20 August 2018

Literatur auf der Liegewiese - Eine Veranstaltung des Leseratten Verlags im Freibad Wonnemar/Backnang


Das beschauliche Städtchen Backnang liegt nicht weit von der Landeshauptstadt Stuttgart entfernt, befindet sich aber abseits des Trubels einer hektischen Großstadt.
Zur Erbauung der rund 36.000 Einwohner gibt es ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm: Ein Figuren-Theater Festival, ein Rockmusical, ein Weindorf. Aber der absolute Höhepunkt fand am Sonntag, den 19.08.2018, im Freibad Wonnemar statt.
Eine Lesung des Leseratten Verlags aus den bisher veröffentlichten "Backnang Stories."


2018 steht ein kleines Jubiläum an. Diesen Herbst wird die inzwischen fünfte Ausgabe des Buches erscheinen, wo man die Gewinnergeschichten des regionalen Schreibwettbewerbes finden kann. Ein Grund mehr, diese humorvollen und unterhaltsamen Geschichten einem breiteren Publikum vorzustellen.
hinter diesen Toren
Heutzutage geht man nicht mehr wegen des Schwimmens in ein Freibad. Oder zur Erholung und Erfrischung oder einfach aus Spaß.

Heute besucht der Mensch das Freibad, um bei sonnigen 30 Grad einer Lesung zu lauschen, die unter anderem eine Weihnachtsgeschichte beinhaltet und wo tierische Ermittler durch den Schneematsch stapfen. Da fühlt man sich doch gleich etwas abgekühlt.
Obwohl ich zu Beginn befürchtete, dass die Lesung in dem Lärm der plantschenden Gäste
Der Verleger
untergehen würde, war diese Angst unberechtigt. Lautsprecher und Mikrofone sorgten für eine angemessene Lautstärke, die auch badende Gäste angelockte. Vor allem Kinder waren sehr neugierig, was der Einhornmörder da vorne so trieb.


Alle anwesenden Autoren der Lesung haben schon mehrfach bei den "Backnang Stories" mitgewirkt und auch schon Preise mit ihren Geschichten gewonnen. 
Heidrun Szillus
Den Reigen eröffnete Heidrun Szillus. "Himmlische Baileys Trüffel", wie der Titel lautet, verführt nicht nur Naschkatzen zu einer Köstlichkeit, sondern auch kleine Engel, die ebenfalls unter Gewichtsproblemen zu leiden haben.

Marina Heidrich
Marina Heidrichs Geschichte trägt den Namen: "Sahneschnittchen". Auch hier könnte man meinen, es handele sich um eine Köstlichkeit. Doch die Autorin schildert mit bitterbösem Humor, wie die Rache einer verlassenen Frau aussehen kann. Die Backnanger Bäcker scheinen bei den Autorinnen der Kurzgeschichten einen Stein im Brett zu haben, dass sie erneut bei einer der vorgetragenen Beiträge einen so wichtige Rolle spielen.

Als Zuhörer war man erleichtert, dass nach er ganzen Völlerei das Augenmerk diesmal auf ein anderes Thema gelenkt wird. Auf des deutschen liebstes Haustier: Die Katze. Patricia Rieger
 
Patricia Riegr
beendet den ersten Teil der Lesung mit ihrer Geschichte: " Die Vollmondkatze." Eine schöne und romantische Episode, in der eine junge Frau, die sich stets für die falschen Männer entscheidet, durch eine Vollmondkatze zu ihrem Glück geführt wird.
Nach einer 15 minütigen Pause, die keiner der Zuhörer zur Flucht benutzt hat, durfte Patricia Rieger erneut zum Mikrofon greifen. 
2015 gewann sie mit ihrer Kurzgeschichte: "Ein Fall für Bary Schäfer" den ersten Preis bei den "Backnang Stories."
Was so erfolgreich war, schrie förmlich nach einem Roman und so entstand ein Jahr später auch "Barny Schäfer - Operation Nadelspiel" und die Protagonisten Eddie und Barny durften einmal mehr beweisen, dass ältere Herren noch lange nicht zum alten Eisen gehören.
Das Patricia Rieger mit ihrer Kurzgeschichte verdient den ersten Preis gewonnen hat, konnte ich sofort verstehen. Sie beinhaltete alles, was man von einer guten Erzählung erwartet: Spannung, eine flüssigen Erzählstil, Humor und kein überflüssiges Wort, welches die Handlung verwässert hätte. Das überzeugte dann auch eine kleine Leserin aus dem Publikum, die mit einem strahlenden Gesicht  ein signiertes Exemplar erwarb.
Ein Beweis mehr, dass der Verleger, Marc Hamacher, den richtigen Riecher hat. Ende Oktober 2018 wird deswegen sogar eine Sonderausgabe der "Backnang Stories" für Kinder veröffentlicht. Interessierter Nachwuchs ist durchaus vorhanden.

Tanja Kummer
Danach kam dann endlich Tanja Kummer an die Reihe, sie war einer der Gründe, dass ich die Fahrt von Karlsruhe nach Backnang auf mich genommen hatte. Ihr Roma  "Sturm der Verbannten" hatte mich von der ersten Seite an gefesselt, nun wollte ich sehen, ob die Autorin sich auch kurz fassen kann. Ihre Geschichte "Frederik, das Einhorn" ist eine sanfte, leise und anrührende Geschichte über Freundschaft und Einsamkeit, die ebenfalls bei den Kindern Begeisterung hervor gerufen hat. In meiner Fantasie waren Einhörner bisher immer weiblich, doch Frederik hat auch mich gefangen genommen.

Marina Heidrich
Zum Abschluss der Lesung durfte noch einmal Marina Heidrich antreten.

In der Geschichte "Stille Guggenacht, heilige Guggetracht" hört man was passiert, wenn junge Menschen nicht mehr die weihnachtlichen Traditionen achten. Wo bekommt man an Heiligabend noch einen Weihnachtsbaum her, wenn sich die 90jährige, erzkonservative Erbtante plötzlich zu einem Weihnachtsbesuch ankündigt? Das schildert die Autorin in sehr unterhaltsamen Worten, erneut blitzt ihr schwarzer Humor zwischen den Zeilen immer wieder auf. Auch hier hat der Verleger das Talent seiner Autoren früh erkannt und deswegen ist Anfang des Jahres auch der erste Roman "Go!Dessia – Das Möhrchen-Massaker" erschienen. So zeigt sich, dass der Sinn der "Backnang Stories" aufgeht: Durch einen Schreibwettbewerb neue Talente zu finden und diesen dann auch die Chance zu geben, einen Roman zu veröffentlichen.
Für mich und alle anderen Zuhörer war es ein kurzweiliger, unterhaltsamer und humorvoller Nachmittag in netter Gesellschaft. Man konnte mit den Autorinnen ein paar Worte wechseln, sich Bücher signieren lassen und sich über die Bücher des Leseratten Verlages informieren. Die weite Fahrt hat sich auf jeden Fall gelohnt.



Wann: Lesung vom 19.08.2018

Wo: Freibad Wonnemar in Backnang
Wer: Der Leseratten Verlag