08 Oktober 2020

Top Ten Thursday 08.10.20 - Bücher, die ich 2020 unbedungt noch lesen will

Erstaunlicherweise finden sich bei diesem Thema heute wenige Fantasy, dafür viele viktorianische Krimis. Fantasy lese ich immer und überall, für Genre abseits der Fantasy entscheide ich mich dann bewusst und mache mir mehr Gedanken bei der Auswahl. Vielleicht lockt euch ja eines dieser Bücher. Ein paar Titel sind durch Beiträge des TTT bei mir gelandet, sollten euch also bekannt sein.

Anton Serkalow - Nighthunter Band 7 und 8
die beiden Bände habe ich mir gerade bestellt, nachdem ich erfahren habe, das es keine Sammelbände mit je drei Romanen mehr geben wird. Mittlerweile schreibt der Autor an Band neun. Für mich ist das eine unvergleichliche Serie, die zwei meiner Leidenschaften miteinander kombiniert. Fantasy und Wild West. Dazu kommt natürlich der Aspekt Horror, denn die beiden Charaktere Louis und Skinwalker sind alles andere, als gewöhnliche Menschen. Ich verlinke Sammelband 1.
Ende des 16. Jahrhunderts dringt eine spanische Expedition von México her in den Süden der späteren Vereinigten Staaten von Amerika vor.
Es ist die fast schon verzweifelte Suche einiger weniger Abenteurer, nach der legendären goldenen Stadt.
Doch treibt nicht alle Teilnehmer die bloße Gier nach dem gelben Metall an.
Da ist der Franziskaner Mönch, in Begleitung eines spanischen Schwertkämpfers, der einer Vision folgend von weit über das Meer gekommen ist. Aber auch der sagenumwobene Anführer der Navajo, ein mächtiger Hexer, der mit seinen Kriegern als Führer und Begleitschutz dient.
Gemeinsam dringen sie in völlig unbekannte Gebiete voller Gefahren, unheimlicher Wesen und feindlicher Indios vor, die ihnen alles abverlangen.
Als sie überraschend für alle, tatsächlich eine goldüberzogene Pyramidenstadt finden, entlädt sich die Lösung all der Rätsel in einem explosiven Showdown.
Dieser Band der Serie schildert, wie »Geistwolf« zu einem Skinwalker und einem der mächtigsten Magier des späteren Wilden Westens wurde.
 
Thomas Niggenaber - Gungo Large - spiel mir das Lied vom Troll (lese ich gerade)
über dieses Buch weiß ich überhaupt nichts. Ich habe das Cover gesehen und musste es einfach haben. Die Bewertungen klingen gut und der Inhalt so skurril, wie ich es mag. ich hoffe, es hält was es verspricht.
Tolkien meets Leone, High-Fantasy im Wilden Westen. Ein abgedrehter, ungewöhnlicher und actionreicher Genre-Mix. Kiffende Elfen, Sombrero tragende Orks und arrogante Yankee-Magier das ist die Welt von Gungo Large, dem versoffenen, zu groß geratenen Zwerg, der für eine handvoll Mithril-Dollar jeden noch so dreckigen Job übernimmt. In dieser aberwitzigen Symbiose aus Fantasy und Western, in der blaue Bohnen ebenso aus der Hüfte abgefeuert werden wie unzählige Referenzen und Seitenhiebe auf alle Bereiche der Popkultur, muss sich der eigensinnige Revolverheld durch unzählige Abenteuer und Gefahren schießen, prügeln und lamentieren.
 
Bildunterschrift hinzufügen
Torsten Weitze - Nebula Convicto Band 3 und 4
für mich ist dieser Reihe um den etwas mürrischen Ermittler Grasyson Steel und seine Truppe eine der spannendsten "Urban Fantasy Krimi Reihen". Band eins begann noch relativ verhalten aber in dem Band um die magische Hanse zeigt Torsten Weitze, was er kann. Ich verlinke Band eins.
Ein halbes Jahr ist vergangen seit Inspector Grayson Steel und sein Team die Magische Hanse und ganz Norddeutschland gerettet haben. Grimmig sind sie auf der Spur der Verschwörer, die nun schon zweimal versucht haben, die Ordnung der Nebula Convicto zum Einsturz zu bringen. Daher ist der Ermittler gar nicht angetan, als er auf einmal zu einer diplomatischen Mission nach Paris entsandt wird, einem Ort der Waffenruhe zwischen den Wesen der magischen Gemeinschaft. Die französische Hauptstadt wird von drei Schwestern beherrscht, Verwandte der Lady vom See, doch seit einiger Zeit melden sie sich nicht mehr beim Verhangenen Rat. Was für den mürrischen Grayson als Zeitverschwendung beginnt, entpuppt sich bald als handfeste Krise: Immer mehr Menschen und Wesen beginnen in Paris plötzlich die Kontrolle zu verlieren. Die Stadt der Liebe droht in Chaos und Gewalt zu versinken.
 
Verschiedene - Waypoint59 - die schrägste Kneipe der Galaxis
diese absolute durchgeknallteste Kneipe der Galaxis muss man unbedingt besuchen. Man trifft dort auf die absurdesten, skurrilsten und auch trinkfreudigsten Spezies der Galaxis. Momentan läuft die Blogtour die dieser Kurzgeschichtensammlung und ich verlinke den Beitrag des Blogs "lesenswertesausdembuecherhaus", damit ihr euch einn Eibdruck verschaffen könnt. Wenn ich sage, dass das Buch im leseratten Verlag erschienen ist, wird einigen leser*Innen sicher schon klar, was ihn/sie erwartet.
In der Anthologie des Jahres 2020 entführen wir die Leser zusammen mit den beiden Herausgebern Günther Kienle und Jörg Fuchs Alameda zu einem wilden Tag voller Geschichten in die verrückteste Weltraumkneipe der Galaxie, das Waypoint FiftyNine. Zwei nicht immer nüchterne Herausgeber und 20 Autoren aus der deutschsprachigen Funtastikszene bereiten mit ihren Storys einen direkten Angriff auf das Humorzentrum der Leser*innen.
Der Klappentext:
[Leise, psychedelische Fahrstuhlmusik]
»Wenn dir mal wieder die unendlichen Weiten des Weltraumes zu viel werden und dich die Sorgen zu überwältigen drohen: Komm zu uns. Wir servieren dir mit einem Lächeln und einem offenen Ohr den Drink deiner Wahl.«
 
Michael Schurke - das Erbe der Vorväter (das schwarze Buch) (lese ich gerade)
der Autor hat mir das Buch als Rezensionsexemplar angeboten. Da mir sowohl das Cover als auch der Klappentext zugesagt haben, habe ich es für 2020 noch in meine Leseliste aufgenommen
Dieses Verlies hätte nie geöffnet werden dürfen: Als die Zwerge der Eisernen Berge das schwarze Buch aus seinem Gefängnis befreien, zieht über die Völker Araguriens Dunkelheit herauf. Zwei Elfenreiche fallen den Angriffen einer lang vergessenen Macht zum Opfer, die Welt droht in Chaos und Zerstörung zu versinken. Unter der Führung der roten Magierin Rubina - einem Drachen, der Menschengestalt annehmen kann - macht sich eine kleine Gruppe auf, den Feind zu finden und die Elfen-, Zwergen- und Menschenreiche vor ihm zu bewahren. Unter ihnen ein Bauernjunge und die Tochter einer Elfenfürstin, die sich schon bald der Tatsache stellen müssen, dass die Zukunft Araguriens auf ihren Schultern ruht.
 
Ambrose Perry - die Tinktur des Todes
ich liebe viktorianische Krimis. Hauptsächlich, wenn sie in London spielen aber Schottland ist nahe dran. Mal sehen, wie sich dieser Krimi entwickelt. Die Rezensionen sind ja etwas ambivalent.
1847: Eine brutale Mordserie an jungen Frauen erschüttert Edinburgh. Alle Opfer sind auf dieselbe grausame Weise gestorben. Zur gleichen Zeit tritt der Medizinstudent Will Raven seine Stelle bei dem brillanten und renommierten Geburtshelfer Dr. Simpson an, in dessen Haus regelmäßig bahnbrechende Experimente mit neu entdeckten Betäubungsmitteln stattfinden. Hier trifft Will auf das wissbegierige Hausmädchen Sarah, die jedoch einen großen Bogen um ihn macht und rasch erkennt, dass er ein dunkles Geheimnis mit sich herumträgt. Beide haben ganz persönliche Motive, die Morde aufklären zu wollen. Ihre Ermittlungen führen sie in die dunkelsten Ecken von Edinburghs Unterwelt und nur, wenn es ihnen gelingt, ihre gegenseitige Abneigung zu überwinden, haben sie eine Chance, lebend wieder herauszufinden.
 
Temper R. Haring - die Gossen von Farefyr
nachdem ich durch die TTT Aktion auf dieses Buch gestoßen bin, ist es nur fair, es auch bei einem TTT Beitrag zu nennen. Ich habe das Buch daher letzte Woche bei dem Buchstaben H nicht genannt, da ich wusste, es kommt diese Woche dran:
Der verarmte Vizegraf Miles Wentworth wird Opfer eines brutalen Verbrechens. Des Lebensmutes beraubt sinnt er nach blutiger Rache, zu der ihm ein Nachtschatten verhelfen soll. Die junge Auftragsmörderin beseitigt jedoch nicht nur seine Feinde, sondern berührt ihn mit ihrer unerwartet liebevollen Art. Allerdings ist Miles nicht der einzige Mann in Farefyr, der von ihr fasziniert ist... Zur selben Zeit befinden sich der Holzfäller Nath und das Waisenmädchen Sin ebenfalls in der gefährlichen Stadt und treffen während ihrer Abenteuer auf die skurrilen Einwohner Farefyrs. Wird es ihnen gelingen zu finden, wonach sie suchen?
 
Graham Moore - der Mann, der Sherlock Holmes tötete
das Buch musste ich schon alleine wegen des Titels kaufen. Ich mag ja alles rund um Sherlock Holmes und es gibt mittlerweile viele Bücher, die das Thema aufgreifen. Mal sehen, was Graham Moore daraus macht
Arthur Conan Doyle tritt in die Fußstapfen seiner berühmtesten Figur Sherlock Holmes: Weil Scotland Yard keinen Anlass sieht, den Mord an einem augenscheinlich leichten Mädchen aufzuklären, macht er sich selbst auf die Suche nach dem Mörder. Er schleicht durch die dunklen Straßen des viktorianischen London und landet an Orten, die kein Gentleman betreten sollte. Etwa hundert Jahre später ist ein junger Sherlock-Fan in einen Mordfall verstrickt, bei dem Doyles verschwundenes Tagebuch und einige Fälle seines berühmten Detektivs eine wichtige Rolle spielen. Zwei Morde, zwei Amateurdetektive, zwei Welten - und ein großer Lesespaß!
 
Mary Elizabeth Braddon - Aurora Floyd
auch hier handelt es sich um einen viktorianischen Krimi, der aber tatsächlich auch in dieser Zeit verfasst wurde. Die Autorin lebte von 1837 bis 1915 und war eine der ersten Bestseller Autorinnen ihrer Zeit. Der Dryas Verlag hat diese kleine Perle neu veröffentlicht und so wieder dem breiten Publikum zugänglich gemacht.
Aurora Floyd, Tochter aus bestem Haus, kehrt von einer Pariser Privatschule zurück nach Felden Woods, dem Landsitz ihres Vaters. Ihr Start ins gesellschaftliche Leben scheint perfekt, doch etwas muss in Paris geschehen sein, über das Aurora nicht reden will. Auch ihrem Verlobten gegenüber verweigert sie die Wahrheit, und so kommt es zum Bruch.
Da wird die Leiche eines Mannes nahe Felden Woods entdeckt und Aurora des Mordes beschuldigt. Ihr Schweigen droht Aurora und der gesamten Familie zum Verhängnis zu werden.
 
David Morell - die Mörder der Queen
und noch ein  viktorianischer Krimi. Und mit Entsetzen habe ich gerade festgestellt, dass es einBband zwei ist. Da muss aber sofort noch band eins her!
Der trübe Schein der Gaslaternen wabert hinter dicken Nebelschwaden, und auf dem feuchten Kopfsteinpflaster klappern Pferdehufe … Willkommen im viktorianischen London!
Wir schreiben das Jahr 1855, der Krimkrieg ist in vollem Gange und das britische Empire erlebt unruhige Zeiten, als ein kaltblütiger Mörder direkt aufs Herz der verunsicherten Nation zielt: Mitten während des Gottesdienstes in der noblen St. Jamesʼ Church kippt Lady Cosgrove mit durchgeschnittener Kehle aus ihrer Kirchenbank. In der Hand hält sie einen Zettel, der Detective Inspector Sean Ryan und seinen Freund – den als »Opiumesser« verschrienen Thomas De Quincey – in höchste Alarmbereitschaft versetzt. Denn der Mörder macht deutlich, dass er eben erst angefangen hat, und dass sein letztes Opfer niemand anderes sein wird, als Queen Victoria selbst.
 
John Connolly - Stan
kennen gelernt  habe ich den Autor durch seine Charlie Parker Reihe. Danch habe ich das Buch der verlorenen Dinge gelesen, eines der schönsten und beeindruckensten Kinder/Jugendbücher der letzten Jahre. daher bin ich absolut neugierig auf Stan. Ich denke, das wird genauso beeindruckend sein wie das Buch der verlorenen Dinge.
Ein Greis blickt zurück auf sein Leben. Es beginnt vor dem Ersten Weltkrieg, als ein junger britischer Komiker nach Amerika fährt. Auf der Bühne hat er wenig Glück. Aber dann dreht er in einem Dorf namens Hollywood seinen ersten Film. Wenige Jahre später ist er ein Weltstar, zusammen mit seinem besten Freund. Die beiden werden bis zu Ollies Tod untrennbar sein, danach wird er nie mehr einen Film drehen, sondern bis zuletzt Dialoge für Ollie und sich schreiben. Dieses Leben erzählt Connolly vor der faszinierenden Kulisse der Traumfabrik, die so voller Glanz und Schatten war.
 
Da ich zwei Bücher gerade schon lese, nenne ich noch die zwei neuen Bücher von Peter Hohmann: Blut und Feder und dunkle Echos. Das werden uch 4 und 5 des Autors.
 
 



Kommentare:

  1. Guten Morgen Petra :)

    Meine Liste besteht fast nur aus Fantasy^^ aber irgendwie bin ich da gerade auch in einer Phase^^ von deiner Liste kenne ich bisher noch kein Buch, die meisten habe ich auch bisher noch nicht gesehen. Aber bei Krimis bin ich auch raus. Ich wünsche dir viel Freude beim lesen der Bücher :)

    Lieben Gruß
    Andrea
    Meine Leseliste

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, bei mir wechselt das auch aber ich liebe eben auch die cosy Kromis oder viktorianische Krimis

      Löschen
  2. Hallo liebe Petra,

    sorry ..ich plane nie was ich als nächstes lese...deshalb auch mein persönliches Motto...
    Lass dich überraschen....grins...

    In diesem Sinne einen schönen Donnerstag ...LG...Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich plane das auch nie so richtig aber diese Bücher liegen ganz oben auf meinem SUB, da giere ich regelrecht nach :) Kann aber immer sein, dass was dazwischen kommt

      Löschen
  3. Schönen guten Morgen!

    Ahhh Nighthunter! Da bin ich sehr gespannt was du dazu sagst! Band 7 war jetzt nicht so ganz mein Fall, dafür hat mich Band 8 mega begeistert!! Da wünsch ich dir ganz viel Spaß!

    "Die Tinktur" des Todes hab ich auf meiner Wunschliste und mit der Reihe von David Morrell hast du mich jetzt neugierig gemacht. Auch genau mein Ding sowas :D

    "Der Mann, der Sherlock Holmes tötete" hab ich auch schon länger auf meiner Wunschliste, das wird aber in diesem Jahr nix mehr ...

    Ich drück die Daumen, dass du noch alle schaffst!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. immerhin habe ich die Bücher schon, ob ich es schaffe ist die Frage:) ..aber Nighthunter definitiv

      Löschen
  4. Hallo Petra, :)
    „viktorianisches Krimis“ spricht mich direkt an und die passen ja auch gut in die kommende Herbstzeit, finde ich.
    Wie nervig, wenn man feststellen muss, dass man nicht den ersten Band, sondern den zweiten hat. Dass das aber auch nie wirklich auf oder in den Büchern steht, verstehe ich nicht. Die Mörder der Queen klingt aber wirklich spannend. :)
    Nighthunter habe ich wirklich schon ein paar Mal gesehen und die Mischung aus Fantasy und Wild West klingt so interessant. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das wird nicht lange dauern, bis ich Band 1 habe :)) Die Krimis sind ja zum Glück immer abgeschlosen aber ich mag die persönliche Entwicklung der Protas eben auch.

      Löschen
  5. Hallo Petra,
    ich habe mit Erschrecken feststellen dürfen, dass deine Liste meinen Wunschzettel wieder anwachsen lies. In den letzten Wochen war das eher zu vernachlässigen, aber es scheint, dass du da einige interessante Bücher hast, die mich auch interessieren.
    AURORA FLOYD steht schon auf meiner WuLi, DIE TINKTUR DES TODES und DER MANN DER .... habe ich schon gelesen. Die Tinktur hat mir aber nicht gefallen, das Buch hat mich etwas enttäuscht.
    Von NIGHTHUNTER kenne ich bisher nur die ersten drei Bände (als Sammelband). Aber irgendwann verfolge ich die Reihe weiter. Nebulo Convicta und Waypoint 59 klingen interessant, ebenso wie die Bücher von Herrn Schurke. BeiFarefyr bin ich mir noch nicht sicher... irgendetwas fasziniert mich aber so ganz will der Funke nicht rüberkommen. Ich werde mir das mal näher anschauen.
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein TTT: https://wp.me/p9WDjt-fFK

    AntwortenLöschen
  6. Huhu! "Aurora Floyd" würde mich auch reizen. Ich mag viktorianische Krimis, besonders wenn sie tatsächlich dann geschrieben wurden.
    Eine schöne Liste, aber Gemeinsamkeiten haben wir keine.
    LG, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich fand es toll, das der Acabus Verlag das jetzt aufgegriffen hat. Der kleine Verlag ist ja bei Acabus gut untergekommen.

      Löschen
  7. Guten Morgen Petra,
    Ich kenne zwar keines deiner Bücher, aber ich finde sie passen optisch total gut in die Herbst- und Winterzeit.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Petra,

    mit Krimis kann man mich immer locken, deshalb werde ich mir auch "Die Mörder der Queen" mal näher ansehen. Und Stan kommt jetzt gleich mal auf meine fiktive Wunschliste, biografische Bücher mag ich ja auch gern lesen.


    https://sommerlese.blogspot.com/2020/10/top-ten-thursday-84.html

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe bisher wenige gelesen aber der Autor schreibt einfach toll. Ich habe sowohl seine Charlie parker Serie als auch seine Kinderbücher.

      Löschen
  9. Hallo Petra,
    die viktorianischen Krimis lachen mich regelrecht an, davon werde ich mir sicher einige näher ansehen. Eine schöne Auswahl, die gut in den Herbst und Winter passt.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen Petra

    Wir haben zwar keine Gemeinsamkeit, aber die Tinktur des Todes lese ich gerade. Ich werde heute damit fertig. Dazu gibt es eine Leserunde auf meinem Blog.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Petra,

    bei deiner Auswahl sieht man förmlich die Herbstnebel aufziehen. Da scheinen ein paar atmosphärische Krimis dabei zu sein, die einen 1a Leseherbst versprechen. Dir viel Freude beim Lesen der Titel.
    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen Petra,

    mit Viktorianschen Krimis hab ichs eher auch nicht so, da mag ich dann lieber Krimis und Thriller aus der Jetztzeit. Aber ich wünsche dir viel Spaß bei den Büchern :)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen

Achtung Datenschutz! Mit dem Abschicken des Kommentars nehme ich zur Kenntnis und bin einverstanden, dass meine Daten von Blogspot gespeichert und weiterverarbeitet werden!