krankheit, die er sich in Teheran zugezogen hat, ist er gehandicapt, bekommt aber einen  Medikamentencocktail, der ihn am Leben erhält. 

13 Oktober 2019

Phantastik Bücher jenseits vom Mainstream - Eine neue Seite für Selfpublisherinnen und BloggerInnen


https://phantastikbuecher.com/


Wer meinen Bog aufmerksam verfolgt und regelmäßig besucht, wird festgestellt haben, dass ich mittlerweile eine Vorliebe für SelfpublisherInnen entwickelt habe. Sie sind die Brutstätte für ausgefallene und innovative Ideen, die den Leser in überraschende Welten entführen. Egal ob Dystopie, Mystery, Steampunk, Urban Fantasy, High Fantasy, Torwelten oder Science Fiction, in jedem Bereich findet der Suchende überraschend viele spannende Bücher.
Rike Moor hat nun eine Website entwickelt, auf der SelfpublisherInnen sich und ihre Bücher dem breiten Publikum vorstellen können. Somit hat der Leser einen wunderbaren Überblick über ausgefallene Bücher abseits des Mainstream im Bereich Fantasy (und alles was dazu gehört).
Die AutorInnen müssen dazu lediglich das Kontaktformular ausfüllen  und ihre Bücher vorstellen. Ich zitiere hier aus den Bedingungen von Rike Moor:

12 Oktober 2019

Mord in der Mangle Street ( Gower Street Detective Band 1) von M.R.C. Kasasian


http://www.hoffmann-und-campe.de/buch-info/mord-in-der-mangle-street-buch-8175/
Neben der berühmten Baker Street gibt es in London noch eine andere Straße, die der Hilfe suchende Mensch kennen sollte: Die Gower Street 125. Hier residiert der private Ermittler Sidney Grice, der das Vorbild für die Romanfigur des berühmten Sir Arthur Conan Doyles ist.
Die junge March Middleton ahnt nichts von der Existenz des Exzentrikers. Erst als ihr Vater stirbt und sie mittelos zurück lässt, tritt der Mann, der ihr Pate ist, in ihr Leben. Die resolute junge Frau, die raucht, trinkt und auch gerne einmal flucht, bringt das Leben des Eigenbrötlers sehr  schnell durcheinander. Als die Witwe Grace Dillinger den Detektiv um Hilfe bittet, ist für Mary schnell klar, dass diese nicht verwehrt werden darf. Doch ihr Patenonkel ist sehr monetär eingestellt und verweigert der Witwe seine Dienste, da sie diese nicht bezahlen kann. Mary übernimmt die Kosten, stellt aber die Bedingung, dass sie an den Ermittlungen teilnehmen darf. Doch statt die Unschuld von Mrs. Dillingers Schwiegersohn zu beweisen, überzeugt Sydney Grice die Polizei von dessen Schuld. Sehr zur Empörung seiner Patentochter, die fest von der Unschuld William Ashbys überzeugt ist.

10 Oktober 2019

Top Ten Thursday 10.10.2019 - Bücher mit skurrilen Buchtiteln

Für mich als Fantasy Leserin gestaltet sich das Thema diese Woche etwas schwierig. Es geht in meinem Lieblingsgenre hauptsächlich um eine Quest, um epische Schlachten und widerwillge Helden oder außergwöhnliche Helden. Skurrile Titel finden sich da eher selten. Ich habe daher eher Bücher mit außergwöhnlichen als mit skurrilen Titeln genommen. Irgendwie überschneidet sich das ja. Und nein, ich nehme nicht den Hundertjährigen, der taucht sicher oft genug auf.

Lennart Malmquist und der überraschend perfide Plan des Olaf Tryggvason von Lars Simon
Ich muss gestehen, ich habe noch keines der Bücher aus dieser äußerst skurrilen Reihe gelesen. Mittlerweile liegt eines davon auf dem SUB und mein Bruder schwärmt total davon. Hier die Inhaltsangabe:
Ein glückliches Ende der Abenteuer von Lennart Malmkvist ist genauso ungewiss wie ein sonniger Tag mit Plusgraden im schwedischen Winter. Denn Mops Bölthorn wurde im Kampf gegen Olav Krähenbein lebensbedrohlich verletzt, und der Schwarzmagier steht kurz davor, seine Macht zu vervollkommnen. Die Situation erscheint aussichtslos. Das Blatt wendet sich, als ein geheimnisvoller Muschelmann bei Lennart auftaucht - und offenbart, dass er nicht nur die beiden bisher unbekannten Wächter der Dunklen Pergamente kennt, sondern sogar weiß, wo diese versteckt sind. An Bord eines magischen Segelschiffes machen sie sich auf zur Insel Svolderoie. Gelingt dort die Rettung Bölthorns und der Welt?

06 Oktober 2019

Die Träne der Zauberschen von Ian Cushing


Das Jahr 1611
Barbara und ihr Mann Friederich leben glücklich und zufrieden dem kleinen Dorf Pfüeln. Ihr Glück wird vollkommen, als ihre Tochter Greta geboren wird. Das Paar ist im Dorf allseits beliebt und ihre Tochter ist ein kleiner Sonnenschein  Durch die Bäckerei haben die Eheleute ein kleines Auskommen und Barbara läuft ihrem Mann als Bäcker bald den Rang ab, da sich ihre Torten großer Beliebtheit erfreuen.
Die junge Frau ist in der Kräuterkunde ebenso bewandert wie im Backhandwerk und so steht sie vielen Bewohnern des Ortes oft hilfreich zur Seite und kuriert ihre Wehwechen. Der Friede des Ortes und das harmonische Zusammenleben der Bewohner werden jäh gestört, als Barbara plötzlich der Hexerei bezichtigt wird. Niemand glaubt diesen Anschuldigungen, ist Barbara doch für ihre Gläubigkeit bekannt.
Doch sind die Zweifel erst einmal gesät…

03 Oktober 2019

Top Ten Thursday 03.10.2019 - die besten Trilogien

Für mich als Serienjunkie ist das kein einfaches Thema. Denn eine Trilogie ist mir oft einfach nicht genug. Ich mag lange Reihen wie "Die Brücke der Gezeiten von David Hair" ( 9 Bände) oder auch "Das Spiel der Götter von Steven Erikson" (bisher 16 Bände in deutsch) ich könnte also unendlich viele Serien nennen, die mehr als drei Bände haben. Ich bin also selber gespannt, ob ich zehn Trilogien zusammen bekomme. Auch hier werde ich wieder versuchen, den Fokus auf deutsche Autorinnen und Autoren zu legen.
Ich habe dann tatdächlich  bei zwei Trilogien feststellen müssen, dass es mittlerweile einen Band vier gibt. Die Frage ist, ob sich das weitere Buch dann wirklich lohnt. Bei Philipp Pullman war ich sehr enttäuscht aber das muss ja nicht immer so sein.


Patrick Arbogast: Die Torwelt Saga
Das Geheimnis der Torwelt
Kampf um die Torwelt
Dass Schicksal der Torwelt
Ich habe diese Trilogie direkt vom Autor angeboten bekommen. Die Geschichte hat sich von Band zu Band gesteigert und Band drei war ein wirklich gelungener Abschluss. Tolle Fictionfantasy





Dane Rahlmeyer: Die Kenlyn Chroniken
Drachenschiffe über Kenlyn
Rückkehr nach Kenlyn
Kampf um Kenlyn
Auch hier handelt es sich um Fictionfantasy, wobei das Augenmerkt wohl eher auf den Science Fiction Anteil liegt. Ich habe diese Trilogie verschlungen und eine weitere Trilogie steht von ihm bereit. Gehört für mich absolut in die Kategorie: Sollte man gelesen haben.



Bernd Frenz : Die Blutorks
Der Sklave (da fehlt doch tatsächlich die Rezension) (jetzt nicht mehr:))
Der Krieger
Der Befreier
Hier ein Autor, der kein Selfpublisher ist sondern bei Blanvalet untergekommen ist. Ich mag diese Ork Saga sehr, weil sie nicht so klischeehaft daher kommt. Ich muss aber zugeben, dass mir Bannkrieger und Banndstreiter noch besser gefallen haben. Es sind aber nur zwei Bände, daher passten sie nicht zum Thema




Susanne Pavlovic: Feuerjäger
Die Rückkehr der Kriegerin
Herz aus Stein
Das Schwert der Königin
Was soll man dazu noch sagen. Obwohl ich normalerweise diesen Verlag meide, konnte ich HIER nicht widerstehen. Egal, wer sie gelesen hat, alle finden die Serie toll. Sogar meine 87jährige Mutter. Was hat sie gestrahlt, als ich ihr drei so dicke Bücher brachte. Sie hat sie regelrecht verschlungern.
Es gibt noch Zusatzbände zu dieser Trilogie, die aber alle eigenständig sind. Diese Trilogie ist als eine Einheit in sich abgeschlossen.


V.E. Schwab: Weltenwanderer
Vier Farben der Magie
Die Verzauberung der Schatten
Die Verschwörung des Lichts
Diese Bände habe ich netterweise von Fischer Tor erhalten. Ich wollte nur Band eins zum reinschnuppern. Was ein Glück, dass alle drei Bände kamen, denn ich musste  umgehend weiterlesen, als ich Band eins durch hatte. Eines meiner Highlights 2018  





Stephan Russbült: Die Oger
Die Oger
Der Rubin der Oger (upss auch da fehlt die Rezension) 
Blutiger Winter
Leider hat man von Stephan Russbült schon länger nichts mehr gehört. Ich habe alle seine Bücher gelesen. Auch wenn mir Düsterkrallenwald nicht ganz so gut gefallen hat, sind alle Bücher von ihm wirklich gelungen. Und er verfügt über einen Humor, der mir sehr liegt.  
Dieser Oger ist völlig aus der Art geschlagen!
Andreas Saumweber: Die Druidenchronik
Schattenkrieg
Schattensturm
Schattenfluch
Niemand kennt diesen Autor und diese Trilogie. Warum eigentlich? Eine Mischung aus Endzeit, nordischen Mythen und Fantasy. Sie spielt in einem apokalptischen Deutschland, das macht es leicht sie zu lesen. keine komplizierten Namen, keine komplizierte Welt.
Nicht einfach zu lesen  und sehr komplex- aber das liebe ich ja


 
Bernd Perplies: Magierdämmerung
Für die Krone
Gegen die Zeit
In den Abgrund ( keine Rezension eingetragen. Ich merke schon, ich habe einiges nachzutragen)
Hier handelt es sich um Steampunk. Es war eine meiner ersten Trilogien in diesem Genre, mittlerweile lese ich es genauso gerne wie High Fantasy.  
Ich kenne von Bernd Perplies noch das Imperium der Drachen und die Tarean Saga. Kann ich alles empfehlen.
Terry Pratchett: Johnny Maxwell
Nur Du kannst die Menscheit retten
Nur Du kannst sie verstehen
Nur Du hast den Schlüssel
Weltenwanderer wird sich wundern, dass Pratchett bei mir gelistet wird. Ich mag seine Bücher nicht. Diese Trilogie ist eine Ausnahme, sie hat aber auch nichts mit seiner Scheibenwelt zu tun. Ich habe sie vor meiner Bloggerzeit gelesen und somit gibt es keine Rezension. Da wird also ein reread nötig sein. 


29 September 2019

Der Sklave (Die Blutorks Band 2) von Bernd Frenz



http://www.berndfrenz.de/page2/page2.html
In Band zwei geht der Kampf: „Atem des Himmels gegen das Blut der Erde“ weiter. Dieses Buch zu lesen macht nur Sinn, wenn man Band eins gelesen hat, denn Band zwei beginnt nahtlos dort, wo Band eins geendet hat: Der Kampf der Blutorks gegen die vereinigten Heere von König Gothar. Einen Rückblick gibt es nicht, was ich persönlich aber gut finde.
Urok kämpft Seite an Seite mit Torg Moorauge und Rowan, die seiner Schar beigetreten sind. Doch all ihre Versuche, das Heer von König Gothar aufzuhalten, drohen an der schieren Übermacht des Gegners zu scheitern.
Diesmal wird das Hauptaugenmerk auf zwei Frauen gerichtet wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf Ursa, der verkrüppelten Schwester von Urok, die als einzige noch das Blut der Erde vernimmt. Und auf die Halbelfin Feene, die von Rache getrieben wird und den beiden Geschwistern Ursa und Urok die Schuld am Verlust ihres Kindes gibt. Sie übernimmt das Kommando über die Schattenelfen und durch ihre in Band eins gewonnen Kenntnisse über Arakia gelingt es ihr, tief in das Land der Blutorks vorzudringen.

Nighthunter Sammelband 1 von Anton Serkalow - mein Tipp!


https://anton-serkalow.de/
Das Buch enthält drei Geschichten, die zuvor als Ebook veröffentlicht wurden. Als ich das Cover des Sammelbandes gesehen hatte, musste ich das Buch unbedingt haben. Was für ein Eyecatcher.
Ich gehe hier kurz auf die einzelnen Geschichten ein.
Die Nacht der Ghule
Die "Aaron McKenzie Bande" plant, den Nachtzug  der zwischen Denver City - Colorado und Omaha - Kansas verkehrt, zu überfallen. Bevor sie ihren Plan ausführen können, funken ihnen der Vampir Louis Royaume und der Gestaltwandler Geistwolf dazwischen. Für den adeligen Vampir sind die Banditen eine leckere, unverhoffte Mahlzeit, die er auch dringend benötigt, da er sich noch von einigen schweren Verletzungen erholen muss. Frisches Blut fördert die Heilung.
Zwar haben die beiden Nighthunter den Plan der Bande vereitelt, sie halten aber selber den Zug an, da einer der Fahrgäste etwas besitzt, was für den Vampir überlebenswichtig ist.
Weder die Reisenden, noch die beiden Freunde ahnen, was noch in dem Zug befördert wird.

26 September 2019

TTT - 26.09.2019 Harry Potter Zaubersprüche

Das ist so garnicht mein Thema aber da die Zaubersprüche vorgebegeben sind und das jeweilige Thema dahinter steht, finde ich sicher etwas. Ich habe HP zwar gelesen aber ich bin kein eingefleischter Fan und mir wäre sicher kein Zauberspruch eingefallen

ACCIO - ein Buch, das dir eher zufällig in die Hände gefallen ist

AVADA KEDAVRA - ein Buch, in dem ein lieb gewonnener Charakter gestorben ist
AGUAMENTI - ein Buch, das dich zum Weinen gebracht hat
Im Bann der Wüste von Steven Erikson (Spiel der Götter Band 3)
APARECIUM - ein Buch, bei dem du etwas gelernt hast
CRUCIO - ein Buch in dem es um Kämpfe und Schlachten geht (hier könnte ich 100 nennen)

DENSAUGEO - ein Buch über Vampire
Nighthunter von Anton Serkalow (lese ich gerade, Rezension folgt.
FINITO - ein Buch mit dem du eine Reihe beendet hast (hier könnte ich 100 nennen)
GEMINIO - ein Buch, von dem du mehr als eine Ausgabe hast
der kleine Hobbit und HdR von Tolkien
INCARCERUS - ein Buch dass dich total gefesselt hat
IMPEDIMENTA - ein Buch, das dich gelangweilt hat

IMPERIO / INCARCERUS - ein Buch, das dich total in seinen Bann gezogen (gefesselt) hat
 
20) PERICULUM - ein Buch, in dem die Figuren in großer Gefahr sind
Das ist in allen High Fantasy Büchern wohl so 
21) PORTUS - ein Buch, das dich an einen magischen Ort gezaubert hat
Die Tybay Saga von Tanja Kummer
22) PRIOR INCANTATO - das letzte Buch, das du gelesen hast:
Die Tränen der Zauberschen von Ian Cushing (Rezension folgt)
23) RIDDIKULUS - ein Buch mit viel Wortwitz
alle Bücher von Anonymus, hier der Link zu einer Rezension

zufällig

sterbender Charakter

sterbender Charakter
 zum weinen
lehrreich
Schlachten

mehrmals vorhanden
 fesselnd
gefesselt

entführt
Wortwitz

Vampire
gerade gelesen
Ende einer Serie


21 September 2019

Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv von Jodi Taylor


https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Miss-Maxwells-kurioses-Zeitarchiv/Jodi-Taylor/Blanvalet-Taschenbuch/e550263.rhd
Madeleine  Maxwell ist der Schrecken der Schule. Sie ist eine Außenseiterin, eine Einzelgängerin und stiftet nicht als Unruhe. Ihr rebellischer Charakter und ihr stetiger Ungehorsam  lassen vermuten, dass sie keine große Zukunft vor sich hat. Als sie wieder einmal vor der Direktorin erscheinen muss, ist sich das Mädchen sicher, von der Schule zu fliegen. Aber Mrs. De Winter erkennt das Potenzial der kleinen Rebellin und stellt sie vor neue Herausforderungen. Damit weckt sie das Interesse des Mädchens an Geschichte und Archäologie. Daher ist es kein Wunder, dass Madeleine später Archäologie studiert. Zehn Jahre später ist es wieder Mrs. De Winter, die Madeleine, einen neuen Weg weist. Sie fordert ihre ehemalige Schülerin auf, sich am St. Mary's Institut für historische Forschung zu bewerben. Die junge Frau erinnert sich noch gut an die Hilfe der ehemaligen Direktorin und daher nimmt sie ihren Vorschlag an und bewirbt sich am Institut. Nichtsahnend, was auf sie zukommt. Nach einem sehr ausführlichen und sehr unkonventionellem Vorstellungsgespräch ist die erste Hürde geschafft und Max wird angenommen. Die Ausbilddung ist hart, von zehn Anwärtern schaffen durchschnittlich nur drei den Abschluss und werden Historiker. Historiker, die nun die Möglichkeit haben, echte Feldforschung zu betreiben. Denn hinter der Fassade des unscheinbaren Instituts verbirgt sich Außergewöhnliches: Zeitreisen!