10 Juni 2021

Top Ten Thursday 10.06.2021 - Bücher, die Du mehrmals gelesen hast oder nochmals lesen möchtest

Auch diese Woche habe ich tatsächlich mehr als genug Auswahl. Das liegt wohl auch daran, dass ich gerne und viel Serien lese. Liegen zwischen dem ersten Band und einem Folgeband mehrere Monate oder gar Jahre, lese ich den ersten Band nochmals. Meistens versuche ich aber, Serien komplett zu ergattern und zu lesen. Seit ich blogge, klappt das nicht mehr so gut, denn auf Folgebände von Rezensionsbüchern muss man wirklich manchmal über ein Jahr warten.
Und dann gibt es eben noch die absoluten Highlights, die immer wieder mit in Urlaub wandern oder nochmals gelesen werden. Die meisten Bücher habe ich letztes Mal schon genannt, da wird sich auch nicht viel ändern, es muss schon ein besonderes Buch sein, um in diese Riege aufgenommen zu werden. Obwohl ich über 3000 Bücher mein eigen nenne, von denen ich 1000 sicher noch nicht gelesen habe, schaffen es diese Bücher immer wieder, meine Aufmerksamkeit zu wecken. Eigemtlich sollte ich keine Zeit für re-reads haben aber gute Bücher haben immer ihre Zeit.

beide Bücher habe ich letztes Jahr erneut gelesen. Sie wurden verfilmt und ich wollte mir den Inhalt in Erinnerung rufen. Leider habe ich keine Pay TV Sender, daher habe ich die Serie noch nicht gesehen aber beide Hauptdarsteller sehe ich sehr gerne, daher hoffe ich, sie haben es nicht vermurkst. Viele finden die Bücher langweilig, ebenso wie das Buch von Ambrose Perry, das sehr in die medizinischen Details geht. Aber hier handelt es sich um die Anfänge der kriminalistischen Wissenschaft und man muss den Männern und Frauen Respekt zollen, die damals so akribisch ermittelt haben. Hier sind es eigentlich vier Außenseiter, die von den Kollegen eher verachtet werden. Aber sie gehen ihren Weg und nutzen innovative Ideen, um einen Mörder zu fassen. Für mich sind beide Bände ein Highlight des viktorianischen Krimis. 
 
Otherland von Tad Williams
die vier Bände habe ich schon zwei Mal gelesen und ich werde sie sicherlich nochmals lesen. Es sind so viele Detail in der Geschichte versteckt, die man beim ersten lesen nicht erfassen kann. Ich könnte auch alle anderen Bücher von Tad Williams nennen. Den Blumenkrieg und auch die Osten Ard Saga habe ich schon mehrmals gelesen. Da ich die neuen Osten Ard Bände gerade sammel, wird es sicher nochmals ein re-read geben und ich werde alle Bände inhalieren:
Eine Gruppe mächtiger Männer, die sich Gralsbruderschaft nennt, hat mit enormen Geldmitteln das Simulationsnetzwerk »Otherland« entwickelt. Es ist mehr als nur die Spielwiese einiger Exzentriker: Von langer Hand vorbereitet soll es das gigantische Kontrollsystem werden, das die gesamte Menschheit beherrscht.
Nur wenige haben eine Ahnung davon, welche Ausmaße das Netz bereits angenommen hat. Nur wenige erkennen die tödliche Gefahr. Angelockt von der Vision einer strahlenden, einer goldenen Stadt, versammeln sich neun Menschen in der VR, um sich dem Bösen entgegen zu stellen und seine Pläne zunichte zu machen. 
 
ich habe damals Band 1 bis Band 5 gelesen. Es hat bis dieses Jahr gedauert, bis ich endlich Band 6-8 zusammen hatte. Die Bände haben mich so gefesselt und überzeugt, dass es eine Lieblingsserie werden wird. Ich mag so detalliert ausgearbeitete Welten mit eigener Religion, Politik und Geschichte und außergwöhnlichen Völkern.
Bei den letzten TTT hat jemand geschrieben, dass Band eins im Grunde genommen lediglich eine Einleitung ist und man einen langen Atem braucht. Aber es lohnt sich.
Eine Gruppe mächtiger Männer, die sich Gralsbruderschaft nennt, hat mit enormen Geldmitteln das Simulationsnetzwerk »Otherland« entwickelt. Es ist mehr als nur die Spielwiese einiger Exzentriker: Von langer Hand vorbereitet soll es das gigantische Kontrollsystem werden, das die gesamte Menschheit beherrscht.
Nur wenige haben eine Ahnung davon, welche Ausmaße das Netz bereits angenommen hat. Nur wenige erkennen die tödliche Gefahr. Angelockt von der Vision einer strahlenden, einer goldenen Stadt, versammeln sich neun Menschen in der VR, um sich dem Bösen entgegen zu stellen und seine Pläne zunichte zu machen. 
 
keine Ahnung, wie oft ich dieses durchgeknallte Buch schon gelesen habe. Immer, wenn ich nicht weiß, was ich lesen soll oder wenn es mir nich gut geht, landet es in meiner Hand. Es macht gute Laune, ich lache, auch nach dem vierten lesen, lauthals heraus und danach geht es mir wieder gut. 
Von wegen Halluzinationen! 
»Dinnie, ein übergewichtiger Menschenfeind, war der schlechteste Geiger von New York. Trotzdem übte er gerade tapfer, als zwei hübsche kleine Elfen durch sein Fenster in den vierten Stock flatterten und auf seinen Teppich kotzten.« 
Zwei schottische Feen, die sich nach einer orgiastischen Fliegenpilz- und Whisky-Party nach Manhattan verflogen haben, stellen das Leben von Dinnie und das geordnete Bandenleben der New Yorker Elfen auf den Kopf.
 
Fool on the Hill von Matt Ruff
wie die Elfen von New York, nenne ich auch dieses Buch immer wieder. Es ist und bleibt eines meiner Lieblingsbücher, da können auch die Jahre nichts daran ändern. Es wirkt teilweise ebenso durchgeknallt wie die Elfen von New York aber hinter beiden Geschichten verstecken sich sehr ernsthafte Töne. Lovecraft Country hat mich zwar auch begeistert aber fool on the hill bleibt mein Lieblingsbuch von Matt Ruff.
Katzen und Hunde, Kobolde und Rocker, Studenten, Ratten und unbeseelte Dinge bevölkern diesen aberwitzigen Roman: eine Mischung aus Abenteuerroman, Love-Story, Märchen, Gruselroman, politischer Posse und Heldenepos, die alle Leser faszinieren wird, die sich für das Phantastische, das Komische, das Haarsträubende, das Verrückte begeistern. Wie alles anfängt: Mr. Sunshine, ein alter griechischer Dichter, beschließt, einen Roman namens Fool on the Hill nicht nur zu schreiben, sondern wahr werden zu lassen; die Promenadenmischung Luther sucht mit Blackjack, einem atheistischen Kater, den Hundehimmel; der Dichter S. T. George verliebt sich in die schönste Frau der Welt, die immer dann verschwindet, wenn's spannend wird; eine trinkfeste Studentengruppe liefert sich mit einer Rockerbande eine wüste Schlacht. Und die Ereignisse überschlagen sich, bis es zum großen Showdown kommt: zum Endkampf zwischen den Heerscharen des Bösen und den Kräften des Guten.
 
Die Löwen von Al-Rassan von Guy Gavruel Kay
drei Völker, drei unterschiedliche Glaubensrichtungen und ein grausamer Krieg. Bei dem, was gerade wieder im Nahen Osten abgeht, ist diese Geschichte aktueller denn je. Kann man seinen Hass überwinden, der lediglich auf eine Form des Glaubens basiert? Kann/darf man sich in eine Andersgläubige verlieben? Wird man zum Verräter an seinem Volk?  
Für mich ist Guy Gavriel Kay einer der besten Geschichtenerzähler, die es gibt. Seine neue Asienfantasy begeistert mich ebenso, wie seine alten Romane und Al-Rassan ist sicher schon über 20 Jahre alt. Was ich an ihm mag ist, dass er sich nicht wiederholt. Ein Lied für Arbonne handelt vom mittelalterlichen Minnegesang, verwoben in eine wundervolle Fantasygechichte und seine neuen Romane spielen im mitteaterlichen China. Alle habe ich bereits mehrmals gelesen.
 
Abarat von Clive Barker
ich kannte Clive Barker vorher nur als Autor von Horror Romanen und das ist nicht so mein Genre. Aber der Klappentext von Abarat hat mich damals angesprochen, also habe ich einen Versuch gewagt. Mittlerweile besitze ich die illustrierte Sonderausgabe mit Stoffeinband sowie das Taschenbuch, das immer herhalten muss, wenn ich die Geschichte erneut lesen will. Bei Oterhland ist es auch so. Die teuren HC stehen im Regal, die abgegriffenen TB werden gelesen. Ich bin nicht normal, ich weiß.
Abarat ist eine wundersame und gefährliche Inselwelt voller Magie, bevölkert von fantastischen Geschöpfen, guten und bösen Monstern, Geistern, Zauberern und Hexen, bedroht durch den Fürst von Mitternacht. Nur das neugierige und furchtlose Mädchen Candy kann den Abarat-Archipel vor der ewigen Finsternis bewahren.
 
Die unendliche Geschichte/Momo von Micheal Ende
als die Jubiläumsausgabe der unendlichen Geschichte erschien, habe ich sie mir gegönnt un das Buch nach über 20 Jahren nochmals gelesen. ich hatte Angst, dass es mir nicht mehr gefallen könnte aber es hat nichts von seinem Zauber verloren. Ebensowenig wie Momo. Beide Bücher sind zeitlos schön und ich kann nur empfehlen, sie jeder Generation zum lesen zu geben.
Bastian Balthasar Bux entdeckt in einer Buchhandlung ein geheimnisvolles Buch, „Die unendliche Geschichte“. Begeistert liest er von den Abenteuern des Helden Atréju und seinem gefährlichen Auftrag: Phantásien und seine Herrscherin, die Kindliche Kaiserin, zu retten. Zunächst nur Zuschauer, findet er sich unversehens selbst in Phantásien wieder. TU WAS DU WILLST lautet die Inschrift auf dem Symbol der unumschränkten Herrschaftsgewalt. Doch was dieser Satz in Wirklichkeit bedeutet, erfährt Bastian erst nach einer langen Suche. Denn seine wahre Aufgabe ist es nicht, Phantásien zu beherrschen, sondern wieder herauszufinden. Wie aber verlässt man ein Reich, das keine Grenzen hat?
 
eine absolut schwarz humorige Serie, bei der einem das Lachen oft im Hals stecken bleibt. Brutalität und Humor halten sich hier die Waage und der Autor (wer immer es ist) schafft es, hier genau die Linie zu finden. ich habe alle Bände durchgesuchtet, vertauscht und jetzt ertausche ich sie mir gerade wieder zusammen, weil ich sie nochmals lesen möchte. ich habe wohl einen Faible für andersartige Geschichten.
Zwielichtige Gestalten beherrschen die Straßen von Santa Mondega - der vermutlich einzigen Stadt der Welt, in deren Bars man nichr rauchen darf, sondern muss. Eine Sonnenfinsternis wird dieses gottverlassene Fleckchen Erde bald in völlige Dunkelheit tauchen und dann wird Blut fließen. Mehr Blut als sich irgendjemand vorstellen kann. Denn ein Fremder ist in der Stadt: The Bourbon Kid.
 
Wer die Nachtigall stört von Harper Lee,
ein Buch, das mich schon mein ganzes Erwachsenenleben begleitet. Den Film habe ich als Kind gesehen und war absolut beeindruckt. Aber Bücher sind einfach mein Medium und als ich wusste, dass der Film auf dem Roman basiert, habe ich ihn mir geholt. Eindes der Bücher, das ich am längsten besitze. Und auch heute noch ist Rassismus ein Thema. Wir lernen wohl nie aus der Geschichte.
Amerika in den 30er Jahren. In die idyllische Südstaaten-Kindheit der achtjährigen Scout und ihres älteren Bruders Jem drängt sich die brutale Wirklichkeit aus Vorurteilen und Rassismus. Scouts Vater Atticus, ein menschenfreundlicher Anwalt, soll den schwarzen Landarbeiter Tom Robinson verteidigen, der angeblich ein weißes Mädchen vergewaltigt hat. Tapfer versuchen Scout und ihr Bruder, das demokratische Gerechtigkeitsempfinden ihres Vaters zu unterstützen, und geraten dabei selbst in große Gefahr.
Ich besitze natürlich die alte Ausgabe aber da meine Bücher gerade in Kisten gepackt sind, kann ich keine Fotos machen.
 
Letztes Jahr habe ich noch 6 und im Zeichen der Vier erneut gelesen und den Dante Club von Matthew Pearl ebenso wie American Gods und Band eins von Richard Morgan.


 






Kommentare:

  1. ES, Herr der Ringe, Dracula wären noch Kandidaten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Säulen der Erde, Timeline, di ersten neun Bände von Steven Erikson

      Löschen
  2. Hallo Petra,
    wir nehmen uns nicht so sehr viel Zeit für rereads ;) Manchmal kommt es eben auch vor, dass man zum Weiterlesen einer Reihe dann die Auftakte noch mal liest, einige Fortsetzungen warten daher aber auch schon lange auf dem SuB, weil dafür irgendwie keine Zeit war. :D Wenn wir die Möglichkeit haben, hören wir aber die ersten Bände dann als Hörbücher noch mal, um die Handlung aufzufrischen, da kann man eben auch gut irgendwas nebenbei machen, das funktioniert aktuell besser als richtig rereaden.
    Von deinen Büchern sagen mir tatsächlich die meisten kaum was. Am bekanntesten sind die Bücher von Michael Ende, aber gelesen habe ich auch die nicht. ;)
    Es ist aber schön, dass du so ein paar Lieblinge hast, die immer wieder zur Hand genommen werden und nie ihren Zauber verlieren :)

    Unsere Reread-Liste
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt Bücher, die begleiten mich schon mein ganzes Leben, ich mag das

      Löschen
  3. Guten Morgen Petra,

    Abarat, steht noch in meinem RuB. Klar, die unendliche Geschichte, die guck ich mehrfach, gelesen habe ich sie tatsächlich nur einmal. Wer die Nachtigall stört, hab ich noch gar nicht gelesen. Ich weiß, sollte ich unbedingt mal tun!

    Schaff nicht so viel und ruh Dich die letzten Urlaubstage noch ein bisschen aus!

    Viele Grüße
    kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir hatten heute eine Auszeit aber morgen geht es weiter mit einräumen und sortieren. Möbel stehen aber alle schon. Immerhin

      Löschen
  4. Hallo liebe Petra,

    ..hm, da fallen mir schon einige ein...

    Wohin der Sturm uns trägt von Kathleen E. Woodiwiss

    Vollendet ...alle Bände von Neals Shuterman

    Alle Romane welche Stephan King unter Pseudonym „Richard Bachman“ herausgebracht hat...z.B. der Fluch...Amok...Menschen-Jagd...

    Die Schatzinsel....der Graf von Monte Christo....und klar Märchenbücher...ich liebe Märchen!!

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Märchen liebe ich auch. Den Grafen von Monte Christo kenne ich in zig Filmversionen und als Musical aber gelesen habe ich das nie

      Löschen
  5. Hallo Petra,

    gemeinsam haben wir heute keines der Bücher. Abarat ist gerade das einzige, das ich von deiner Liste nicht kenn, das schau ich mir mal genauer an :)

    Mein TTT heute: https://hoellenfuerstin.wixsite.com/blog/post/top-ten-thursday-22

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  6. Ach ja Die unendliche Geschichte, damit verbinde ich auch schöne Kindheitserinnerungen :) Das war bestimmt eine tolle nostalgische Erfahrung, als du es als Erwachsene noch mal gelesen hast. Ich glaube ich habe es ursprünglich vorgelesen bekommen und dann später (vielleicht so als Pre-Teen) versucht noch mal zu lesen, aber ich bin nicht besonders weit gekommen. Aber das Buch steht noch bei meinen Eltern, vielleicht sollte ich es noch mal versuchen :)
    Und Wer die Nachtigall stört habe ich auch als Erwachsene gelesen und fand es wie du super.
    American Gods habe ich auch gelesen, wobei ich auch glaube, das ich es nie zu Ende gelesen habe. Ich weiß gar nicht wieso, denn das Buch mochte ich eigentlich sehr. Vor allem jetzt da die Serie gecanceled wurde, sollte ich es vielleicht doch noch mal zu Ende lesen, sonst werde ich nie erfahren, wie es ausgeht ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Petra,
    bei meiner Blogrunde fallen mir noch einige Bücher ein, die ich ja ebenfalls schon zwei mal gelesen habe, hier von Harper Lee "Wer die Nachtigall stört". Die unendliche Geschichte habe ich bisher nur einmal gelesen, allerdings wäre das Buch auch ein Re-Read-Kandidat für mich.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Petra,

    "Die unendliche Geschichte" habe ich als Kind gelesen, hat mir auch gefallen, aber irgendwie habe ich da nicht so das Bedürfnis, es nochmal zu lesen. Harper Lee - da habe ich nur den Film gesehen, ins Buch bin ich irgendwie nciht reingekommen. Die anderen Bücher kenne ich tatsächlich alle nicht.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der Film dazu mit Gregory Peck ist aber auch sehr schön

      Löschen
  9. Hallo Petra,
    gelesen habe ich von deiner Liste nur Momo. Vom Sehen her kenne ich Die Elfen von New York, Buch ohne Namen und Wer die Nachtigall stört. Die unendliche Geschichte liegt auf meinem SuB. Das Buch war ja beim Wasserrohrbruch zerstört worden. Meine Schwester hat es mir dieses Jahr aber nochmal geschenkt. Jetzt steht einem erstmaligen Lesen nichts mehr im Weg. :-)
    Ich würde gerne einige Bücher noch einmal lesen, aber ich finde meistens die Zeit dafür nicht. Diese Woche habe ich z. B. noch keine einzige Seite gelesen, obwohl ich Die Schattenhand seit Dienstag bereitgelegt habe.
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir renovieren gerade, daher geht es mir diese Woche auch so. Und Abends schalafe ich über dem Buch ein

      Löschen
  10. Schönen guten Morgen!

    Oh ja, die Brücke der Gezeiten Reihe ist einfach großartig! Die hab ich auch sehr geliebt! Allerdings ist die mir für einen re-read noch zu kurz her ;)

    "Die Einkreisung", darauf bin ich schonmal durch dich aufmerksam geworden. Gut es wieder in Erinnerung zu haben! Trotzdem wird es noch warten müssen ...
    "Otherland" ist ebenfalls so ein Fall, die Reihe möchte ich unbedingt lesen, hab aber noch zu viele andere Reihen vor mir.

    Die unendliche Geschichte hab ich letztens auch nochmal gelesen, zum 3. oder 4. Mal glaub ich. Was ganz besonderes <3
    Die Reihe von Anonymus find ich auch total klasse! Ob ich sie nochmal lesen würde? Kann ich gar nicht sagen :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich möchte die Anonymus alle mal hintereinander weg lesen, dann wirkt sie sicher noch besset weil man ja zuerst nicht denkt, dass Psycho Killer dazu gehört

      Löschen
  11. Guten Morgen! Wir haben heute keine Gemeinsamkeiten. "Engel der Finsternis" klingt interessant, ich finde viktorianische Krimis auch toll. Ich wusste nicht, dass es dazu eine Serie gibt. "Die Einkreisung" ist glaube ich ein Film, oder?
    LG, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Einkreisung ist das rste Buch, das gibt es als Mini Serie mit Daniel Brühl und ich mag den total gerne sehen

      Löschen
  12. Huhu Petra :)

    Anfangsbände nochmal lesen kommt bei mir durchaus auch vor, allerdings versuche ich inzwischen, das zu vermeiden. Indem ich einfach Reihen zeitnah hintereinander weglese und nicht wieder gleich alles vergesse^^
    Von deinen gezeigten Büchern kenne ich einige vom sehen her, gelesen habe ich aber keins.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Meine Rereads

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das mache ich auch gerne, Reihen sammeln und dann lesen und völlig in eine WWelt abtauchen

      Löschen
  13. Hallo Petra,
    jetzt komme ich endlich dazu mir deinen Beitrag anzusehen...
    Die meisten Bücher kenne ich und einige habe ich auch gelesen ... sogar mehrmals, namentlich nämlich THE FOOL ON THE HILL; DIE ELFEN VON NEW YORK und DIE UNENDLICHE GESCHICHTE, aber das ist Ewigkeiten her. WER DIE NACHTIGALL STÖRT habe ich nur einmal gelesen, aber das Buch hat mir sehr gut gefallen, ebenso die Verfilmung (die der Grund dafür war das Buch zu lesen).
    Von CLIVE BARKER habe ich einige Bücher gelesen, auch mehrmals, aber ABARAT noch nicht. Ich habe es irgendwo gesehen, weiß aber nicht ob ich es besitze oder nicht.
    ;)
    Liebe Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen

Achtung Datenschutz! Mit dem Abschicken des Kommentars nehme ich zur Kenntnis und bin einverstanden, dass meine Daten von Blogspot gespeichert und weiterverarbeitet werden!