15 April 2021

Top Ten Thursday 15.04.2021 - Bücher, die noch nie bei den Top Ten Thursday vorgestellt hast

Da ich immer wieder vergssse, in den Keller zu gehen, wo meine historischen Romane stehen, habe ich sie heute mal durchforstet. Fantasy habe und hatte ich ja letzte Woche genug im Angebot, damit kann ich euch ja nicht so locken. Mal sehen, ob jemand von euch meine historischen Favoriten kennt. Allerdings mag ich nicht jede Epoche, das alte Griechenland, Rom und die nordischen Länder haben es mir da angetan. Hier mal eine Auswahl an historischen Romanen und noch einige mehr. Die Serien sind schon älter aber sie lohnen sich auf alle Fälle, wenn man gerne historische Krimis mag.

Jörg Kastner - Arminus/Thorag/Marbod und Germanicus
 
hier handelt es sich um eine Germanensaga über vier Bände die wirklich jeden Leser in ihren Bann zieht: 
Es ist das Jahr 14 nach Christi Geburt: Im Rom stirbt Kaiser Augustus, und der als ewiger Zauderer berüchtigte Tiberius tritt die Herrschaft über die Stadt der sieben Hügel an. Eine der vielen Herausforderungen, denen er sich stellen muß, ist die Frage, wie die schmähliche Niederlage der römischen Truppen gegen die Germanen zu rächen ist. Zunächst erhält Germanicus den Oberbefehl über die römischen Legionen am Rhein. Aber der Cherusker Armin und der germanische Gaufürst Thorag ahnen dessen Rachepläne und versuchen, die entzweiten Stämme zu einem neuen Kampf zusammenzuschweißen. Ein fast hoffnungsloses Unterfangen. Denn in dieser heiklen Phase der langwährenden Auseinandersetzungen zwischen Rom und den Germanen blühen auf beiden Seiten die Intrigen, und die Verräter wittern ihre Chancen.
 
John Maddox Roberts - Tod eines Centurio
 
mittlerweile gibt es mehr als zehn Bände zu diesem Serie um den Ermittler Decius Caecilius Metellus 
Man schreibt das Jahr 58 v. Chr. Julius Caesar steht mit seiner Armee im Rhonetal, belagert von wilden gallischen Stämmen. Für die glorreichen römischen Legionen sieht es nicht gut aus, zumal noch eine Horde germanischer Krieger den Rhein überschritten hat und zur Rhone vorrückt.Dann ereignet sich ein Mordfall im römischen Lager. Opfer ist Titus Vinius, ein korrupter Centurio, der bei seinen Soldaten allgemein verhasst ist. Decius Caecilius Metellus, den es wegen seiner Feinde gegen seinen Willen aus Rom zur Armee verschlagen hat, wird von Caesar mit der Untersuchung des Falles beauftragt. Er braucht nicht lange, um zu erkennen, dass nicht nur die Legionäre Grund hatten, dem Centurio ans Leder zu wollen. Decius stößt auf eine Reihe von Ungereimtheiten: Woher kamen die enormen Summen, mit denen Vinius sich Landbesitz in Italien zulegen konnte? Um was ging es bei den geheimen Kontakten des Centurio mit den aufständischen Galliern? Und welche Rolle spielt Freda, die schöne germanische Sklavin von Vinius, hinter der das ganze Lager her ist? Als Decius die ersten Todesdrohungen erhält, wird ihm mit beängstigender Sicherheit klar, dass seine Feinde nicht nur.jenseits der Lagertore stehen.
 
Lindsay Davis - Delphi sehen und sterben
 
Die Fälle des Marcus Didius Falco. Auch diese Serie spielt im alten Rom , die Autorin lässt ihren Protagonisten aber auch viel Reisen, was die Spannung nochmals erhöht.
Wir schreiben das Jahr 76 vor Christus. Griechenland ist für viele Römer zu einem bevorzugten Reiseziel geworden. Da werden in Olympia zwei junge Frauen aus Rom ermordet. Ein Fall für Marcus Didius Falco, der bald – zusammen mit seiner Liebsten Helena – in höchste Gefahr gerät …

 
Steven Saylor - die Pforten des Hades
 
schon auf Grund der Cover kann man erkennen, dass diese Romane vom gleichen Verlag veröffentlicht wurden und auch in Rom spielen wiedievon John Maddox Roberts. Über den Sucher Gordianus gibt es mittlerweile auch elf Bände. 
Während 72 v. C. der legendäre Spartacus mit seinen aufständischen Sklaven Richtung Rom marschiert, wird in der Villa des Feldherrn Marcus Crassus dessen Verwalter erschlagen aufgefunden. Für Crassus bietet das Verbrechen den willkommenen Anlass um ein Exempel zu statuieren: Alle 99 Sklaven sollen in der Arena getötet werden. Dem Sucher Gordanius bleiben genau 3 Tage, um den wahren Mörder zu finden.
 
Istanbul - Orhan Pamuk
 
ein Buch über meine zweite Heimat und Lieblingsstadt 
Ein fesselnder Liebesroman mit Istanbul in der Rolle der Geliebten. 
Orhan Pamuk ergründet in »Istanbul« die Geheimnisse seiner eigenen Familie und die seiner Kindheit. Er führt uns an berühmte Monumente und die verlorenen Paradiese der sagenumwobenen Stadt, zeigt uns die verfallenden osmanischen Villen, die Wasserstraßen des Bosporus und des Goldenen Horns, die dunklen Gassen der Altstadt. Pamuk verbindet auf eindringliche Weise Schilderungen von Menschen und Orten und setzt allen ein unvergessliches Denkmal.
 
Das Spiel des Sängers - Andrea Schacht
 
egal, welchem Thema sich die Autorin widmet, ich mag einfach alle. Neben den historischen Serien hat sie auch eine Katzenserie veröffentlicht. 
Burg Langel im ausgehenden Mittelalter. Seit dem gewaltsamen Tod des Burgherrn Eberhard ist die Lehensnachfolge ungeklärt, und Ritter Ulrich muss die Burg neu vergeben. Eine erlauchte Gesellschaft findet sich ein, und jeder von ihnen erhebt Anspruch auf das Lehen. Bis man sich einig wird, soll Minnesänger Hardo Lautenschläger des Abends für Unterhaltung sorgen. Niemand ahnt, welches Geheimnis Hardo mit Burg Langel verbindet – und mit der holden, aber spitzzüngigen Engelin van Dyke, die an Hardos abendlichen Gesängen so gar keinen Gefallen zu finden scheint …
 
Timeline von Michael Crichton
 
das Buch gehört schon zur Fantasy, beinhaltet aber einen historischen Part. Ich liebe dieses Buch und hatte es schon mehrmals im Urlaub dabei. Bei Peter ist es Säulen der Erde, bei mir dieses hier, dass immer wieder den Weg in den Koffer findet. Es wurde übrigens auch hochkarätig verfilmt.
An der idyllischen Dordogne in Frankreich liegt das Ausgrabungscamp des amerikanischen Geschichtsprofessors Edward Johnston. Hier bekämpften sich Engländer und Franzosen Mitte des 14. Jahrhunderts während des Hundertjährigen Krieges, und die vier Ruinen – zwei Festungen, eine Mühle und ein Kloster – sind für Johnston und seine Studenten ein ideales Betätigungsfeld. Eines Tages kommt Professor Johnston ein unheimlicher Verdacht: Könnte es sein, dass die amerikanische High-Tech-Firma ITC, die sein Forschungsprojekt seit Jahren großzügig unterstützt, eine Zeitmaschine entwickelt hat und damit bereits in die Vergangenheit gereist ist? Wie sonst ist die Genauigkeit eines Aufrissplans des Klosters zu erklären, der ihm aus Amerika in die Hände gespielt wurde? Wutentbrannt fährt Johnston in die USA. Nur wenige Tage später erreicht ein erregter Anruf das Camp: Der Professor sei ins Mittelalter gereist, und seine Studenten würden dringend gebeten, ihn von dort zurückzuholen. Auf den Wissenschaftshistoriker Chris, die Architektin Katherine und den Alltagshistoriker André wartet die Begegnung mit einer sensationellen Maschinerie, die die Erfüllung eines uralten Menschheitstraum in greifbare Nähe rückt – und eine Reise zurück in eben die Zeit, an deren Erforschung sie schon seit Jahren arbeiten. Die Verlockung, sie hautnah zu erleben – und dabei den Professor zu retten – ist größer als jede Angst...
 
Das Jesus Video von Andreas Eschbach
 
Natürlich habe ich Eschbach schon oft genannt aber dieses Buch habe ich noch nicht vorgestellt. Es war mein erstes Buch von Eschbach und es hat mich infiziert. Die Verfilmung war allerdings  grauenhaft. Wie bei Timeline, handelt es sich auch hier um eine Mischung aus Zeitreise und Thriller, eine grandsiose Kombination. 
Bei archäologischen Ausgrabungen in Israel findet der Student Stephen Foxx in einem 2000 Jahre alten Grab die Bedienungsanleitung einer Videokamera, die erst in einigen Jahren auf den Markt kommen soll. Es gibt nur eine Erklärung: Jemand muss versucht haben, Aufnahmen von Jesus Christus zu machen! Der Tote im Grab wäre demnach ein Mann aus der Zukunft, der in die Vergangenheit reiste - und irgendwo in Israel wartet das Jesus-Video darauf, gefunden zu werden. 
Oder ist alles nur ein großangelegter Schwindel? Eine atemberaubende Jagd zwischen Archäologen, Vatikan, den Medien und Geheimdiensten beginnt ...
 
Ulldart von Markus Heitz
 
irgendwie erwähne ich ja Heitz nicht so häufig, er ist so bekannt, dass er eigentlich keine Werbung mehr braucht. Ulldart war die erste Serie, die ich von ihm gelesen habe, noch vor den Zwergen. Es ist und bleibt für mich ein Highlight der deutschen High Fantasy, auch wenn viele neue AutorInnen durchaus an sein Niveau heranreichen. 
Eine unheilvolle Prophezeiung besagt, dass die Dunkle Zeit dem Kontinent Ulldart Tod und Vernichtung bringen werde. Unter diesem schlechten Stern steht die Herrschaft des eigenwilligen Lodrik über das Reich Tarpol. Inmitten von Verrat und Intrigen muss er versuchen, seine Macht zu verteidigen. Und das Schicksal wird darüber entscheiden, ob er Retter oder Zerstörer Ulldarts sein wird ... Die mit neuen Karten angereicherten Sammelbände machen die »Ulldart«-Saga für alle Fans zum besonderen Erlebnis.
 
Der Wald der träumenden Bücher von Malcom McNeil
Ein Auszug aus meiner Rezension:
Eines Tages erscheint der kleine Max plötzlich in einem Buchladen. Niemand, weiß, wo das Baby herkommt oder zu wem es gehört. Mit dem Erscheinen des Jungen beginnt das Verschwinden von Menschen. Zunächst erkennt niemand den Zusammenhang. Max wächst als normaler Junge in einer Pflegefamilie auf, nichts deutet auf etwas Ungewöhnliches hin.
Um das Verschwinden der Menschen zu ergründen, wird ein Komitee gegründet, dass die Ursache für die Vorfälle  herausfinden soll.
Nach jahrelanger Forschung behaupten die Forscher, einen Grund für das Verschwinden gefunden zu haben. Es läge an den Träumen. Die Menschen lebten zu sehr in ihren Träumen, würden sich in Bücher, Geschichten und Musik flüchten und dadurch die Realität verlassen. Es wird hart durchgegriffen. Alles, was schön ist und die Menschen zum Träumen verführt, wird verboten, sogar die Religion.   
 
 

 


 


Kommentare:

  1. Guten Morgen Petra,

    Historische Bücher hab ich früher ganz gern gelesen, jetzt nur noch selten. Das liegt nicht dran, dass sie mir nicht mehr gefallen würde, aber andere sprechen mich irgendwie mehr an und so bleibt für die anderen keine Zeit mehr.

    Ich kenn keins der Bücher, von Markus Heitz lese ich ja gerade eher ein paar der neueren, vom Jesus-Video kenne ich die Verfilmung und ich fand die Idee echt ungewöhnich und interessant.

    Aber mich spricht mal wieder ein Buch von deiner Liste an, nämlich Der Wald der träumenden Bücher, das werde ich mir mal näher ansehen.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das Buch habe ich irgendwie vergessen und jetzt, beim stöbern, entdeckt. Es war eines meiner ersten Rezensionsbücher, als ich noch für fintionfantasy rezensiert habe.

      Löschen
  2. Schönen guten Morgen!

    Du kannst mich immer mit deinen Fantasybüchern locken - aber es sind einfach zu viele *lach* Und oft auch längere Reihen ... und ich hab ja selber schon so viel auf dem SuB und meiner Wunschliste, da muss ich mich eben immer etwas bremsen.
    Auch bei den historischen sind heute wieder viele Reihen dabei - ansprechen würde mich da vor allem die von John Maddox Roberts, aber in diesem Jahr hab ich schon genug Reihen zum lesen vorgemerkt *lach*

    Von Andrea Schacht mochte ich die Reihe von der Begine Almut total gerne. Danach wollte ich die von Almuts Tochter lesen, da hat mich dann aber gleich der erste Band so gar nicht überzeugt :/

    Oh ja, die Ulldart Reihe! Die mag ich sehr und finde es bisher das beste, was ich von Heitz gelesen hab <3
    Eschbach liebe ich sehr! Und natürlch kenne ich das Jesus Video, eine geniale Geschichte!
    Von Crichton kenne ich bisher nur die beiden Dino Bücher, möchte aber noch mehr von ihm lesen. Eins hab ich auf meinem Sub, ich glaube, das ist sogar "Timeline"

    "Der Wald der träumenden Bücher" springt mich da direkt an, das hört sich gut an!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe außer Timeline nichts gelesen, da ich Politthriller nicht mag und von Jurassic Park die Filme kenne.

      Löschen
  3. Guten Morgen Petra

    Heitz und Eschbach kenne ich wenigstens vom Namen her.

    Ich lasse mal einen lieben Gruß zum Donnerstag da,
    Gisela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Petra,
    Andrea Schacht hätte ich auch fast genannt, allerdings mit einem anderen Buch.
    Timeline habe ich auch gelesen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Verfilmung habe ich auch gesehen. Das Zeitreise-Thema finde ich einfach interessant.
    Vom Sehen her kenne ich noch Das Jesus-Video, Ulldart und Der Wald der träumenden Bücher. Gelesen habe ich sie aber nicht.
    Von Markus Heitz habe ich noch zwei angefangene Reihen: Die Zwerge und Pakt der Dunkelheit.
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Zwerge habe ich auch gelesen, das soll ja jetzt weiter gehen. Bin gespannt

      Löschen
  5. Guten Petra
    ja schau mal an, ich kenn ausnahmsweise ja doch einige Bücher bei dir. Orhan Pamuk - ich sag nur soviel: schau dir mal mein Bloglayout genauer an ;-)
    Von Andrea Schacht liegen einige Bücher auf meiner Merkliste, dafür hab ich mindesten einen Fall von Marcus Didius Falco gelesen.

    Liebe Grüsse
    Anya

    AntwortenLöschen
  6. Hi Petra,

    Crichton sagt mir was. Timeline hab ich aber nur die Verfilmung gesehen, die mich nicht so aus den Socken gerissen hat. WErd ich mal das Buch versuchen. Das Jesus Video kenn ich auch, fand ich gut geschrieben.

    Mein heutiger TTT: https://hoellenfuerstin.wixsite.com/blog/post/top-ten-thursday-14

    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Petra,

    schön, dass dich das Thema mal wieder zu den "vergessenen" Büchern geführt hat. Ich kenne allerdings keins davon. Nur das Jesus-Video ist mir dem Namen nach bekannt.
    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  8. Das Buch Istanbul ist ein toller Tipp - das werde ich mir gleich bestellen :) Suche sowieso gerade nach Büchern über Istanbul und das Buch klingt super. Ich lese gerade auch Die Brücke von Istanbul, in dem es ausschließlich um die Brücke geht, die Ost und West verbindet, die Händler*innen, die dort arbeiten, die Atmosphäre, etc, total faszinierend. Also, wenn du mehr Tipps hast für Bücher oder gerne auch Filme über Istanbul - immer her damit :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne die Brücke und finde sie faszinierend aber die alte Galata Brücke ist historisch bedeutender und sehr geschichtsträchtig. Ich schaue mal was ich so im Regal hab, ich lese aber eher Krimis oder so etwas wie mehmed mein Falke von Yasar Kemal

      Löschen
    2. Oh danke, die Galata Brücke merke ich mir mal, muss ich mich auch mehr reinlesen. Und danke fürs Nachschauen und die Rückmeldung :) Das Istanbul Buch ist schon auf dem Weg zu mir und ich freue mich schon total drauf!

      Löschen
  9. Huhu Petra :)

    Also bei historischen Romanen bin ich leider raus, die lese ich ja absolut gar nicht. Wobei ich das Jesus-Video kenne, aber auch nur vom sehen her, es steht bei meinen Eltern im Regal. Hatte aber nie das Bedürfnis, das Buch zu lesen.
    Die Ulldart-Reihe habe ich dagegen gelesen und fand sie wirklich richtig gut :)

    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Petra,

    wie immer, ich kenne nix, aber das Jesus-Video hab ich natürlich schon gehört. Den Film kenne ich nicht, ich guck nur ganz selten Verfilmungen. Der Wald der träumenden Bücher klingt irgendwie auch schön!

    Viele Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das war garnicht so schön im eigentlichen Sinne, weil der Charakter teilweise sehr umsymphatisch war.

      Löschen
  11. Hallo Petra,
    von TIMELINE kenne ich nur den Film, das Buch habee ich bisher noch nicht gelesen.
    DAS JESUS-VIDEO kenne ich auch, aber ich fand das so furchtbar, dass ich Andreas Eschbach auf meine Liste der Niewiederzulesendenautoren (was für ein Wort) gesetzt habe, vielleicht zu Unrecht, aber ich habe tatsächlich kein Interesse an seinen Büchern.
    Die meisten deiner Bücher kenne ich nicht, aber Ulldart steht, seit ich wieder angefangen habe Markus HEITZ zu lesen auf meiner WuLI (wie diverse andere seiner Bücher auch)
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein TTT: https://wp.me/p9WDjt-gfr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ulldart will ich auch nochmal lesen, irgendwann so 2030 oder so.....schon merkwürdig, dass ich mit Jesus Video angefangen habe Eschbach zu lesen und die es Dir abgewöhnt hast. So unterschiedlich ist es

      Löschen

Achtung Datenschutz! Mit dem Abschicken des Kommentars nehme ich zur Kenntnis und bin einverstanden, dass meine Daten von Blogspot gespeichert und weiterverarbeitet werden!