13 Februar 2020

Top Ten Thursday 13.02.2020 - Valentinstag - 10 Liebesgeschichten

Jeder weiß, dass Liebesromane nicht mein Ding sind. Eigentlich wollte ich daher diese Woche aussetzen. Aber dann habe ich überlegt, dass Liebe sehr allumfassend sein kann und sich nicht nur auf Schmachtromane beziehen muss. In vielen Fantasybüchern ist sie die treibende Kraft, die den Helden jedes Ungemach überstehen lassen. Andererseits kann sie auch zerstörerisch sein, manchmal auch trügerisch.
Ich habe somit Romane ausgewählt, die den Erwartungen zum Valentinstag vielleicht nicht so ganz entsprechen, in denen aber die Liebe nichtsdestotrotz eine große Rolle spielt.

Die Brautprinzessin/Die Braut des Prinzen von William Goldman
Dieses Buch besitze ich sogar in drei verschiedenen Ausgaben und im Film kann ich fast jede Silbe mitsprechen. Einer der wenigen Fantasyfilme, die es geschafft haben, noch besser zu sein, als die Buchvorlage.
Zitat: »Die Brautprinzessin« ist ein raffiniertes Abenteuer und eine atemlose, clevere Romanze. Traurig und hinterlistig, verspielt, blutig und zeitlos. Wahnsinnig. Und wunderschön.
Erzählt wird die Geschichte der wunderschönen Butterblume und des Stalljungen Westley, der unsterblich in sie verliebt ist. Die Erzählung von der Bedrohung ihrer Liebe durch Prinz Humperdinck, seine Ritter und Spione ist aber nur eine Geschichte in einem atemberaubenden Spiel von Kürzungen und raunenden Kommentaren.


Die Tybay Saga von Tanja Kummer
als roter Faden durch alle vier Bände zieht sich die Liebe von Grace und Shawn. Grace, die aus unserer Welt stammt und Shawn, dem Prinzen und späteren König von Tybay verbindet ein unsichtbares Band, das auch noch existiert, als beide in unterschiedlichen Welten gefangen sind.
Auch wenn die Rollen mancher Menschen durch Bestimmung festgelegt sind, kann daraus eine große und wahrhaftige Liebe entstehen
Grace Ansborrow wächst behütet auf einem Anwesen in den USA auf. Durch die Begegnung mit dem alten König von Tybay, einem mittelalterlichen Reich, wird sie wider Willen zur Hüterin des magischen Sonnenamuletts. Doch trotz all ihrer Versuche gelingt es ihr nicht, den Talisman zurückzugeben. Unterdessen befindet sich Tybay im Krieg mit einem skrupellosen König, der meisterlich die verbotene Magie der Druiden benutzt. Und so gerät Grace in eine andere Welt und in einen Krieg, der zuerst nicht der ihre scheint. Doch als Trägerin des Sonnenamuletts soll sie die neue Königin Tybays werden - und die einzige Hoffnung, den Frieden wieder herzustellen.

Mercy Thompson von Patricia Briggs
ich habe von dieser Serie sieben Bände gelesen. Hier entwickelt sich die Liebe langsam, zuerst herrscht ein gewisses Maß an Misstrauen zwischend en beiden Hauptcharakteren. Doch ist dies erst überwunden und das Vertrauen gewachsen, ist die Liebe der der beiden stark und nicht zu brechen, so sehr es die Feinde des Paares auch versuchen. Ich verlinke den ersten Band der Reihe. ich stehe nicht so auf dieses Genre Werwölfe, Vampire und Liebe aber Mercy Thompson ist eine Ausnahme. Sie ist kein kleines Dummchen, das sich in Liebe verzehrt. Sie ist eine starke, eigenwillige Persönlichkeit, die mit beiden Beinen fest im Leben steht. Eine gleichwertige Partnerin. Das muss auch Adam erst lernen, der stets der domonaten Part einer Beziehung war.

Die Chroniken von Chaos und Ordnung Band 5 von J.H. Praßl
dies ist sicher keine High Fantasy Serie, die man bei der heutigen Auswahl erwarten würde.
Und zugegebenermaßen spielt die Liebe in den vorherigen Bänden auch keine besondere Rolle. Charas Liebe zu Al' Jebal ist eher platonischer Art, eine Art Abhängigkeit und Sucht, wie eine Droge. Doch als die Flotte das Reich verlässt, richtet sich Charas Augenmerk auf die Mission und auf den geheimnisvollen Elf Lindawen. Und auch Siralen lernt die Liebe kennen. Beide Frauen müssen sich diesen Gefühlen stellen. Für Chara keine leichte Aufgabe, da sie eher der Typ einsamer Wolf ist und niemals Schwäche zeigen möchte. Und Liebe ist Schwäche. Ebenso wie Chara, muss sich auch die Elfe Siralen eingestehen, dass sie sich verliebt hat. Die Paarung Elfe/Mensch wird nicht gerne gesehen, Siralen wird von ihrem Volk wegen ihrer Liebe zu einem Menschen verachtet und Charas Liebe zu einem Elfen stößt auch bei den Menschen auf Ablehnung.
Für mich sind die Chroniken von Chaos und Ordung ein absolutes Highlight der deutschsprachigen Fantasy und braucht sich nicht hinter Brandson Sanderson, Tad Williams oder Steven Erikson zu verstecken. Die Serie ist aber nichts für zarte Gemüter. Ich wollte noch meinen Beitrag zum Phantastikon verlinken, für die ich einen Beitrag über Chara geschrieben habe. Die Website ist aber leider nicht mehr erreichbar.

Alvion- Die Suche von Daniel Thiering
Mittlerweile lese ich den sechsten Band dieser sehr spannenden Serie, die aus der Feder eines Selfpublishers stammt und viel zuwenig Aufmerksamkeit bekommt.
Alvion ist der letzte Überlebende seines Volkes, er ist ein einsamer und rastloser Mensch, dessen einziger Freund Tian Lux ist, eine ebenso rastlose Seele wie Alvion. Erst als der junge Krieger die Magierin Selina kennen lernt, öffnet er sein Herz. Mir war das in Band drei schon fast zu kitschig aber in Band vier relativiert sich das alles. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals für die Großzügigkeit des Autors bedanken, der mir diese außergwöhnlich schönen Bücher stets ohne Nachfrage als Rezensionsbuch geschickt hat. Die Cover sind unvergleichlich. ich hoffe, dass dieser Beitrag die Aufmerksamkeit ein wenig auf diese Serie lenkt.

Der Fährmann von Christopher Golden
Auch dieses Buch erwartet man sicher nicht bei diesem Thema, denn es handelt sich eher um einen Horroroman. David liebt Janine auch noch nach ihrer Trennung. Als er erfährt, dass ihr neuer Freund sie verlassen und sie eine Fehlrgeburt erlitten hat, eilt er an ihre Seite, um ihr zu helfen. Er erwartet nicht, dass sich die junge Frau wieder ihm zuwendet. Bald bemerkt er, dass er in seiner Liebe zu Janine Konkurrenz hat. Es ist Charon, die Gestalt aus der Unterwelt, der Fährmann. Er hat Janine auf der schwelle des Todes gesehen, kurz bevor sie ins Leben zurückfand. Für ihn ist sie die Gefährtin, die seine Einsamkeit beenden soll. Zwei Männer, die um die Liebe zu einer Frau buhlen, jeder auf seine Weise. Das Buch ist auch optisch ein absoluter Leckerbissen und eine Zierde für jedes Bücherregal.

Die Löwen von Al Rassan von Guy Gavriel Kay
natürlich darf dieser Autor auch heute nicht in meiner Auswahl fehlen. Eine der schönsten Liebesgeschichten in der High Fantasy. Eine fiktive Welt voller Krieg und Gefahren. Drei Menschen verschiedener Konfession, die über alle Grenzen hinweg Freunde werden. Es ist leicht in dieser Geschichte den Konflikt zwischen Christen, Juden und dem Islam zu erkennen und wie auch bei uns, bekämpfen sich dort die Religionen auf grausame Weise ohne Sinn und Verstand.

Die Chronik des Dämonenfürsten - die Engel des Todes von Monika Grasl
Bisher habe ich nur einen Band dieser Chronik gelesen aber es werden sicher weitere Bände folgen. Die Geschichte beginnt klassisch. Mann und Frau können sich nicht ausstehen und zicken sich ohnen Ende an. Evy Munro erfährt, dass sie an Krebs sterben wird. Sie steht noch am Anfang ihres Lebens, möchte die Diagnose nicht akzeptieren und sie leugnen. Ihr Nachbar Vincent zwingt sie, der Realität ins Auge zu sehen, was ihn nicht gerade symphatischer für Evy macht, die ihn schon vorher nicht ausstehen konnte. Dies ist keine Liebesgeschichte im klassischen Sinn aber weil sie so anders ist, wirkt sie sehr überzegend und spannend.

Und wenn wir schon bei tragischen Liebesgeschichten sind darf natürlich

Wuthering Heights/Sturmhöhe  von Emiliy Bronte nicht fehlen
Auf einer Anhöhe inmitten der rauen Landschaft des englischen Yorkshire liegt das Anwesen 'Wuthering Heights', dem Wind schutzlos ausgesetzt, der hier strenger als anderswo weht. Sein Besitzer, der herzensgute Mr. Earnshaw, nimmt den Findling Heathcliff zu sich, in den Earnshaws Tochter Cathy sich bald schon heftig verliebt. Doch ihre Liebe endet im Unglück, und ein Gespinst aus Rache und Verrat liegt fortan über dem Landgut.
Egal ob als Film, Buch oder als Musik von Kate Bush, niemand bleibt von dieser Geschichte unberührt

Witchmark - die Spur der Toten von C.L. Polk
Liebe ist ein Phänomen, dass jedes Geschlecht glichermaßen trifft. Und egal, ob ein Mann eine Frau oder einen Mann oder eine Frau einen Mann oder eine Frau liebt, sie  ist stets überwältigend und verändert das Leben eines jeden einzelnen. Miles Singer steht Tristan Hunter zuerst misstrauisch gegenüber. Denn dieser kennt sein Geheimnis und könnte ihn durch Verrat ins Unglück stürzen. Doch Tristan denkt nicht daran, den Arzt zu verraten und mit der zeit entwickeln sich tiefe Gefühle zwischen diesen beiden Männern. Miles, der sich stets abschottete und sehr einsam lebte, muss erst lernen, sich zu öffnen. Und Tristan muss seine Verlustangst überwinden. Eine wunderbare Geschichte, eines meiner Highlights 2019

Ich könnte noch viel mehr schöne Fantaybücher nennen, in denen die Liebe eine treibende Kraft ist, ohne das die Bücher kitschig wirken. Susanne Pavlovic z.B. Oder Sturm der Verbannten von Tanja Kummer, das Nano Lachen von Dorothe Zürcher, Blade Runner, Lyra von Marzi und und und.....

Kommentare:

  1. Schönen guten Morgen!

    Das passt doch alles wunderbar! In fast allen Büchern spielt die "Liebe" eine Rolle - mal größer, mal kleiner, aber irgendwie ist sie ja doch immer mit dabei :)

    "Der Fährmann" - hab ich mich auf das Buch gefreut gehabt!!! Nach dem Winterhtriller "Snow Blind", der mir sehr gut gefallen hatte, hab ich mir hier viel düstere Spannung erwartet: und war so extrem enttäuscht, als es sich zu dieser Liebesgeschichte entwickelt hat *lach* Das war leider gar nicht meins!

    "Sturmhöhe" hab ich vor langer Zeit gelesen und ich mochte es damals sehr. Erinnerungen sind aber leider kaum noch da, deshalb hab ich es mal auf meine re-read Liste gesetzt :)

    "Witchmark" liegt ja noch immer auf meinem SuB, ich warte hier auf die Fortsetzungen :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich dachte auch, das wäre düsterer aber da ich Horror nicht so mag, passte es für mich. Und das Buch ist so schön. Christoperh Golden kommt zur LBM, da lasse ich es mir noch signieren. Snow Blind subbt noch

      Löschen
  2. Halli Hallo :)
    Toll, dass es "Der Fährmann" in deine heutige Liste geschafft hat. Ein ganz tolles Buch mit dem der Buchheim Verlag ein tolles Opening hingelegt hat. Mittlerweile sind ja einige lesenswerte Bücher erschienen und ich freue mich schon auf das neue Märzprojekt, welches zur LBM erscheinen soll. Vorbestellt ist es. Ungelesen habe ich hier noch "The Silence" liegen.

    Deine anderen Bücher sagen mir nichts, aber da gehen unsere Genres denk ich auseinander ;)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. The Silence steht im Sonderschrank bei den schönen Büchern :) ich freue mich total auf Christopher Golden auf der LBM

      Löschen
  3. Guten Morgen Petra,
    ich bin zwar (Gleich) nicht mehr da und hatte keine Zeit für einen Beitrag (Beziehungsweise das Besuchen der anderen Teilnehmer), aber bei dir wollte ich auf jeden Fall vorbei schauen. Man ist ja neugierig.
    Von deinen Büchern kenne ich nur die ersten Bände von Mercy Thompson, Witchmark (auch mein Highlight 2019, so romantisch ....) und DIE BRAUTPRINZESSIN (fand ich als Buch gut, der Film hat mir früher gefallen aber heute ... nun ja)
    Die anderen Bücher kenne ich höchstens vom Sehen (oder gar nicht).
    Wenn ich wieder in Deutschland bin werde ich mir die Bücher mal genauer anschauen, vielleicht landet das eine oder andere auf meiner WuLi
    Liebe Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Petra,

    oh mein Gott, wie konnte ich Emily Brontë vergessen!!! Sturmhöhe steht definitiv irgendwo in meinem Regal. Jetzt fühle ich mich schlecht, ganz schlecht. ;)

    "Witchmark" befindet sich aktuell auf meinem SuB und sollte auch schleunigst davon runterkommen.

    Die anderen Bücher auf deiner Liste sagen mir alle nichts. Aber wichtig ist, dass du viel Lesespaß mit ihnen hattest.

    Meinen allerersten TTT-Beitrag findest du hier.

    Buchige Grüße
    RoXXie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Sturmhöhe ist ja der Klassiker schlechthin. Das Phantom an der Oper hätte auch gepasst

      Löschen
  5. Huhu!
    Leider habe ich von deinen Büchern noch keines gelesen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden ;)
    Hier ist mein Beitrag.
    Liebe Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen
  6. Hi Petra,
    Heute habe ich tatsächlich auch mal eines deiner Bücher gelesen. Sturmhöhe habe ich vor Jahren gelesen, fand die Charaktere aber eher schwierig.
    Liebe Grüße Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* wir hben ja selten was gemeinsam. Schwierig ja aber trotzdem wunderschön traurig

      Löschen
  7. Hallo Petra, :)
    ich kenne sogar eines deiner Bücher: Sturmhöhe. Ich mochte das Buch gerne, aber ich habe leider keine genaue Erinnerungen mehr, nur dass ich es mochte. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag das Buch, die Verfilmungen und den Song von Kate Bush :)

      Löschen
  8. Hallo Petra,
    ich lese auch so gut wie keine Liebesromane. Sie sind mir einfach zu kitschig und unglaubwürdig. Die Erbin war da mal eine Ausnahme. Ich hätte das Buch aber auch nicht gelesen, wenn ich es nicht geschenkt bekommen hätte.
    Sturmhöhe habe ich gelesen. Ich war da sehr neugierig und wollte nicht der gefühlt letzte Mensch auf der Welt sein, der das Buch nicht gelesen hat.
    Die Braut des Prinzen kenne ich als Verfilmung. Ich habe da noch die alte Videokassette von meiner Mutter. Es ist einer ihrer Lieblingsfilme. Mir gefällt der Film auch sehr gut. Nur deswegen (und wegen der VHS von Robin Hood) habe ich noch einen Videoplayer, aber ich überlege, ob ich mir den Film nicht doch auf BluRay kaufen sollte. :-)
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich mag Robin Hood mit Costner sehr, sehr gerne, toller Film

      Löschen
  9. Guten Morgen Petra,

    ja, ich bin auch nicht der klassische Liebesromantyp und finde zumindest akutell auch oft die Liebesgeschichten in Fantasyromanen überzeugender und berührender,deshalb finde ich es gut, dass du auch mitgemacht hast :)
    Von deinen Büchern kenn ich die Croniken von Chaos und Ordnung nun Witchmark vom sehen. Letzteres wolle ich mal lesen, aber bisher kams noch nicht dazu und so akut ist es aktuell auch nicht mehr.

    Liebe Grüße und einen schönen Freitag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Witchmark hat mich wirklich begeistert. Auch die Liebe der beiden Charaktere hat mich sehr berüht

      Löschen
  10. Hallo liebe Petra

    Sturmhöhe habe ich auch gelesen. Ich fand es gut aber sehr düster. Deine anderen Bücher kenne ich, wie so oft, leider nicht.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Gisela

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Petra,

    von Deinen Büchern habe ich keins gelesen und kenne sich auch nicht, was bei uns beiden ja meistens so ist :-)

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  12. Hey Petra :)

    Spontan sagt mir das ein oder andere Buch etwas, aber gelesen habe ich bisher noch keins. Mir gefällt es aber auch, wenn in Fantasybüchern die Liebe eine treibende Kraft ist - und wirklich ohne dass sie kitschig wird.

    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen

Achtung Datenschutz! Mit dem Abschicken des Kommentars nehme ich zur Kenntnis und bin einverstanden, dass meine Daten von Blogspot gespeichert und weiterverarbeitet werden!