Haikus

Zeilenspiel hat mich bei Instagramm auf das Thema gebracht. Irgendwie fallen mir jeden Tag welche ein, so dass ich beschlossen habe, sie hier zu sammeln. Ich werde das auch noch mit Bildern dekorieren, wenn ich mehr Zeit habe.

Ein Haaiku besteht jeweils aus drei Zeilen. Die erste und dritte Zeilen haben jeweils 5 Silben, die mittlere Zeile besteht aus sieben Silben. Natürlich kann ich mit den Poeten nicht mithalten, die oft Monate lang über eine Zeile grübeln aber es macht mir Spaß und lenkt mich auf der Arbeit ab.

Ich würde mich freuen, wenn ihr in die Kommentare vielleicht eure eigenen Haikus schreibt, damit die Seite etwas lebt. 

 

Der Autor kennt sie,
die Gabe der Phantasie
danke euch dafür
 
Wenn Menschen lachen
regnet es Glücksmomente
und die Welt wird bunt
 
Religionen,
es ist egal was man glaubt
die Menschlichkeit zählt
 

den Tag umarmen,
auch, wenn es ein Montag ist
dann wird auch er gut
 

vermisse euch sehr
lese oder spaziere
fuck you, Corona
 
einsam unterwegs
warum nicht nach Freunden sehen? 
Zusammen ist mehr

auch wenn Regen fällt
auf Regen folgt Sonnenschein
und macht uns glücklich
 
 

sich wehren geht nicht
eine schmusende Katze 
taut jedes herz auf
 
möglich wäre es
ein Leben ohne Katze
aber macht das Spaß?
 

Schnee fällt vom Himmel
die Schritte knirschen im Schnee
weiße Winterpracht 

einst liebte ich Dich
das ist schon lange vorbei
zurück bleibt Leere
 
 
buntes Treiben
Bändern flattern leicht im Wind
ales tanzt und lacht
 
draußen ist es kalt
dovch wenn ich an Dich denke
spüre ich es nicht
 
der erste Schultag
ein Gefühl des Verlustes
Kinder werden groß
 

die Nase im Fell
Zuckerwattewolkenweich
ein sanftes Schnurren

Atemberaubend
in Deiner Nähe zu sein
Du machst mich glücklich
 
Sommer Sonne lacht
Im Herbst fallen die Blätter
Schnee deckt alles zu
 

tausende Bücher
mehr als genug Lesestoff
eines weg - Panik
 
Samtpfote kuschelt
in kalten Winternächsten
wärmt Körper und Herz
 
ich bin kratzbüsrtig
eine Rose hat Dornen
schau, was drunter ist
 
die Kindheit ist kurz
das Leben abwechslungsreich
das Alter einsam
 

Deine Liebe ist
meine Stärke und mein Halt.
Lass mich nicht fallen
 
sie schleicht sich heran
sie springt, doch er fliegt davon
lächelnd, wie es scheint
 
egal, was Du sagst
nichts davon verletzt mich mehr
ich höre nicht zu 

Das Leben lieben                                 das Jahr ist vorbei
nicht so einfach wie man denkt         wo sind die Tage nur hin?
bis Du mich anlachst                          Blowing in the wind

egal, wo Du bist
egal, wo Du auch hingehst
mein Herz ist bei Dir
 
Schaukeln ganz hoch
Kindheitserinnerungen,
lass es uns jetzt tun

ein Sonnenstrahl kitzelt
wir liegen träumend im Gras
ein perfekter Tag

Leise beginnt es
die Erwartungen sind groß
lasst sie wahr werden


es türmt und es schneit
ich schaue aus dem Fenster
träume vom Sommer

selten und kostbar
Freundschaften in dieser Zeit
bin dankbar für eure
 
Sternenschnuppen fallen
in der sternenklaren Nacht
wünsche mich zu Dir
 
von jedem etwas
das Bittere und das Süße
perfekte Balance


Schöne Weihnachtszeit 
jeder denkt an Geschenke 
wo bleibt da der Sinn 

Ein kurzer Moment 
nur ein kurzer Augenblick 
und Du stiehlst mein Herz

An einer Pinnwand
hängen Erinnerungen
kleine Auszeiten

die Fenster sind auf
Kinderlachen dringt herein
erinnerst Du Dich

Ein suchernder Blick
ein Sommersprossenlächeln
unverkennbar Du


Momente des Glücks
kostbar wie Edelsteine
zu selten geschätzt

nächtliches Miauen
feuchte Nase im Gesicht
Ella ist zurück

trappelnde Pfoten
sieben Kilo auf dem Bauch
warmes Glückgefühl        (Ella ist zurück geht auch)
 


getragen vom Wind
brausend, stürmisch und tosend
fliegen die Blätter

Corona Seuche
viele Freunde nicht gesehn
hoffe, nächstes Jahr

draußen kalt und grau
schnurrende Katze auf mir
                          zwei Wesen glücklich


Winterspaziergang
Schneeflocken fallen herab
Tierspuren im Schnee

Nebelverhangen
Katze und Mensch auf der Couch
köstlicher Kakao
 
Träume von Mäusen
sie fangen, schlagen, fressen
zu müde, träume
 
 

Sonne am Himmel
träume vor mich hindösend
Ein Miau weckt mich
 
Erster Schnee fällt
zuckerwatteweiches weiß
glückliche Kinder
 
 
 

Ein Herz, zwei Namen
tief geritzt in einen Baum
schon Vergangenheit
 
tausende Bücher
stehen in meinem Zimmer
viel zu viel Auswahl
 

tastende Blicke
zögernde Berührungen
tiefes Glücksgefühl
 
sanfte grüne Augen
vergessene Wirklichkeit
leise Schnurrlaute
 
 
 

fallende Blätter
ein goldener Sonnenstrahl
so endet der Herbst
 
kalte dunkle Nacht
ein Schimmern am Horizont
die Sonne erwacht
 

Abendspaziergang
Sternenschnuppen am Himmel
wünsche mir Liebe
 
Schlohweiße Locken
ein runzeliges Gesicht
erlebtes Leben
 
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Achtung Datenschutz! Mit dem Abschicken des Kommentars nehme ich zur Kenntnis und bin einverstanden, dass meine Daten von Blogspot gespeichert und weiterverarbeitet werden!