14 Januar 2021

Top Ten Thursday 14.01.2021 - die Flops des Jahres 2020

 

Zuerst dachte ich, dass ich zu dem Thema nichts beisteuern kann, dann habe ich aber doch ein paar Titel gefunden, die mich 2020 nicht wirklich überzeugen konnten. Nicht unbedingt, weil sie schlecht waren sondern eher, weil sie nicht meinen Geschmack trafen oder ich etwas anderes oder mehr erwartet habe. Das soll niemanden davon abhalten, die Bücher zu lesen, meine Meinung ist rein subjektiv.

 

Richard Morgan - das Zeitalter der Helden
 
ich hatte dieses Buch unter dem Titel »glühender Stahl« vor einigen Jahren bereits gelesen und freute mich auf die Neuauflage. Man erwartet als Leser ja, dass eine Überarbeitung ein Buch nur besser machen kann. Welch kolossaler Irrtum. Der Text wurde anscheinend mit einem Google-Translator übersetzt. Die Fehlerquote war exorbitant hoch, Sätze wurden verstümmelt und der Sinn ging verloren. Ich habe daraufhin den Übersetzer angeschrieben, der im Buch namentlich genannt wird. Er wusste nichts von der Neuübersetzung und war, wie ich, regelrecht schockiert. Ich setze den Link zur alten Rezension und den Link zur Fehlerübersicht, dann bekommt ihr einen Eindruck, was da alles verschlimmbessert wurde. Das Buch ist für Fantasy außergewöhnlich, es beinhaltet brutale Kämpfe und heftige Sexszenen, vorzugsweise gleichgeschlechtlicher Art, was sich leider teilweise negativ in den Rezensionen ausgewirkt. Ich fand es passend zur Geschichte und sehr direkt und ehrlich. Sollte jemand dieses Buch lesen wollen, nehmt auf jeden Fall die Ausgabe unter dem alten Titel, auch sprachlich passt es besser zu der archaischen Geschichte.
 
Erin Morgenstern - das sternenlose Meer
 
das erste Buch der Autorin »der Mitternachszirkus« war ein traumhaftes Buch, wunderschön, poetisch mit einer gefühlvollen Geschichte. Daher waren meine Erwartungen an »das sternenlose Meer« sehr hoch. Leider zu hoch. Die erste Hälfte des Buches fand ich wunderschön. Die Autorin weiß mit Worten zu bezaubern und den Leser in ihre Welt zu entführen. Das letzte Drittel empfand ich allerdings  nur noch als wirr und unübersichtlich, teilweise abstrus. Ich konnte kaum noch folgen.  Daher war das Buch für mich letztendlich enttäuschend. 
 
Michael M.  Thurner - Gottbettler
 
hier wurde ich tatsächlich von männlichen Leser ziemlich blöde angemacht, ich solle doch Frauenfantasy lesen, wenn ich das Buch nicht verstehe. Ich lese und liebe High Fantasy, heroische Fantasy und epochale Fantasy und das schon seit über 40 Jahren. Ich brauche daher meinen Geschmack nicht zu verteidigen, ich fand das Buch einfach schlecht. Die Geschichte konnte mich nicht fesseln und die Charaktere mich nicht begeistern. Ich habe gerade meine Rezension dazu nochmals durchgelesen um mich zu erinnern. ich glaube, das ist eine meiner negativsten Rezensionen.
 
Marc Lawrence  - Prinz der Dunkelheit
 
obwohl mich Band eins wegen der Orgie an Gewalt sehr abgeschreckt hat, habe ich noch Band zwei gelesen, da ich wissen wollte, wie es mit den Charakteren weiter geht. Auf Band drei habe ich dann  verzichtet. Mir ging es hier so ähnlich wie bei »Gottbettler« die Orgien an Gewalt, Vergewaltigung und sinnlosen Morden, nur um des Effekts willen fand ich absolut abstoßend.  Zumal es auch sprachlich kein Highlight war. Das Buch hat seine Fans und das Negative, das die Geschichte durchzieht, hat sicherlich seinen Sinn, da die dortige Welt grausam und brutal ist. Aber ein Kind als Protagonist, das die brutalsten Recken kommandiert und in den Schatten stellt, das will ich nicht lesen. Da bleibe ich lieber bei David Gemmell oder Joe Abercrombie, in deren düteren Welten es auch Funken von Licht gibt.
 
T.S. Orgel-  Blausteinkriege
 
das mag sicher viele erstaunen aber mir hat die Geschichte nicht gefallen. Keine Ahnung warum. Die Serie gilt als Highlight des deutschen Fantasymarktes und wird hochgejubelt. Aber ich habe 2020 eine Menge Bücher von Selfpublisher*Innen gelesen, die wesentlich spannender und innovativer waren. Claus M. Schwarz oder Silke K. Weiler, um zwei Beispiele zu nennen. 
 
M. J. Trow - Lestrade und das Spiel des Todes
 
als Fan von Sherlock Holmes lese ich viele der neuen Bücher, die sich auf den großen Detektiv beziehen. Dazu gehören Romane von Christian Endress, Anthony Horrowitz und David Gray. 
Daher war ich sehr neugierig auf einen Krimi, in dem Lestrade eine Hauptrolle spielt. 
Dieses Buch strotzt nur so vor rassefeindlichen und frauenfeindlichen Bemerkungen. Und auch, wenn der Roman in den zwanziger Jahren spielt, empfand ich die Formulierungen teilweise als abstoßend und entwürdigend. Ich habe schon eine unendliche Anzahl von Krimis gelesen, die in dieser Zeit spielen, angefangen bei Anne Perry über Caleb Carr bis hin zu allem, was nur annähernd mit Sherlock Holmes zu tun hat. Von keinem dieser Krimis war ich sprachlich und inhaltlich so enttäuscht, wie von diesem Roman. Mag sein, dass es mir an Niveau fehlt, der Handlung zu folgen und sicher gab es damals Frauenfeindlichkeit, Rassismus und Hass gegen Homosexuelle aber man hat das Gefühl, das der Autor diese Gefühle den Menschen auch real entgegenbringt.
 
M. C. Beaton Agatha Raisin und der tote Richter
 
ich mag cosy Krimis, ich mag Krimis, die in ländlichen Gegenden spielen, mit skurrilen Ermittlern und Einwohnern. Aber Agatha Raisin konnte nicht meine Sympathien gewinnen. Zu launisch, teilweise zu arrgant. Ich bin ebenfalls Mitte 50 aber mich so zu entblöden, weil ich Angst vor dem Alter habe würde mir im Traum nicht einfallen. Die Serie hat sicherlich Potential aber ich werde sie nicht weiter lesen, da es sehr viele Serien gibt, die einfach besser sind.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Petra,

    ja, solche Bewertungen sind ja meisten subjektiv. Außer es geht um ganz viele Fehler, egal in welcher Form.
    Ich kenn heute zumindest ein paar der Bücher vom Sehen. Blausteinkriege und Das Sternlose Meer sind mir beide schon mal aufgefallen, aber gelesen hab ich keins.

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das ist alles subjketiv aber Fehler machen mich kirre

      Löschen
  2. Schönen guten Morgen!

    Oh, gleich das erste hat es ja in sich .... ich hatte deinen "Fehler"Post ja schon gesehen und gestaunt! Dass es nicht mal der erwähnte Übersetzer wusste, dass er in der Neuauflage genannt wird, ist ja schon äußerst seltsam!

    Gelesen hab ich von deinen Büchern "Das sternenlose Meer". Und ja, das letzte Drittel hat mich auch verwirrt, dennoch war es für mich ein grandioses Buch alleine wegen den Ideen und der Umsetzung im Schreibstil :)

    Die Trilogie um die Blausteinkriege mochte ich ebenfalls. Ist jetzt kein Highlight in dem Genre, aber ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen!

    "Der Gottbettler", das ist schon eine Weile her, aber ich mochte es. Genau erinnern kann ich mich leider nicht mehr.
    Von "Agatha Raisin" hab ich den ersten Band auf dem SuB, na da bin ich ja gespannt, ob es mir ähnlich gehen wird mit der Protagonistin ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich mag Frauen in meinem Alter lieber etwas peppiger sonst fühle ich mich alt :)

      Löschen
  3. Guten Morgen Petra :)

    Solche Bewertungen sind ja immer subjektiv, ich finde es aber trotzdem spannend zu sehen, was anderen gefallen bzw nicht gefallen hat.
    Gelesen habe ich von den Büchern bisher nur Die Blausteinkriege, was mir tatsächlich wirklich gut gefallen hat. Ich stimme Aleshanee aber auch zu, es war kein wahnsinniges Highlight in dem Genre, aber eine tolle Geschichte.
    Beim ersten Buch hab ich mir gerade mal deinen Post durchgelesen ... puuuhhh. So rein vom Inhalt wäre es voll meins, aber so nope. Was total schade ist, sollte es doch eigentlich in einer Neuauflage besser werden.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Meine Flop Ten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. glühender Stahl, die alte Ausgabe, kann ich absolut empfehlen

      Löschen
  4. Guten Morgen Petra,

    ich habe mir vorgenommen, dieses Jahr auch das eine oder andere Mal bei TTT mitzumachen und freu mich schon drauf. Da ich 2020 aber nur einen richtigen Flop gelesen habe, habe ich mir dieses Thema als Einstieg gespart :-) Nächste Woche bin ich aber dann dabei, ich habe mir die Bücher schon rausgesucht.

    Viele Grüße
    kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Petra,
    von deinen Büchern habe ich noch keines gelesen, aber die meisten sagen mir etwas (und haben mein Interesse nicht wirklich wecken können).
    Dass die Agatha Raisin nicht gefallen hat tut mir leid, ich kenne die Serie zwar nicht (nur die TV-Version) habe aber vor die Bücher zu lesen und das nach wie vor, denn auch wenn es dir nicht gefallen hat, so wie du es beschreibst klingt es doch sehr amüsant.
    Und zumindest das launisch, arrogante kommt in der TV-Serie gut rüber.
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein TTT: https://wp.me/p9WDjt-fZN

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielleicht liegt es daran, dass sie in meinem Alter ist und es mich gegruselt hat, so zu sein

      Löschen
  6. Hallo Petra,

    an die REzension zum ersten Buch und zum Gottbettler kann ich mich noch letztes Jahr erinnern. Vor allem das erste war ja offenbar echt eine Zumutung. Gottbettler steht noch auf meiner Leseliste. Irgenwann nehm ich mir das mal vor.
    Bei meinem heutigen TTT hab ich es am Ende immerhin auf 9 Bücher gebracht: https://hoellenfuerstin.wixsite.com/blog/post/top-ten-thursday-1

    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin wohl eher ein positiver Mensch und mag dieses absolut detruktive nicht so. Wusste ich vorher ja nicht, sonst hätte ich es nicht gekauft.

      Löschen
    2. Monika Grasl15.01.21, 10:34

      ja, manchmal gibt es einfach so Fehlgriffe. Da muss man sich am Ende ab er auch vor keinem Entschuldigen. Es sind schließlich subjektive Meinungen und letztlich kann eine einem nicht alles gefallen :)

      Löschen
  7. Huhu,
    Oh gott, endlich, ENDLICH jemand, der meine Meinung zu Das sternenlose Meer teilt =O
    Das ist tatsächlich auch auf meiner Liste aus genau denselben Gründen: Riesenerwartung = große Enttäuschung. (*hust, das andere Buch heißt aber Der Nachtzirkus und nicht der Mitternachtszirkus ^^`)

    Und zu Zeitalter der Helden, WTF ist das denn? (hab mal deine Fehlerübersicht angesehen) Nicht nur dass offenbar gut die Hälfte eines jeden Satzes fehlt, diese Grammatikfehler O_O Was zum Teufel, und dass dann auch noch der Name eines Übersetzers missbraucht wird, das ist ja schon illegal o.O

    Naja, hier findest du jedenfalls meine Liste =)
    Liebste Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sorry ja Nachtzirkus, Mitternachtszirkus ist Darren Shan

      Löschen
  8. Hallo liebe Petra,

    interessant wie Du persönlich die Blausteinkriege bewertet hast...habe da viel gutes gehört und gelesen.

    Aber egal jeder hat da eine andere Meinung und deshalb ist das O.K. sehe das ohnehin nicht so verbissen.

    Denn ich hatte keine Flops ..da ich genau auswähle und weil Ihr Blogger mir als nur Leserin immer eine große Hilfe seit..

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, dadurch, dass ich viel High Fantasy lese, erwarte ich schon etwas mehr. Und das war mir zu 08/15. Gut aber nicht innovativ

      Löschen
  9. Huhu Petra,

    egal ob positive oder negative Meinungen, es ist ja alles subjektives, persönliches Empfinden. Daher schrecken mich einzelne negative Bewertungen auch nicht ab. Wenn allerdings die Mehrheit ein Buch kritisch betrachtet... Prinz der Dunkelheit zum Beipsiel, kommt insgesamt nicht so gut weg, obwohl das Buch eigentlich so toll klingt.

    Blausteinkriege hatte ich auch schonmal ins Auge gefasst, war dann aber wieder davon abgekommen. Derzeit reizt es mich auch nicht mehr so.

    Auch die anderen Bücher kenne ich nicht.

    Viele Grüße
    Anja



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Blausteinkriege ist ganz ok aber ich verstehe nicht, wie diese geschichte einen Verlag finden konnt, Klaus Viedenz aber z.B. nicht.

      Löschen
  10. Hallo Petra,
    bei mir ist es auch oft, dass die Bücher mir vom Geschmack nicht gefallen haben. Manchmal aber auch, weil sie extrem gehypt wurden und meine Erwartungen im Vorfeld schon sehr groß waren.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  11. Hi Petra,
    von deinen Büchern kenne ich nur ein paar wenige vom Sehen her. Ich habe auch schon mal die Erfahrung gemacht, dass Bücher vom englischen/amerikanischen Markt, die damals über das Amazon-Programm ins Deutsche übertragen wurden eine sprachliche Katastrophe waren. Das kann auch einfach nicht im Interesse der jeweiligen AutorInnen sein.
    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  12. Huhu Petra,

    ich muss sagen, dass ich wieder keins Deiner Bücher kenne - aber wir haben halt einen total unterschiedlichen Geschmack. Die Genres hier lese ich alle nicht :-( Mit extrem gehypten Büchern habe ich aber in meinen Genres auch meist Pech. Hab einfach nen anderen Geschmack als die breite Masse und hole solche Bücher meist aus der Onleihe und gebe dafür kein geld aus, wenn ich sie denn unbedingt versuchen muss.

    LG Tanja

    AntwortenLöschen

Achtung Datenschutz! Mit dem Abschicken des Kommentars nehme ich zur Kenntnis und bin einverstanden, dass meine Daten von Blogspot gespeichert und weiterverarbeitet werden!