15 September 2018

Herbst - Gewinnspiel

Es gab schon länger kein Gewinnspiel mehr und ich habe Zeit und Lust dazu.
Bitte schreibt unter den Kommentaren, um welchen Autor es sich bei den beigefügten Bildern handelt. Die Heftchen sind aus den 80er Jahren. Es gab damals von Bastei für Fantasy Fans eine tolle Serie für wenig Geld. Ich habe diese Heftchen damals geliebt und gesammelt und besitze sie auch noch Wer kennt sie denn noch? Der Autor war damals noch sehr unbekannt, im Laufe der Jahre hat sich aber geändert.

Bildunterschrift hinzufügen

Bildunterschrift hinzufügen


Zu gewinnen gibt es als ersten Preis diese wunderbare Tasse:

Als Trostpreis gibt es noch eine Tasche von Osiander zum Thema lesen. Und je 3x 1 Kuli mit jeweils 1 Lesezeichen von meinem Blog. Insgesamt sind es also 5 Preise. Ich freue mich über rege Teilnahme. Dann mal los


Mitmachen dürfen alle Personen über 18 Jahren. 
Die Gewinner werden ausgelost. 
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
Versendet wird nur innerhalb Deutschlands. 
Für den Versand auf dem Postweg wird keine Haftung übernommen.
Das Gewinnspiel ist meine eigene dumme Idee und hat nichts mit Facebook, den Autoren oder Verlagen zu tun.
Bitte beachtet, dass ich für die Zusendung des Gewinns eure persönlichen Daten brauche. Diese werden anschließend sofort gelöscht und nicht gespeichert oder weitergegeben.
Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass ihr Name auf dem Blog genannt wird.
Das Gewinnspiel endet am Mittwoch 19.09.2018 um 20 Uhr

Die Flucht der Kinder -das Spiel der Götter 16 von Steven Erikson


https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Das-Spiel-der-Goetter-16/Steven-Erikson/Blanvalet-Taschenbuch/e339187.rhd
Fiedler wird von Mandata Tavore genötigt, die Drachenkarten zu legen Jede Karte ordnet einer Person eine Rolle zu. Doch die Auserwählten sind die merkwürdigsten Gestalten, die man sich vorstellen kann Keiner wirkt wie ein Held oder als könne er die Welt aus den Angeln heben. Fiedler selbst fühlt sich erschöpft und innerlich ausgebrannt, zu viel Kriege und kaum ertragbare  Verluste liegen hinter ihm. Mehr, als ein Mensch ertragen kann.
Kommentar:
Die Flucht der Kinder ist der sechzehnte Band dieser außergewöhnlichen Reihe. Sowohl der Titel als auch der Klappentext irritieren etwas. Der Handlungsstrang um Rutt und Badalle ist eher nebensächlich und wird sicherlich erst im nächsten Band an Bedeutung gewinnen.
Für mich ist klar erkennbar, dass sich die Serie einem Ende zuneigt. Icarium, Trull Sengar, die Beddict Brüder, Karsa Orlong, ihrer aller Wege führen nach Lether. Die Geschichte der Malazaner verbindet sich mit denen der Letherii. Meine beiden Lieblingsfiguren Fiedler und Tehol treffen aufeinander. Wobei ich finde, dass Tehol nicht mehr zu seiner alten Form aufläuft, ebenso wenig wie sein Berater Bagg. Obwohl es auch in diesem Band immer wieder humorvolle Szenen gibt, gerade innerhalb der Trupps, spielen hier die Tragik und das Leiden der Figuren eine wesentlichere Rolle.  

09 September 2018

Rotes Gold ( kulinarischer Krimi Bnd 2) von Tom Hillebrand



https://www.kiwi-verlag.de/buch/rotes-gold/978-3-462-04412-6/
Mit *rotes Gold* liegt dem Leser der zweite Band um den Meisterkoch und Hobbyermittler Xavier Kieffer vor.
Xavier Kieffer bekommt eine Einladung zu einem Galadinner. Veranstalter dieses Dinners ist der Bürgermeister von Paris und der hat es sich nicht nehmen lassen, den zurzeit besten Shokunin als Koch zu verpflichten. Während dieser Veranstaltung soll der Sushimeister Ryuunosuke Mifune eine besondere Auszeichnung erhalten: Die Aufnahme in die Ehrenlegion. Leider stirbt der Koch während der Zubereitung des Shusi an einer Tetrodotoxin Vergiftung. Und wie in einem solchen Milieu nicht anders zu erwarten, handelt es sich hier um das Gift des Kugelfisches, das aber auch in den Tentakelspitzen des Octupus vorkommt.
Zunächst geht jeder davon aus, dass sich der Sushimeister versehentlich selbst vergiftet hat. Doch je mehr Fragen Xavier stellt, desto unwahrscheinlicher erscheint es, dass ein wahrer Meister unachtsam mit diesem Gift umgeht. Als der Bürgermeister Xavier bittet, in dem Fall zu ermitteln, lässt sich der Koch nicht lange bitten, zumal er damit auch seiner Freundin Valerie einen Gefallen tun kann.  Doch schon bald merkt er, dass er sich auf eine Sache eingelassen hat, die er alleine kaum bewältigen kann. Sein Freund Pekka Vatanen und auch die Gabin Erbin Valerie unterstützen ihn wie schon in Band eins. Sie stoßen auf eine regelrechte Thunfischmafia. Denn Sushi wird immer populärer doch die Fischfangquoten sind zu niedrig und die Meere zu sehr ausgefischt um die Nachfrage zu decken.  

Todesnähe ( Monkeewrench Band 6) von P.J. Tracy


Grace Mc Bride hat erst einmal genug und nimmt sich eine Auszeit. Dass sie dafür mit einem FBI Agenten auf eine Segeltörn geht, ist sicherlich nicht gut durchdacht, denn Ruhe bekommt sie auf dieser Törn nicht. Man versucht den FBI Mann John umzubringen und Grace erschießt in der Not die zwei Killer, in deren Tasche sie ein Bild von John findet. Warum steht er auf einer Abschussliste und wer gab den Auftrag zur Ermordung Johns?
Um das Rätsel zu lösen wendet sich Grace an Magozzi, dabei hat er selbst alle Hände voll zu tun. Ein entführtes Indianermädchen wird tot aufgefunden, Waffenlager werden entdeckt und jemand meint, das Gesetz in die Hand nehmen zu müssen.
Bald ist das gesamte Team der Monkeewrench Crew wieder zusammen und sie unterstützen die beiden Detektives Magozzi und Rolseth bei ihrem äußerst verwirrenden Fall.

Kommentar:
Ich habe bisher alle Bücher des Autorinnen Duos gelesen und muss sagen, dies ist ihr bisher schwächstes Buch, da die Geschichte sehr verworren ist. Nichtsdestotrotz wirkt auch hier jeder Charakter auf seine eigene Weise. Man liebt ihre Macken und ihren Humor und ihr Zusammenspiel ist wieder wunderbar unterhaltend. Sprachlich absolut gelungen und auch das Outfit passt zu den vorherigen Bänden.
Fazit:
Auch wenn es nicht der beste Band aus der Reihe ist, ist es immer noch ein besserer Krimi als viele andere. Man sollte allerdings die vorherigen Bänden kennen, das macht es leichter, die Handlungen und das Zusammenspiel der Crew zu verstehen. Zumal hier das Hauptaugenmerk eher auf Grace gerichtet ist und die anderen Teammitglieder etwas blass bleiben.
6 von 10 Sternen
Titel: Todesnähe (off the grid)
Autor: P.J. Tracy 
Übersetzer: Tanja Handels
Verlag: Rohwohlt, TB, 352 Seiten
ISBN:9783499259197

07 September 2018

Im Turm von Josiah Bancroft


https://www.randomhouse.de/Paperback/Im-Turm/Josiah-Bancroft/Heyne/e537222.rhd
Thomas Senlin ist ein sehr ernsthafter, etwas humorloser Dorfschullehrer, der von seinen Schülern respektiert aber selten geliebt wird. Weder er, noch seine Schüler oder die Bewohner seines Dorfes hätten sich träumen lassen, dass er jemals den Bund der Ehe eingehen wird. Doch Marya, die das genaue Gegenteil ihres Mannes ist, blickt hinter die Fassade des schüchternes Thomas und liebt ihn schon seit ihrer Schulzeit. Sie ist eine lebendige, lebensbejahende und unternehmungslustige Frau mit einem wachen Geist, die ihren Mann immer wieder vor neue Herausforderungen stellt.
Um ihre eine Freude zu machen bucht Thomas eine Hochzeitsreise zum Turm von Babel. Jahrelang hat er seinen Schülern von diesem Wunderwerk der Baukunst mit seinen technischen Raffinessen erzählt. Für ihn ist dieser Turm ein Weltwunder, die Wiege der Zivilisation. 

05 September 2018

Toter geht's nicht (Bröhmanns erster Fall) von Dietrich Faber


Henning Bröhmann lebt im beschaulichen Vogelsberg. Ein Ort, an dem sich Fuchs und Has‘ gute Nacht sagen, jeder jeden kennt und jeder über jeden alles weiß. Bröhmann  ist Kriminalhauptkommissar aber wie der Ort, so ist auch sein Job trist, denn in so einem beschaulichen Kaff passiert nicht viel was  einen Kriminalhauptkommissar erfordert. Henning Bröhmann wollte diesen Job auch nicht unbedingt, er hat ihn eher ererbt bzw. zugeschustert bekommen, qualifiziert findet er sich dafür nicht. Aber mit DHH und Familie im Hintergrund hat er damit immerhin ein gesichertes Einkommen.
Seine Ehe ist so langweilig wie das Kaff in dem er wohnt, seine Tochter ist eine rotzfreche Göre in der Pubertät und er selber ist eine Memme, die in Selbstmitleid versinkt, weil das Leben ihm so gar nichts mehr zu bieten hat.
Doch dann passiert alles auf einmal. Seine Frau lässt ihn mit Kindern, Hund und Haushalt einfach sitzen, sein bester Mitarbeiter reicht Urlaub ein und er hat einen Mordfall am Hals. Ein Toter in einem Karnevalskostüm als Tod verkleidet, wurde nach einem Faschingsumzug erschlagen aufgefunden.
Was macht also ein unterqualifizierter HK in diesem Falle? Er beginnt zu ermitteln.
Hört sich alles etwas fade an, hätte das Buch nicht Dietrich Faber geschrieben, der mit dem Comedy Duo FaberhaftGuth seit Jahren den hessischen Raum unsicher macht. Dietrich Faber hat den Hessen auf Maul und Herz geschaut und mit diesem Krimi  ein wunderbar amüsantes Buch vorgelegt, das den Leser von der ersten bis zur letzten Seite schmunzeln läßt. Ich selbe wohne in einem kleinen Ort und habe viele Verhaltensweisen aus dem Buch an mir selbst und meinen Nachbarn wiedererkannt.
Es ist amüsant zu lesen, wie Henning Bröhmann sich mit Job Kindern und Hund arrangieren muss und wie aus der Memme langsam wieder ein Mann wird.  Hinzu kommt eine absolut unerwartete Wendung und ein spannendes Finale.
Fazit: Ein klasse Regionalkrimi, dem hoffentlich bald mehr folgen werden.

Die Rezension ist etwas älter, mittlerweile ermittelt Bröhmann natürlich weiter, sehr zur Freude der Leser
Titel: Toter geht's nicht
Reihe: Bröhmanns erster Fall
Verlag: rororo, TB, 352 Seiten
ISBN: 9783499258251

02 September 2018

Marina von Carlos Ruis Zafon - mein Tipp-


https://www.fischerverlage.de/buch/carlos_ruiz_zafon_marina/9783100954015
Jetzt habe ich das Buch vor zwei Tagen beendet und weiß immer noch nicht so recht, wie ich die Rezension dazu schreiben soll. Eine Inhaltsangabe möchte ich nicht schreiben. Was der Autor in wunderbaren Wort beschreibt, macht mich sprachlos und unfähig, die Handlung in eigene Worte zu fassen. Ein Lob auch an den Übersetzer, der es geschafft hat, die Dichte und Atmosphäre des Romans in unsere Sprache zu übertragen. Als Beispiel:“ ..war ich überzeugt, dass dies der seltsamste Tag meines Lebens gewesen war. Aber hätte ich eine Karte für eine Wiederholung kaufen können, ich hätte es ohne zu zögern getan“….ich könnte das halbe Buch zitieren, so wunderbare Sätze finden sich darin.
Ich kannte bisher kein Buch von Zafon. Die Leseprobe war wunderschön, sprachlich mehr als beeindruckend und wirkte wie ein warmer Frühlingsregen.
Genau so fing das Buch auch an. Oscar trifft Marina und diese Begegnung wird sein Leben für immer verändern. Er, der unsichere,  unbeholfene Teenager und sie die wie eine zarte Elfe wirkt und mehr vom Leben zu wissen scheint, als er je erahnen kann. Marina und ihr Vater German leben in einer alten Villa ohne Strom und genügen sich selbst. Oscar wirkt am Anfang wie ein Außenseiter und er ist fasziniert von dieser anderen Welt und unterschiedlichen Lebensart, er steht wie unter einem Bann und wird immer mehr in die Welt der beiden hineingezogen, die jedoch auch voller Geheimnisse ist und ihre Schattenseiten hat.

Isenhart von Holger Karsten Schmidt


https://www.kiwi-verlag.de/autor/holger-karsten-schmidt/1386/
Gestern beim Bücherstammtisch fragte ich meine Sitznachbarin: *Was Liest Du momentan?*
Ihre Antwort: *Ich quäle mich gerade durch Isenhart.*
Meine Antwort:*Ich auch.*
Obwohl das Buch sehr viele Themen anspricht:
Religion : Darf ich mit dem mir von Gott gegebenen Verstand über Dinge nachdenken, die die Kirche verbietet?
Ethik: Darf ich für die neue Erkenntnisse in der Wissenschaft  Menschenleben opfern?
Geometrie und Mathematik: Wie kann ich Entfernung und Höhe eines Gegenstandes messen?
Physik: Warum fliegen Vögel, warum kann der Mensch nicht fliegen? Ist es Gottes Wille oder dürfen wir versuchen, die Vögel nachzuahmen?
Naturwissenschaften: Warum verlieren die Bäume im Herbst ihre Blätter
Historische Entwicklungen: Medizinische Entdeckungen, Einführung des Dezimalsystems, Schilderungen der Kreuzzüge und des Rittertums.  

Der dunkle Wächter von Carlos Ruis Zafon


https://www.fischerverlage.de/suche?isbn=9783596521173&text=Zafon
Endlich meint es das Schicksal wieder gut mit Sabine Sauvelle und ihren zwei Kindern Irene und Dorian. Nachdem ihr Mann starb und ihr nichts als Schulden hinterließ, rutschte die Familie immer tiefer in den Abgrund aus  Armut und Verzweiflung. Da kommt das Angebot des Spielzeugfabrikanten Lazarus Jann gerade zur rechten Zeit. Er bietet der Familie ein neues Zuhause und Arbeit auf seinem Landsitz an. Sabine Sauvelle soll seinen Haushalt führen und sich um seine Buchhaltung kümmern, dafür sorgt er für eine gute Schulbildung ihrer Kinder. Ein spannender Sommer beginnt. Irene , die Tochter, verliebt sich in den jungen Fischer Ismael, Dorian, der Sohn,  streift über die Insel, freundet sich mit Lazarus Jann an und genießt ungewohnte Freiheiten.
Doch schon bald wandelt sich die leichte, traumhafte, fast schwerelose Zeit in einen Alptraum. Ein junges Mädchen wird ermordet aufgefunden und auf dem Anwesen des Fabrikanten passieren unheimliche Dinge, welche die jungen Menschen in Angst und Schrecken versetzen. Eine alte und dunkle Macht ist erwacht und bedroht das Glück der kleinen Familie.  

31 August 2018

Die Morde von Pye Hall von Anthony Horowitz


https://www.suhrkamp.de/buecher/die_morde_von_pye_hall-anthony_horowitz_17738.html
Als Susan Ryeland Freitags von einer Lesereise zurückkommt, liegt ein neues Manuskript des Krimiautors Alan Conway auf ihrem Schreibtisch. Susan ist Lektorin  bei Cloverleaf Books und Alan Conway ist der Star des Verlags.
Hier lag nur der achte Band seiner Krimireihe um den Detektiv Atticus Pünd vor, ein klassischer whodunnit Krimi im Stile von Agatha Christie.
Susan macht es sich für das Wochenende zu Hause bequem und neugierig fängt sie an zu lesen. Das Buch enthält alles, was ein guter Kriminalroman braucht, das Szenario und die Dialoge sind perfekt, die Protagonisten bestechend klar beschrieben. Leider muss Susan feststellen, dass das letzte Kapitel des Buches fehlt.
Als sie am Montag zur Arbeit fährt, hört sie im Radio, dass der erfolgreiche Autor Alan Conway gestorben ist. Laut einem Abschiedsbrief litt er unheilbar an Krebs und wollte nicht länger leben und leiden.
Da die Existenz des kleinen Verlages von der  Veröffentlichung des Manuskripts abhängt, begibt sich Susan auf die Suche nach dem letzten Kapitel. Und stößt dabei in ein Wespennest voller ambivalenter Gefühle.

29 August 2018

Die Drachenreiter von Pern Band 5 - Drachentrommeln von Anne McCaffrey


https://www.randomhouse.de/ebook/Drachentrommeln/Anne-McCaffrey/Heyne/e517094.rhd
Piemur lebt schon seit längerem in der Gildehalle der Harfner. Er verfügt über einen wunderbaren Sopran und seine Auftritte bei Festen sind berühmt.
Es passiert, was allen Knaben auf dem Weg zum Erwachsen werden passiert. Er kommt in den Stimmbruch. Sehr zu seinem Entsetzen trifft er die einfachsten Töne nicht mehr und sein Gesang ähnelt dem Krächzen einer Elster. Piemurs größte Angst ist es nun, dass er die Harfnerhalle verlassen und zurück auf den Hof seines Vaters muss.
Doch Menolly, Sebell und Meisterharfner Robinton haben bei Piemur schon lange andere Talente entdeckt. Er hat seine Augen und Ohren überall. Durch seinen kleinen Wuchs und sein harmloses, kindliches Aussehen übersehen ihn die Menschent und reden in seiner Gegenwart offen und frei. Er verfügt über einen unnachahmlichen Charme und wickelt die Erwachsenen um den kleinen Finger. Oft bringt ihm das eine extra Pastete ein. Er ist der geborene Schauspieler und verfügt über einen scharfen Geist. Was liegt näher, als ihn zu einem kleinen Spion auszubilden. Eines Tages wagt sich der Junge allerdings zu weit vor und landet unverhofft auf dem Südkontinent. Was er dort erfährt muss unverzüglich an die Harfner gemeldet werden, doch wie soll er das ohne Drachen und Feuerechse bewerkstelligen?

24 August 2018

Lovecraft Country von Matt Ruff - mein Tipp



https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/lovecraft-country/978-3-446-25820-4/
Die Geschichte spielt Mitte der 50er Jahre in den USA. Obwohl sich die Schwarzen im Bürgerkrieg ihre Freiheit  erkämpft haben, sind sie auch Jahrzehnte später nicht frei. Sie werden benachteiligt, schikaniert, ihrer Rechte, wenn sie denn welche haben, beraubt und ihnen wird grundlos Gewalt angetan. In dieser Welt wächst Atticus Turner auf. Obwohl ein Veteran des Koreakrieges, erhält er von den Weißen weder Respekt noch Achtung. Seine Flucht  vor dem Alltag sind die Bücher. Wie sein Onkel George, liest auch Atticus gerne Science Fiction, auch wenn sie von weißen Autoren geschrieben wurde. Das ist einer der Punkte, die ihn mit seinem Vater Montrose entzweien. Vater und Sohn stehen sich nicht nahe, doch als Montrose spurlos verschwindet, machen sich Atticus, George und Cousine Letitia auf den Weg, um den alten Mann zu finden.  

22 August 2018

Über den wilden Fluss (his dark materials 0) von Philip Pullman


https://www.carlsen.de/hardcover/his-dark-materials-0-ueber-den-wilden-fluss/91567
Der elfjährige Malcolm ist ein ruhiger und etwas ernsthafter Junge. Er lernt schon früh den Wert der Arbeit kennen, denn sein Vater besitzt ein Gasthaus und Malcolm muss nach der Schule oft dort aushelfen. In der Küche hilft er nicht gern, denn dort arbeitet die mürrische und unnahbare Küchenhilfe Alice. Aber im Schankraum ist der Junge gerne unterwegs. Er hört den Gästen bei ihren Gesprächen zu und lernt viele Dinge, die ein 11-jähriger normalerweise nicht weiß. Er lernt aus den Gesprächen der Fischer viel über den Lauf der Flüsse und die Launen des Wetters. Von den Professoren aus den nahegelegen Colleges lernt er einiges über Mathematik und Philosophie, das er mit seinem eigenen Schulwissen verknüpft. Er verfügt über eine rasche Auffassungsgabe und übe eine gute Kombinationsgabe doch er schweigt über die Dinge die er hört, was ihn bei den Gästen noch beliebter macht.  

20 August 2018

Literatur auf der Liegewiese - Eine Veranstaltung des Leseratten Verlags im Freibad Wonnemar/Backnang


Das beschauliche Städtchen Backnang liegt nicht weit von der Landeshauptstadt Stuttgart entfernt, befindet sich aber abseits des Trubels einer hektischen Großstadt.
Zur Erbauung der rund 36.000 Einwohner gibt es ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm: Ein Figuren-Theater Festival, ein Rockmusical, ein Weindorf. Aber der absolute Höhepunkt fand am Sonntag, den 19.08.2018, im Freibad Wonnemar statt.
Eine Lesung des Leseratten Verlags aus den bisher veröffentlichten "Backnang Stories."


2018 steht ein kleines Jubiläum an. Diesen Herbst wird die inzwischen fünfte Ausgabe des Buches erscheinen, wo man die Gewinnergeschichten des regionalen Schreibwettbewerbes finden kann. Ein Grund mehr, diese humorvollen und unterhaltsamen Geschichten einem breiteren Publikum vorzustellen.
hinter diesen Toren
Heutzutage geht man nicht mehr wegen des Schwimmens in ein Freibad. Oder zur Erholung und Erfrischung oder einfach aus Spaß.

Heute besucht der Mensch das Freibad, um bei sonnigen 30 Grad einer Lesung zu lauschen, die unter anderem eine Weihnachtsgeschichte beinhaltet und wo tierische Ermittler durch den Schneematsch stapfen. Da fühlt man sich doch gleich etwas abgekühlt.
Obwohl ich zu Beginn befürchtete, dass die Lesung in dem Lärm der plantschenden Gäste
Der Verleger
untergehen würde, war diese Angst unberechtigt. Lautsprecher und Mikrofone sorgten für eine angemessene Lautstärke, die auch badende Gäste angelockte. Vor allem Kinder waren sehr neugierig, was der Einhornmörder da vorne so trieb.


Alle anwesenden Autoren der Lesung haben schon mehrfach bei den "Backnang Stories" mitgewirkt und auch schon Preise mit ihren Geschichten gewonnen. 
Heidrun Szillus
Den Reigen eröffnete Heidrun Szillus. "Himmlische Baileys Trüffel", wie der Titel lautet, verführt nicht nur Naschkatzen zu einer Köstlichkeit, sondern auch kleine Engel, die ebenfalls unter Gewichtsproblemen zu leiden haben.

Marina Heidrich
Marina Heidrichs Geschichte trägt den Namen: "Sahneschnittchen". Auch hier könnte man meinen, es handele sich um eine Köstlichkeit. Doch die Autorin schildert mit bitterbösem Humor, wie die Rache einer verlassenen Frau aussehen kann. Die Backnanger Bäcker scheinen bei den Autorinnen der Kurzgeschichten einen Stein im Brett zu haben, dass sie erneut bei einer der vorgetragenen Beiträge einen so wichtige Rolle spielen.

Als Zuhörer war man erleichtert, dass nach er ganzen Völlerei das Augenmerk diesmal auf ein anderes Thema gelenkt wird. Auf des deutschen liebstes Haustier: Die Katze. Patricia Rieger
 
Patricia Riegr
beendet den ersten Teil der Lesung mit ihrer Geschichte: " Die Vollmondkatze." Eine schöne und romantische Episode, in der eine junge Frau, die sich stets für die falschen Männer entscheidet, durch eine Vollmondkatze zu ihrem Glück geführt wird.
Nach einer 15 minütigen Pause, die keiner der Zuhörer zur Flucht benutzt hat, durfte Patricia Rieger erneut zum Mikrofon greifen. 
2015 gewann sie mit ihrer Kurzgeschichte: "Ein Fall für Bary Schäfer" den ersten Preis bei den "Backnang Stories."
Was so erfolgreich war, schrie förmlich nach einem Roman und so entstand ein Jahr später auch "Barny Schäfer - Operation Nadelspiel" und die Protagonisten Eddie und Barny durften einmal mehr beweisen, dass ältere Herren noch lange nicht zum alten Eisen gehören.
Das Patricia Rieger mit ihrer Kurzgeschichte verdient den ersten Preis gewonnen hat, konnte ich sofort verstehen. Sie beinhaltete alles, was man von einer guten Erzählung erwartet: Spannung, eine flüssigen Erzählstil, Humor und kein überflüssiges Wort, welches die Handlung verwässert hätte. Das überzeugte dann auch eine kleine Leserin aus dem Publikum, die mit einem strahlenden Gesicht  ein signiertes Exemplar erwarb.
Ein Beweis mehr, dass der Verleger, Marc Hamacher, den richtigen Riecher hat. Ende Oktober 2018 wird deswegen sogar eine Sonderausgabe der "Backnang Stories" für Kinder veröffentlicht. Interessierter Nachwuchs ist durchaus vorhanden.

Tanja Kummer
Danach kam dann endlich Tanja Kummer an die Reihe, sie war einer der Gründe, dass ich die Fahrt von Karlsruhe nach Backnang auf mich genommen hatte. Ihr Roma  "Sturm der Verbannten" hatte mich von der ersten Seite an gefesselt, nun wollte ich sehen, ob die Autorin sich auch kurz fassen kann. Ihre Geschichte "Frederik, das Einhorn" ist eine sanfte, leise und anrührende Geschichte über Freundschaft und Einsamkeit, die ebenfalls bei den Kindern Begeisterung hervor gerufen hat. In meiner Fantasie waren Einhörner bisher immer weiblich, doch Frederik hat auch mich gefangen genommen.

Marina Heidrich
Zum Abschluss der Lesung durfte noch einmal Marina Heidrich antreten.

In der Geschichte "Stille Guggenacht, heilige Guggetracht" hört man was passiert, wenn junge Menschen nicht mehr die weihnachtlichen Traditionen achten. Wo bekommt man an Heiligabend noch einen Weihnachtsbaum her, wenn sich die 90jährige, erzkonservative Erbtante plötzlich zu einem Weihnachtsbesuch ankündigt? Das schildert die Autorin in sehr unterhaltsamen Worten, erneut blitzt ihr schwarzer Humor zwischen den Zeilen immer wieder auf. Auch hier hat der Verleger das Talent seiner Autoren früh erkannt und deswegen ist Anfang des Jahres auch der erste Roman "Go!Dessia – Das Möhrchen-Massaker" erschienen. So zeigt sich, dass der Sinn der "Backnang Stories" aufgeht: Durch einen Schreibwettbewerb neue Talente zu finden und diesen dann auch die Chance zu geben, einen Roman zu veröffentlichen.
Für mich und alle anderen Zuhörer war es ein kurzweiliger, unterhaltsamer und humorvoller Nachmittag in netter Gesellschaft. Man konnte mit den Autorinnen ein paar Worte wechseln, sich Bücher signieren lassen und sich über die Bücher des Leseratten Verlages informieren. Die weite Fahrt hat sich auf jeden Fall gelohnt.



Wann: Lesung vom 19.08.2018

Wo: Freibad Wonnemar in Backnang
Wer: Der Leseratten Verlag