24 Oktober 2019

Top Ten Thursday 24.10.2019 - Bücher mir vorwiegend schwarzem Cover

In der Fantasy sind die Cover tatsächlich eher bunt. Ich habe viele Serien aus den 80ern, da waren bunte Cover wohl der letzte Schrei.
Ich bin aber trotzdem fündig georden und wünsche eucht viel Spaß mit meiner Auswahl. Auf die bekannten Bücher wie TOT oder Schwarz von Stephen  King habe ich verzichtet

Die Träne der Zauberschen von Ian Cushing
Das Buch habe ich gerade erst gelesen und es hat mich wirklich sehr beeindruckt und emotional aufgewühlt.
Ich bin immer wieder erstaunt, was für tolle Bücher im Bereich Selfpublisher zu finden sind. Und wirklich innovativ und völlig abseits des Mainstream. Das Cover finde ich sehr schön und wenn man die Geschichte gelesen hat, beeindruckt es noch mehr. Absolut passend


Reckless von Cornelia Funke
Ich habe Band eins vor Jahren einmal gelesen und es hatte mir nicht so gut gefallen. Mittlerweile sind ja drei Bände erschienen. Band eins und zwei habe ich jetzt auf dem Flohmarkt ergattert und ich möchte der Reihe nochmals eine Chance geben. Immerhin finde ich die anderen Bücher von Cornelia Funke wirklich spannend und unterhaltsam. Vielleicht hatte ich damals einfach nur einen schlechten Tag





Die weiße Straße von John Connelly
Die Serie um den Ex Cop Charlie Parker habe ich ja schon häufiger erwähnt. Obwohl ich normalerweise keine so düsteren Thriller mag, gefällt mir die Serie. Ein Hauch von Blues, ein symphatischer Charakter und spannende Fälle. Nicht umsonst heißt der Charakter Charlie Parker, wie der große Musiker.
Ein junger Schwarzer sitzt in der Todeszelle: Er soll die Tochter eines der reichsten Männer South Carolinas ermordet haben. Niemand möchte mit diesem Fall zu tun haben, der seine Wurzeln in altem Übel hat. Doch das ist die Spezialität von Privatdetektiv Charlie Parker. Er ahnt nicht, dass ihm ein Alptraum bevorsteht, in dem dunkle Mächte alles fordern, was ihm lieb is

Mord auf Bestellung von Jack London
Bisher kenne ich nur seine Abeneteuerromane. Dieser Agententhriller subbt noch
10.000 Dollar für einen Polizeichef und eine halbe Million für den König von England – die Preise von Ivan Dragomiloffs New Yorker Attentatsagentur sind gesalzen, doch die Geschäfte laufen prächtig. Wer einen unliebsamen Feind um die Ecke bringen will, ohne sich selbst die Hände schmutzig zu machen, steht hier Schlange. Doch der schwerreiche Winter Hall ist wild entschlossen, dem Treiben der Auftragskiller ein Ende zu setzen – und beauftragt sie, ihren eigenen Chef zu eliminieren. Eine atemlose Verfolgungsjagd quer durch die USA beginnt. Auf einer hawaiianischen Insel kommt es schließlich zum Showdown …

Memento von P.J. Tracy 
Auch diese Serie habe ich schon an einigen Donnerstagen genannt. Ich kopiere den Inhalt von Band eins. Das Computerteam spielt in den Folgebänden immer wieder eine Rolle, ebenso wie die zwei Ermittler.
Fast so brutal wie die Wirklichkeit.
Es beginnt als harmloses Spiel: Fünf befreundete Computerfreaks haben ein Internet-Game online gestellt. Es heißt «Fang den Serienkiller». Pro Level ist ein Mord aufzuklären. Doch dann geschehen plötzlich ganz reale Verbrechen, die haargenau dem virtuellen Szenario entsprechen. Die Detectives Leo Magozzi und Gino Rolseth wissen nur eins: Es stehen noch achtzehn weitere Level aus …


Schatten über Elantel von Brandon Sanderson
Endlich darf ich wieder einen meiner absoluten Lieblingsautoren nennen. Die Nebelgeborenen subben leider noch bei mir, da noch ein Band fehlt. Bei Brandon Sanderson beginne ich eine Serie erst, wenn ich tatsächlich alle Bände habe, sonst gibt es Entzugserscheinungen
Mit seinem neuen Roman »Schatten über Elantel« führt Sanderson in die Welt von Wax und Wayne, den ungleichen Helden und Ermittlern auf Seiten des Rechts. Die Stadt Elantel ist eine Metropole in Zeiten des Umbruchs, beherrscht von Technik, Magie – und dem Recht der Gesetzlosen. Hier stoßen Wax, Wayne und ihre Gefährtin Marasi auf eine dunkle Verschwörung, die ganz Elantel erschüttern kann. Und die Verbündeten machen sich daran, den Fall auf ihre ganz eigene Weise zu lösen ..

Die Frau in weiß von Wilkie Collins
Natürlich darf bei so einer Liste ein Klassiker nicht fehlen. Ab und zu lese ich so einen Schauerroman aus der Jahrhundertwende ganz gerne. Die Verfilmungen der Wilkie Collins Bücher sind sehr gelungen, damals liefen sie unter Straßenfeger:
Die Frau in Weiß ist ein Roman von Wilkie Collins, der 1860 erschien. Das Buch gilt als das erste dem Genre des typischen englischen "Mystery Novel" zugehörige Werk. Der Kunstlehrer Walter Hartright soll die beiden Halbschwestern Marian Halcombe und Laura Fairlie, die in Limmeridge House in Cumberland wohnen, im Zeichnen unterrichten. Am Abend vor seiner Abreise nach Cumberland verabschiedet sich Hartright von seiner Familie und macht sich erst nach Mitternacht auf den Heimweg. Vor London wird er von einer verängstigten Frau in Weiß angesprochen, die er in die Innenstadt begleitet und die ihn dort verlässt, ohne ihm ihren Namen verraten zu haben. Allerdings erwähnt sie, dass sie in ihrer Kindheit in Limmeridge House war. Nach ihrem Verschwinden hört er ein Gespräch, das ihn vermuten lässt, die Frau sei aus einem Irrenhaus geflohen  

Die Orks von Stan Nicholls
Hier handelt es sich um den Sammelband mit allen drei Romanen:
Erschaffen in der Dunkelheit zu Anbeginn der Welt, getrieben vom Hass auf Menschen, Elfen und Zwerge, beherrscht von einem unbeugsamen Kampfeswillen – das sind sie: die Orks. Und als Oberbefehlshaber Stryke beschließt, seine von den Menschen versklavten Artgenossen zu befreien, müssen sich die Orks der ultimativen Herausforderung stellen. 

Ghosts Stories of flesh and blood Hrsg Mario Steinmetz und Faye Hill
Über den Papierverzierer Verlag wurde ja viel diskutiert und ich weiß garnicht, ob es ihn noch gibt.
Aber die Qualität der Bücher haben ja nichts mit dem Verhalten des Verlegers zu tun, also kann ich dieses Buch ruhigen Gewissens empfehlen:
Alles begann mit dem Blut in der Kloschüssel.
Das sagenumwobene Haus am Ende der Straße, mitten im Wald, neben dem Friedhof …
Du denkst, du weißt alles über dieses Haus und seine dunklen Geheimnisse?
Du irrst dich.
Tritt ein, schau dich um, hör ganz genau hin.
Es ist nicht das alte Gemäuer, das deinen Namen flüstert.
Achtzehn Autoren.
Sechzehn Geistergeschichten.
Grausam und melancholisch.
Verstörend und grotesk.
Grusel inklusive.
Zwischen Tradition und Rebellion lauert die Angst.
Mit den Horror-Geschichten von M. H. Steinmetz, Faye Hell, Melanie Vogltanz, Jacqueline Mayerhofer, Claudia Rapp, Simona Turini, Jana Oltersdorff, Anja Hansen, Michaela Harich, Vanessa Kaiser, Thomas Lohwasser, Thomas Karg, Thomas Williams, Marc Hartkamp, Vincent Voss, Benjamin Verwold und Torsten Scheib.


Oneiros von Markus Heitz
Markus Heitz hat seine Haare verloren :)) Bisher war es auf den Lesungen immer witzig zu zählen, wie oft er sich die Haare aus dem Gesicht streicht. Nun sind sie ab und er hat ein Käppie auf. Wo bleibt denn da der Spaß? :)) Wie nicht anders zu erwarten spielt auch dieser Roman in Leipzig, seiner Lieblingsstadt
In Leipzig hütet ein Bestatter ein grausames Geheimnis, in Minsk führt eine skrupellose Wissenschaftlerin tödliche Experimente durch, in Paris rast ein Airbus ungebremst in ein Flughafenterminal … Die Ermittlungen zu dem Unglück beginnen sofort – aber die Ergebnisse sind rätselhaft: Sämtliche Insassen waren schon tot, bevor das Flugzeug auf das Gebäude traf. Was die Polizei jedoch nicht herausfindet, ist, dass es einen Überlebenden gibt. Konstantin Korff, der Bestatter aus Leipzig, kommt diesem Überlebenden hingegen schnell auf die Spur, ebenso wie die Wissenschaftlerin – denn diese drei Menschen tragen denselben tödlichen Fluch in sich. Einen Fluch, der sie zu einer Gefahr für jeden in ihrer Umgebung macht.





Kommentare:

  1. Schönen guten Morgen!

    Eine interessante Auswahl hast du wieder heute :)

    Von "Die Träne der Zauberschen" hab ich schon gehört, so richtig ansprechen tuts mich aber leider nicht ...

    Dafür liebe ich die "Reckless" Reihe sehr <3 Das Cover hätte ich für heute auch beinahe genommen. Endlich wirds auch weitergehen, laut neuesten Infos schreibt Cornelia Funke endlich am vierten Band! Da wirds auch echt Zeit, da warte ich schon Jahre drauf :D

    Von Jack London kenne ich auch nur die Abenteuerromane, von deinem genannten hatte ich bis jetzt noch nie gehört!

    Ghosts Stories of flesh and blood wollte ich eigentlich jetzt im Oktober lesen, aber mir sind zu viele andere Bücher dazwischen gekommen. Wird wohl auf nächstes Jahr verschoben ^^

    Von Markus Heitz hab ich ja mittlerweile schon ein paar Bücher gelesen, einige find ich sehr gut, andere treffen nicht so ganz meinen Geschmack ... ich glaub ich halte mich bei ihm eher an die High Fantasy Geschichten :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann sind wir doch nicht ganz kompatibel. Ich mag Heitz und hatte Probleme mit recklesse. Aber das lese ich nochmal

      Löschen
  2. guten morgen,

    Eine tolle Auswahl mit wundervollen Covern hast du da getroffen, gefallen mir sehr gut =)
    Leider habe ich kein Buch davon gelesen, aber Reckless ist mir dieses Jahr auf meinem Flohmarkt schon 3x über den Weg gelaufen =)

    LG Sheena

    https://sheenascreativworld.blogspot.com/2019/10/aktion-top-ten-thursday-10-deine-10.html

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Petra,
    von deinen Büchern habe ich nur DIE FRAU IN WEIß gelesen. Das hat mir ziemlich gut gefallen, wie eigentlich alles, was ich bisher von Willkie Collins gelesen habe.
    Von Jack London kenne ich auch nur den SEEWOLF und seine Hunde/Wolf-Geschichten, bisher habe ich mich aber auch nicht weiter mit dem Autoren beschäftigt. dass er auch einen Spionageroman geschrieben hat hätte ich ihm (aus Unwissenheit) nicht zugetraut.
    Die meisten anderen Bücher kenne ich zumindest vom Sehen, aber angesprochen haben sie mich nicht (sonst wären sie wohl auf dem SuB oder der WuLi).
    Vom Papierverziererverlag habe ich schon ein paar Bücher gelesen, die mir mehr oder weniger gefallen haben. Die Homepage existiert noch (was aber nicht viel zu sagen hat), aber ich habe auch keine Ahnung was vorgefallen sein soll. Ich habe mich bisher mit dem Verlag nicht weiter auseinander gesetzt und nur Bücher davon gelesen.
    ;)
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein Beitrag: https://bit.ly/33Uk4cz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, die Frau in Weiß gibt es in London wohl schon als Musical. Bin so gespannt drauf

      Löschen
  4. Guten Morgen Petra,

    oh an Reckless und Oneiros hab ich gar nicht gedacht. Beide Cover haben was und die Bücher mochte ich auch gerne.
    Die anderen Bücher sagen mir nichts, aber Memento find ich irgendwie ganz cool und auch die Träne der Zauberschen hat was.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag diese Computerfreaks in Memento. Eine nette Idee, diese mit Cops interagieren zu lassen

      Löschen
  5. Huhu! "Oneiros" wollte ich auch erst wählen, habe ich auch bereits gelesen. Genauso wie "Memento" von P. J. Tracy, die Reihe gefiel mir gut. "Die Frau in weiß" möchte ich auch irgendwann mal lesen. :-)
    LG, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Frau in weiß soll es jetzt auch bald als Musical geben. Ich mag das so schaurig schön

      Löschen
  6. Hallo Petra

    Wir haben wieder mal keine Gemeinsamkeiten. "Reckless" hätte ich jedoch auch nennen können. Eine schöne düstere Sammlung hast du da.Der Klassiker "Die Frau in weiß" würde mich interessieren.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    Meine Düsterlinge: HIER

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, das Cover von Reckless passt ach gut zum Buch, finde ich

      Löschen
  7. Hey Petra :)

    Tatsächlich kenne ich von den Büchern bisher nur Reckless. Da hatte ich den ersten Band mal angefangen, aber dann nie wirklich weitergelesen, weil es mich einfach nicht so richtig packen konnte. Die anderen Bücher schaue ich mir aber mal genauer an, vielleicht ist da was für mich dabei :)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ging es so wie Dir aber ich möchte es doch nochmlas versuchen, viele sind ja begeister. Ich mag ja die anderen Bücher alle, vor allem Herr der Diebe und Tintenherz

      Löschen
  8. Hallo Petra, :)
    Reckless habe ich gelesen und ich war tatsächlich auch zuerst nicht so begeistert, dass ich hätte weiterlesen wollen. Aber inzwischen möchte ich die Reihe doch fortsetzen und muss nur noch den zweiten Band irgendwo finden. :D

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hatte auf dem letzten Flohmarkt Glück sie günstig zu bekommen

      Löschen
  9. Hi Petra,

    du hast auch ein paar super düstere Cover gefunden. Am meisten sprechen mich tatsächlich die Ghost Stories an. Ich habe die ganze Diskussion mit den betroffenen Autorinnen mitbekommen, allerdings wusste ich nicht, dass es dieser Verlag war. Das hatte ich mit googlen nicht herausbekommen und habe es auch nicht weiter verfolgt.

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, da gab es wohl einigen Ärger aber es ist ruhig geworden. Ich habe es auch nicht weiter verfolgt aber auf den Conventions war der Verlag nicht mehr vertreten

      Löschen
  10. Hallo Petra,
    von deiner Liste habe ich kein Buch gelesen. Reckless kenne ich vom Sehen her. Ich habe aber andere Bücher von Cornelia Funke gelesen. (u. a. Tintenherz, Herr der Diebe)
    Von Markus Heitz möchte ich noch weitere Bücher lesen, erst mal Die Zwerge-Reihe und danach die Albae-Reihe.
    Von Jack London habe ich Wolfsblut gelesen.
    Vom Cover her gefällt mir Die Träne der Zauberschen sehr gut, auch wenn ich den Titel da nicht so richtig lesen kann. :-)
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, über den Titel auf dem Cover haben wir auch gerätslet aber wenn man es weiß, geht es

      Löschen
  11. Huhu,

    Reckless

    Ich hatte es mal ins Auge gefasst, aber ich glaube das ist schon wieder vorbei. Reizt mich einfach nicht so.

    Brandon Sanderson

    Von ihm habe ich mal Elantris gelesen, aber das war so gar nicht meins.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elantris ist ja ein Einzelband, ich mag seine Serien lieber

      Löschen
  12. Huhu Petra, ich kenne leider keines deiner Bücher, höchstens Reckless vom sehen her. Da schleiche ich schon ewig lange drum herum, bin aber vorsichtig, weil mich die Tintentrilogie auch nicht komplett vom Hocker gehauen hat. Ich möchte es damit aber nochmal versuchen.

    Hier ist meine Liste: https://blackfairys-buecher.blogspot.com/2019/10/top-ten-thursday-schwarze-cover.html

    Lg

    Jenny

    AntwortenLöschen
  13. Hallo :)

    da hast du eine richtig schicke Liste zusammen gestellt.

    Ab und zu lese ich recht gern einen Klassiker und "Die Frau in Weiß" habe ich schon länger im Blick. Irgendwann werde ich es mir mal gönnen und hoffentlich auch lesen.

    "Ghosts Stories of Flesh and Blood" habe ich am SuB. Mal schauen, wann ich dazu kommen werde. Und ja, stimmt, für das Verhalten des Verlags können weder die Geschichten noch die Autoren etwas.

    "Oneiros" habe ich sogar als Hörbuch gehört. Tja, es war einfach nicht meins. Mir war's etwas zu abgedreht, zu fantasylastig und mir Hero-Verhalten der Hauptfiguren tue ich mir meistens schwer. Dafür fand ich es dennoch gut.

    Liebe Grüße & ein feines Wochenende,
    Nicole
    Zeit für neue Genres

    AntwortenLöschen

Achtung Datenschutz! Mit dem Abschicken des Kommentars nehme ich zur Kenntnis und bin einverstanden, dass meine Daten von Blogspot gespeichert und weiterverarbeitet werden!