28 Juni 2016

Der Tag des Seher-Das Spiel der Götter Band 5



Auszug aus der Rezension von www.fantasybuch.de

Während auf der einen Seite des Kontinents die Kette der Hunde, angeführt von Hohefaust Coltaine, Richtung Aren zieht, tobt auf der anderen Seite des Landes der Kampf um die Stadt Capustan. Diese wird von einem gewaltigen Heer belagert. Grantl, Stonney und Buke, sowie die beiden Barghast Hetan und Cafal sitzen in der Stadt fest. Das Heer von Caladan Bruth und Dujek Einarm ist noch fünf Wochen entfernt, so dass die Verteidiger der Stadt auf sich alleine gestellt sind, doch sie wissen, dass sie der Belagerung niemals fünf Wochen stand halten können. Die grauen Schwerter verschaffen den Bewohnern etwas Zeit, in die Tunnel unter der Stadt zu flüchten. Dann beginnen sie einen Grabenkampf um jeden Zentimeter der Stadt. Der Preis auf beiden Seiten ist hoch, die Grenzen dessen, was gut und böse ist, verschwimmen. Jede Partei ist zu grausamen Gemetzel fähig, ohne Barmherzigkeit oder Gnade
Lady Missgunst, der T'lann Imass und die drei Seguleh begeben sich auf die Suche nach Toc dem Jüngeren. Lady Missgunst ist zornig und einer zornigen Göttin sollte man aus dem Weg gehen. Einzelne Fäden laufen hier zusammen und bereiten für Toc ein Schicksal vor, dass ihn zu einem weiteren Hauptakteur im Spiel der Götter aufsteigen lässt.
Der schnelle Ben kämpft in anderen Sphären und sein Gegner ist niemand anderes als der verkrüppelte Gott. Dabei erfährt Ben, wer die Gewirre erschaffen hat und welche Möglichkeiten sie noch bieten. Niemand weiß, dass der Magier über mehrere Gewirre gleichzeitig gebieten kann, was ihn zu einem der mächtigsten Zauberer auf dem Kontinent macht. Doch alle seine Magie nützt ihm nicht, als er vor den Toren der Stadt Kollar steht und mit ansehen muss, wie die Götter die Karten einmal mehr neu mischen.
Nachdem sich die Verteidiger der Stadt Capustan und Caladan Bruth sowie Dujek Einarm getroffen haben, macht sich das Heer auf, um den Pannionischen Seher zu vernichten. Doch Kallor, einer der Berater von Calladan Bruth sät Misstrauen unter den Verbündeten, so dass Dujek Einarm mit seinen Brückenverbrennern mit einigen kleinen Teiles des Heeres plötzlich alleine vor der Toren der Stadt steht. Anomander Rake und seine fliegende Festung sind verschollen, die erhoffte Hilfe bleibt aus.
Kommentar:
Seltsame Freundschaften entstehen in der von Krieg zerrissenen Welt. Tiefes Vertrauen und sogar Liebe erblühen an den merkwürdigsten Orten. Itkovian, ehemaliger Schild Amboss des Gottes Fener, ist eine der tragischen Figuren dieses Bandes. Belastet mit der Schuld und dem Kummer tausender Seelen, hat niemanden mehr, an den er sich wenden kann. Doch er ist nur einer der vielen beeindruckenden Protagonisten. Arthantos, Tippa und Blent, Grantl und Stonney, jede noch so kleine Nebenfigur ist wunderbar ausgearbeitet, der Autor würzt alles mit liebevollen Details. Bis hin zu den beiden Seesoldatinnen, deren Namen der Leser nie erfährt, die aber nichtsdestotrotz das Ihrige dazu beitragen dieses Buch zu etwas besonderem zu machen. Die vollständige Rezension finden Sie hier

Liegt weit über den Bewertungskriterien

Titel: Der Tag des Sehers

Reihe: Das Spiel der Götter


Übersetzer: Tim Straetmann

Cover und Illustration: Inkcraft

Verlag: Blanvalet, TB, 764 Seiten

ISBN: 9783442269917

Die eisige Zeit-Das Spiel der Götter Band 4



Auszug aus der Rezension von www.fantasybuch.de

Die eisige Zeit ist der vierte Band der Serie: Das Spiel der Götter von Steven Erikson. Ein neuer Feind taucht auf und verschlingt Stadt um Stadt. Also muss sich Dujek Einarm mit Darujhistan einigen, um gemeinsam der sogenannten "Pannionischen Domäne" gegenüber zu treten.
Zu ihnen stößt der Kriegsherr Caladan Bruth mit den Resten seiner einst gewaltigen Armee. Ein ungewöhnliches Bündnis, war doch Caladan Bruth bisher der mächtigste Gegner des malazanischen Reiches. Doch nun stellen sie sich gemeinsam dem Feind, den sie nicht kennen und über den sie nichts wissen. Caladan Bruth und Dujek Einarm haben sich über viele Jahre in unzähligen Schlachten gegenüber gestanden. Nun kommt es zu einem bemerkenswerten historischen Bündnis, welches das Gefüge der Welt erschüttern wird.
Zu ihnen stoßen die Tiste Andii und ihr Kommandant Anomander Rake mit der fliegenden Festung Mondbrut, die Rhivi mit ihren Herden, die Ilgres Barghast und viele Söldner, die durch das Einigung der ehemaligen Feinde nun ziellos durch die Gegend streifen. Im vereinten Heer werden neue Positionen eingenommen, man schätzt sich ab und wächst zu einer Einheit zusammen. Gemeinsames Ziel ist es, die Stadt Capustan vor dem panonischen Heer zu schützen und dem Feind eindrucksvoll Stärke zu demonstrieren und ein Zeichen zu setzen.
In der belagerten Stadt befindet sich eine legendäre Söldnertruppe, die sich die grauen Schwerter nennt. Durch politische Intrigen und auf Grund interner Machtkämpfe zwischen Fürst und Priesterschaft sind sie zur Tatenlosigkeit verdammt. Der schnelle Ben nimmt Kontakt zu ihnen auf, um Angriff und Verteidigung miteinander zu koordinieren. Doch die Reise durch die Gewirre wird immer schwieriger, da diese langsam aber sicher vergiftet werden. Denn nicht nur die Pannionische Domäne ist ein neuer und mächtiger Feind, auch der verkrüppele Gott bereitet sich auf einen Angriff auf die Welt vor. Sein Zorn gegenüber den Göttern und den Menschen ist unermesslich und er plant eine furchtbare und alles vernichtende Rache.
Spieler werden in Position gesetzt, Götter wählen ihre Favoriten, Ursache und Wirkung so mancher Nebenstränge aus vorherigen Bänden werden klarer.

Kommentar:
Wer alte Bekannte erwartet wird als Leser sicherlich enttäuscht werden. Zwar gibt es Figuren wie Elster, Dujek Einarm, Paran und Anomander Rake, die als roter Faden dienen, doch zu unterschiedlich sind die Erzählstränge und Handlungsorte, um von Band zu Band einen Zusammenhang zu finden. Jeder Band für sich ist einzigartig und der Ideenreichtum des Autors ist bewundernswert. Alle Figuren sind bis ins letzte Detail ausgearbeitet, sie wirken sehr lebendig und absolut real mit all ihren Träumen, Ängsten und Schwächen. Der schwarze, teilweise böse Humor ist überlebensnotwendig, denn die Brückenverbrenner stehen wieder permanent am Rande des Todes, niemand weiß, ob es ein Morgen geben wird. Die vollständige Rezension finden Sie hier 
12 von 10 Sternen nicht zu toppen!
Titel: Die eisige Zeit
Reihe: Das Spiel der Götter Band 4 
Illustrationen und Cover: Inkcraft
Übersetzer: Tim Straetmann
Verlag: Blanvalet, TB, 636 Seiten
ISBN: 9783442269907

Im Bann der Wüste-Das Spiel der Götter Band 3





Die Imperatix Laseen ernennt eine neue Hohe Faust. Der bisher unbekannte Wickaner Coltaine wird der neue Führer der siebten malazanischen Armee. Alle halten diese Ernennung für einen Witz, eine Scharade, einen hinterhältigen Plan des Vermummten. Doch Coltaine entpuppt sich als der überragendste und beeindruckenste Heerführer, den der Historiker Duiker jemals kennen gelernt hat. Der Krieger ist ein Mann weniger Worte, der seine genialen Plänen durchführt ohne sich um die Kritik anderer Menschen zu kümmern und das beschert ihm einen immensen Erfolg.
Duiker erkennt nach und nach die Menschlichkeit und Güte dieses Mannes, der diese Wesenszüge aber tief in seinem Inneren versteckt, da sie in einem derart grausamen Krieg nur ablenkend wirken.
Mit mehr als 50000 Flüchtlingen im Gefolge versucht Hohefaust Coltaine mit seinen Getreuen die Stadt Aren zu erreichen, im Stich gelassen von allen anderen Kommandeuren des malazanischen Imperiums und verfolgt von einem Heer an Feinden, das seinen Kriegern zahlenmäßig um das zehnfache überlegen ist.

Kommentar:

Das Buch hat mich fassungslos und sprachlos zurück gelassen. Ich gebe zu, ich hatte Tränen der Wut und Trauer in den Augen, denn der Autor schenkt dem Leser hier nichts. Die Darstellung des Krieges ist hart und kompromisslos, nichts wird verschönert oder verschleiert, der Leser bekommt die gnadenlose Brutalität der Menschen schonungslos vor Augen geführt.
Unfassbar, dass in diesem Grauen drei Männer eine bedingungslose Freundschaft und einen tiefen Respekt füreinander empfinden. Inmitten des Grauens entwickeln diese tapferen Männer einen sehr schwarzen, ehrlichen Humor, den sie auch in der ausweglosesten Lage nie verlieren. Die Dialoge zwischen Duiker und Bult machen den Handlungsstrang um die Kette der Hunde zu etwas ganz besonderem. Inmitten von Tod und Verzweiflung, erdrückt von einer überwältigenden Übermacht, sind diese beiden Männer die Seele des Heeres und die Unterstützung, die Coltaine als Heerführer braucht. Die vollständige Rezension lesen Sie hier
12 von 10 Sternen :)
Titel: Im Bann der Wüste
Reihe: Das Spiel der Götter Band 3
Illustration und Cover: Inkcraft
Übersetzer: Tim Straetmann
Verlag: Blanvalet, TB, 598 Seiten
ISBN: 9783442269686

Prophezeiung-Alvion 2 von Daniel Thiering




Die letzte Hoffnung für Septrion liegt in einer uralten Prophezeiung des Magiers Beniatius. Dieser hat vor Äonen gelebt und die jetzigen Ereignisse kommen sehen. Um diese Vorhersage zu erfüllen, begeben sich die Gefährten auf den Weg nach Meridia. Dort, im Herzen des Feindes, sollen sie sich Molaar direkt entgegenstellen. Nur wenn der Kopf der Schlange abgetrennt wurde, besteht für Septrion eine Chance, den Krieg zu gewinnen.   

26 Juni 2016

Vorzeichen-Alvion 1 von Daniel Thiering



Alvion Trey ist der letzte Überlebende seines Volkes. Als Kind musste er mit ansehen, wie seine Landsleute von den Skelettkriegern Meridias abgeschlachtet wurden und seine Heimat, die Insel Alyra, durch einen magischen Angriff im Meer versank.
Nun, Mitte zwanzig, durchstreift er als Söldner die Länder Septrions, rast-und ruhelos, ohne Freunde oder feste Bindungen, ein einsamer Krieger auf der Suche nach etwas Glück. Niemandem offenbart er seine wahre Herkunft. Erst als er Tian Lux kennenlernt, findet er endlich einen Freund, der ihm bald näher als ein Bruder ist und dem er bedingungslos vertraut. Tian Lux ist ein Argion, sein Volk lebt im Nordosten Septrions, in den tiefen und dunklen Wäldern des Landes.  

19 Juni 2016

Die Heimkehr von Peter Georgas-Frey



Vor tausenden von Jahren strandete eine Gruppe Aliens auf der Erde. Die Aurumer wollen nur eines: Zurück in ihre Heimat, die 20,7 Lichtjahre entfernt liegt.

Da die Erde nicht über die Technologie verfügt, um den Gestrandeten eine Heimkehr zu ermöglichen, greifen sie  in die Entwicklung der Menschheit ein und pushen diese nach vorne. Jeder Fortschritt, jede Erfindung beruht auf eine Intervention der Fremden. Sie waren wie Götter, sie führten die Griechen, Römer und Ägypter zu ihrer Hochkultur, unterstützen in der Gegenwart die mächtigsten Länder, unter anderem China und die USA. In der Schweiz arbeiten sie unter Hochdruck bei CERN an der Möglichkeit einer Heimreise. Doch je näher die Heimkehr rückt, desto mehr spaltet sich die Gruppe der Aliens. Nach so langem Aufenthalt fühlen sich einige Aurumer auf der Erde heimisch, sie genießen ihre Macht und ihre Privilegien und möchten diese nicht für eine ungewisse Zukunft aufgeben.

Während ihr Anführer Chronos davon überzeugt ist, alle einhundert Aurumer zu einer Rückkehr zu ihrem Planeten zu bewegen, planen Abtrünnige, mit Hilfe der mächtigsten Institutionen der Welt, Verrat. Dabei schrecken sie auch vor Mord nicht zurück. Je näher der Zeitpunkt der Abreise rückt, umso mehr spitzt sich die Lage zu. 

der Karussellkönig von Fabienne Siegmund & Tatjana Kirsten



Mina Drawen und Lili leben in einer zerrütteten, von Trümmern übersäten Welt. Der Krieg hat ihnen alles genommen, doch in all dem Leid fanden sie einander. Sie wurden Freundinnen und spendeten sich Trost und Liebe. In Zeiten von Dunkelheit, Traurigkeit, Trostlosigkeit und Düsternis ist das innige Band der Freundschaft wie ein heller, leuchtender Stern.

Eines morgen erwacht Mina und Lili ist fort. Das junge Mädchen begibt sich auf die Suche nach ihrer Freundin, doch niemand hat sie gesehen. Erst als sie die graue Dame trifft, erhält sie einen Hinweis auf den Verbleib Lilis. Der Karussellkönig hat sie geholt, eine Gestalt wie aus einem bösen Märchen, der kleine Kinder und Träumer holt.

Kommentar:

Der erste Eindruck eines neuen Buches ( ich weiß, es ist eine graphic novel) ist immer entscheidend, das Cover und der Titel müssen die Fantasie des Lesers anregen und ihn neugierig machen. Beides ist hier vortrefflich gelungen. Wenn man das Buch öffnet, lesen wir zuerst das wunderbar formulierte Vorwort, welches uns in unsere Kindheit zurück versetzt und die Erwartungen des Leser sehr hoch setzt.  Auch die Zitate und Widmungen lassen auf ein poetisches und traumhaftes Kleinod hoffen. Zumal Christoph Marzi für mich einer jener Autoren ist, der die im Vorwort erwähnten magischen Momente herbeizaubern kann. 

18 Juni 2016

Weltenträumer von Sergej Lukianenko



Bei Weltenträumer handelt es sich um die Fortsetzung des Buches Weltengänger. Kirill Maximov hat die Bindung zu seiner Funktion zerrissen und die Person, die ihn zu einem Funktional gemacht hat, ermordet. Eigentlich sollte er damit alle seine Funktionalsfähigkeiten verlieren. Doch bei ihm bleiben sie erhalten und dass macht ihn zu einem gefährlichen Mann für seine Gegner.

Er wird durch zahlreiche Welten gejagt und entkommt seinen Häschern oft nur knapp. Auf einer der Welten wird er von seinem ehemaligen Freund Kostja gerettet, der ihn dazu überredet, Verbündete im Kampf gegen die Herrscher zu suchen, welche sie auf der Welt Arkan vermuten. Doch schon bald wird klar, dass auch die Arkaner lediglich Handlanger und Erfüllungsgehilfen sind, die durch das Versprechen von Macht korrumpiert wurden.

Der Tag, an dem das Ufo vom Himmel fiel von David Halperin



Danny Shapiro ist ein 13 Jahre alter Junge, dessen Leben bedrückend und einsam ist. Seine Mutter ist sehr krank, sein Vater ist frustriert und findet seinem Sohn gegenüber keinen Zugang. Die Atmosphäre zu Hause ist bedrückend, so dass sich Danny immer mehr in eine Scheinwelt flüchtet.

 Sein bester Freund und er sind in das gleiche Mädchen verliebt. Weil Danny Jude ist und er seine Mutter nicht verletzen möchte, steht er nicht zu seinen Gefühlen gegenüber Rosa, die dem christlichen Glauben angehört, und er lässt Jeff den Vortritt.

Eines verbindet die drei Freunde: Sie sind verrückt nach Ufo Sichtungen und dem Weltall. Sie fahren jeden Samstag in die Bibliothek nach Philadelphia und recherchieren über Berichte von Ufo Sichtungen auf der ganzen Welt. Dort, in der Bibliothek lernt Danny Julian kennen, eine merkwürdigen aber beeindruckenden Jungen. Dieser führt  Danny in die SSS ein, der Super Science Society, einer Gruppe junger Leute, die sich ebenfalls mit Ufos, merkwürdigen Phänomenen und Verschwörungen beschäftigt. Da ist Tom, der Mechaniker und Intelligenzbolzen der Gruppe, da ist Rochelle, ein schönes junges Mädchen, in das sich Danny verliebt und da ist Julien, der älter wirkt als er ist und allem mit einem Lachen begegnet. 

Heimweh eines Cyborg - Kuzgeschichtensammlung



Inhalt: Das Buch beinhaltet 11 Kurzgeschichten diverser deutscher Autoren.

Achim Stößer: Roboterhunger

Der Androidenrechtler Pete Townshend soll auf dem ersten Androidenrechtskongress eine Rede zur Freiheit der Androiden halten. Denn die Androiden sind in der Zukunft die neuen Sklaven der Menschheit und verlangen nun die gleichen Rechte und Freiheiten, wie sie die Menschen haben.

5 von 5 Punkten. Kurz, knapp und spannend, dabei alles abdeckend was nötig ist

Desiree&Frank Hoese: Das Gesetzt des Chaos

Numa City ist eine Stadt der Zocker und Spieler, errichtet alleine zum Vergnügen. Ein Killer wird angeheuert um einen der Spieler zu ermorden. Eine unerwartete Entwicklung ergibt sich und der Killer muß sich entscheiden. 

Das Imperium der Prinzen von Garth Nix



Auszug aus der Rezension von www.fantasybuch.de

Stellen sie sich vor, sie sind ein privilegiertes Wesen. Biologisch und technisch erweitert und so modifiziert das sie besser sehen, hören und kämpfen können. Ihr Überleben ist jederzeit gesichert, da der Körper gegen alle Gefahren der Umwelt gewappnet ist. Sie werden zu einem Prinzen erzogen, in dem Bewusstsein, dass sie vielleicht eines Tages die Welt regieren können. OK, es gibt ca.10 Millionen Prinzen im Imperium aber egal. Sie sind einfach geeigneter und überlegener, eben der perfekte Kandidat. Und ihre Erzieher unternehmen natürlich alles, um sie in diesem Glauben zu lassen. Sie bekommen so liebreizende Charaktereigenschaften wie Blasiertheit, Großspurigkeit, Überheblichkeit, Arroganz und Sie wissen natürlich alles besser, sind anmaßend, übertrieben selbstbewusst und herrisch Abgeschirmt von der harten Realität des Alltags und ohne Vergleichsmöglichkeiten, formen Sie sich ihr Weltbild nach den fiktiven Erlebnissen einer Abenteuergeschichte, in der ein Prinz immer der Held und Retter des Imperium ist. Sie leben in einem Kokon, behütet, verzärtelt, verhätschelt und halten sich für den Mittelpunkt des Universums.  Wie es weiter geht lesen Sie hier

8 von 10 Sternen

Titel: Das Imperium der Prinzen (a confusion of princes)

Reihe: Einzelband

Autor: Garth Nix

Übersetzer: Barbara Imgrund

Verlag: Heyne SF,  384 Seiten

ISBN:9783404207459