15 Oktober 2017

BuCon in Dreieích-Sprendlingen- eine kleine Zusammenfassung



Eigentlich wollte ich einen Blogbeitrag zur Frankfurter Buchmesse schreiben. Aber dann besuchte ich einen Tag später die BuCon in Dreieich und mir war klar: das was das Herz eines jeden Fantasy Lesers höher schlagen lässt, befand sich hier.

Aber liebe Veranstalter: Was tut ihr den armen Besucher nur an? Was für ein Programm! Wer soll das alles bewältigen? Wie soll man sich zwischen den parallel verlaufenden Lesungen nur entscheiden? Wie kann man sich am besten von Deep Space 5 zur Fairpoint Station beamen. Anders waren die Vielzahl der Programmpunkte ja kaum zu schaffen.

Als erstes steuerte ich wieder den Stand des Acabus Verlags an. Und wie immer, war Björn überall, nur nicht dort. Seine zauberhaften und sehr netten Mitarbeiterinnen konnten das aber sehr gut kompensieren. Irgendwann möchte jeder nur noch die jungen Damen treffen, statt des Verlegers. Er sehe sich vor :)

Weiter ging es zum Leseratten Verlag um Marc und seine Frau Tanja zu treffen, die vortreffliche Fantasy Bücher schreibt. Dann wurde es aber Zeit für die erste Lesung.

Wer meinen Blog verfolgt, weiß, dass ich die Herbstlande sowohl gelesen als auch rezensiert habe und an der Blogtour teilgenommen habe. Daher war es mir eine große Freude, alle vier AutorInnen zu erleben, die aus diesem sehr poetischen und schönem Buch vorgelesen haben. Vanessa Kaiser ist hier besonders zu erwähnen, die Pavel eine wunderbare Stimme gegeben hat, so dass man ihn leibhaftig vor sich sah. Ja, Vanessa mutierte fast zu Pavel.

Und dann ging der Stress los. 12-13 Uhr Herbstlande, 13-14 Uhr der Leseratten Verlag. Also? Wo ist die Plattform zum beamen?

Marc hatte nicht zu viel versprochen. Muna Bering und Thomas Heidemann haben aus der Anthologie "Yo Ho Piraten" vorgelesen und die Zuhörer gut unterhalten.  Thomas Heidemann hat mich von seiner Geschichte so überzeugt, dass ich eine Anthologie gleich mitgenommen habe. Es ist schön, in einem etwas kleineren Kreis neue Autoren zu erleben, die ihre Geschichten so lebhaft an den Mann/die Frau bringen. 
Danach las TanjaKummer aus ihrem Buch  "Sturm der Verbannten" vor, dem ich dann ebenfalls nicht widerstehen konnte. Und wer gibt sich schon mit einem TB ab, wenn er dann die special edition haben kann. Eine unterhaltsame und amüsante Stunde.


Bildunterschrift hinzufügen
Da uns Irdische dann der banale Hunger überwältigt hat, haben wir zwischen 14 Uhr und 15 Uhr draußen in der Sonne gesessen, die Atmosphäre genossen, die Kostüme einiger Besucher bewundert und uns für das Kommende gestärkt.

Die 15 Uhr Angebote waren eine regelrechte Herausforderung. Ich wollte gerne zu Kai Mayer und Akram El-Bahay. Aber die besten Pläne nützen nichts, wenn einem plötzlich ein Buch über den Weg läuft, das einen lockt und verführt, mehr über es zu erfahren. Und da meine Begleiterin, die sich eigentlich nicht für Fantasy interessiert (außer für Markus Heitz) dieses Buch ebenfalls angesprochen hat, gingen wir in den magischen Orient des Karl May. Alexander Röder beherrscht die Kunst, ohne Punkt und Komma 30 Minuten an einem Stück (mit Kaugummi im Mund) über die magischen Welten zu reden und die Zuhörer zu verführen, die Bücher besitzen zu wollen. Wie ein Marktschreier auf einem orientalischen Basar pries er die Bücher in farbenprächtigen Worten, lockte und begeisterte.

Meine Begleiterin konnte dem Bann des Mächtigen nicht widerstehen.  Danach war ein Gang zum Auto angesagt, um die Rücksäcke zu leeren und Platz für weitere Errungenschaften zu machen.

Wir nutzten die Zeit um die weiteren Stände zu besuchen. Überall empfing einen ein herzliches Willkommen. Ich lernte neue Verlage kennen, wie den Machandel Verlag und meine Wunschliste ist um ca. 50 Bücher gewachsen. Ich bedanke mich auch sehr herzlich für den "echte Kerle" Kalender, den ich dort geschenkt bekam.

Verlage, die nur Bücher verlegen, die sie selber lesen würden, sind meiner Meinung nach mit viel mehr Herzblut dabei. Die Gestaltung der Bücher ist einfach wunderbar, die Cover suchen Ihresgleichen und ein Ebook hat da einfach verloren. 


Um 17 Uhr kam das persönliche Highlight meiner Begleiterin: Markus Heitz. Ich war beeindruckt, wie ein mittlerweile sehr erfolgreicher Autor so lässig und charmant mit seinen Lesern umgeht, ohne sich auf ein hohes Podest zu setzen. Und lesen kann er, die ausgewählten Passagen aus Wedora 2 entfachten die Sehnsucht nach zwei weiteren Büchern. Aber ich widerstand. Markus Heitz nahm sich dann noch die Zeit, Bücher zu signieren und zu fotografieren zu lassen. Es ist für die Autoren sicher nicht leicht, zwischen Frankfurt und Dreieich zu pendeln und allen Fans gerecht zu werden. Einen Dank an sie, dass sie den Stress für uns auf sich
meineBegleiterin Ulrike mit ihrem Traummann
genommen haben.

Das auf meinem Blog keine Rezensionen zu Markus Heitz zu finden sind, bedeutet keinesfalls, dass ich diesen Autor nicht mag. Ich habe aber sowohl Ulldart als auch die Zwerge und die Vampir Bände lange vor meiner Blogtätigkeit gelesen und auch lange, bevor ich überhaupt mit dem Rezensions schreiben für fictionfantasy und fantasybuch begann. Ich müsste also die Zyklen alle nochmals lesen, um sie zu richtig zu würdigen aber dazu ist mein SUB mittlerweile einfach zu hoch.

Das weitere Angebot war ebenfalls sehr verführerisch. Robert Corvus, Bernhard Hennen, Tom Daut. Aber da ich noch zwei Stunden heimfahrt vor mit hatte und vom Vortag noch etwas kaputt war, musste ich leider die Heimreise antreten. 
Bildunterschrift hinzufügen
Natürlich nicht, ohne vorher beim Torsten Low Verlag vorbei zu schauen und das dortige Programm zu bewundern.

Nächstes Jahr verzichte ich auf die FBM und fahre gleich nach Dreieich, dann reicht die Energie bis zur Preisverleihung und im Notfall wird eben übernachtet.





Zwei kleine Highlights der Frankfurter Buchmesse ergänze ich hier. Wie immer, wurde man bei der Greenlight Press sehr herzlich empfangen. Ich hatte das Glück, Farina de Waard anzutreffen, deren Buch ich gerade lese. Band zwei wurde mir dann signiert überreicht.


Und als Abschluss gab es 45 Minuten Udo Lindenberg . Er hat das open stage gerockt und eine unglaubliche gute Stimmung verbreitet. Nichtsdestotrotz hatte ich auf der BuCon mehr Spaß, mit unglaublich netten Autorinnen und Autoren, Verlegerinnen und Verlegern und vielen Künstlern. Einen Dank an die Veranstalter, die dies alles organisiert haben und für unser seelisches und leibliches Wohl gesorgt haben.

Und dann habe ich ihn doch noch am Stand erwischt :)
 

Ritter Kahlbutz - Besuch aus der Vergangenheit von Dorothea Flechsig





http://www.glueckschuh-verlag.de/produkt/ritter-kahlbutz-besuch-aus-der-vergangenheit-buch/
Nils ist das, was man heutzutage ein Mobbingopfer nennt. Er wird von seinen Mitschülern Sven und Toni immer wieder schikaniert. Grund dafür ist die Fettleibigkeit des Jungen, der ihn zum Gespött der Gleichaltrigen macht. Obwohl er ein eigenes Zimmer und viele Spielzeuge hat, ist Nils nicht glücklich, da er keine Freunde hat und sich oft einsam fühlt. Daher verliert er sich oft in Tagträumereien, so auch während des Trainings beim Aquasport für Übergewichtige. Während Nils an diesem Kurs teilnimmt, hecken seine beiden Widersacher eine neue Gemeinheit aus, um den dicken Jungen zu erschrecken. Doch wie es so schön im Volksmund heißt: Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. 

12 Oktober 2017

Blutmagier - Die Chroniken von Ninavel von Courtney Schafer



https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/suche?q=Courtney+Schafer
Einst gab der ehemalige Dieb Dev seinem Mentor Sethan ein Versprechen. Und ein Mann von Ehre hält sein Versprechen, egal, was es ihn kostet.
Dev arbeitet als Schmuggler, Vorreiter und Führer über das Weißfeuergebirge. Er lebt in Ninavel, einer Stadt in der Wüste, die einst von einem mächtigen Magier gegründet wurde. Sie ist Anziehungspunkt für alle Arten von Magiern, die ihre Kunst ausüben möchen,denn in der Nachbarstadt Alathien ist die Anwendung von Magie bei Todesstrafe verboten. Ideale Voraussetzungen für einen Schmuggler, magisch aufgeladene Amulette über die Berge zu schmuggeln und in Alathien teuer zu verkaufen. Dev spart seine Einnahmen, um die Tochter seines verstorbenen Freundes frei zu kaufen. Sie gehört zu einer Kinderdiebesbande, doch es ist abzusehen, dass sie für diese Tätigkeit bald zu groß sein wird und an ein Freudenhaus verkauft werden wird. Um ihr dieses Schicksal zu ersparen, legt Dev jeden Cent auf die Seite.

09 Oktober 2017

Gejagt - Das Schicksal der Paladine Band 2 von Jörg Benne



Nachdem Tristan seinen Vater Darius in Nuareth endlich gefunden hat, möchte er nur noch nach Hause. Da seine Schwester Svenja in Koma liegt und nur Darius sie heilen kann, ist Eile geboten. Sie vereinbaren, dass Darius als erstes durch das Portal geht, Tristan das Amulett in Sicherheit bringt und dann nachfolgt. Doch die besten Pläne nützen nichts gegen die Widrigkeiten des Schicksals.
Die Geschöpfe der Finsternis und Verbündete des Nekromanten sind auf dem Vormarsch. Die Anzahl der Feinde ist jenseits aller Vorstellungskraft und Tristan weiß, dass er mit seinen Paladinkräften seine Freunde im Kampf gegen Mardra und seine Adepten unterstützen muss und an eine Heimkehr nicht mehr zu denken ist.
Ein paar tapfere Paladjur, ein unausgebildeter Paladin und ein Kämpfer von der Erde sind alles, was sich dem Feind entgegen stellen kann.  
Nur durch die Vernichtung Mardras und seiner Nachkommen besteht Hoffnung, den Kampf zu gewinnen. Also begeben sich die Freunde in die Höhle des Löwen.

08 Oktober 2017

Verschollen- Das Schicksal der Paladine Band 1 von Jörg Benne



https://www.amazon.de/Das-Schicksal-Paladine-1-Verschollen-ebook/dp/B01M7ST21T/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1507465702&sr=1-3
Tristan ist absolut sauer auf seinen Vater, der grundsätzlich nie da ist, wenn man ihn braucht. Zu viele wichtige Termine hat er schon vergessen, als Ausrede gilt immer sein Job auf einer Bohrinsel, der ihm anscheinend wichtiger ist als seine Frau und seine beiden Kinder.
Als Tristans Schwester Svenja nach einem Unfall schwer verletzt im Koma liegt und sein Vater nicht erreichbar ist, platzt dem Jungen der Kragen und er macht seiner Mutter schwere Vorwürfe, da sie die Abwesenheit ihres Mannes scheinbar gelassen hinnimmt. Sie gesteht Tristan, dass sie schon mehrmals versucht hat, ihren Mann Darius zu erreichen, dass aber über alle vorhandenen Kontaktdaten niemand erreichbar ist. Schließlich fasst sie sich ein Herz und gesteht ihrem Sohn, dass Darius keinesfalls auf einer abgelegenen Bohrinsel arbeitet. Ihr Mann ist ein Paladin. Einer der ausgewählten Menschen, die durch ein Portal eine fremde Welt betreten können. Einst fanden die Vorfahren der Paladine ein Amulett, dass in der Lage ist, ein Portal in diese Welt zu schaffen. In dieser fremden Welt sind die Paladine mächtige Magier und Kämpfer. 

04 Oktober 2017

Der Drachentöter- die Geheimnisse von Turai Band 1 von Martin Scott



https://www.amazon.de/Drachent%C3%B6ter-Zaubergift-Wagenrennen-Geheimnisse-Turai/dp/3442243998/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1507135654&sr=8-1&keywords=martin+scott
Der Magier Thraxas ist ein alter verkommener Säufer mit viel Wortwitz und einem derben Humor, der ihn immer wieder in die Bredouille bringt. Früher war er Privatermittler am Hof des Königs, doch seine Sauferei und seine Eskapaden führten zur Verbannung. Und an einem Hof, der für seine Eskapaden, Bestechungen, Sauf- und Drogengelage berühmt ist, ist es schon eine Leistung, verstoßen zu werden. 

01 Oktober 2017

Das Erbe der Macht- Schattenchronik Band 3 von Andreas Suchenek


https://www.facebook.com/ErbeDerMacht/
Auf eine ausführliche Inhaltsangabe werde ich verzichten um nicht in Gefahr zu geraten zu spoilern.
Der Hardcoverband enthält die drei Geschichten: Schattenzeit, Opfergang und Silberknochen. Die Geschichten fließen nahtlos ineinander über, man merkt keinen Bruch und es gibt keine endlosen Wiederholungen, alles wirkt wie aus einem Guss und fesselt von der ersten bis zur letzten Zeile. Man sollte die Geschichten wirklich ab Band eins verfolgen, ein Einstieg in der Mitte macht keinen Sinn, vieles wird sich einem dann nicht erschließen. Gerade die Entwicklung des Teams, ihre Beziehung zu- und untereinander und zu den Unsterblichen ist sehr wichtig und machen einen Großteil der Geschichte(n) aus.

24 September 2017

Aktion Bloggermomente 2 - warum ich gerne Blogger bin (initiiert von books and cats)

Es hat lange gedauert, bis ich endlich zu einem zweiten Teil komme. Einer der Gründe ist natürlich das positive Feedback zu meinem Blog, was sich in Form von zulaufenden Büchern bemerkbar macht.
Gerade Self-Publisher sind wohl immer wieder auf der Suche nach neuen Lesern, um ihr Werk bekannter zu machen und so stapeln sich mittlerweile die Rezensionsbücher hier. Ich habe mich damals von Fantasybuch zurück gezogen, um nicht dem Zwang des "lesen müssens" zu unterliegen. Dort kamen die Bücher entweder nicht oder alle auf einmal und das hat wirklich gestresst. Jetzt kann ich den Zulauf steuern und habe trotzdem immer wieder genug neue Fundstücke, die darauf warten, gelesen zu werden. 
Dank Manuela Hahn (ja, ja schon wieder sie) bin ich mitterlweile auch beim Bloggerportal von Randomhouse angemeldet und habe schon einige Schätze erhalten.
Manuela Hahn ist ja eh an allem Schuld, Mich freut es ungemein, dass eine Freundschaft, die zwanglos im Internet begonnen hat, sich über die Jahre so gefestigt hat. So dass wir auch 4 Tage Leipzig zusammen ausgehalten haben und wir uns in Frankfurt und auch in Leipzig 2018 wieder treffen werden. Natürlich zählen zu den Blogfreundschaften noch mehr sehr nette Menschen, auch Martina Schütt habe ich schon mehrmals treffen dürfen und es war immer sehr lustig. 
Nach meinen letzten Beitrag zum Thema Blogger-Momente hatte ich sehr freundliche und positive Resonanz und ich habe gemerkt, dass ich nicht die einzige Verrückte Ü50 bin, die sich in der Welt der Fantasy zu Hause fühlt. Im Alltag werde ich ja oft belächelt.

Ein sehr schöner Moment war, als ich meinen Bruder aus Kiel traf und er mir erzählte, dass einer seiner Klienten in Kiel meinen Blog kennt. So klein ist die Welt. Bisher hatte mich mein Bruder nicht so ernst genommen aber das hat ihn wohl beeindruckt.
Mittlerweile habe ich auch meine erste Blogour hinter mit. Diese Tour hat dazu geführt, dass ich den Herbst wieder mit offenen Augen betrachte und die Farbenvielfalt schätzen lerne. Das Buch "Herbstlande" war 2016 eines meiner Lieblingsbücher und es hat mir Freude gemacht, mich näher damit zu befassen. Ich freue mich darauf, die AutorInnen auf der BuCon kennen zu lernen.
Überhaupt, die Termine 2017 waren schon irre. Irgendwie ist man als Bloggerin plötzlich so viel unterwegs. Auf der LBM, der ComicCon, auf der FBM, auf Flohmärkten, auf einer kleinen Buchmesse in Schwetzingen und und und...Das Leben gewinnt an Vielfalt, auch wenn ich nicht behaupten kann, es wäre davor langweilig gewesen.
Die jährliche Buchparty bei uns im Garten war wieder sehr schön und ich bedanke mich nochmals bei allen Gästen für die tollen Geschenke. Viele Bücher haben ein neues Zuhause gefunden, es gab lecker Essen und Trinken und schöne Gespräche. Es waren sogar liebe Menschen aus Bremen und Berlin dabei, welche die Anreise nicht gescheut haben, nur um über Bücher zu plaudern.
Und natürlich muss ich meinen Schatz Peter erwähnen, der das alles mit einer Engelsgeduld über sich ergehen lässt. Er liest gerade auf dem Ebook (bäh) die Osten Ard Saga von Tad Williams und hat mir zuliebe das neue Buch als Printbuch gekauft, weil er weiß, dass ich danach giere.
Ich habe auch wieder einige neue Autoren und Autorinnen für mich entdeckt, der rege Austausch mit anderen Bloggern bringt immer wieder neue Titel ins Gespräch, die neugierig machen.
Und last but not least. ich habe zwei Mal bei Gewinnspielen gewonnen, bei El Gato und bei Knaur.  Auf: Zähmung, das Vermächtnis der Wölfe bin ich schon sehr gespannt.
Lieben Dank an meinen 54 Follower, die immer Mal wieder Feedback geben und mir nun auch auf meiner Facebook Seite https://www.facebook.com/phantastischefluchten/ folgen.
Es waren schöne Momente, ich habe sicher noch vieles vergessen und leiste Abbitte an alle, die eigentlich eine Erwähnung verdient haben. Anja Gries ja immer und jederzeit, da sie für das Layout verantwortlich ist.

23 September 2017

Das Geheimnis seiner Aura von Anna Kleve - Printbuch vs. Hörbuch



"Der Peryton Arawn ist der wohl gefürchtetste Killer unter Menschen und Übernatürlich. Kalt, berechnend und tödlich. Als er allerdings den jungen Studenten Erik töten soll, hält ihn etwas davon ab, obwohl sein eigentliches Opfer weder über magische Kräfte verfügt, noch ihn besonders interessiert. Das einzig Ungewöhnliche an ihm ist die viel zu starke Aura, die von Erik ausgeht. Beide Tatsachen zusammen machen Arawn neugierig und er beginnt Erik zu beschützen, um herauszufinden, was es mit dem Studenten auf sich hat. Als er ihn auch noch dazu zwingt, mit ihm zur legendären Trollhexe zukommen, ahnt er noch nicht, dass diese Reise sein Leben verändern wird. Ungeahnte, starke Gefühle und Dinge, die beide nie erwartet hätten, erwachen schließlich zwischen ihnen, doch viele Dinge sind nicht so einfach zu bewältigen, wie man meinen könnte. Besonders, wenn es um einen gesuchten Killer und gefährliche Feinde geht. Können sie das überstehen? Oder wird der Tod sie einholen? Oder kann ein großes Opfer die Lage komplett verändern?"

 
Dies ist die Zusammenfassung des Inhaltes, wie sie auf dem Cover des Buches veröffentlicht ist. Für mich hörte sich das sehr spannend an und da ich auf meinem Blog gerne Newcomer vorstelle, habe ich bei der Autorin das Buch geordert.
Ich habe dieses Buch auf Seite 98 abgebrochen und wollte dazu eigentlich keine Rezension schreiben. Aber ich finde, es ist ein sehr gutes Beispiel das Printbuch mit dem Hörbuch zu vergleichen, wobei das Printbuch hier der absolute Verlierer ist. 

17 September 2017

Macht-Die Getreuen und die Gefallenen von John Gwynne



https://www.randomhouse.de/Paperback/Macht-Die-Getreuen-und-die-Gefallenen-1/John-Gwynne/Blanvalet-Taschenbuch/e513107.rhd
Der Götterkrieg hat die Welt verändert. Wo einst Giganten und Menschen friedlich nebeneinander gelebt haben, herrscht nun Krieg unter den Rassen.
Auslöser für diesen Krieg waren Asroths Ränke, der seinem Bruder Elyon seine Macht neidete. Asroth wurde besiegt und die Anderwelt verbannt und Elyon schuf die Menschen und Giganten, die damals in Harmonie lebten und über Erdmagie herrschten. Aber irgendwie gelang es Asroth, eine Verbindung zwischen der Anderwelt und der Erde herzustellen und er verführte Menschen und Giganten zum Bösen, weckte ihren Ehrgeiz und ihre Machtgier. Das erzürnte Elyon, der die Menschen und Giganten bestrafte, sie fast auslöschte. Zu spät erkannte er, dass Asroth heimtückischer Plan fast zur Vernichtung der Erde geführt hätte. Doch die Saat war gesät, die Clans der Giganten spalteten sich und jeder kämpfte gegen jeden. Die schiere Anzahl der Menschen trieb die Giganten immer mehr in abgelegene Gebiete, Wälder und Berger zurück, neue Königreiche der Menschen entstanden und die Zeit der Einigkeit wurde vergessen. 

10 September 2017

Ein Rezensent hat es manchmal schwer

Es gibt Bücher, die lesen sich fast von alleine und man verschlingt sie förmlich. Da fällt es einem einfach, eine ausführliche und gute Rezension zu schreiben. Manchmal muss man sich sogar bremsen, damit die Begeisterung nicht mit einem durchbrennt.

Aber manchmal bekommt man Bücher, die stellen einen vor große Herausforderungen und man steht vor der Wahl: 
Rezensieren? 
Ehrlich rezensieren? 
Oder es lieber bleiben lassen und den Autor informieren? 
Wa schreibt man dem Autor?
Die ehrliche Meinung mit der Auflistung der Gründe?
Wird er die Kritik vertragen und damit umgehen können?
Wird man ihn demotivieren?

Fragen über Fragen, die mich beim Lesen des Buches: Der letzte seiner Art von Anna Kleve beschäftigt haben. Das Buch habe ich auf Seite 98 abgebrochen, obwohl die Geschichte durchaus Potenzial hatte.

Ich habe mich für eine sehr ehrliche und ausführliche Kritik entschieden, ihr eine Liste mit den Fehlern zukommen lassen und noch meine Meinung geäußert. Jetzt denke ich schon länger darüber nach, ob diese Kritik fair war und ob ich es nich einfach hätte bleiben lassen sollen.

Hier macht sich schon der Altersunterschied bemerkbar. Die saloppe Sprache, der teilweise merkwürdige Satzbau und die Fehlerquote haben mich während des Lesens immer wieder aus dem Konzept gebracht. Vor lauter Notizen machen, kam ich überhaupt  nicht in die Geschichte hinein. Auf die korrekte Kommasetzung lege ich schon lange keinen Wert mehr. Hier war es teilweise aber so, dass ohne das Komma der Sinn der Sätze erst nach mehrmaligen lesen oder nach einer lauten Aussprache, klar wurde. Dazu kam, dass teilweise Wörter oder auch Satzfragmente gefehlt haben oder falsch geschriebene Wörter dem Ganzen eine andere (sinnlose) Bedeutung gaben.
(Bsp: ..dann war das ebenso...statt....dann war das eben so...)

Jetzt habe ich mir die Rezensionen zu dem Hörbuch durchgelesen, die durchweg gut waren. Ich denke, dass ein Vorleser diese ganzen Fehler einfach überliest. Man liest austomatisch etwas richtig vor, auch wenn am Wort Buchstaben fehlen oder Wörter in den Sätzen fehlen. Diese werden schlichtweg mit vorgelesen, obwohl sie dort nicht stehen. Man merkt garnicht, dass sie fehlen, weil das Hirn die Sätze vervollstäändigt, so wie sie sein sollten. Daher denke ich, eine 5 Sterne Bewertung bei dieser Geschichte als Hörbuch, ist durchaus angebracht.

Die Idee ist gut, die Protagonisten sehr lebendig beschrieben und man fühlt förmlich die knisternde Spannunf zwischen den Beiden.

Nur..beim lesen der gedruckten Ausgabe erschließt sich einem dies alles nicht.  Ich habe mich für das Medium Buch entschieden. Natürlich ist es ein Rezensionsexemplar, ich hatte keine Kosten. Aber was ist mit den Lesern, die, wie ich, das gedruckte Wort bevorzugen und Wert auf eine schöne Sprache legen? Halte ich mich mit meiner Kritik zurück und gebe, trotz der Mängel, eine gute Bewertung, ist das ja auch eine Art Irreführung. Viele Leser schauen sich die Rezensionen an und entscheiden sich danach für oder gegen ein Buch. Ich mache das ebenso und erwarte eine ehrliche Meinung, gehe somit davon aus, dass es andere Leser auch so machen.

Was ist nun fair? Keine leichte Frage und keine leichte Entscheidung aber ich habe für mich entschieden, meine Meinung offen zu äußern. Ich habe auch gerade eine 5 Sterne Rezension zu einem Buch gelesen, dass ich ebenfalls sehr schlecht fand. Es war voller Logiklöcher und vermittelte ein wirklich abstruses Frauenbild. Aber andere Leser sehen das anders und nur eine Vielzahl von Rezensionen vermittelt somit einen Gesamteindruck.

Wie haltet ihr das? Seid ihr in eurer Beurteilung zurückhaltender, wenn es sich um ein Rezensionsexemplar handelt? Befürchtet ihr, den Verlag oder den Autoren zu verprellen? Was ist ehrlich, was ist fair, was ist angemessen?

Der letzte Pfad - Feuerbund Band 3- von Fiona McIntosh




https://www.randomhouse.de/Autor/Fiona-McIntosh/p180250.rhd
Eigentlich sollte man dazu nichts schreiben denn hier erreicht die Saga ihren fuliminanten Höhepunkt und jedes Wort wäre zu viel.
Wyl, nunmehr unter dem dritten Fluch leidend, versucht immer noch, König Celimus zu stürzen. Doch seine Pläne scheitern vorerst und Celimus übergibt ihn als Trophäe an König Cailech. Natürlich weiß er nicht, wen er da als Gabe an den ehemaligen Feind übergibt denn sonst wäre Wyls Leben sicher verwirkt.
Im Norden treffen sich die Wege von Lothryn, Gueryn, Aremys und Wyl wieder. Aremys ist in die Dienste von Cailech getreten und versucht auf diesem Wege Wyl zu helfen. Wieder einmal rettet er ihm das Leben und gemeinsam unternehmen die beide alles um Lothryn und Gueryn zu befreien. Dabei finden sie Hilfe bei Mryl, der den Verlust von Lothryn nie verwunden hat und der die Grausamkeiten des Königs nicht länger widerspruchslos hinnehmen kann. Als er erkennt was mit Lothryn geschehen ist verbündet er sich mit Wyl und Aremys und erzählt den anderen Krieger was passiert ist.