02 Dezember 2017

Das Blut der Könige - Die Lytar Chronik Band 3 von Richard Schwartz



https://www.piper.de/buecher/das-blut-der-koenige-isbn-978-3-492-28053-2
Der Krieg mit Thyrmantor nähert sich seinem Höhepunkt. Die Freunde aus dem kleinen Dorf sind weit gekommen und habe sich zahlreichen Gefahren stellen müssen sowie einige Verluste verkraften müssen. Doch diese Prüfungen haben ihre Freundschaft und ihr Vertrauen zueinander gestärkt. Gerade Garret stellt seine Gefährten vor große Herausforderungen, denn er folgt ausschließlich seiner Intuition, was Tarlon und Sina oft den Kopf schütteln lässt. Tarlon blickt hinter die Dinge und er glaubt unerschütterlich an seinen Freund, denn er hat die Erfahrung gemacht, dass Garrets  Ahnungen und Bauchgefühl mehr wert sind, als jeder noch so gute Plan.  


Die Flotte von Thyrmantor ist auf dem Weg nach Berendall, das über keinerlei Flotte verfügt. Somit wird die Stadt bald eingekesselt sein. Vor den Toren die feindlichen Truppen und von der See her die große Flotte. Bei der Suche nach einer Lösung bittet der alte Graf Garret um Hilfe und wie sich herausstellt, verfügt der junge Mann über einige magische Fähigkeiten.
Wie sich herausstellt, verfügen alle Freunde, auf Grund ihrer Abstammung, über bestimmte Fähigkeiten, die sich im Angesicht der großen Gefahr herauskristallisieren.
Aber wird das ausreichen, um Belior und den dunklen Gott aufzuhalten?
Kommentar:
Hier liegt nun endlich der Abschlussband der Lytar Trilogie von Richard Schwartz vor. Mir haben die Bände gut gefallen, es war eine leichte und spannenden Lektüren, die Spaß gemacht hat. Garret, Tarlon, Vanessa, Argor und Sina sind dem Leser ans Herz gewachsen und wir begleiten sie gerne auf ihren Wegen.
Natürlich vermutet  Lamar  Di Aggio mit der Zeit, dass es einer der Gefährten ist, der ihm diese Geschichte erzählt. Doch welcher, weiß er noch nicht. Er wird immer mehr in ihren Bann gezogen, genauso, wie der Leser. Man ahnt, dass der gesandte des Königs, der die Lytar Krone abholen soll , enger mit den Ereignissen verbunden ist, als er es selber weiß.
Richard Schwartz hat in seinem Vorwort geschrieben, dass er die Lytar Chronik lange vor den Askir Romanen geschrieben hat. Obwohl diese Trilogie von ihm überarbeitet wurde, merkt man ihr an, dass sie bei weitem nicht so ausgereift ist, wie die Askir Saga. Es ist alles zu schön, zu nett, zu lieb und endet einfach perfekt. Natürlich erleben die Gefährten Verletzungen, Verluste und Trauer aber irgendwie scheinen sie es einfach wegzustecken und machen weiter. Und immer kommt ihnen Garrets unglaubliches Talent für einfache Lösungen zu Hilfe, ihre Wunden können durch Melisande stets geheilt werden und es tauchen immer unerwartete Hilfen und Verbündete auf. Mir ist das alles zu einfach, zu strukturiert und vorhersehbar, man weiß, das ihnen einfach nichts passieren wird. Auch wenn die Szene mit Marten grausam anmutet, ist das ebenfalls bald verdrängt. Die Bücher erreichen bei weitem nicht die Tiefe der Askir Romane oder anderen Fantasy Serien.  Es gibt keine ambivalenten Figuren, jeder bezieht klar Stellung Ereignisse um den Grafen Lindor sind ebenfalls vorhersehbar.
Ich möchte das Buch nicht schlecht machen, denn das ist es nicht, es liest sich flüssig und macht Spaß aber ich bin mittlerweile komplexere und vielschichtigere Lektüre gewohnt und diese Schlichtheit und Geradlinigkeit fordert mich nicht heraus. Für Anfänger ist es jedoch die ideale Trilogie und gerade für jugendliche Einsteiger halte ich sie durchaus geeignet.
Das Cover passt zu den vorherigen Bänden, leider fehlen ein Glossar und eine Karte der Länder.
ich bedanke mich bei Piper für die Zusendung des Rezensionsexemplars.
Titel: Das Blut der Könige
Serie: Die Lytar Chronik
Verlag.: Piper, Softcover, 456 Seiten
ISBN: 9783492280532

1 Kommentar:

  1. Hi Petra,
    danke für die Vorstellung und deine Meinung zu den Unterschieden zu Askir. Askir fand ich grandios und wollte Lytar auch immer schon lesen, da ist es schon wichtig zu wissen, dass es wohl nicht die Tiefe von Askir erreichen wird.
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen