23 September 2021

Top Ten Thursday 23.09.2021 10 Bücher von SelfpublishernInnen, die dir richtig gut gefallen haben

Das ist leider ein Thema, da sind zehn Bücher einfach zu wenig. Ich lese die letzten zwei Jahre vermehrt Bücher von Selfpublishern und Selfpublisherinnen und es sind wirklich kleine Juwelen dabei. Eines davon nicht nennen zu können, ist sehr schade und fast schon unfair gegenüber dem Autor oder der Autorin. Ich versuche dann trotzdem, mich zu entscheiden.Einige der genannten Namen werden bei W dann wieder auftauchen. Ich verlinke die Website des Autors oder der Autorin, soweit vorhanden und meine Rezensionen zu den Büchern. Als ich den Beitrag fertig hatte, habe ich ihn abgeändert, denn ich hatte tatsächlich vier Namen mit W dabei, die hebe ich mir für nächste Woche auf, sonst wird es langweilig.

die Eherne Garde von Peter Hohman
 
eigentlich ist es egal, welches Buch des Autors ich nehme. Sowohl mit Iugulus, einem Krimi, der in München spielt, als auch mit Fantasy kann er mich begeistern. Bei der Ehernen Garde handelt es sich um eine Trilogie: 
Höflichkeit und Zurückhaltung gehören nicht zu Lormak Trenkuljas Stärken. Er ist ein Krieger, von dessen Seele ein Dämon Besitz ergriffen hat. Gegen diesen kämpft er an – doch meist ohne Erfolg. 
Die Dämonenjägerin Avi wird auch „die Hüterin“ genannt, denn sie steht für das Gute ein und hat es sich zur Aufgabe gemacht, so viele Dämonen zu töten wie möglich. 
Als sich die Wege dieser ungleichen Streiter kreuzen, ist es, als würden Feuer und Wasser zusammenprallen. Aber sie erkennen, dass sie aufeinander angewiesen sind – und das passt keinem von beiden. 
Hier meine Rezension dazu

19 September 2021

Die Akte Harlekin von Thomas Vaucher

 

Für Richard Winter gibt es eine Gewissheit im Leben: »Das Pendel hat immer recht!«

Darauf baut sich sein Leben und seine Karriere als Kriminalkommissar auf. Als diese Prämisse eines Tages in sich zusammenfällt kommt ein kleines Mädchen ums Leben. Richard Winter verliert seinen Job, seine Freundin und wird zum Alkoholiker. Er verdingt sich als Privatdetektiv, um seine Sucht nach Alkohol und Zigaretten finanzieren zu können aber er lebt nicht mehr, er existiert lediglich noch. 
Eines Tages steht seine Exfreundin und – Kollegin Sabine vor der Tür und bittet ihn um Hilfe. Die Polizei untersucht eine Mordserie, bei der die Leichen als leere Hüllen zurückbleiben, ohne einen Tropfen Körperflüssigkeit. Doch das ist nicht das merkwürdigste an den Verbrechen. Wenige Tage nach dem Mord begehen die nahen Angehörigen Selbstmord, nicht ohne vorher zu berichten, dass sie die Geister der Verstorbenen gesehen und ihre Stimmen gehört haben. Richard, der sich früher mit Okkultismus befasst hat, scheint der ideale Kandidat, die Fälle zu lösen. Bald jedoch muss er alles daran setzen, seine Unschuld zu beweisen, denn die Polizei hält ihn für den Täter.

18 September 2021

Mein Lieblingscharakter der Fantasy: CHARA PASIPHAE-OPOULOS Teil 2 - Das Interview

Zusätzlich zu meinem zusammenfassenden Bericht über Chara möchte ich euch das Interview nicht vorenthalten. Selten ist diese Frau so offen wie hier

Interview

Um etwas hinter die Fassade zu blicken habe ich ein kleines Interview mit der ambivalenten jungen Frau geführt.

Hier meine Fragen an sie:

"Chara (darf ich Dich Chara nennen?)"

"Sicher. Ist sowieso der einzige Name, mit dem ich klarkomme."

"Überall auf der Welt stellst Du Dich als CHARA PASIPHAE-OPOULOS vor, doch auf die Welt kamst Du als Chara Phasiphae. Wie kamst Du zu dem Beinamen Opoulos und was bedeutet er Dir?"

"Er bedeutet mir genaugenommen nichts. Aber er sagt etwas über mich aus. „Opoulos“ ist Chryseisch und heißt übersetzt „Sohn von ...“ Mein Name bedeutet also wörtlich, „Chara, Sohn von Pasiphae“. Bekommen hab ich den Beinamen in den Straßen Argyras. Ich wuchs unter Obdachlosen auf, und habe irgendwann gelernt, dass man auf der Straße als Mann besser zurecht kommt. Ich habe gelernt, wie ein Mann auszusehen und wie einer zuzuschlagen. Das brachte mir den Beinamen „Sohn von“ ein.  Und damit kann ich gut leben. Männliche Attribute passen mir besser ins Konzept. Ich halte sie für besser geeignet, um in der Welt klarzukommen. Wenn du’s genau wissen willst: Ich wäre lieber ein Mann gewesen. Jedenfalls irgendwann einmal. Heute ... na ja."

Mein Lieblingscharakter der Fantasy: CHARA PASIPHAE-OPOULOS


Ich habe diesen Artikel für das Phantastikon verfasst, das es ja leider in seiner Form so nicht mehr gibt. Als ich meine Beiträge zu den Top Ten Thursday vorbereitet habe, waren Lieblinsgfiguren in Büchern ein Thema und so viel mir dieser Artikel wieder ein. Ich stelle euch diese einzigartige Frau heute vor, denn sie hat einen eigenen Beitrag vedient. Ich bedanke mich ganz herzlich bei Judith, die dies ermöglicht hat und mir ihre wunderbare Zeichnungen zur Verfügung gestellt hat.  

Vor beinahe fünfzig Tausend Jahren tauchten die ersten Menschen in Amalea auf. Seitdem herrscht auf dieser Welt, die aus vier Kontinenten besteht, ein immerwährender Krieg zwischen Chaos und Ordnung. Im Jahre 340 nGF scheint das Chaos besiegt, nur einer weiß, dass den Menschen der letzte Krieg erst noch bevorsteht und dass jeder sich für eine Seite entscheiden muss. 
 
Chara wurde in Chryseia in der Stadt Agyra geboren. So nimmt man an, denn dort wurde sie, ausgesetzt in einer Kiste, gefunden. Tomein, ein Straßenganove, nimmt das Kind bei sich auf und lehrt es den Überlebenskampf auf der Straße. Da Chara ein Mädchen und zudem relativ klein und schmächtig ist, muss sie lernen, schneller und besser zu sein als alle anderen mit denen sie zusammen lebt. Eine Horde aus Dieben, Bettlern und Mördern. Sie lernt während ihrer Kindheit und Jugend keine Liebe, Wärme oder Zuneigung kennen und verhärtet ihr Innerstes gegen solche Gefühle. Gefühle sind Schwäche und machen angreifbar und verletzlich. Obwohl das nicht korrekt ausgedrückt ist, sie kennt solche Emotionen einfach nicht und empfindet sie somit auch nicht. Niemals hat jemand in ihrer Umgebung und in ihrem Leben solche Gefühle gezeigt. Und was man nicht kennt,vermisst man nicht.

16 September 2021

Top Ten Thursday 16.09.2021 - zehn Deiner liebsten Einzelbände

für mich als Serienverschlinger ist das ein Thema, was mir so absolut nicht liegt. Da habe ich lange suchen müssen und alle meine verlinkten Rezensionen durchforstet. Erstaunlicherweise habe ich dann doch mehr Einzelromane gefunden als gedacht und bin bei meiner Rezensionsübersicht sogar nur bis K gekommen. Anton Serkalow und Tad Williams mussten dabei sein. Auf die Elfen von New York habe ich erneut verzichtet, da ich das Buch ja eigentlich fast immer nenne. Hier meine Auswahl.

Auszug aus meiner Rezension:
Das Reich Abassen liegt in einem fiktiven Orient und die Perle des Reiches ist die Stadt Dhamsawaat. Hier lebt der letzte amtierende Ghuljäger Doktor Abdoulla Machslud. Er hat die Blüte seiner Jahre schon längst hinter sich und das Alter macht ihm langsam aber sicher zu schaffen. Als letzter seines Berufsstandes genießt er einen guten Ruf in der Stadt und ist allseits beliebt und willkommen. Stets hat er die Pflicht über sein Herz gestellt, das Wohl der Allgemeinheit vor sein eigenes Wohl. Sein Lehrling, Rasid bas Rasid gehört zum Orden der Deriwsche, die allem weltlichen entsagt haben und ihre Leben ganz in den Dienst ihres Glaubens gestellt haben. Er ist ein brillanter Kämpfer und ein Meister des Schwerts. Ohne sein beherztes  Eingreifen bei ihrem letzten Auftrag wäre Abdoulla nicht mehr am Leben, ein Grund für den alternden Mann, über einen Ruhestand nachzudenken.Einen letzten Auftrag nimmt er an. Seine große Liebe Miri Almoussa bittet ihn, den Tod ihrer Nichte zu untersuchen, die von Ghulen ermordet wurde. Bei ihren Ermittlungen stoßen Abdoulla und Rasid auf noch mehr Tote  und begegnen dem Löwenmädchen Samia, dessen ganzer Stamm niedergemetzelt wurde. 

12 September 2021

Der Schicksalsbaum - Die schimmernden Reiche Band 5 von Stephen Lawhead

 

Die Gefährten sind in unterschiedlichen Zeiten und Ebenen gestrandet. Die Ley Linien werden instabil und gezielte Sprünge sind kaum noch möglich. Kit und Cass reisen zusammen in die Urzeit. Sie sind auf der Suche nach der Seelenquelle, um den Lauf der Ereignisse zu korrigieren, die zu einem Kollaps der Welt führen werden. Wilhelmina versucht vergeblich, ebenfalls dorthin zu gelangen, alle ihre Versuche, in die Urzeit oder nach Prag zu springen, erweisen sich als vergeblich. Da sie immer wieder in der Allee der Sphingen landet, begibt sie sich schließlich auf die Suche nach Thomas Young, der sich zu Ausgrabungen in Ägypten befindet. Nur, in welcher Zeit und in welcher Dimension? 
Während Wilhelmina abwesend ist, kümmert sich Etzel um den eingekerkerten schwarzen Earl. Obwohl Lord Burleigh Schläger angeheuert hat, die Etzel fast zu Tode prügelten, vergibt der gutmütige Mann dem Verbrecher und unternimmt alles, um ihn aus dem Gefängnis zu bekommen. Doch der Lord vermutet einen tückischen Plan hinter der Freundlichkeit des Bäckers und verweigert jegliche Kommunikation oder Dankbarkeit. Jemand, der sein Leben lang nur Böses tat, kann wahre Nächstenliebe nicht erkennen oder akzeptieren. 

09 September 2021

Top Ten Thursday 09.09.2021 - Gegensätze


das Thema an sich war ja nicht so schwer aber es war sehr arbeitsintensiv und da ich momentan beruflich sehr eingespannt bin, wollte ich eigentlich aussetzen. Aber dann habe ich mich doch heran gewagt. Bei "romantisch" hätte ich beinahe aufgegeben, das ist ja nicht mein Genre, ich habe dann einfach etwas breiter interpretiert.

Dick 1608 Seiten - dünn 140 Seiten 

die Spezialausgabe Metro von Dmitry Glukhovsky
 
das Buch habe ich mir einfach gönnen müssen, weil es phantastisch gemacht ist. Es sind alle drei Romane in einem Band zusammengefasst als schöne Hardcover- Ausgabe: 
Es ist das Jahr 2033. Nach einem verheerenden Krieg liegen weite Teile der Welt in Schutt und Asche. Moskau ist eine Geisterstadt, bevölkert von Mutanten und Ungeheuern. Die wenigen verbliebenen Menschen haben sich in das weit verzweigte U-Bahn-Netz der Hauptstadt zurückgezogen und dort die skurrilsten Gesellschaftsformen entwickelt. Sie leben unter ständiger Bedrohung der monströsen Wesen, die versuchen, von oben in die Metro einzudringen … Dies ist die Geschichte des jungen Artjom, der sich auf eine abenteuerliche Reise durch die U-Bahn-Tunnel macht, auf der Suche nach einem geheimnisvollen Objekt, das die Menschheit vor der endgültigen Vernichtung bewahren soll.

05 September 2021

Doktor Maxwells wunderliches Zeitversteck (St. May's Band 4) von Jodi Taylor

Madeleine Maxwell, von allen Menschen nur »Max« genannt, strandet in einer parallelen Zeitlinie. 
In dieser anderen Welt ist sie gestorben, so dass es für Leon Farrell ein Schock ist, seine verlorene Liebe plötzlich blutend auf dem Teppichboden zu finden. Bevor sich die  Beiden annähern können taucht die Zeitpolizei auf und Max und Leon müssen fliehen. Zum Glück verfügt Leon auch in dieser Welt über einen eigenen Pod. Ihr erstes Ziel ist eine Trauminsel, ein geheimer Rückzugsort, wo sie zur Ruhe kommen möchten und um herauszufinden, was eigentlich genau passiert ist. Doch leider taucht auch hier urplötzlich die Zeitpolizei auf und bald wird klar, dass diese Organisation in der Lage ist, jeden Standort der Flüchtenden aufzuspüren. 

02 September 2021

Top Ten Thursday 02.09.2021 - Autorinnen und Autoren, deren Namen mit U oder V beginnt

mittlerwele sind wir bei Buchstaben angekommen, die es einem nicht leicht machen, zehn Titel oder Namen zu nennen, die das Kriterium erfüllen. U ist nur einmal vertreten, dafür habe ich ein Ü mit eingebaut. Ich hoffe, das zählt auch. Bei W habe ich dann wieder viel zu viel Auswahl. ZUm Glück hatte ich dieses Jahr schon zwei sehr spannende und gute Bücher, deren Autoren mit V beginnen. Hier meine Auswahl

Viedenz, Klaus - Unsichtbar
das Buch nenne ich als erstes, weil es mich regelrecht bgeistert und überrascht hat. Ich hoffe, der zweite Teil lässt nicht mehr lange auf sich warten. Die Selfpublisher zehren an meinen Nerven. Normalerweise lese ich Serien lieber, wenn ich sie komplett habe aber bei neuen Autorinnen und Autoren, gerade, wenn sie ein Debut veröffentlichen, mache ich eine Ausnahme.   
Hier ein Auszug aus meiner Rezension:
Anne hat mich vom ersten Moment an gepackt. Ich bin seit Kora Karagin nicht mehr einer so starken Frauenfigur begegnet. Umso erstaunlicher, dass sie aus der Feder eines Mannes stammt. Klaus Viedenz hat jeden Charakterzug perfekt getroffen und er zeigt uns eine Frau mit sehr starken Gefühlen, die ihr Herz auf der Zunge trägt. In dieser mittelalterlich geprägten Welt, in denen Frauen nur als hübsche Anhängsel und Tauschobjekte gelten, ist sie sehr gebildet und weiß um die politische Brisanz der Kaiserwahl. Zu Beginn ist sie wie die Prinzessin im Märchen, die alle Männer, die um ihre Hand anhalten, ablehnt. Der eine ist zu dumm, der zweite stinkt aus dem Mund, der dritte hat zu große Ohren. Zusammen mit ihren beiden Zofen lästert sie unaufhörlich über die Bittsteller. Und dann ist es zu spät, ihr Bruder trifft die Entscheidung für sie. Die Kindheit und Jugend enden von einem Moment auf den anderen. 

29 August 2021

Lord Limbus von Stephan Russbült

Der Erzmagier Reuben Tant hat sich in den abgelegenen Ort Frostkrone zurückgezogen. Er verließ den Königshof und gab seine privilegierte Stellung auf, weil ihm dort Entscheidungen abverlangt wurden, die sein Gewissen nicht mehr tragen konnte. Krieg ist notwendig, doch wenn dabei unschuldige Kinder ums Leben kommen, ist dies in Reubens Augen nicht mehr zu rechtfertigen.
Die politischen Ränke und Intrigen ekelten ihn immer mehr an, nur eine Flucht bot ihm die Möglichkeit, sich dem Ganzen zu entziehen. 
Nun hilft er den Einwohner Frostkrones als Priester und Heiler, ohne ihnen jemals seine wahre Macht zu offenbaren. Doch dieses friedliche Leben dauert nicht lange. Das Volk der Vaarlaker aus dem hohen Norden startet einen Eroberungsfeldzug, sie töten und versklaven alle Unländer und brandschatzen das ganze Land. Eine blühende Zivilisation ist zum Untergang verurteilt. Wissen und Weisheit gehen verloren. Reuben Tant ist nur ein einzelner Mann. Obwohl er alles unternimmt, um die Bewohner Frostkrones zu beschützen, unterliegt er und stirbt. Nicht ohne vorher alle Götter zu verfluchen und ihnen Rache zu schwören. 
Dort, wo andere Bücher mit dem Tod enden, beginnt die Geschichte Reuben Tants erst. Er strandet im Limbus, mit Kräften ausgestattet, die mit seinen Fähigkeiten als Erzmagier nicht zu vergleichen sind, die es ihm aber ermöglichen, ein Heer von Untoten aufzustellen und einen Rachefeldzug gegen die Vaarlaker zu starten.

26 August 2021

Top Ten Thursday 26.08.2021 - 10 Lieblingsbücher, die in der Zukunft spielen

Nachdem ich letzte Woche, wegen Ideenlosigkeit. aussetzen musste, habe ich heute wieder reichlich Auswahl. Ich lese gerne Sciene Fiction, auch wenn das etwas nachgelassen hat, da die Auswahl an guter Selfpublisher Fantasy einfach zu groß ist. Bei vielen der SF Romane ist kein Jahr angegeben aber ich denke mal, sie spielen alle in der Zukunft. Ich musste mich ja auf zehn einigen, dass Thema hätte ich sicher mit 50 Titel füllen können, wenn nicht mehr. Alleine von Asimov besitze ich an die 20 Titel.

Nach dem mysteriösen Anschlag auf eine Wissenschaftlerin ist Caliban, das neueste Roboter-Modell, verschwunden. Caliban ist ein prototyp und nicht an die drei Robotergesetze gebunden.  Darum muss er so schnell wie möglich gefunden werden. Die Jagd auf den gefährlichen Roboter beginnt. Doch bald schon stellen sich Zweifel ein, ob er wirklich der Täter ist. 
Es gibt zwei weitere Bände Utopia und Inferno, in denen es um die Konflikte der Siedler und Spacer geht. Roger Mcbride Allen schreibt ganz in der Tradition von Isaac Asimov.