04 April 2019

Top Ten Thursday 04.04.2019 10 Bücher, die im Titel einen Vornamen haben

Ich hatte ja schon resigniert und geschrieben, dass ich wohl keine 10 Bücher finden werden, die diesem Thema gerecht werden. Doch dann wurde mein Ehrgeiz geweckt und ich habe wirklich jede Ecke meines Bücherregals durchstöbert und bin tatsächlich fündig geworden. Ronja Räubertochter habe ich nicht genannt, da es einen Donnerstag schon dabei war. Harrry Potter fand ich zu langweilig. Ich hoffe, meine Auswahl gefällt euch. Es sind wieder einige sehr alte Bücher dabei.

Das erste Buch ist Sara von Stephen King. Viele der Hardcore King Fans mögen dieses Buch nicht aber mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Obwohl der Titel nur aus einem Namen besteht, finde ich, es gehört hier in die Auswahl. Immerhin ist Sara der Name seiner verstorbenen Frau.
Seit dem Tod seiner Frau bringt der Bestsellerautor Michael Noonan keine Zeile mehr aufs Papier. Da er in seinen Träumen immer wieder sein Sommerhaus in Maine sieht, zieht er sich dorthin zurück, um die Schreibblockade endlich zu überwinden. Doch auf dem Haus liegt ein Fluch. Wird auch Michael in den Bann des Bösen geraten?


Gork ist ein relativ neues Buch. Hier werden Drachen einmal etwas anders dargestellt. »Mein Name ist Gork der Schreckliche, und ich bin ein Drache. Ich warne euch. Von allen Drachenliebesgeschichten ist meine die schrecklichste. Aber auch die romantischste. Denn in meiner schuppigen grünen Brust schlägt ein furchtbar großes und empfindsames Herz.« 
Gork ist nicht wie die anderen Drachen an der Militärakademie WarWings. Er hat winzige Hörner und fällt gelegentlich in Ohnmacht. Sein Spitzname ist »Weichei« und sein WILLE ZUR MACHT-Ranking liegt bei »Kuschelbär« – das niedrigste in seinem Jahrgang. Aber er ist wild entschlossen, sich von nichts aufhalten zu lassen, als die wichtigste Mission seines Lebens beginnt: Am Vorabend seiner Abschlussfeier, muss er einen weiblichen Drachen fragen, ob sie seine Queen sein will. Sagt sie ja, wird er mit ihr einen fremden Planeten unterwerfen und mit seinen Nachkommen bevölkern. Sagt sie nein, – dann wird Gork leider versklavt.


Bildunterschrift hinzufügen

Bildunterschrift hinzufügen
Eine sehr alte Trilogie ist die Parabel vom Lautenspieler von R. A McAvoy. Sie besteht aus den Titeln: Damiano, Saara und Raphael.
 Hier der Klappentext von Damiano: Man nannte ihn Damiano Delstrego: Zauberersohn, Alchimist, Erbe dunkler Magie. Und doch war er auch ein unschuldiger junger Musikschüler, befreundet mit Erzengel Raphael, der ihn das Lautespiel lehrte.
Sein Erscheinen ließ den Bewohnern seiner Heimatstadt häufig das Blut in den Adern erstarren, und sie wichen vor ihm zurück. So lernte Damiano schon früh die Einsamkeit kennen, die jedem Außergewöhnlichen als Schicksal bestimmt ist.
Damiano jedoch liebte seine Stadt und die Menschen, die in ihr lebten. Er liebte sie über alles; wie ein Mann seine Gefährtin liebt; wie eine Mutter ihr hilfloses Neugeborenes. Sie bedeutete ihm alles, Frau, Mutter, Geliebte, Freundin. Und er war der Stadt und ihren Menschen stets zu Diensten mit Zauberei und alchimistische Künsten.
Um seine Heimatstadt vor dem Krieg zu bewahren, verließ Damiano sein Kloster und machte sich auf eine Wallfahrt. Und er mußte sich seinem eigenen dunklen Erbe entgegenstellen, die Höllenkräfte seiner schrecklichen Zaubermacht entfesseln, um jene zu schützen, die er liebte.



Noch ein älteres Buch ist aus der Redwall Reihe, die ich ja schon letzte Woche dabei hatte. Die Serie umfasst sehr viele Bände und ich lese sie immer wieder gerne. Hier ist die Haupfigur Martin, der Krieger. 
Böswill, der Hermelintyrann, herrscht über die Festung Marschank. Unter seinen Sklaven ist Martin, Sohn des Helden Lukas. Als Böswill ihm das Schwert des Vaters entreißt, schwört Martin, es unter allen Umständen zurückzuerobern. Der Kampf um das Schwert des Kriegers beginnt ...




Zwei Klassiker, die auf keinen Fall fehlen dürfen sind Pipi Langstrumpf und Emil und die Detektive. Beide Bücher habe ich als Kind geliebt und sie stehen einträchtig nebeneinander im Bücherregal neben Ronja Räubertochter und Momo
-Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf, kurz Pippi Langstrumpf genannt, wohnt mit ihrem Pferd und dem kleinen Affen Herrn Nilsson in der Villa Kunterbunt und macht, was sie will. Sie ist das stärkste Mädchen der Welt und hat vor nichts und niemandem Angst. Für Thomas und Annika steckt jeder Tag mit Pippi voller Abenteuer und aufregender Erlebnisse!
-Zum ersten Mal darf Emil allein nach Berlin fahren. Seine
Großmutter und die Cousine Pony Hütchen erwarten ihn am Blumenstand im Bahnhof Friedrichstraße. Aber Emil kommt nicht. Während die Großmutter und Pony Hütchen noch überlegen, was sie tun sollen, hat Emil sich schon in eine aufregende Verfolgungsjagd gestürzt. Quer durch die große fremde Stadt, immer hinter dem Dieb her, der ihm im Zug sein ganzes Geld gestohlen hat. Zum Glück bekommt Emil bald Unterstützung: von Gustav mit der Hupe und seinen Jungs. 





Einer meiner Lieblingsautoren, den heute kaum noch jemand kennt, ist Henry Rider Haggard. Zusammen mit Jukes Verne und Karl May waren seine Bücher in meiner Kindheit und Jugend das Tor zu fernen Welten. Daals gab es noch nicht diese immense Auswahl an Autoren und Büchern wie heute. Ich habe drei Bücher zur Auswahl: Alan Quatermain und die Eisgötter, Eric, der Wikinger und Nada, die Lilie.

Bildunterschrift hinzufügen

Bildunterschrift hinzufügen
Bildunterschrift hinzufügen
Wenn es die Gnade der Wiedergeburt gibt, dann ist es vielleicht möglich, eine der früheren Existenzen seiner selbst aufzusuchen......Allan Quatermain ist skeptisch doch ein Selbstexperiment gelingt und er findet sich in der Steinzeit wieder, als der junge Jäger Wi in einem primitiven Stamm.


Einer meiner Lieblingsautoren dieses Jahrzehnts ist für mich Carlos Ruis Zafon. Kaum ein anderer Autor verfügt über eine so wunderbare und poetische Sprache. Seine Bücher sind Balsam für die Seele. Marina war mein erstes Buch von Ihm. Ich verlinke die Rezension dazu, damit ihr euch einen Eindruck machen könnt.
»Wir alle haben im Dachgeschoss der Seele ein Geheimnis unter Verschluss. Das hier ist das meine.« So beginnt Óscar Drai seine Erzählung. Der junge Held des Romans sehnt sich danach, am Leben Barcelonas teilzuhaben, und streift am liebsten durch die verwunschenen Villenviertel der Stadt. Eines Tages trifft er auf ein faszinierendes Mädchen. Sie heißt Marina, und sie wird sein Leben für immer verändern.
Gemeinsam werden die beiden in das düstere Geheimnis um den ehemals reichsten Mann Barcelonas gesogen. Schmerz und Trauer, Wut und Größenwahn reißen sie mit sich, eine höllische Verbindung von vernichtender Kraft. Aber auch Marina umgibt ein Geheimnis. Als Óscar schließlich dahinterkommt, ist es das jähe Ende seiner Jugend.



Die Pern Saga ist ein wahrer Klassiker unter der Fictionfantasy und mittlerweile Kult. Einige Bände sind vergriffen und werden sehr hoch gehandelt. Ich lese die Serie gerade erneut und finde sie noch genau so gut wie vor 20 Jahren. Nerilkas Abenteuer ist eines der Bände.
Pern, eine Welt windgepeitschter Burgen und einsamer Höfe, wird von Menschen und intelligenten Drachen bewohnt. Doch das friedliche Zusammenleben wird von einer tödlichen Seuche gestört, die den Planeten heimsucht. Auch Lord Tolocamps Frau und einige seiner Kinder sterben an der bislang unheilbaren Krankheit. Nerilka, eine der überlebenden Töchter und erfahren in der Kunde des Heilens, kann es nicht ertragen, dass der Vater sofort eine neue Frau ins Haus nimmt. Trotz der verhängten Quarantäne verlässt Nerilka die elterliche Burg und zieht als Rill die Heilerin durch die Lande.
  


Die wundersame Geschichte der Faye Archer steht zwar schon länger in meinem Regal, ich habe es aber noch nicht gelesen. Dafür habe ich von Christoph Marzi schon zwei Mal die uralte Metropole gelesen und Lyra. Ich mag seinen Schreibstil und seine Ausdrucksweise, auch wenn sie nicht jedem liegt.
»Geschichten sind wie Melodien!« Mit diesen Worten verzaubert Alex Hobdon die junge Buchhändlerin Faye Archer vom ersten Augenblick an. Als er sein Skizzenbuch in ihrem Laden vergisst, tut Faye etwas völlig Untypisches: Sie schreibt Alex über Facebook an, und aus ein paar kurzen Chats entwickelt sich eine berührende Liebesgeschichte. Doch dann erfährt Faye, dass Alex ein Geheimnis verbirgt, das so unglaublich klingt, dass es eigentlich nur wahr sein kann, und Faye muss sich entscheiden, ob ihre Liebe zu Alex stark genug ist, dieses Geheimnis zu teilen ...
 

Kommentare:

  1. Guten Morgen Petra,

    ja, die ganz alten Bücher sagen mir mal wieder nichts, die Kinderbücher kenn ich natürlich vom Namen bzw. den Verfilmungen und von Christoph Marci hab ich einige Bücher gelesen, wobei die mich aber meistens auch nicht vollständig überzeugen konnten.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!

    Ich mochte "Sara" schon, habe es gerne gelesen und es war auch recht unheimlich. Heute habe ich mich (eigentlich wie immer :P) auch für Titel von King entschieden - aber ich habe mir andere ausgesucht.

    "Marina" wollte ich mal lesen, aber dann hat es irgendwie nicht geklappt. Früher habe ich mir öfter etwas von Zafón geschnappt.

    Liebe Grüße & einen feinen Donnerstag,
    Nicole
    Zeit für neue Genres

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, mir ist noch Susannah eingefallen und Carrie aber beide habe ich nicht, daher ist es Sara geworden

      Löschen
  3. Hallo, :)
    bei Harry Potter habe ich das gleiche gedacht. :D Ronja Räubertochter habe ich als Kind gelesen und das hat mir sehr gefallen. :)
    Pippi Langstrumpf ist genauso toll. :) Genau wie Emil und die Detektive. :)
    Da bekommt man ja direkt Lust, die ganzen Geschichten wieder zu entdecken. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, ja, manchmal entdeckt man noch richtige Schätze. Ich habe die Kinderbücher fast alle auf dem Flohmarkt ergattert. Ich mag auch die Filme der Kinderbücher

      Löschen
  4. Guten Morgen Petra,
    auf deiner Liste sind einige Bücher die ich kenne, andere kenne ich nicht und wir haben sogar eine Gemeinsamkeit (mehr oder weniger). Von deiner Liste gelesen habe ich aber nur die Bücher von Henry Rider Haggard, Erich und die Detektive und Nerilkas Abenteuer gelesen.
    Letzteres kam mir auch in den Sinn, aber wenn ich ein Buch von McCaffrey genommen hätte (was ich diesmal allerdings nicht habe, da ich versucht habe mich auf gängige Namen zu beschränken ... auch wenn ich da wohl etwas versagt habe), hätte ich mich für Moretas Ritt entschieden. Das gefällt mir etwas besser als Nerilka.
    GORK klang interessant, aber nachdem ich eine mehrseitige Leseprobe gelesen hatte, fand ich es unerträglich. Ich hab mich dann nicht weiter damit befasst.
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein Beitrag: https://bit.ly/2IbK4sa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt, an Moretas Ritt habe ich nicht gedacht, das habe ich aber auch nicht und steht noch in meinen Suchaufträgen. Ich habe bisher bei Tauschticket 7 Bände der Serie wieder ergattert. Der rest fehlt mir und die Delphine von pern werde ich sicher nie bekommen. Aber ich habe sie ja vor Jahren schon gelesen.

      Löschen
  5. Guten Morgen Petra :)

    Schön, dass du auch eine Liste vollbekommen hast :) Harry Potter habe ich heute auch weggelassen, dafür aber eine ganze Menge anderer Titel gefunden.

    Von deiner Liste habe ich bisher nur Pippi Langstrumpf gelesen. Aber du hast mich ein bisschen auf "Die Parabel des Lautenspielers" neugierig gemacht, die Reihe schaue ich mir auf jeden Fall mal genauer an :)

    Liebe Grüße
    Andrea
    Meine Top Ten

    AntwortenLöschen
  6. Guten morgen Petra,

    Welch tolle Liste =)
    "Pippi Langstrumpf" sowie "Emil und die Detektive" hab ich auch gelesen, wollte sie auch mit auflisten, habe mich aber für andere Bücher entschieden.

    LG Sheena

    https://sheenascreativworld.blogspot.com/2019/04/aktion-top-ten-thursday-10-bucher-die.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich hatte auch mehr Bücher. Bei mir ist ein Roman von Silverberg mit dem Vornamen Tom und ein Roman von Tom Holt mit dem Vornamen Richard noch rausgefallen

      Löschen
  7. Hi Petra!

    Na siehste, hast du doch einige gefunden ;) Ich hab ja beim Stöbern so eine Menge Bücher entdeckt dass ich wirklich nicht wusste, was ich auf die Liste nehmen soll ^^

    "Gork" ist mir natürlich aufgefallen, als es rauskam war das Cover mir sofort ins Auge gesprungen, aber dann haben mich die ersten Rezensionen dazu doch eher abgeschreckt.

    Von "Redwall" hatte vor langer Zeit mal drei Bände gelesen und die haben mir wirklich sehr gut gefallen. Leider kam ich nie zum weiterlesen der anderen, aber ich hoffe, irgendwann kann ich das noch in Angriff nehmen :)

    Emil und Pippi, klar, die alten Kinderbücher, da gab es ja so viele mit Namen! Das war früher anscheinend üblich :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* ja, meine erste Verzweiflung hat sich dann doch gelegt und ich hatte nachher viel zu viel.

      Löschen
  8. Hallo Petra,
    von deiner Liste kenne ich nur Emil und die Detektive und Pippi. Die Bücher habe ich auch gelesen. Die anderen Bücher kenne ich nicht. Mir sagt natürlich Stephen King etwas. Aber als Angsthase sind solche Bücher nichts für mich. Meine Schwester hat sie aber gerne gelesen.
    Von Carlos Ruiz Zafón habe ich Der Fürst des Nebels im Regal stehen, aber ich habe es noch nicht gelesen.
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zafon kann ich nur empfehlen. Eine wunderbare Sprache.

      Löschen
  9. Guten Morgen!

    Von deinen Büchern habe ich "Emil und die Detektive" und "Pippi Langstrumpf" gelesen, was ich beides sehr mochte; generell gehören beide Autoren nach wie vor zu meinen Favoriten. ("Momo" habe ich tatsächlich noch nicht gelesen, aber es steht bei mir auch im Regal^^). Von Carlos Ruis Zafón habe ich ein anderes Buch gelesen, das ich sehr gut fand, und auch von Marzi kenne ich ein anderes Werk. "Die wundersame Geschichte der Faye Archer" steht auf meiner Wunschliste. "Damiano" werde ich mir mal genauer anschauen, die Inhaltsangabe klingt interessant.

    Hab einen tollen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ja, es gint Autoren, die haben diverse schöne Bücher geschrieben. Marzi und Zafon sind solche Autoren. Wenn ich keine Indee habe was ich lese soll, greife ich zu ihnen

      Löschen
  10. Huhu,

    hier kenne ich nur Pippi, aber das hab ich nur im TV gesehen. Von Carlos Ruiz Zafron hab ich der Schatten des Windes gesehen, aber das war nicht meins.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  11. Anja - Bambinis Bücherzauber06.04.19, 11:49

    Hallo Petra,
    an sowas wie Pippi oder Emil und die Detektive hatte ich bei dem Thema gar nicht gedacht.

    Von King habe ich sehr viel gelesen. An Sara kann ich mich gerade nicht erinnern. Müsste ich mal im Regal suchen.

    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das waren bei mir tatsächlich die ersten beiden Bücher, die mir eingefallen sind. Dann ist mir Sara ins Auge gefallen un dann war der Damm gebrochen :)

      Löschen
  12. Hallo liebe Petra,

    bei Herrn King gibt es auch noch eine Christine----Autor oder Carrie, der Feuerteufel oder auch die Geschichten um Rita Hayworth and Shawshank Redemption oder ...auch Duddits...

    Der Roman "Sara" ist z.B. schon aus dem Jahre 1998....

    Da kommt meine Sammelleidenschaft für Herrn King mal zum Tragen..
    Ich habe sie alle...grins...

    LG...Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, da solltest Du Dch mit Manuela hahn aus Lesenswertes aus dem Bücherhaus zusammentun. Sie ist auch King Fan und hat so ziemlich alles. Auch Sonderdrcke Raritäten und Comica, einiges aus den USA. Ich finde es immer faszinierend, bei ihr das ales zu sehen. Ich habe auch einiges mehr aber ich bin nicht so ein Fan, ich mag einige Bücher mehr, einige weniger. Christine habe ich damals als Film gesehen. Carrie war nie so meins. Ich mag Needful Things, Insomnia, Atlantis und The Stand. Stand by me ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme.

      Löschen
  13. Hi Petra,

    so, jetzt musste ich endlich mal vorbeikommen und schauen, wer da bei mir kommentiert hatte. Deinen Blog kannte ich bisher nämlich noch nicht!

    Von deinen Büchern kenne ich leider auch keines (ok, Pippi Langstrumpf schon), aber ich finde es sehr schön, dass du auch so viele alte Schinken auf dem Schirm hast!

    Liebe Grüße
    Sam

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Petra,
    von deiner Liste kenne ich - bis auf Pipi Langstrumpf - leider überhaupt nichts. Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich mich nicht so wirklich in der Fantasy rumtreibe und ich deine Bücher bestimmt aus diesem Grund noch nie gesehen habe. ;)
    Hab einen wundervollen Tag.
    Alles Liebe
    Dörte

    AntwortenLöschen

Achtung Datenschutz! Mit dem Abschicken des Kommentars nehme ich zur Kenntnis und bin einverstanden, dass meine Daten von Blogspot gespeichert und weiterverarbeitet werden!