09 April 2019

Top Ten Thursday 11.04.2019 - Frauenpower, Autorinnen die begeistern

Zu diesem Thema hatte ich innerhalb von Minuten meine zehn Favoritinnen zusammen. Immerhin habe ich ja auf der Leipziger Buchmesse gerade erst ein paar der Damen getroffen. Tatsächlich habe ich aber mehr Bücher von Autoren. In der High Fantasy tummeln sich eher die Männer und leben ihre Phantasie aus. Ich hoffe, meine Auswahl gefällt euch. Zu vielen Büchern werde ich meine Rezensionen verlinken, damit ihr einen besseren Eindruck gewinnt.



Das Fehlen des Flüsterns im Wind

Mi Schäfer habe ich über Facebook kennen gelernt und durch die Gespräche mit ihr bin ich sehr neugierig auf das Buch geworden. Ihre Kurzgeschichtensammlung ist einfach außergwöhnlich und zauberhaft. Abseits aller Klischees erzählt sie fesselnde, spannende und berührende Geschichten. Was die Autorin auf gerade einmal 180 Seiten an unterschiedlichen Geschichten präsentiert ist unglaublich. Ein Buch, das ich jedem ans Herz legen kann. Leider kenne ich bisher keine anderen Geschichten der Autorin aber dieses Buch war eines meiner Highlights 2019.

Von Monika Grasl kenne ich bisher auch lediglich ein Buch. Aber diese wirklich besondere und andersartige Geschichte der Reise der Weisen hat mich sehr berührt. Mich hat schon immer interessiert, was sich hinter den drei Männer verbirgt, die sich aufmachen, einem König der Juden zu huldigen, ohn zu wissen, auf was sie sich einlassen. Durch Monika Grasl bekommen die drei Weisen einen spannenden und glaubhaften Hintergrund. Sprachlich ist sie auf ganz hohem Niveau und ihr österreichischer Charme gibt dem Buch eine besondere Note.





Bildunterschrift hinzufügen
Eine Autorin, die mch ebenso begeistert hat wie Mi Schäfer ist Fabienne Siegmund. Ich war schon bei einigen Lesungen mit ihr dabei und jedes Mal haben mich ihre Geschichten sofort in den Bann gezogen. Mein erstes Buch von ihr war der Karusselkönig und danach kamen die Herbstlande. Dieses Buch ist allerdings eine Zusammenarbeit mehrerer AutorInnen. Das neueste Buch von ihr habe ich nach einer Lesung in Noels Ballroom während der LBM geholt. "Der Zirkus der Einhörner". Die Titel zeigen schon, welche Poesie sich in den Erzählungen verbirgt. Fabienne schafft es, mit zarten, sanften aber dennoch ausdruckstarken und sehr bildgewaltigen Worten traumhafte und poetische Geschichten zu erschaffen. Sie gewinnt für ihre wunderschönen Geschichten immer Illustratratoren und Verlage, die perfekt passen und ihren Erzählungen ein schönes Gewand geben.


Bildunterschrift hinzufügen
Bei meinem ersten Besuch auf der ComicCon Stuttgart lernte ich einige neue Verlage kennen. Unter anderem den Leseratten Verlag. Tanja Kummer ist mit den Verleger liiert, was aber nicht bedeutet, dass er ihre Bücher nur aus reiner Zuneigung veröffentlicht hat. Nein, die Geschichten sind sehr spannend, teilweise temporeich und ziehen den Leser sofort in ihren Bann. Mein Favorit ist und bleibt Sturm der Verbannten. Aber auch die Tybay Saga ist lesenwert, ich habe gerade Band zwei beendet. Die von Tanja Kummer geschaffenen Welten sind überzeugend und ihre Geschichten fesselnd. Ein gutes Beispiel für das hervorragende Händchen so mancher Kleinverlage.



Bildunterschrift hinzufügen
Ich bleibe bei den deutschen Autorinnen und den Kleinverlagen, die immer wieder mit besonderen Geschichten und Büchern überraschen. Das ein Charakter eines High Fantasy Romans sich schon im Herbst seines Lebens befindet ist eher selten. Susanne Pavlovic hat sich getraut ihre Heldin, Krona Karagin, älter sein zu lassen und keine der üblichen Klischees zu bedienen. Enstanden ist eine sehr amüsante Geschichte über eine Kriegerin, die mit ihren Zipperlein zu kämpfen hat, kein Blatt vor den Mund nimmt aber ein Herz aus Gold hat. Auch wenn sie das gut versteckt. Ich habe bisher 3 Bände gelesen und ich werde sicher auch die beiden anderen Bücher dieser faszinierrenden Welt noch lesen. Feuerjäger ist der erste Band der Trilogie. Das Spielmannslied spielt in der gleichen Welt aber viele Jahre vor den Ereignissen aus Feuerjäger. 


Ebenfalls eine deutsche Autorin ist Cornelia Funke. Sie ist sicher die bekannteste der bisher genannten Erzählerinen und ihre Bücher wurden teilweise schon verfilmt. Mein Lieblingsbuch von ihr ist "Herr der Diebe" auch wenn die Tintent
Bildunterschrift hinzufügen
rilogie sicher bekannter ist. Ihre Bücher sind sowohl für Kinder als auch für jung gebliebene Erwachsene geeignet und verfügen über sehr viel Charme. Ihre Welten sind keine heile Welten, es pasieren auch böse Dinge, das macht die Geschichten umso glaubhafter. Leider habe ich bisher keine Rezensionen zu diesen Büchern. Ich habe sie gelesen, lange bevor ich meinen Blog hatte und mit dem Schreiben von Rezensionen begann. Mittlerrweile gibt es die Tintentrilogie in einem wunderschönen Schuber. 




Bildunterschrift hinzufügen
Und nun zu den internationalen Autorinnen. Da möchte ich mit Astrid Lingren beginnen, deren Bücher mich seit meiner Kindheit begeistern. Hier einen Lieblingstitel zu nennen ist sehr schwer. Das traurigste Buch von ihr ist sicher "die Gebrüder Löwenherz", für mich ist es aber auch ihr schönstes Buch. Mio, mein Mio habe ich ebenfalls geliebt. Die Autorin blick in das Herz der Kinder, erkennt ihre Ängste, Sorgen und ihre Wünsche. Ihre Bücher zeigen nicht nur schwarz und weiß, sondern viele Facetten der Menschlickeit. Freude und Kummer, Liebe und Tod liegen oft nahe beieinander und ihre Geschichten vermitteln dies den Kindern.


Bildunterschrift hinzufügen
Neben der Fantasy lese ich auch sehr Krimis. Dabei bevorzuge ich sogenannte Cosy Krimis. Das sind Krimis zum entspannen, zu lesen am besten mit der Katze auf dem Schoß und einer Tasse Tee und Keksen dabei. Von Elisabeth Peters habe ich fast alle Bände ihrer Amalia Peabody Romane gelesen. Sie spielen in Ägypten im ausgehenden 19 Jahrhundert und sind herrlich amüsant. Im Schatten des Todes ist Band eins der unterhaltsamen Serie, die mittlerweile an die 20 Bände umfasst. Sinnvoll ist es, die Reihenfolge einzuhalten, denn die Geschichte von Amalia und ihrem wunderbaren Gatten Emerson entwickelt sich fort. Verliebt, verlobt, verheiratet, Kinder, Enkel.....aber es wird niemals langweilig und immer spannend. Meine 87jährige Mutter liebt diese Serie ebenfalls und besitzt sie komplett..
Wie alles begann: Schlimm genug, daß Amelia Peabody allein nach Ägypten reist, aber ihre neue Freundschaft zu der mittellosen und verrufenen Evelyn Barton-Forbes sprengt nun wirklich alle Konventionen der viktorianischen Etikette. Als die lebenslustige Evelyn, die eigentlich nur von ihrer mißglückten Verlobung fliehen wollte, bald nicht nur von unzähligen Verehrern, sondern auch von einer erstaunlich lebendigen Mumie verfolgt wird, ist ihre unerschrockene Beschützerin und Hobbydetektivin Amelia gefordert.


Bildunterschrift hinzufügen
Eine weitere Krimiautorin, deren komplette Serie ich gelesen habe ist Deborah Crombie.Von der Kincaid-James Reihe gibt es mittlerweile 16 Bände. Da sich die Beziehung der beiden Hauptcharaktere entwickelt, sollte man hier auch bei Band eins beginnen und chronologisch lesen. Die Verbrechen sind etwas düsterer als bei Elisabeth Peters. Aber Deborah Crombie erzählt sehr einfühlsam und etwas zurückhaltend von den teils grausigen Verbrechen ohne plakativ zu wirken. Sie vergisst nie den menschlichen Faktor und lässt den Leser an den Ermittlungen teilhaben. Diee Serie ist schon etwas älter und wirkt auf manche Leser vielleicht etwas altbacken. Aber ich liebe sie.
Inhalt Band 2:
Als die schwerkranke Jasmine Dent stirbt, wundert sich niemand über ihren Tod – bis auf ihren Nachbarn, Superintendent Duncan Kincaid. Er ordnet eine Obduktion an, die eine Überdosis Morphium als Todesursache ergibt. Selbstmord, Sterbehilfe oder gar Mord? Zusammen mit seiner Assistentin Sergeant Gemma James nimmt Kincaid die Ermittlungen auf und stößt schnell auf eine ganze Reihe von Verdächtigen:



Bildunterschrift hinzufügen
Die Grande Dame der Cosy Krimis darf hier natürlich nicht fehlen. Agatha Christie! Ob Miss Marple und Mister Stringer oder Hercule Poirot und Captain Hastings, wer kennt diese Ermittler nicht?  Wenn ich keine Idee haben, zu welchem Buch ich greifen soll, überbrücke ich diese Unentschlossenheit oft mit einem Krimi von Agatha Christie. Ich mag die Filme fast ebenso gerne wie die Bücher. Humorvolle, durchaus spannende Unterhaltung ohne Psychogedöns und zu viel Blut und Metzelei.




Bildunterschrift hinzufügen
Und zum Abschluß noch zwei Autorinnen aus dem Genre Fantasy. Bei Anne McCaffrey ist man sich ja nicht so sicher, ob es sich nur um Fantasy oder Science Fiction handelt. Auf jeden Fall passt der Begriff Fictionfantasy ausgezeichnet zu ihrer Pern Saga. Diese Serie ist schon älter und einige Bände sind vergriffen. Ich habe gerade wieder Band eins bis sechs erneut gelesen und die Serie hat nichts von ihrem Reiz verloren. Auf meinem Blog könnt ihr die Reihenfolge der ersten Bände finden, ich verlinke hier mal Band eins und zwei. Die Welt der Drachen und die Suche der Drachen


Bei den letzten Autorinnen kann ich mich nicht so richtig entscheiden. Robin Hobb ist  gerade wieder sehr aktuell und ihre Romane werden neu aufgelegt. Die Geschichte um Fitz umfasst mittlerweile mehrere Bände. Inhalt Band 1:
Fitz ist ein Bastard, der Sohn eines Prinzen und eines Bauernmädchens. Doch schon in jungen Jahren nimmt ihn der König in seine Dienste. Noch ahnt Fitz nicht, was er für seine Treue aufgeben muss – seine Ehre, seine Liebe, sogar sein Leben! Denn die Intrigen bei Hofe sind mannigfaltig, und Fitz kann seine Augen nicht vor dem drohenden Unheil verschließen, das dem Reich droht. Doch da befiehlt ihm der König, genau das zu tun. Fitz muss sich entscheiden: Wird er gehorchen oder seinem eigenen Gewissen folgen?



Bildunterschrift hinzufügen

bildunterschrift hinzufügen
Barbara Hambly ist nicht ganz so bekannt. Neben High Fantasy schreibt sie noch Vampirromane (lesbare), SF und sie hat auch historische Romane verfasst. Und sie im Stars wars Universum ebenso zu Hause wie im Star Trek Universum. Egal, in welchem Genre sie unterwegs ist, ich mag tatsächlich alle Bücher von ihr. Sie hat einen wunderbaren Erzählstil und ihre Geschichten sind ungemein spannend. Ein Beispiel:
Die Gelbe Stadt steckt in der Krise. Seit je hatten die Männer magische Fähigkeiten, mit denen sie die Zivilisation aufrecht erhielten. Doch nun vollzieht sich eine geheimnisvolle Wandlung: Seit Wochen bleibt der Regen aus, die Quellen versiegen, und die Sonnenmagier erweisen sich als unfähig, jene Magie zu wirken, die ihr Reich bislang erhielt. Stattdessen gehen die magischen Kräfte auf die Frauen über. Raeshaldis, das einzige Mädchen, das je auf der Schule der Sonnenmagier aufgenommen wurde, muss nun feststellen, dass ihre Lehrer ihr nichts mehr beibringen können. Doch das ist nicht die einzige Veränderung, die ihr Leben auf den Kopf stellt, denn während eine Hungersnot, Krawalle und Sklavenaufstände drohen, missbraucht und tötet ein Unbekannter die talentiertesten weiblichen Magier .


Und die Schwerttänzer Saga von Jennifer Roberson ist schon fast vergessen. Obwohl sie sehr humorvoll ist. Der Schlagabtausch zwischen Tiger und Del ist absolut lesenwert. Die Bücher sind teilweise vergriffen aber die Serie wurde 2015 nochmals als Ebook neu aufgelegt. Zum Glück besitze ich sie komplett. Auf junge Leser mag die Serie etwas altmodisch wirken, sie erinnert ein wenig an Conan und die rote Sonja aber sie verfügt über einen eigenen Charme und die Welt der beiden Schwerttänzer ist wirklich beeindruckend.

Kommentare:

  1. Hallo Petra,

    ja durchaus einige bekannte Autorinnen und ihre Roman in Deiner Liste entdeckt.

    Für den Krimibereich würde mir noch Rita Falk einfallen.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. guten morgen Petra,

    Also von deiner Liste kenne ich natürlich Astrid Lindren, sie steht bei mir auch dabei =) und von Cornelia Funke, kenne ich die Tinten Reihe nur verfilmt.

    LG Sheena

    https://blog4aleshanee.blogspot.com/p/top-ten-thursday.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sheena, ich lese ja auch etwas abseits der Norm. Aber Pipi kennt einfach jeder

      Löschen
  3. Hallo petra,
    mit Agatha Christie und Anne McCaffrey haben wir sogar zwei Gemeinsamkeiten.
    Natürlich kenne ich Astrid Lindgren, aber ich glaube, ich habe nur Ronja, Räubertochter von ihr gelesen. Aber ich kenne einige Serien nach ihren Büchern (Pippi natürlich auch).
    Von Cornelia Funke habe ich die Tintenbücher und Herr der Diebe gelesen (und die entsprechenden Filme gesehen), und obwohl sie mir gefallen haben, habe ich noch nicht mehr von der Autorin gelesen.
    Barbara Hambly kenne ich auch (ist aber Urzeiten her, dass ich ein Buch von ihr gelesen habe) und Elizabeth Peters steht auf meiner Wunschliste.
    Liebe Grüße
    Martin
    Meine Liste (Top fünf): https://bit.ly/2KBtZyG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich war schon bei Dir schauen. Barbara hambly ist ja schon älter aber ich mag ihre Bücher. Und wenn ich ganz viel zeit habe, lese ich die Reihe nochmals komplett

      Löschen
  4. Liebe Petra,
    von Astrid Lindgren habe ich uns gestern einen Sammelband bestellt. Ich freue mich schon sehr darauf ihn in den Händen zu halten und meinem Mini später mal daraus vorzulesen. :) Auch "Tintenherz" von Cornelia Funke habe ich gelesen und größtenteils auch gemocht. Dennoch haben es beide leider nicht in meine Liste geschafft.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    Alles Liebe
    Dörte
    P.S. Wenn du Lust hast bei mir vorbeizuschauen: Hier ist meine Liste

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daanke Dir, ja, wenn man Kinder hat werden die alten Lieblingsbücher wieder aktuell.

      Löschen
  5. Hi Petra!

    Hast du schon ein paar Listen durchgeguckt? Rowling wird gar nicht so oft genannt heute ;)
    Schade dass du die Lynley Reihe nicht mehr weitergelesen hast, ich bin ein großer Fan davon! Mir fehlen aber noch einige ... der nächste den ich Angriff nehme ist Band 13. Ist sogar jetzt im April noch geplant!

    Susanne Pavlovic war auch in meiner engeren Auswahl, bisher kenne ich nur die Feuerjäger Trilogie, aber "Das Spielmannslied" wartet schon auf meinem Reader. Lustigerweise auch noch jetzt im April geplant ^^

    Cornelia Funke haben wir heute sogar gemeinsam, ich liebe auch vor allem ihre Tintentrilogie <3

    Von Agatha Christie hab ich definitiv noch viel zu wenig gelesen! Bisher bin ich großer Fan der Verfilmungen, aber die Bücher möchte ich in absehbarer Zeit auch anfangen :)
    Robin Hobb - hab ich schon gehört, kenne aber noch nichts von ihr. Sie hat aber einiges was mich interessiert!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Feuerjäger habe ich ja gerade erst gelesen und ich war wirklich begeistert über diese Heldin. Agatha Christie mag ich beides, sowhl die Flme als auch die Bücher.

      Löschen
  6. Hallo Petra,
    es schaut bei dir nach einer sehr bunten und abwechslungsreichen Liste aus, allerdings kenne ich hier doch mehr Autorinnen nicht, als bei den anderen, die ich bisher besucht habe. Einige Cover sehen aber ganz interessant aus, da werde ich später noch mal etwas intensiver stöbern gehen.
    Unsere Lieblingsautorinnen
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
  7. Hey Petra :)

    Das sieht nach einer sehr abwechslungsreichen Liste aus. Ich hab bisher nur von Cornelia Funke die Tinten-Reihe gelesen, die liebe ich aber sehr :D
    Ansonsten kenne ich Agatha Christie und Astrid Lindgren vom Namen her, aber von beiden habe ich noch nichts gelesen.

    Liebe Grüße
    Andrea
    Meine liebsten Autorinnen

    AntwortenLöschen
  8. Hey Petra,

    vielen Dank für deinen Besuch bei mir.
    Von deiner Liste her kenne ich natürlich ein paar vom Namen her. Von Astrid Lindgren und Susanne Pavlovic habe ich auch schon Bücher gelesen. Allerdings gefiel mit der dritte Band der Feuerjäger-Trilogie nicht mehr so gut, so dass ich es nach 25 % erst einmal zur Seite gelegt habe.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt, der dritte Band war etwas zäh aber die anderen Bücher sind wieder toll

      Löschen
  9. Hallo Petra,
    Aquila kann gut sein. Das Buch habe ich aber nicht gelesen.
    Von deiner Liste habe ich von Cornelia Funke Herr der Diebe und Tintenherz gelesen. Tintenblut lese ich aktuell.
    Astrid Lindgren habe ich als Kind geliebt. Die Michel-Verfilmungen schaue ich heute noch gerne, dann mit meiner Nichte und meinem Neffen.
    Von Agatha Christie habe ich die ersten beide Teile von Miss Marple gelesen.
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
  10. Hey,

    unsere Gemeinsamkeit mit Astrid Lindgren hast du ja schon festgestellt :) "Die Gebrüder Löwenherz" ist eines der Bücher, das mich erst im zweiten Anlauf überzeugen konnte, aber ich fand die Geschichte auch auf jeden Fall traurig. Und "Mio, mein Mio" fand ich toll. Davon abgesehen kenne ich Bücher von Cornelia Funke, wobei ich "Tintenherz" leider abgebrochen habe und gestehen muss, dass ich "Herr der Diebe" noch nicht gelesen habe. Ich habe aber ein paar andere Bücher gelesen, die ich gerne mochte, zum Beispiel "Drachenreiter".
    Die Bücher von Christie stehen noch auf meiner Wunschliste und auch die "Pern"-Saga hatte ich schon im Auge, ebenso wie die Bücher von Hobb.

    Ich wünsche dir eine tolle Restwoche!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei den pern ist es ja leider so, dass einige Bände vergriffen sind und somit fast unerschwinglich.

      Löschen
  11. Hallo Petra,

    ich liebe die Verfilmungen von Agatha Christie. Gelesen habe ich keines ihrer Bücher, doch ich mag den Charme, der von ihren Geschichten ausgeht.
    Cornelia Funke ist mir natürlich auch ein Begriff, doch gelesen habe ich von ihr noch nichts.

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Petra,

    hm, Rita Falk kennst Du nicht, aber vielleicht den Kinofilm "Sauerkrautkoma"...mit Kommissar Eberhofer?

    Sonst ist vielleicht im Norden nicht so bekannt, wie bei uns im Süden....augenzwickern..

    Guten Start ins Wochenende..LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  13. Bei dir sind aber auch einige Exoten, die mich total ansprechen und ich auch teilweise schon kenne Hambly hab ich Jagd der Vampire gelesen und fand es schon gut. Peters, hab ich auch einige der Ägyptenbücher - da hab ich aber noch nicht reingelesen. Herbstlande reizt mich schon, seit der Veröffentlichung - hab es damals nur nicht genommen, da ein Hype entstand - jetzt mit Abstand wandert es die WuLi immer höher.

    Ein schönes Wochenende
    Rina
    https://flashtaig.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  14. Hallo, :)
    Cornelia Funke lese ich auch sehr gerne. Sowohl ihre Tintenreihe als auch Der Herr der Diebe hat mir sehr gefallen. Die Brüder Löwenherz würde ich gerne noch lesen. :)

    Ansonsten ist mir nur Agatha Christie ein Begriff, von der ich gerne mal was lesen würde. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Petra,

    bin nun aus dem Urlaub zurück und wie versprochen, gibts jetzt den Gegenbesuch.
    Mh, ich kenne wieder nur wenige Bücher/Autorinnen von deiner Liste. Cornelia Funke und Astrid Lindgren lese ich auch gern, auch wenn sies bei mir nicht auf die Liste geschafft haben. Agatha Christie ist vom Namen her natürlich Kult, auch wenn ich nur ein paar der Verfilmungen gesehen habe. Die anderen kenn ich eher weniger bis gar nicht.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen

Achtung Datenschutz! Mit dem Abschicken des Kommentars nehme ich zur Kenntnis und bin einverstanden, dass meine Daten von Blogspot gespeichert und weiterverarbeitet werden!