31 August 2016

Drachenzauber von Patricia Briggs



Wardwick von Hurog ist nicht der geliebte Sohn seines Vaters. Sein Leben lang tarnte er sich als dummer und einfältiger Tor, der für seinen brutalen und machtbesessenen Vater keine Bedrohung darstellt. Seinem Bruder Tosten ermöglicht er eine Flucht von Hurog, seine stumme Schwester Ciarra beschützt er mit aller Macht, die er aufbringen kann. Er selbst verliert jedoch durch die brutalen Schläge seines Vaters, seine Magie. Er kann sie im Land spüren, jedoch nicht mehr nutzen
Als Lord Hurog unverhofft bei einem Jagdunfall stirbt, wird Ward der neue Hurogmeten, der Hüter des Landes. Doch da ihn alle nur als dummen Tölpel kennen, wird sein Onkel Daraugh als Vormund eingesetzt. Der junge Lord muss nun beweisen, was in ihm steckt, denn er ist mit Leib und Seele an das Land Hurog gebunden. Das Land braucht einen starken Hurogmeten, der einen uralten Fluch brechen und die Rückkehr der Drachen ermöglichen kann. Denn Hurogmet bedeutet nichts anderes als Hüter der Drachen.
Also zieht Wardwick aus um ein Held zu werden und seinen Wert zu beweisen. Penrod, der Stallmeister, ist der erste, der erkennt, dass in Wardwick mehr steckt als es scheint. Seine Sensibilität und sein Fingerspitzengefühl für Pferde verraten ihn. Auch der ehemalige Leibwächter des alten Lords steht zu dem jungen Mann. Gemeinsam ziehen sie aus, aller Welt die Macht des neuen Hurogmeten zu beweisen. Dabei wird Ward zu Entscheidungen gezwungen die er nie treffen wollte und auf einen Weg geführt, den er nie gehen wollte. Um sein Land und die Menschen dort zu schützen, stellt er sich gegen den König. Denn der König hat ein magisches Artefakt gefunden, dass nur mit dem Blut eines echten Hurog entfesselt werden kann. Somit sind alle in Gefahr, die Wardwick liebt und die er zu beschützen geschworen hat. Als er in die Gefangenschaft des Königs gerät und in eine Irrenanstalt gesperrt wird, scheint alles verloren. Doch eines hat ihn sein grausamer Vater gelehrt: Widerstand und die Kraft, alles zu ertragen, was einem angetan wird.
Gestählt und mit neuer Kraft beseelt sammelt er treue Freunde um sich, die den Kampf gegen König Jakoven aufnehmen.
Kommentar:
Patricia Briggs schafft es immer wieder, mich von der erste Seite an mit ihren Geschichten zu fesseln und zu bezaubern. Ihre Protagonisten schließt man sofort ins Herz und man lebt und leidet mit ihnen. Egal ob Ward, Ciarra oder Oreg, jede Person ist einzigartig und besitzt eine Tiefe, die man erst auf den zweiten Blick erkennt. Die Geschichten sind stets leicht zu lesen, sehr flüssig und scheinen auf den ersten Blick etwas banal. Aber wie Ward, lernen auch wir, dass die Welt nicht so einfach ist und in den Menschen Abgründe stecken, die besser verborgen geblieben wären. Trotz seiner langsamen Art scharrt Ward von Anfang an Freunde um sich, die seinen Wert schnell erkennen. Er beschützt die, die er liebt. Er steht zu seinem Wort und er ist ein begnadeter Kämpfer und Stratege. Seine Tante Stella hat ihm alles beigebracht, um in der Welt bestehen zu können. Und nun nutzt er seine Ausbildung und sein Wissen, um in dieser Welt zu überleben. Er scheint ein Spielball der Mächtigen zu sein, doch er verliert nie sein Ziel aus den Augen: Hurog für sich zu gewinnen und das Land zu neuer Blüte zu führen. Dabei hat er die Hilfe von Oreg, einem an Hurog gebundenen Magier, der seit Jahrhunderten die Geschicke der Hurogmeten verfolgt und nun in Ward all seine Hoffnungen setzt, den Fluch zu brechen, der auf dem Land und der Burg liegt.
Die Geschichte wird durch sehr ausführliches Kartenmaterial ergänzt, das Cover ist in tiefem rot gehalten und zeigt einen Drachen. Etwas irreführend, da es sich hier um die Geschichte eines jungen Mannes handelt, der seinen Mann stehen muss. Das er letztendlich auf diesem Weg auch Drachen und Götter trifft, spielt keine wesentliche Rolle, denn das Herz der Geschichte ist er alleine.
Obwohl ich ein Fan von Erikson und Sanderson bin, die mit einer Sprachgewalt daher kommen, die Ihresgleichen sucht, beeindruckt mich Patricia Brigss mit ihrer Schlichtheit ebenso sehr, wie die Meister der epischen Fantasy. Es ist durchaus auch eine Kunst, in einfacher und klarer Sprache Dinge gefühlvoll und betörend auszudrücken. Daher steht die Autorin, trotz ihrer Schlichtheit, auf meiner Favoritenliste ganz oben.
9 von 10 Sternen
Fazit:
Bücher von Patricia Briggs sind immer voller Leben und Gefühl. Sie machen einem den Alltag leichter, verfügen über liebenswerte Geschöpfe und einer klaren und einfachen Sprache. Ich würde sie jedem Neueinsteiger in dieses Genre wärmsten ans Herz legen

Titel: Drachenzauber

Originaltitel: Dragon blood and dragon bones

Autorin: Patricia Briggs

Übersetzer: Regina Winter

Verlag: Heyne, TB, 800 Seiten

ISBN: 978-3453523098

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen