11 November 2016

Der Schattenseher-die Hunt Chroniken Band 1 von Joseph Nassise


https://www.amazon.de/gp/product/3426283042/ref=pd_sim_14_2?ie=UTF8&psc=1&refRID=4RQW0GNRXN5PGWDYHZDX



Jeremiah Hunt ist Professor für alte und tote Sprachen. Als er eines Tages zu Hause über einem Manuskript brütet wird nebenan aus dem Wohnzimmer seine Tochter Elisabeth entführt. Obwohl die Polizei sofort eine umfangreiche Suchaktion einleitet, bleibt die Kleine verschollen. Hunt selbst wird der Tat verdächtigt. Als die Polizei nach einigen Monaten die Suche aufgibt und den Fall zu den Akten legt, kann es Jeremiah kaum glauben. Wie verrückt sucht er weiter nach seiner Tochter. Zuerst auf normalen dann auf paranormalen Wegen Erst beauftragt er Detektive, dann konsultiert er Wahrsager, Zauberer, Wünschelrutengänger, Hexen oder Kartenleger. Er verliert jeden Bezug zum Leben, seine Frau verlässt ihn, seinem Job an der Uni geht er vor lauter Besessenheit nicht mehr nach.  


Eines Tages begegnet er einem Prediger, der ihm verspricht, dass es eine Möglichkeit gibt verborgene Dinge zu sehen. Erst glaubt Hunt ihm nicht. Doch in seiner Verzweiflung unterzieht er sich dann doch dem magischen Ritual. Er verliert dadurch zwar sein Augenlicht doch nun nimmt er Dinge wahr, die allen Menschen verborgen sind. Geister umgeben uns überall, begleiten uns auf allen Wegen. Böse, traurige oder grausame Geister. Geister, die auf Rache sinnen oder auf Erlösung hoffen. Und nicht nur Geister sieht Hunt, auch andere Wesen, die neben den Menschen die Welt bevölkern. In seiner Verzweiflung und in Ermangelung eines Jobs wird Hunt, der Schattenseher, zum Exorzisten und verdient sein Geld mit Geistervertreibung und er erwirbt sich damit einen gewissen Ruf.

Stanton, ein Polizist, geht davon aus, dass Hunt hellsehen kann und bittet ihn zeitweise bei merkwürdigen Mordfällen um Hilfe. Als eine Reihe von seltsamen Morden passieren und Hunt hinzugezogen wird erkennt er bald, dass diese Morde irgendwie mit der Entführung seiner Tochter zusammen hängen. Da er alleine nicht weiter kommt bittet er die Hexe Denise Clearwater um Unterstützung. Sie hilft ihm, seine Talente zu entfalten und seine neue Sichtweise effektiv einzusetzen. So kommen sie einer uralten Verschwörung auf die Spur, die schon 47 Menschen das Leben gekostet hat. Und irgendwie hängt alles mit Elisabeth zusammen.

Kommentar:

Jeremiah Hunt ist ein sehr glaubwürdiger Charakter. Er, der ein privilegiertes Leben hatte, verliert nach der Entführung seiner Tochter jeglichen Halt im Leben. Er gibt nie auf und investiert alles was er hat, um Elisabeth zu finden, Geld, Job, Reputation, am Ende sogar sein Augenlicht. Doch in fünf Jahren findet er nicht eine Spur von ihr. Er verdient sein Geld als Exorzist und hilft ab und zu Detektiv Stanton bei seinen Fällen. Zwei seltsame Ritualmorde hintereinander rufen ihn auf den Plan. Es scheint, als möchte der Mörder, dass Hunt diese Morde untersucht. Immer wieder legt er Spuren, denen nur der Schattenseher folgen kann und an einem Tatort hinterlegt er Hinweise die auf Elisabeth deuten.

Der introvertierte und verzweifelte Jeremiah merkt bald, dass er alleine nicht weiter kommt. Er muss aus seinem Schneckenhaus heraus und um Hilfe bitten. Er wendet sich an den Barkeeper Dimtrj. Denn Hunt hat schon lange erkannt, dass Dimtrj eine besondere Aura umgibt und er anders ist als normale Menschen. Daher vertraut er sich ihm an. Dimitrj verweist ihn an Denise Clearwater, einer mächtigen Zaunhexe. Neben der menschlichen Hilfe begleiten Hunt bei seinen Untersuchungen auch zwei Geister. Ein Mädchen Namens Whisper und eine bulliger Mann Namens Scream. Hunt stellt bei seinen Ermittlungen fest, dass sowohl Whisper als auch Scream von demselben Mörder umgebracht wurden wie die beiden letzten Opfer. Immer tiefer verstricken sich Hunt, Denise und Dimitrj in den Fall und bald ist ihr Leben in höchster Gefahr.

Mich hat die Lektüre ein bisschen an die seltsamen Fälle des Harry Dresden erinnert. Nur ist dieses Buch düsterer gehalten. Während es bei Harry Dresden immer einen Funken Humor und ein Quäntchen Hoffnung gibt, besteht dieses Buch aus Verzweiflung, Mutlosigkeit, Grauen und Hass. Es wirkt erwachsener, glaubhafter und fesselt den Leser vom ersten Moment an. Allerdings hat man zum Ende hin ein kleines deja vu, denn die Szenen in dem verlassenen alten Krankenhaus erinnern doch stark an die Blackstone Chroniken von John Saul. Es handelt sich fast um das gleiche Szenario, wer da allerdings auf wen zurückgegriffen hat kann ich nicht beurteilen.

Das Cover des Buches ist schön gestaltet. Die Dämonenfratze weist schon darauf hin was der Leser zu erwarten hat. Das Buch wird als magischer Thriller bezeichnet, ich würde es aber durchaus auch dem Genre Horror zuordnen. Leider ist band zwei zur zeit nicht im Handel erhältlich.

Fazit:

Ein spannendes und fesselndes Buch mit einem ungewöhnlichen Protagonisten. Ich hoffe, dass es nicht bei diesem einen Band über den Schattenseher bleibt.

4 von 5 Punkten

Serie: Die Hunt-Chroniken Band 1

Titel: Der Schattenseher


Übersetzerin: Heike Holtsch

Covergestaltung: ZERO

Verlag: Pan- jetzt Droemer Knaur, TB, 350 Seiten, Ausgabe Dezember 2009

ISBN: 978-3-426-28304-2

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen