29 Mai 2016

Bannkrieger von Bernd Frenz



Rorn ist ein junger Schmied, der abseits der Wege in einem kleinen Dorf lebt. Sein Lebensweg scheint vorgezeichnet, er wird Nele, seine große Liebe heiraten und die Schmiede seines Vaters übernehmen.
Doch eines Tages wendet sich sein Schicksal. Als er im Wald auf der Jagd ist, begegnet ihm eine Reitergruppe auf der Flucht. Es handelt sich um die Jadeträgerin des Reiches, ihrem Hofmagier und ihrer Leibwache. Sie sind auf der Flucht vor iskandischen Angreifern, welche die Jadeträgerin gefangen nehmen möchten. Sie gebietet über die mächtige Schattenjade, bewahrt das Reich Baros vor Unheil und Schäden und sie sorgt für eine gute und reiche Ernte. Das Volk der Iskander, das in Armut lebt und jedes Jahr nur Missernten einbringt, gibt die Schuld an ihrem Unglück der jungen Frau. Sie möchten ihre Macht brechen sowie ihr vor Augen führen, wie negativ sich ihre Magie auf andere Länder außer Baros auswirkt. Bisher hatten die Iskander der Macht aus Baros nichts entgegen zu setzen aber nun ist es ihren Schamanen gelungen eine uralte Macht zum Leben zu erwecken, die sie in ihrem Kampf unterstützt. 

Bannstreiter von Bernd Frenz



Das Buch besteht aus zwei Geschichten in unterschiedlichen Zeitebenen, die erst gegen Ende zusammen finden.
Vergangenheit:
Die bekannte Welt wird von den mächtigen und unbesiegbaren Zyklopen beherrscht. Sie leben unnahbar in ihren gewaltigen Türmen und betrachten von dort das Universum. Sobald sich eine neue Spezies entwickelt und den Herrschaftsanspruch der Zyklopen in Frage stellt, wird diese neue Rasse gnadenlos bekämpft und eliminiert.
Die "Leu" sind ein junges, starkes und aufstrebendes Volk. Durch ein Bündnis mit den Magiern des Schlangenvolkes verwandeln sich die Leu in Greifen und beherrschen somit auch den Luftraum. Sie werden den Zyklopen ebenbürtig und die hohen Türme stellen nun kein Hindernis bei einem Angriff mehr dar. Doch die Magier spielen ein eigenes Spiel und der König der Leu muss bald erfahren, dass ein Sieg alleine nicht ausreicht um die Macht an sich zu reißen.
Gegenwart:
Aus dem jungen, unbedachten und ungestümen jungen Mann ist ein reifer und erfahrener Krieger geworden. Rorn versucht mit dem Bannfluch der Hexe Harta ein halbwegs normales Leben zu führen. Er ist einsam, denn alle Menschen, die sich mit ihm einlassen, kommen alsbald zu Tode. Als er der talentierten Hexe Venea begegnet lehnt Rorn die junge Frau erst ab, da sie die Jademagie nutzt um ihre Zauber zu wirken. Durch den Sieg über die Jademeister hat Rorn allerdings das Gefüge der Macht gestört und uraltes Böses macht sich bereit, zurück in die Welt zu kommen. Also entschließt er sich zu einem Bündnis mit den Hexen und ihre Schattenmutter. Mit von der Partie sind wieder die beiden Iskander Alvin und Bornus, die mittlerweile Besitzer einer Schänke sind. Doch das träge Leben behagt den beiden nicht und nur zu gerne stürzen sie sich an der Seite von Rorn in den fast aussichtslosen Kampf.
Kommentar:
Auch wenn man den ersten Band um den Schattenkrieger Rorn nicht gelesen hat schmälert das keineswegs den Genuss. Der Autor katapultiert den Leser mitten in das Geschehen, ohne lange Vorrede und ohne langen Rückblick. Der Rest der Geschichte erschließt sich während des Lesens. Hinter dem Bannfluch steckt ein Plan, den Harta über Jahrhunderte ausgeheckt hat. Denn nur ein unbesiegbarer Kämpfer kann gegen das Böse antreten das die Welt bedroht. Rorn ist mittlerweile ein berühmter und erfahrener Kämpfer. Der Leser kann diese Entwicklung sehr gut nachvollziehen. Es wird nichts überstürzt, der Autor lässt seiner Figur viel Zeit zu reifen. Gerade das macht dieses Buch zu etwas besonderem.
Als Gegenpart zu Rorn haben wir den Leu Eonis. Er setzt alles daran, dass sein Volk zu einer führenden Nation aufsteigt. Doch unter der Fuchtel der Zyklopen haben sie keine Chance. So geht er für sein Volk erhebliche Wagnisse ein und schließt einen Pakt mit dem Magier Perc. Dessen Volk wurde vor Äonen von den grauen Riesen besiegt und er sinnt auf Rache. Sowohl Rorn als auch Eonis gewinnen die Sympathie des Lesers. Ihre Handlungen sind nie eigennützig sondern immer zum Besten der Freunde bzw. des Volkes.
Das Buch passt sich optisch dem Bannkrieger an was der Sammler guter Fantasybücher sehr zu schätzen weiß. Das kräftige Rot des Covers und die Zeichnungen der Karten im Inneren sind beide im gleichen Ton gehalten und gefallen dem Auge. Die Namen der Protagonisten sind kurz und prägnant und keine Zungenbrecher, wie in machen anderen Fantasyromanen. Daher prägen sie sich gut ein und die Geschichte lässt sich flüssig und leicht lesen.
Als kleines Schmankerl hat Bernd Frenz dem Buch noch eine Kurzgeschichte beigefügt, die ebenfalls in der Welt von Rorn spielt.
Fazit:
Nach der Trilogie um die Orks hat man große Erwartungen in Bernd Frenz gesetzt. Diese Erwartungen hat der Autor mit den Bänden um den Schattenkrieger Rorn noch übertroffen.
9 von 10 Sternen
Titel: Bannstreiter
Reihe: Bannkrieger Band 2
Autor: Bernd Frenz
Verlag: Blanvalet, TB, 416 Seiten
978-3442268085

28 Mai 2016

Bitterholz - Die Herrschaft der Drachen 1 von James Maxey



Die Menschheit hatte den Gipfel der Zivilisation erreicht. In ihrem Forschungsdrang überschritten sie alle Grenzen und erschufen Wesen, die sie nicht mehr kontrollieren konnten. Bis ihre Bestrebungen letztendlich zu ihrem Untergang führte. Das Wissen um die Technologie ging verloren. Einige Forscher überlebten und zogen sich zurück, sie schufen Atlantis, überließen die Menschheit ihrem Schicksal und behielten fortan ihr Wissen für sich.
Drachen übernahmen die Herrschaft über die Welt und versklavten die Menschen. Alles in allem war es ein Zeitalter des Friedens, da niemand den Kampf gegen die Drachen aufnahm und die Menschen ihr Schicksal zu akzeptieren lernten. Es gab vereinzelte Rebellionen, die jedoch sofort im Keim erstickt wurden.
Nur Bant Bitterholz, ein Mensch, dessen Familie von Drachen getötet wurde und der einst Anführer der Rebellion war, gibt den Kampf gegen die Drachen nicht auf. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht die Erde von den Drachen befreien. Nur ein toter Drache ist ein guter Drache ist sein Motto. Bant wird zu einer Legende. Er wird „der Geist, der tötet“ genannt, er ist ein Mythos, den die Menschen verehren und die Drachen hassen und fürchten. 

Jandra - Die Herrschaft der Drachen Band 2 von James Maxey



Bant Bitterholz hat sein Ziel erreicht doch er merkt das sein Leben nun schal und sinnlos geworden ist. Sein Hass und sein Zorn zehren ihn innerlich auf und er sieht keinen Sinn mehr in seinem Leben. Er entscheidet sich, Zeekey auf ihrem Weg nach Hause zu begleiten und ihr zu helfen, ihre Eltern zu finden.
Jandra bleibt am Königshof zurück. Sie hat von Vendevorex dessen Kappe übernommen. Diese Kappe beinhaltet eine Technologie aus einem längst vergessenen Zeitalter. Durch Nanotechnologie verbindet sich die Kappe mit Jandras Gehirn und beeinflusst ihre Wahrnehmungsfähigkeit sowie ihren Umgang mit den Naniten. Sie sieht und hört besser, hat eine bessere körperliche Kondition und beherrscht fast alle Elemente. Die Drachen akzeptieren sie als Nachfolgerin des verstorbenen Zauberers und bitten sie um Hilfe bei der Umstrukturierung des Reiches.
Doch Jandra, die durch die Annäherungsversuche seitens Pet stark verunsichert ist, macht sich auf um Bant Bitterholz und Zeekey zu finden. Begleitet wird sie auf ihrem Weg von dem Drachen Hex, einem Bruder von Shandrazel, der aus der Verbannung an den Hof zurückgekehrt ist. Währenddessen bleibt Pet am Königshof und muss erkennen, dass Diplomatie nicht einfach ist.
Als Jandra und Hex die Heimat von Zeekey erreichen müssen sie feststellen, dass das Dorf völlig zerstört wurde. Jeremiah, ein Überlebender und Bruder von Zeekey erzählt den Freunden, dass fremdartige Wesen aus dem inneren der Erde kamen, das Dorf zerstörten und alle Menschen mitgenommen haben. Jandra und Hex finden Bant schwer verletzt in einer Höhle. Er wird von Jeremiah gepflegt. Zeekey ist den Wesen in den Berg gefolgt um ihre Familie zu finden. Jandra heilt Bitterholz und gemeinsam machen sich die Gefährten auf dem kleinen Mädchen zu folgen. Bant und Hex gehen für die Zeit der Suche einen Pakt ein und schieben ihre Feindschaft für das gemeinsame Ziel auf Seite. Im inneren des Berges muss sich Bant seiner Vergangenheit stellen und Jandra sich ihrer Zukunft.
Währendessen eskaliert die Situation am Königshof und die Friedensgespräche scheitern. Die weiblichen Drachen sind gegen jegliche Änderung der Weltordnung und lehnen alle Anträge und jeden Gesetzesentwürfe ab. Pet schließt sich den Rebellen an, die einen Maschinenbauer in ihre Reihen aufgenommen haben. Dieser verschafft den Rebellen einen kleinen Vorteil indem er Waffen erschafft, die erfolgreich gegen die Drachen eingesetzt werden können.
Kommentar:
Auch dieser Band ist eine Mixtur aus Fantasy und Science Fiction. Wir erfahren, woher die Technologie kommt über die Vendevorex verfügte und wir erfahren, wie es zum Untergang der Menschheit kommen konnte.
Es werden seltsame Bündnisse geschlossen und zwei neue Drachen betreten die Bühne, die bei der weiteren Entwicklung der Geschichte eine große Rolle spielen werden.
Hex, ein Sonnendrache und Bruder von Shandrazel. Hex begleitet Jandra auf ihrer Reise und wird ihr Freund. Er denkt nicht in den verknöcherten Strukturen seiner Rasse sondern ist ein Freigeist mit neuen Ideen. Allerdings glaubt er nicht, dass sein Bruder als neuer König eine Chance hat die Welt zu verändern.
Graxen der Graue ist ein Himmelsdrache. Er kam als Mutant der Welt und ist grau statt blau. Er wird von seiner Rasse als minderwertig angesehen und gehänselt und verstoßen. Da er jedoch Shandrazel in dessen Exil unterstützt hat bekommt er nun die Chance als Botschafter des neuen Königs durch die Länder zu Reisen. Dabei muss er auch eine Nachricht in das Nest überbringen. Das Nest ist der Hort der weiblichen Drachen und kein männlicher Drache darf es ohne Genehmigung der Matriarchin betreten. Durch seine Wendigkeit, Schnelligkeit und Klugheit schafft es Graxen, die Wächterinnen des Nestes auszutricksen und seine Botschaft an die Matriarchin zu überbringen. Dabei verliebt er sich in das Drachenweibchen Nadala. Doch Liebe ist bei den Drachen verboten, die Fortpflanzung unterliegt einem strengen Zuchtprogramm, das von der Matriarchin streng überwacht wird. Graxen und Nadala setzen sich über alle Regeln hinweg und hinterfragen öffentlich die alten Gesetze der Drachen.
Dies, die Entdeckungen in der Höhlenwelt und die neuen Ideen Shandrazels über ein gemeinsames Zusammenleben zwischen Menschen und Drachen führen zu einem massiven Umbruch auf der Welt.
Der zweite Band steht dem ersten Band in nichts nach. Meiner Meinung nach ist er sogar spannender. Während in Band eins Bant Bitterholz und seine Rache im Mittelpunkt standen spielen jetzt mehrere Figuren eine wichtige Rolle. Die Geschichte wird komplexer. Es ist nicht mehr nur eine Geschichte über Rache und Hass sondern wir erfahren viel über die Entwicklung der Drachen und ihre Vergangenheit. Wir erfahren, warum es Zusammenbruch der Menschheit kam und warum sie ein Jahrtausend keine Chance hatten sich neu zu entwickeln.
Alte Strukturen müssen aufgebrochen und jahrelanger Hass beiseitegeschoben werden. Das ist nicht einfach und immer wieder gibt es Rückschläge. Ich habe hier nur zwei der vielen Handlungsstränge angerissen ohne weiter auf Pet oder die Rebellen oder dem Mördergott Blasphet einzugehen. Doch auch diese Handlungsstränge werden weitergeführt und streben einem Höhepunkt zu. Das einzige Manko an dem Buch ist eine fehlende Karte um die Reisen der Gefährten besser verfolgen zu können.
Fazit:
Eine spannende Fortsetzung die sprachlich und stilistisch gefällt und Lust auf Band drei macht.

Titel: Jandra (Bitterwood 2, dragonforge)

Reihe: Die Herrschaft der Drachen 2

Übersetzer Susanne Gerold

Autor: James Maxey

Verlag: Blanvalet, Softcover 604 Seiten

ISBN: 978-3442266418

Blasphet-die Herrschaft der Drachen Band 3 von James Maxey



Tausend Jahre in der Zukunft. Die Welt wie wir sie kennen gibt es nicht mehr. Drachen herrschen über die Erde und sind zur dominanten Spezies aufgestiegen. Die Menschen sind auf den Stand des Mittelalters zurück gefallen, das Wissen um Technologie und Fortschritt gingen verloren.
Doch nun ist eine Zeit des Umbruchs gekommen. Die Menschen fangen an gegen die Drachenherrschaft zu rebellieren. Prediger betreten die Bühne und berichten von einem göttlichen Auftrag und wiegeln die Bevölkerung auf. Der Drang nach Freiheit wird immer größer und tausende Menschen schließen sich der Rebellion an. Ihr erstes Ziel haben die Rebellen erreicht, sie haben Drachenschmiede erobert und besetzt und der Prophet Ragnar leitet von hier aus den Widerstand. Doch Ragnar ist ein verrückter Psychophat ohne Konzept und ohne Plan, der alleine durch seinen Irrglauben geleitet wird. Der Maschinenbauer Burke ist das wahre Herz und der wirkliche Verstand hinter der Rebellion. 

26 Mai 2016

Die Schlacht um das Labyrinth von Rick Riordan



Halbgötter haben es im realen Leben wirklich nicht leicht. Während Percy Jackson im Half-Blood-Camp so etwas wie ein Held ist, agiert er im normalen Leben eher wie ein Versager. Und wieder muss ihm Rachel, eine Sterbliche, das Leben retten. Wie Percys Mutter, kann auch Rachel durch den Nebel sehen, der die Geschöpfe aus der Sagenwelt vor dem menschlichen Auge verbirgt. Bisher wusste sie nicht, was es mit ihren Visionen auf sich hatte. Da sie nun aber Percy mehrmals geholfen hat, weiht der junge Halbgott das Mädchen in die Geheimnisse verborgenen Welt ein.Die anderen Halbgötter sind dagegen, dass Sterbliche in ihre Geheimnisse eingeweiht werden aber Rachel erweist sich noch als große Hilfe im Kampf gegen Kronos.
Luke hat es fast geschafft, den Titanen zum Leben zu erwecken. Mit seinen Mitstreitern ist der Verräter und auf der Suche nach dem Labyrinth des Dädalus. Aus dem Irrgarten führen Türen fast überall hin, auch in das Camp der jungen Halbgötter. Sollte Luke den Faden der Ariadne in seinen Besitz bringen und den Weg durch das Labyrinth finden, kann er das Camp von innen heraus angreifen und die Schutzmaßnahmen umgehen.
Annabeth, Tyson, Grover und Percy müssen nun an vielen Fronten kämpfen, um das Camp und den Olymp zu retten. Die Götter sind dabei keine wirkliche Hilfe, sind sie in ihrer Überheblichkeit doch davon überzeugt, dass sie nicht besiegt werden können.

Die Brücke der Gezeiten 1-5



Alle  vollständigen Rezensionen finden Sie auf www.fantasy.buch.de

Ein Sturm zieht auf-Band 1

Die Brücke der Gezeiten ist der Auftakt zu einem Vierteiler des neuseeländischen Autors David Hair.

Die Geschichte spielt auf zwei unterschiedlichen Kontinenten und der Autor beginnt mit mehreren getrennten Handlungsfäden, die erst in der Mitte des Buches zusammen laufen und erste Erkenntnisse bringen. Ereignisse aus der fernen Vergangenheit führen zu Verflechtungen in der Gegenwart, die der Leser erst nach und nach erfährt.

Hauptfiguren der Geschichte sind drei sehr unterschiedliche Menschen, die aber durch Ereignisse aus der Vergangenheit miteinander verbunden sind, ohne es zu ahnen. Alaron ist ein junger Schüler, der die Magie erlernen möchte. Als er vor der Prüfungskommission die Geschichtsschreibung  von Yuro in Frage stellt und eine gewagte These aufstellt, wird er durch die Prüfung fallen gelassen und somit aller seiner Träume und Ziele beraubt. Zu nahe kam er anscheinende den Geheimnissen der mächtigen Magus und des Kaisers.

Elena ist eine Spionin und Auftragsmörderin. Ihre jetzige Aufgabe ist es, die Kinder der königlichen Familie in Javron zu beschützen. Als sie den Auftrag erhält, ihre Schutzbefohlenen zu töten und einen Umsturz einzuleiten, verweigert sie den Gehorsam und wechselt die Seiten. Wie es weitergeht lesen Sie hier

10 von 10 Sternen

Titel: Ein Sturm zieht auf (mage's blood)

Reihe: Die Brücke der Gezeiten

Autor David Hair

Übersetzer: Michael Pfingstl

Verlag: Penhaligon, Softcover, 512 Seiten

ISBN: 9783764531287

************************************************************************

Am Ende des Friedens- Band 2

Für Ramita beginnt das neue Leben an der Seite ihres ungeliebten Ehemannes Mairos. Im Laufe der Zeit lernt die junge Frau ihren Gatten zu achten, auch wenn ihr Herz weiterhin Kazim gehört. Mit Hilfe der Magierin Alyssa lernt Ramita die rondelmarische Sprache und sie lernt, sich auf dem politischen Parkett zu bewegen. Meiros ist der mächtigste Magier in Hebusal und Ramita, als seine neue Ehefrau, befindet sich nun in einer Machtposition, wird hofiert und in Intrigen verwickelt. Als sie schwanger wird, weiß sie jedoch nicht, wessen Kind sie erwartet.

Kazim schließt sich den fanatischen Amteh , radikale Gläubige, die die alte Ordnung wieder herstellen möchten. Sie alle geben Meiros die Schuld am Krieg, da er die Mondbrücke nicht zerstörte und somit den Armeen des Kaisers so einen Weg nach Hebusal ebnete. Der junge Mann folgt seiner Geliebten nach Hebusal. Unterwegs trifft er auf viele Menschen, die ihm helfen, sein Ziel zu erreichen. Doch er merkt nicht, dass er nur ein Bauer in einem Spiel ist, dessen Regeln er nicht kennt. Er wird zu einer perfekten Waffe ausgebildet, mit dem Ziel, Meiros zu vernichten. Wie es weitergeht lesen Sie hier

10 von 10 Sternen

Titel: Am Ende des Friedens (mage's blood)

Reihe: Die Brücke der Gezeiten

Autor David Hair

Übersetzer: Michael Pfingstl

Verlag: Penhaligon, Softcover, 544 Seiten

ISBN: 9783764531263

************************************************************************

Die scharlachrote Armee-Band 3

Es ist schwierig, ein Buch zu beurteilen, dass weder einen richtigen Anfang noch ein richtiges Ende besitzt. Die Ereignisse aus "Am Ende des  Friedens" werden nahtlos fortgesetzt. Und es ist tatsächlich das Ende des zwölfjährigen Friedenszyklus. Die Mondbrücke erhebt sich aus den Fluten und die vereinte Armee von Yuros zieht erneut gegen Antiopia. Obwohl die Einwohner des Kontinents wissen, dass eine Invasionsarmee auf sie zu marschiert, sind sie machtlos. Innenpolitische Kämpfe und Glaubenskriege zerreißen den Kontinent und eine geeintes Vorgehen gegen den übermächtigen Feind rückt in weite Ferne. Verrat und Intrigen spielen der mächtigen Kaiserin Lucia in die Hände, die ihre Verbündeten auf dem Thron von Javon sehen möchte, eines der blühendsten Reiche von Antiopia. Der mächtige Ordo Costruo wird vernichtet und Kazim wird zum Mörder von Ramitas Ehemann. Damit ist jeder Weg zu seiner ehemaligen Liebsten verbaut.  Kazim verschlingt Meiros Seele und bekommt  dadurch dessen Kräfte. Doch diese ängstigen den jungen Krieger  und er weigert sich, seine Gnosis im Kampf zu nutzen. Die Erinnerungen des mächtigen Magus quälen den jungen Mann. Er erkennt, dass die Absichten des Erbauers der Leviathan Brücke und seiner Gefolgsleute stets dem Wohl der Menschen gedient haben. Seelentrinken ist somit eine zwiespältige Sache, sie öffnet Kazim die Augen, denn er kennt nun Meiros Träume, Pläne und Ziele.

Nur die Skytale des Corineus kann eine Wende in den aussichtlosen Kampf bringen.  Wer dieses Artefakt in den Händen hält und seine Geheimnisse entschlüsselt, kann sich zum gewaltigsten Magier der gesamten Welt aufschwingen. Cym ist mit der Schriftrolle auf der Flucht vor der Inquisition. Sie hat ihre Freunde Alaron und Ramon verraten und im Stich gelassen. Nach den Kämpfen in Norostein müssen Hauptmann Muhren und Alaron fliehen, ihre Verstrickungen im Kampf um die Syktale lassen sich nicht verbergen. Ihre gemeinsame Flucht wirkt auf dem ersten Abschnitt wie ein Abenteuer.  Alaron erlebt eine nie gekannte Freiheit und Kameradschaftlichkeit, stille Momente des Glücks und der Zufriedenheit, die abrupt enden, als der Feind ihre Fährte aufnimmt. Wie es weitergeht lesen Sie hier

10 von 10 Sternen

Titel: Die scharlachrote Armee (the scarlet tides)

Reihe: Die Brücke der Gezeiten 

Autor David Hair

Übersetzer: Michael Pfingstl

Verlag: Penhaligon, Softcover, 512 Seiten

ISBN: 9783764531393

**********************************************************************************

Die Waffen der Wahrheit-Band 4

Das Buch beginnt mit einer ausführlichen Einführung über die Geschichte Urtes und  einer kurzen Zusammenfassung über die Erlebnisse in den bisherigen Bänden. Dies ist aber nicht ausreichend, um den Ereignissen in diesem Band zu folgen. Der Autor hat eine sehr komplexe Welt geschaffen, mit unterschiedlichen Völkern und Religionen.  Um die Beweggründen der Protagonisten zu verstehen,  muss man die Geschichte von Beginn an kennen. Sicherlich erinnert vieles in Yuros und Antiopia an unsere Welt, trotzdem ist sind die Völker außergewöhnlich und die Ländern andersartig. In diesem Fantasyepos finden wir keine Zwerge, Orks oder Elfen, sondern nur Menschen, mit menschlichen Beweggründen: Ehrgeiz, Gier, Machtstreben, Eifersucht, Neid. Für Liebe und Freundschaft bleibt wenig Platz. Doch in all dem Schrecken und den Grausamkeiten des Krieges muss sich ein jeder bald die Frage stellen, ob er auf der richtigen Seite steht und welche Konsequenzen sich aus seinen Handlungen ergeben.

Es kommt zu seltsamen Bündnissen. Alaron wird von dem Volk der Lamien unterstützt, die ihn ihm einen Retter ihres Volkes sehen. Er soll sie in das gelobte Land jenseits der Leviathanbrücke führen. Gemeinsam retten sie Cymbellea aus den Klauen eine barbarischen Hirtenvolks und Alaron ist glücklich, endlich wieder mit seiner Freundin vereint zu sein. Auch wenn er weiß, dass er niemals ihr Herz gewinnen  kann. Doch bald trennen sich die Wege der beiden Freunde wieder.

Elena nimmt Kazim gefangen und begibt sich mit ihm in ihr Geheimversteck um ihre Wunden zu lecken und sich zu erholen. Für Kazim, gefangen in seinem Glauben, ist Elena nur eine unreine Frau, die den ihr zugewiesenen Platz in der Welt vergessen hat. Es ist ein langsamer und schwieriger Prozess der Annäherung, den beide durchleiden müssen.  Kazim befürchtet, dass Elena ihn töten wird, sobald sie sein wahres Wesen erkennt.

Ramita und Justina leben zurückgezogen auf der Glasinsel. Hier unterrichtet Justina die junge Witwe in der Handhabung ihrer Gnosis. Ihre Abneigung zueinander gestaltet das Zusammenleben sehr schwierig. Und Justina muss bald erkennen, dass Ramita weitaus mächtiger ist, als sie es sich je vorstellen konnte. Anton Meiros hat diese junge Frau bewusst als Mutter seiner Kinder ausgewählt, da er ihre Stärke von Anfang an erkannt hat.  Wie es weitergeht lesen Sie hier

10 von 10 Sternen

Titel: Die Waffen der Wahrheit (the scarlet tides)

Reihe: Die Brücke der Gezeiten

Autor David Hair

Übersetzer: Michael Pfingstl

Verlag: Penhaligon, Softcover, 480 Seiten

ISBN: 9783734160585

**********************************************************************************

Der Zorn des Propheten-Band 5

In ferner Vergangenheit schuf der mächtige Magier Antonin Meiros die Leviathanbrücke. Nur alle zwölf Jahre, bei der Mondflut, erhebt sich die Brücke aus den Fluten den Ozeans, um die beiden Kontinente Yuros und Antiopia zu verbinden. Das Bauwerk sollte ein Symbol für Frieden und Wohlstand sein, doch den Bewohnern von Antiopia brachte sie nichts als Elend und Krieg.  Als Yuros erkannte, wie viele Reichtümer der andere Kontinent zu bieten hatte und wie friedliebend das Volk war, schickte der Kaiser von Yuros ein mächtiges Heer über die Brücke um den anderen Kontinent zu unterjochen.  Antonin Meiros hätte den Einmarsch der Truppen verhindern können, doch erbrachte es nicht über sich, das kolossale Bauwerk  zu zerstören und die beiden Reiche erneut zu trennen.

Seit der ersten Invasion sind viele Jahre vergangen. Alle zwölf Jahre fallen die Soldaten Yuros erneut in Antiopia ein, festigen ihre Stellungen, erobern neue Städte, versklaven und unterjochen die Bevölkerung und bereichern sich.

Doch diesmal ist alles anders.  Fünf sehr unterschiedliche Menschen greifen in das Schicksal der Welt ein. Elena Anborn, eine Magierin und Assassinin  stellt sich auf die Seite Javons und somit gegen Yuros.  In die Hände Alaron Mersers, eines jungen Magierschülers, gerät zufällig eine lange verloren geglaubte magische Schriftolle.  Ramita wird zu einer Ehe mit Antonin Meiros gezwungen. Als sie schwanger wird, entfaltet sich ihre Gnosis und sie wird zu einer mächtigen Magierin.  Und ei zwei Freunde Alarons, Ramon Sensini und Cymbellea di Regia, greifen ebenfalls in das Schicksal der beiden Kontinente ein. Wie es weitergeht lesen Sie hier

10 von 10 Sternen

Titel: Der Zorn des Propheten (unholy war)

Reihe: Die Brücke der Gezeiten

Autor David Hair

Übersetzer: Michael Pfingstl

Verlag: Penhaligon, Softcover, 592 Seiten

ISBN: 978-3734160752