15 Oktober 2017

Ritter Kahlbutz - Besuch aus der Vergangenheit von Dorothea Flechsig





http://www.glueckschuh-verlag.de/produkt/ritter-kahlbutz-besuch-aus-der-vergangenheit-buch/
Nils ist das, was man heutzutage ein Mobbingopfer nennt. Er wird von seinen Mitschülern Sven und Toni immer wieder schikaniert. Grund dafür ist die Fettleibigkeit des Jungen, der ihn zum Gespött der Gleichaltrigen macht. Obwohl er ein eigenes Zimmer und viele Spielzeuge hat, ist Nils nicht glücklich, da er keine Freunde hat und sich oft einsam fühlt. Daher verliert er sich oft in Tagträumereien, so auch während des Trainings beim Aquasport für Übergewichtige. Während Nils an diesem Kurs teilnimmt, hecken seine beiden Widersacher eine neue Gemeinheit aus, um den dicken Jungen zu erschrecken. Doch wie es so schön im Volksmund heißt: Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. 


Kommentar:
Folgender (ungefährer) Dialog entspann sich auf der Buchmesse:
GV: "Ich sehe, Sie sind Bloggerin? Schreiben Sie auch Rezensionen?"
Ich: "Ja", ich schreibe Rezensionen."
GV: "Darf ich Ihnen eines unsere Bücher anbieten? Wir suchen noch Rezensenten und würden uns freuen, wenn Sie das Buch lesen und rezensieren würden."
Ich schaue zu dem Stand hoch: "Das ist ein Stand mit Kinderbüchern." GV: "Bücher auch für jung gebliebene Erwachsene."
Ich: "Ich lese und rezensiere Fantasy."  ( und meinte damit, gut argumentiert zu haben)
GV: "In gewissem Sinne ist das ein Fantasybuch, es geht um eine 300 Jahre alte Mumie und einen Fluch."
Nach einer so guten Argumentation konnte ich nicht mehr nein sagen und nahm Ritter Kahlbutz mit. Ich las das Buch auf der Heimfahrt im Zug durch und fand es wunderbar. Natürlich bin ich nicht die Zielgruppe aber jedes Kind mit ein bisschen Abenteuerlust wird Spaß und Freude an diesen 175 Seiten haben. Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen, dass auf so "wenigen" Seiten eine spannende, amüsante und unterhaltsame Geschichte erzählt.
Das Cover ist sehr schön gestaltet und vermittelt einen ersten Eindruck, um was es in dem Buch geht. Die Farben wirken warm und sind schön aufeinander abgestimmt, eine Katze im Vordergrund ist ein Anziehungspunkt, ebenso der Ritter.
Dorothea Flechsig verzichtet auf einen erhobenen Zeigefinger, das Buch soll unterhalten, Spaß machen und den Kindern ein spannendes Abenteuer erzählen. Nichtsdestotrotz geht es um Freundschaft, gehaltene Versprechen (altmodisch Ehre) und darum, dass man zusammen mehr erreichen kann, als alleine. Es macht durchaus auch Sinn, hinter die Fassade eines Menschen zu schauen und seine Beweggründe für sein Handeln herauszufinden.
Ich möchte über den Inhalt nicht viel verraten. Sven ist der Anführer. Der, vor dem alle Angst haben, der starke Rabauke. Toni ist ein Mitläufer, er macht, was Sven vorschlägt und denkt nicht groß darüber nach. Nils ist der Looser, derjenige der: "Opfer" unsichtbar auf der Stirn geschrieben hat. Und dann gibt es noch Marie. Ein Mädchen, ja natürlich muss noch ein Mädchen in diese Geschichte, sonst wäre sie nicht komplett. Marie ist die Person, die hinter die Fassade eines Menschen schaut, und dessen Freundlichkeit erkennt. Ungeachtet seines Äußeren. Wie und ein Ritter und eine Mumie in diese Geschichte kommen, lest bitte selbst und ich verspreche: Es wird ein Abenteuer"
Ich lese bei einem Buch auch immer vorne , wer alles mitgewirkt hat, wer das Cover gestaltet hat usw.

Der Satz: "Dank an Jürgen Schmidt, Junker der Plattenburg, für die Überprüfung der ritterlichen Sprache", hat mich schon zum schmunzeln gebracht. Und dieses Schmunzeln begleitete mich durch die ganze Geschichte.  Die einzelnen Kapitel sind durch die Illustrationen von Jörg Kreutziger aufgelockert. Insgesamt sind es wohl 30 Illustrationen. Wie früher bei einem Puppentheater, zeigt eine Hand, den Beginn des nächsten Kapitels an, die Seitenzahlen sind von einem ritterlichen Wappen umrahmt. Wirklich gelungen sind auch die kurzen Zusammenfassungen der Ereignisse in der mittelalterlichen Sprache des Ritters, eingefügt als separates Dokument, wie im Mittelalter die Verkündungen auf einem Marktplatz. Warum das so ist, erklärt sich am Ende der Geschichte.
Zusammenfassend kann ich sagen: Wer seinen Kindern eine schöne Geschichte vorlesen möchte, bei der man lachen und bibbern kann, kann hier nichts Verkehr machen. Und wer Kinder hat, die selber schon lesen und abenteuerliche Geschichten lieben, sollte seine Kinder auf dieses Kleinod aufmerksam machen. Empfohlen wird es für fortgeschrittene Erstleser, die aber bei der mittelalterlichen Sprache sicher eine kleine Hilfe brauchen werden.
Und wo findet man heute noch ein Buch mit einem Lesebändchen?
Titel: Ritter Kahlbutz, Besuch aus der Vergangenheit
Autorin: Dorothea Flechsig
Illustrator: Jörg Kreutziger
Verlag: Glückschuh-Verlag, HC, 175 Seiten
ISBN: 9783943030402


1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für das schnelle Lesen! Wir freuen uns, dass Dir das Buch so gut gefällt! Liebe Grüße vom Glückschuh Verlag

    AntwortenLöschen