28 Januar 2018

Der Jahrmarkt der Magier - Zaubergold Band 1 von Jude Fisher



https://www.amazon.de/Jahrmarkt-Magier-Zaubergold-01/dp/3442241596/ref=sr_1_6?s=books&ie=UTF8&qid=1517140036&sr=1-6&keywords=Zaubergold
Eine Welt voller gegensätzlicher Kulturen. Da gibt es das Inselreich Eyra, welches  harte und starke  Menschen hervorbringt. Der tägliche Kampf um das Überleben stählt sowohl Männer als auch Frauen. Die Nordländer sind geborene Seefahrer und verfügen über die besten Schiffsbauer, was ihnen eine Dominanz auf dem Meer beschert.
Und völlig gegensätzlich: Istria. Ein Reich, in dem Frauen wie Handelsware betrachtet werden. Sie dürfen keinen eigenen Willen und keine Wünsche haben. Töchter  werden von ihren Vätern an den meistbietenden verschachert, Ehefrauen von ihren Männern verstoßen und in die Prostitution gedrängt.  Der reiche Adel zeigt seine Macht und seinen Reichtum durch verschwenderische Pracht und einer Fülle von Sklaven. 

Eine Welt, in der das Leben der Menschen vorher bestimmt ist.
·       Selen Issian ist die schönste aller Töchter in Istria. Sie soll mit Tanto Vingo vermählt werden. Einem arroganten und brutalem jungen Mann aus guten Hause. Der Brautpreis ist immens hoch, doch Selens Vater; Lord Tycho Issian, ist hochverschuldet und nur eine reiche Verbindung seiner Tochter kann ihn vor dem Ruin retten. Die junge Frau hat kein Mitspracherecht und muss sich ihrem Schicksal fügen.
·       Katla Arensen ist die Tochter eines mächtigen Nordländers. Sie liebt ihre Freiheit über alles und wächst als regelrechter Wildfang auf. Obwohl ihr Vater sie vergöttert, verschachert er sie an den Schiffsbauer Finn Larson um in den Besitz eines neuen Schiffes zu kommen, der es ihm ermöglich in die eisigen Länder zu segeln.
·       Erno Hamson, der Katla schon als Junge liebt und hilflos mit ansehen muss, wie die junge Frau ins Unglück gestürzt wird.
·       Saro Vingo, der stets im Schatten seines übermächtigen Bruders steht.  Ein ungeliebter Sohn, der über keinen Besitz verfügt und somit nirgendwo ein anderes Leben beginnen kann. Er verfügt über verborgene Talente, die sich erst nach und nach entfalten, die ihn aber noch unglücklicher machen, als er schon ist.
·       Tanto Vingo, der von Selen Issian besessen ist. Hochmütig, stark, skrupellos nimmt er sich alles, was er will und schiebt seine Niederlagen seinem verhassten Bruder Saro in die Schuhe.
·       Virelai, der verborgen vor der Welt aufgewachsen ist. Nachdem er sich aus den Klauen seines Meisters befreit hat die Welt betritt, ist er überwältigt von der brutalen Gewalt und dem Zorn der Menschen. Er wird zu einem Spielball der Mächtigen, da er sich seiner eigenen Macht nicht bewusst ist.
·       Die Rosa Eldi, ein Frau aber noch viele mehr.  Ein Wesen deren  sirenenhafter Ausstrahlung  alle Männer verfallen und sie ins Unglück stürzen.
·       Ravn Asharson, König der Nordmänner, der die Rosa Eldi als Braut  mit in den Norden nimmt und somit einen Krieg heraufbeschwört.
Das Schicksal all dieser Menschen ist miteinander verknüpft, ohne dass sie eine Ahnung davon haben. 
Kommentar:
Der erste Band der Serie von Jude Fisher hat mich von Beginn an gefesselt. Die Figuren packen einen und lassen den Leser nicht mehr los.  Die unbändige Freude Katlas, wenn sie einen Felsen erklimmt, der hilflose Trotz Selens  gegenüber einer ungewollten Ehe oder die stille Resignation Ernos , dessen Liebe nicht erwidert wird, schildert die Autorin in einer ausdrucksstarken und berührenden Sprache, die den Leser in ihren Bann schlägt.
Die Unterschiede der beiden Kulturen werden sehr gut herausgearbeitet. Die starken, unbeugsamen Nordländer lieben die Seefahrt und den Handel.  Sie sind raue Gesellen, die sich wenig vorschreiben lassen. Katla wächst mit ihren beiden Brüder Fent und Halli auf und ist ihnen in allem ebenbürtig. Sie kann genauso gut kämpfen wir ein Mann und verfügt über die Ausdauer eines Pferdes. Das Klettern ist ihre Leidenschaft und diese Leidenschaft stürzt sie letztendlich ins Unglück. Fent ist ein Hitzkopf und handelt, bevor er denkt. Halli ist das genaue Gegenteil seines Bruders. Ruhig und bedacht, wägt er vorher seine Worte und Taten ab. Er liebt seine Schwester über alles, möchte sie aber in Sicherheit wissen und er versucht daher, ihren Tatendrang zu bremsen. Ein hoffnungsloses Unterfangen. Katla kennt bisher nur ihre Heimatinsel, die Heimtücke und Verschlagenheit der Südländer ist ihr ebenso fremd wie deren Glaube an die Göttin. Ihre teilwiese unbedachten Handlungen hatten bisher nie ernsthafte Konsequenzen, das ändert sich schlagartig, als sie unwissentlich ein Sakrileg begeht. Die Istrier können mit einem Wildfang wie Katla nichts anfangen. Ihre Frauen werden hinter Schleiern und dicken Mauern versteckt, siedienen lediglich als schmückendes Beiwerk, Lustobjekt und als Mütter starker Söhne. Dass eine Frau wie Katla die beste Waffenschmiedin des Nordens sein soll, erscheint ihnen unglaubhaft, viele Männern des Südens weigern sich, von einer Frau Waffen zu kaufen, seine diese noch so meisterhaft gefertigt.
Neben diesen beiden Völkern spielen die Nomaden noch eine wichtige Rolle in der Handlung. Die Nomaden sind ein freies, unabhängiges Volk, dass über ein gewisses Maß an Magie verfügt. Die Menschen kommen zu ihnen, um kleine Liebeszauber oder Heilzauber zu erwerben, obwohl Magie bei den anderen Völkern verpönt ist. Wie überall auf der Welt, leben sie als Minderheit in ewiger Angst vor Verfolgung.
Das Buch erschien 2004 bei Blanvalet, das Titelbild entspricht dem damaligen Trend und ist relativ bunt gehalten. Es handelt sich um den ersten Band einer Trilogie. Obwohl mich dieser Band sofort in seinen Bann gezogen hat und die Protagonisten durchweg gut ausgearbeitet waren, habe ich die Serie in der Mitte des zweiten Bandes abgebrochen. Im zweiten Teil fehlt jeglicher Spannungsbogen und die Handlung wurde dermaßen in die Länge gezogen, dass ich häufig mehrere Seiten überblättert habe, die absolut nichts zur Handlung beigetragen haben. Man könnte fast meinen, der zweite Band wäre von jemand anderem geschrieben worden, so sehr unterscheiden sich Band eins und zwei. Während man beim Jahrmarkt der Magier noch erwartet, dass die unterschiedlichen Handlungsbögen zusammen geführt werden und daher den oftmals abweichenden Wegen der Autorin folgen mag, verliert sich diese Hoffnung im Folgeband.
Schade, es wird also zu dieser Serie keine weiteren Rezensionen geben.
Titel: Der Jahrmarkt der Magier
Autor: Jude Fisher
Verlag: Blanvalet, TB, 606 Seiten
ISBN: 9783442241596

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen