11 Juli 2020

Verschlimmbesserung eines genialen Buches



ALT

NEU
Ich habe mich auf die Neuauflage dieses Romans sehr gefreut. Ich hatte das Buch vor zehn Jahren schon gelesen und es damals mit 5 Sternen bewertet. Nicht jeder mag die Geschichte aus High Fantasy und Sex aber ich fand sie außergewöhnlich und spannend. Ich war regelrecht entsetzt, als ich die ersten 100 Seiten gelesen hatte. Es kam absolut kein Lesefluss auf, da der Blick immer wieder an den Fehlern hängen blieb. Einige Sätze waren so lang, dass sich der Sinn komplett verlor, während in der alten Ausgabe die Sätze geteilt wurden. Alleine die Wortdoppelungen in vielen Sätzen treibt einen in den Wahnsinn. Hier mein Fazit. Ich habe noch keine Rezension geschrieben. Der Autor kann ja nichts dafür aber ich mag keinen 5 Sterne vergeben, wenn das Buch voller Fehler ist. Vielleicht trenne ich Inhalt und Druck. Mal sehen. Ich bin erstaunt, dass wirklich niemand bei Amazon diesen fehlerhaften Druck erwähnt hat. Bin ich zu nachlässig oder lesen die jungen Menschen nur noch oberflächlich? Über eure Meinung würde ich mich freuen.

Vergleich Richard Morgan:
Erstübersetzung mit dem Titel »Glühender Stahl« aus dem Jahr 2010 und die Neuübersetzung mit dem Titel »das Zeitalter der Helden« aus dem Jahr 2020

Bis Seite 48 habe ich nichts notiert, da ich dachte, es handelt sich sicher nur um gelegentliche Ausreißer.
Ich beginne also bei Seite 48, man kann sich denken, dass auch davor noch einige Ungereimtheiten sind.

Seite 48 Seite
am schlimmsten war, dass er nicht überwinden konnte, es zu bedauern
das schlimmste von allem war, dass er sich absolut nicht dazu überwinden konnte, es zu bedauern. Glühender Stahl auf Seite 53- Text korrekt

Seite 50
sie durchstreifte die Straßen der Stadt zu den merkwürdigen Stunden
sie durchstreifte die Korridore des Palasts und die Straßen der Stadt zu merkwürdigen Stunden in Glühender Stahl Seite 54-Text korrekt

besser wäre zu den merkwürdigsten Stunden

Seite 51
es war ein gewaltiger Verschwendung von Mitteln
alles in allem war es ein gewaltiger Missbrauch an Ressourcen in Glühender Stahl Seite 55-Text besser


Seite 52
Außen war das Schiff war von Narben übersät
die Haut des Schiffs war von Narben und Blasen übersät- in Glühender Stahl Seite 56-Text besser und fehlerfrei

Seite 56
wie Arceth zu Ohren gekommen war, wurden die freien Städte immer schneller in die Heimat einer völlig neuen Klasse Sklavenhändlern.....dann was? Es folgt ein ellenlanger Satz, in dem sich der Sinn verliert
Wie Arceth auf den Handelsrouten zu Ohren gekommen war, wurden die freien Städte rasend schnell Sitz einer neuen Klasse von Sklavenhändlern in Glühender Stahl-Text fehlerfrei und sinnvoll Seite 61

Seite 63
einsteine soll einst eine heißen
einstmals in Glühender Stahl Seite 68-Text anders aber besser

Seite 64
Stühlen wurde gerückt.
Man vernahm das Scharren von Stühlen in Glühender Stahl Seite 69-Text anders, besser, fehlerfrei

Seite 65
die großen, sehnigen angewinkelt. Was? Die Arme? Die Beine?
die großem sehnigen Arme wie ein Straßenkämpfer zum Schutz vor sich , die Fäste hochgenommen und bereit. Glühender Stahl-Text Seite 70 korrekt

Seite 67
eine stämmiger Gestalt....
ein stämmiger Leib in Glühender Stahl Seite 72, Text korrekt

Seite 74
Er sah zu Milacar hinunter, und plötzlich wollte er den an ihm Geruch des Mannes, der an ihm klebte, bloß noch abwaschen
und plötzlich wollte er den an ihm haftenden Geruch des Mannes bloß noch abwaschen. Glühender Stahl Seite 80-Text korrekt und sinnvoller Satzbau


Seite 77
nackt stand Ringil stand da
Ringil stand da, nackt, und das Bandlicht, das durch die offene Balkontür fiel, fühlte sich plötzlich kälter an. Glühender Stahl Seite 84, Satzbau anders aber korrekt und besser

Seite 83
um seine Verwandten
 über seinen Tod zu informieren. Dessen Tod, denn er lebt ja noch...
und dessen Tod den anderen Verwandten mitzuteilen... Glühender Stahl Seite 90-Text korrekt

Seite 84
werden die Himmelsbewohner wohlwollend auf einen Krieger schauen, um so viel weiblichen Aufhebens gemacht wird?
Werden die Himmelsbewohner wollend auf einen Krieger hinabsehen, den ein solches, weibliches Geschrei umgibt? Glühender Stahl Seite 92-Text korrekt

Seite 86
musste rüher oder später
in Glühender Stahl Seite 93-Text korrekt

Seite 89
er wird das Verderben des Grauen über auf euch alle bringen
er wird das Verderben des »Grauen« über euch alle herabrufen.Glühender Stahl Seite 96-Text korrekt

Seite 89
alle Blicke richteten sich auf Narma herum
und die Blicke fuhren zu Narma herum....Glühender Stahl Seite 97-Text korrekt

Seite 92
sein Herz war plötzlich voll von heftige, freudiger Erregung
sein Herz war plötzlich voll der heftigen, freudigen Erregung...Glühender Stahl Seite 100- Formulierung auch seltsam aber immerhin ein korrekter Satz

Seite 93
er glaubte Gelächter zu vernehmen, wispernd durch die Bäume strich
er glaubte, zur Antwort ein leises Gelächter zu vernehmen, das durch die Bäume strich. Glühender Stahl Seite 101-Text anders aber besser und korrekt

Seite 93
als ob er irgendwie verschwunden, von allem entfernt, das erkannte
nun war es so, als ob jegliche Verbindung zur irdischen Umgebung gerissen, als ober er in gewisser Weise verschwunden wäre, aus allem herausgeholt, was ihm vertraut war.Glühender Stahl Seite 101-Text verständlicher

Seite 93
Sein sah in die Richtung, aus der das Geräusch kam. Sein was???...erhaschte kurz einen Blick auf Gliedmaßen, und eine geduckte affenähnliche Gestalt zu sehen, die jedoch auf allen vieren davon krabbelte.
Sein Blick zuckte zur Seite, er bekam kurz Gliedmaßen und eine geduckte, affenähnliche Gestalt zu sehen, die jedoch auf allen vieren davon krabbelte... Glühender Stahl Seite 102-Text korrekt

Seite 95
die langen, abgewetzten Holztische waren noch leer, und noch niemand war herabgekommen, um die für den Tag vorzubereiten.
die langen, zernarbten Holztische waren noch leer und noch war niemand herabgekommen, um die Mahlzeiten für den Tag vorzubereiten...Glühender Stahl Seite 104-Text korrekt

Seite 96
zwei Stufen über dem Fliesenbodens
zwei Stufen über der Ebene des Fliesenbodens...Glühender Stahl Seite 104-Text korrekt

Seite 99
legte den Kopf auf die Tischplatte fallen
ließ sich mit dem Kinn auf die Tischplatte fallen. Glühender Stahl Seite 108-Text korrekt

Seite 100
Lordrichter Kaad ist als mein Gast, Ringil (hier fehlt)
Lordrichter Kaad ist als mein geladener Gast hier, Ringil. Glühender Sahl Seite 110-Text korrekt

Seite 109
Ringil stütze das Kinn in die Hand fallen
Ringil ließ das Kinn in eine hohle Hand fallen. Glühender Stahl Seite 119-Text korrekt

Seite 123
als würde ihnen die Zweideutigkeit von Shantas Worten hinterherschleichen nach - die Nase am Boden, die Zähne gefletscht.
als schliche ihnen die Zweideutigkeit in Shantas Worten nach, die Nase an den Boden gedrückt und ein Aufblitzen von Zähnen hinter zurückgezogenen Lippen. Glühender Sahl Seite 134-Text sinnvoller und korrekt

Seite 125
Er nahm den Weg hinunter zum moosgrünen Kai der Niederungen, Tische und Stühle standen, an denen man die Aussicht bewundern konnte.
Er schritt den moosgrünen Kai der Niederungen entlang. Dort waren Tische und Stühle aufgestellt, damit man die Aussicht bewundern konnte... Glühender Stahl Seite 136-Text anders aber sinnvoll und korrekt.

Seite 126
und mit ihnen mit
und mit Hilfe des Knüppels Manieren eingebläut bekommen ...Glühender Stahl Seite 136-Text sinnvoll, vollständiger Satzbau und korrekt

Seite 128
Seit Menschengedenken hat niemand Hoiran sehen, aber mir ist nicht aufgefallen, dass sie deswegen..
Seit Menschengedenken hat niemand Hoiran wandeln sehen, aber mir ist nicht aufgefallen, dass sie deswegen etwa die verdammten Tempel geschlossen hätten. Glühender Stahl Seite 139-Text korrekt

Seite 128
Bei Hoiran, was machst tust Du denn hier?
Bei Hoiran, was tust Du den wieder hier? Glühender Stahl Seite 140-Text korrekt

Seite 150
Verwirrt sah er an sich herab und was er in dem ungewissen Licht sah ließ ihn einen aufkreischen wie eine Frau.
und was er in dem ungewissen Licht erkannte, trieb ihm ein hohes, frauenhaftes Gekreisch über die Lippen in Glühender Stahl Seite 164-Text auch nicht besser aber immerhin korrekt

am besten wäre: Ließ ihn aufkreischen wie eine Frau oder ließt ihn einen Schrei ausstoßen wie eine Frau

Seite 151
Bei den Skaranak waren sie längst durch Kriegsrituale sie längst in Vergessenheit geraten
Bei den Skaranak hatten die Kriegsrituale sie längst in nebelhafte Ferne vertrieben. Glühender Stahl Seite 165-Text auch nicht besser aber immerhin korrekt.

es geht hier um Kelgris eine weibliche Gottheit. Besser wäre, sie war längst in Vergessenheit geraten und durch Kriegsrituale ersetzt worden

Seite 157
Einer dieser Wächter hat mit Sicherheit gebrochene Rippen und der andere kann sieht nicht mehr richtig
Einem dieser Wächter hat es bestimmt die Rippen zerschlagen und der andere kann nicht richtig klar sehen. Glühender Stahl Seite 172-Text korrekt

Seite 159
während sich der Mann zum Schutz vor der Feuchtigkeit des Flusses sich zusammengekauert an seinen Rudern zusammenkauerte
Er hockte im Heck des Boots, während der Mann zum Schutz vor der Feuchtigkeit des Flusses in sich zusammengekauert an seinen Rudern saß. Glühender Stahl Seite 175-Text korrekt

Seite 169
Endlich überwand er das Kribbeln in seinem Nacken unter Kontrolle.
Dann bekam er schließlich das Gefühl in seinem Nacken unter Kontrolle. Glühender Stahl Seite 175-Text korrekt

Seite 184
wie die meisten Kinder hatte er, wenn er an den Folgen einer Tracht Prügel von Gingren oder einem seiner litt, davon geträumt, wegzulaufen
wie die meisten Kinder hatte er, wenn er an den Folgen einen Tracht Prügel litt, die Gingren oder einer seiner Lehrer ihm verpasst hatte, davon geträumt, wegzulaufen. Glühender Stahl Seite 203-Text korrekt

Seite 186
sie hatte Ringil mit eisiger Gelassenheit auf sein Zimmer, und sobald er verschwunden war..
sie schickte Ringil mit eisiger Gelassenheit auf sein Zimmer und sobald er verschwunden war, Glühender Stahl Seite 205-Text korrekt

Seite 200
als sie in einer Frühlingsnach gemeinsam draußen auf Wache gehalten hatten
als sie gemeinsam in einer Frühlingsnacht draußen auf Wache gesessen hatten. Glühender Stahl Seite 220-Text korrekt

Seite 208
die Fenster spiegelten sich in der polierten Oberfläche, wie blasse Pfützen, die entlang  des Korridors, bis zu der unerreichbaren Tür an dessen Ende.
Die Fenster spiegelten sich auf der polierten Oberfläche wieder. Es sah aus wie eine zurückweichende Reihe aus blasser Pfützen aus Holz, die den Korridor hinab bis zu der unerreichbaren Tür am Ende reichte. Glühender Stahl Seite 230-Text korrekt

Seite 208
spürte er das Gewicht mehrerer Mitschüler, die zu Boden drückten
auf seinem Rücken lastete das Gewicht einiger älterer Mitschüler, die ihn unten hielten. Glühender Stahl Seite 230-Text korrekt

Seite 211
was jedoch nicht stimmte, wie dann feststellte...
die jedoch nicht aufgehört hatte, wie er jetzt entdeckte. Glühender Stahl Seite 234-Text korrekt

Seite 215
durch den des Krin schien es, als würde. (Krin ist einen Droge, durch den was? Rausch? Einfluss?)
Im Summen des Krin sah es so aus, als würden einige..Glühender Stahl Seite 238-Text korrekt

am besten wäre: Unter dem Einsluss des Krin schien es, als

Seite 219
einen Augenblick lang sah es so aus, als würde sich Mensharak sich dem Befehl des Imperators widersetzen
einen wahnsinngen Augenblick lang sah es so aus, als ob Menkarak sich dem Befehl des Imperators widersetzen könnte. Glühender Stahl Seite 243-Text korrekt

Seite 234
wenn sie sämtliche verfluchten Menschen in die verjagten oder abschlachteten..
wenn sie sämtliche verfluchten Menschen in die Flucht jagten oder abschlachteten. Glühender Stahl Seite 250-Text korrekt

Seite 238
die Kleidung und die Waffe sollen reichen, es sei denn, dir laufen ein noch mehr Leute aus dem Reich über den Weg
die Kleidung und die Waffe sollten reichen, es sei denn, dir laufen ein paar weitere Leute aus dem reich über den Weg. Glühender Stahl Seite 263-Text korrekt

Seite 239
er konzentrierte sich in erster Linie auf die Dunkelheit auf der anderen Seite des Schwarzsegel-Boulevards konzentriert, wo es keine Laternen gab..
überwiegend war er auf die Düsternis auf der anderen Seite des Schwarzsegel-Boulevards konzentriert, wo es keine Laternen gab und die altertümlichen Halterungen entweder leer waren oder Fackel trugen, die schon längst zu einem schwarzen Stumpf heruntergebrannt waren. Glühender Stahl Seite 264-Text korrekt und verständlich

Seite 243
Ringil neben ihm gab sich aristokratisch-überheblich vor, falls jemand aus einem der Geschosse weiter oben herabsah.
Ringil neben ihm täuschte aristokratische Überheblichkeit vor. Glühender Stahl Seite 269-Text korrekt

Seite 259
jetzt reiß sich zusammen!
Jetzt krieg dich mal wieder ein. Glühender Stahl Seite 287-Text korrekt

Seite 260
als würde der Abend würde vielleicht auf ewig so bleiben
und man bekam den Eindruck, der Abend würde vielleicht auf ewig so bleiben. Glühender Stahl Seite 287-Text korrekt

Seite 283
und ging, sich um Girsh zu kümmern (könnte man besser ausdrücken) 1:1

aber es floss nicht so tark
es strömte nicht so aus der Wunder..Glühender Stahl Seite 312-Text korrekt und sinnvoller

Seite 291
ich werde dich und deine ganze verdammte Familie töten, und anschließend brenne dieses Haus um die Leichen bis auf die Grundmauern nieder
und ich brenne dieses Haus..Glühender Stahl Seite 321-Text korrekt

Seite 295
Was ihre Haltung dem Reich gegenüber ebenfalls beeinflussen wird. Beeinträchtigt ihre Loyalität aus, soweit sie noch welche verspüren?
was ihre Haltung dem Reich gegenüber ebenfalls beeinflussen muss. Übt Druck auf ihre Loyalität aus, wenn sie noch welche verspüren. Glühender Stahl Seite 325-Text korrekt und verständlich

Seite 320
Er riss den Kopf zurück und spürte die Klinge des Dwendas an seinem Gesicht vorbeipfiff
er riss den Kopf zurück und spürte die Klinge des Dwendas an der Seite seines Gesichts entlang sausen. Glühender Stahl Seite 352-Text korrekt und passender

Seite 338
In dem schwachen Licht war es schwer zu erkennen aber die Gestalt die Augen schien die Augen zu verdrehen.
in dem schwachen Licht war es schwer zu erkennen aber es sah so aus, als ob die Gestalt die Augen verdrehte. Glühender Stahl Seite 372-Text korrekt und besser

Seite 351
Der Dwenda hob sich (erhob sich), eine hauchzarte, liebkosende Bewegung
der Dwenda hob links und rechts neben ihm die Arme, eine hauchzarte, liebkosende Bewegung..Glühender Stahl Seite 386-Text korrekt und verständlich

dann hatte ich echt keine Lust mehr und habe es aufgegeben, da kommt kein Lesefluss auf. Rechtschreibfehler habe ich gar nicht gelistet. Und der Wechsel zwischen Dativ und Genitiv hat auch ganz schön genervt.









Kommentare:

  1. Das kommt mir so vor, als hätte man das Buch einfach durch einen Übersetzungsprogramm gejagt und dann ohne Kontrolle in Druck gegeben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das mit einem Satz ausprobiert, Dagmar. So scheint es zu sein und als Übersetzer einfach den Namen des Originalübersetzers hingeschrieben. ;o(

      Löschen
  2. Ein Blick in beide Bücher verrät, dass es sich zwar um die gleiche Übersetzung, aber unterschiedliche Redakteure handelt. Man müsste also ins Original schauen, um zu sehen, was jeweils zutreffender ist. Allerdings ziehe ich klare Sprache ohne auffällige Schnörkel auch vor.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Sätze sind ja teilweise vollkommen verstümmelt, verschnörkelt ginge ja noch ;o)

      Löschen
    2. Ich habe jetzt noch mal in Ruhe gelesen und dachte, das seien alles Fehler beim Abschreiben gewesen. Wenn das wirklich so da steht, dann wäre es nicht verkehrt, das (nett und höflich) beim Verlag zu melden. Ich komme selbst aus der Branche und kann daher sagen, dass es in manchen Genres tatsächlich so ist, dass es die Leser nicht stört (auch und besonders inhaltlich). Es kommt allerdings auch drauf an, ob es ein kleiner oder großer Verlag ist. Mir sind bei Martha Wells einige sehr kritische Meinungen aufgefallen (auch auf Blogs), die mich davon abgehalten haben, das Buch anzuschaffen (auch nach dem Lesen der Leseprobe). Ich hoffe auf Tauschen, aber das Buch ist bisher noch nicht aufgetaucht.
      Was ich nicht verstehe ist, warum Wörter fehlen oder doppelt sind, wenn ein bereits fertiger deutscher Text bearbeitet wurde. Aber gut, man kennt die Arbeitsbedingungen nicht.
      Ich habe übrigens kürzlich ein anderes Werk des Autors gelesen und war eher weniger begeistert, weshalb ich auf dieses verzichtet habe.

      Löschen
    3. Nein, das waren echte Fehler im Buch. Auch wenn man glaubt das gibt es nicht. Ich mag die Bücher von ihm auch, daher empfinde ich es als besonders schlimm

      Löschen
  3. So etwas habe ich noch nie gelesen. Sicher gibt es ab und zu mal Fehler, aber was sich in diesem Werk tummelt, das ist nicht zu entschuldigen.

    AntwortenLöschen
  4. Susanne Helga11.07.20, 20:59

    Da hast du dir aber viel Mühe gemacht - unglaublich, soooooo viele Fehler.
    Die Frage ist allerdings, ob das Original überarbeitet und dann neu übersetzt wurde oder und wenn ja warum, die alte Übersetzung überarbeitet wurde und von wem.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da ich es vom Verlag als Rezensionsbuch erhalten habe, muss ich ja begründen. warum ich Teil 2 nicht mehr lesen möchte. Ich hoffe, 13 Seiten Text ist Begründung genug

      Löschen
  5. Liebe Petra, ich kenne die alte Auflage nicht, habe aber hier in Deinem Blog schon darüber gelesen. Momentan lese ich den ersten Band der Neuauflage und bin - obwohl ich den lockeren Schreibstil, das Thema an sich, und das Brechen von Klischees toll finde - gelinde gesagt geschockt über die vielen Fehler, das hab ich echt noch NIE so krass in einem Buch erlebt. Es strotzt nur so vor falschen Endungen, fehlenden Wörtern, völlig unsinnigen Sätzen. Ich finde, es stört gewaltig den Lesefluss und mindert den Spaß am Buch. Wirklich sehr schade! Aber interessant zu hören, dass es in der alten Auflage anders war, bzw. die Satz-Beispiele zu lesen, Danke, dass Du Dir die Mühe gemacht hast! Liebe Grüße, Ananda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin froh, dass es noch jemand so sieht, bei den Rezensionen auf Amazon geht nimand darauf ein. Ich habe mir den alten Band extra bei Tauschticket besorgt, um den Vergleichziehen zu können. Ja, es war Mühe aber ich wollte meine Kriktik belegen, sonst glaubt das niemand oder denkt, ich wäre zu kleinlich.

      Löschen
  6. Unfassbar! Das klingt, als hätten die sich echt überhaupt keine Mühe gegeben :(

    AntwortenLöschen

Achtung Datenschutz! Mit dem Abschicken des Kommentars nehme ich zur Kenntnis und bin einverstanden, dass meine Daten von Blogspot gespeichert und weiterverarbeitet werden!