10 September 2017

Der letzte Pfad - Feuerbund Band 3- von Fiona McIntosh




https://www.randomhouse.de/Autor/Fiona-McIntosh/p180250.rhd
Eigentlich sollte man dazu nichts schreiben denn hier erreicht die Saga ihren fuliminanten Höhepunkt und jedes Wort wäre zu viel.
Wyl, nunmehr unter dem dritten Fluch leidend, versucht immer noch, König Celimus zu stürzen. Doch seine Pläne scheitern vorerst und Celimus übergibt ihn als Trophäe an König Cailech. Natürlich weiß er nicht, wen er da als Gabe an den ehemaligen Feind übergibt denn sonst wäre Wyls Leben sicher verwirkt.
Im Norden treffen sich die Wege von Lothryn, Gueryn, Aremys und Wyl wieder. Aremys ist in die Dienste von Cailech getreten und versucht auf diesem Wege Wyl zu helfen. Wieder einmal rettet er ihm das Leben und gemeinsam unternehmen die beide alles um Lothryn und Gueryn zu befreien. Dabei finden sie Hilfe bei Mryl, der den Verlust von Lothryn nie verwunden hat und der die Grausamkeiten des Königs nicht länger widerspruchslos hinnehmen kann. Als er erkennt was mit Lothryn geschehen ist verbündet er sich mit Wyl und Aremys und erzählt den anderen Krieger was passiert ist. 


Währenddessen bereitet sich Valentyna auf die Hochzeit mit Celimus vor, erkennt sie doch, dass sie ihr Land nur durch eine Ehe mit dem verhassten Mann vor einem Krieg retten kann. So langsam ahnt sie, dass es eine Verbindung zwischen Wyl, ihrer großen Liebe Koreldy, Ylena und dem König aus dem Norden geben muss. Sie, die nie an Magie geglaubt hat muss lernen zu erkennen, dass die Dinge nie so sind wie sie scheinen.
Crys verlässt Belgravia und macht sich mit Elspyth auf den Weg nach Morgravia um die Truppen zu unterwandern und Verbündete zu finden. Er versucht, die Wahrheit über den Tod seiner Familie zu verbreiten, um so Wyl einen Weg zu ebnen, die Truppen zu übernehmen. Elspyth begleitet ihn obwohl ihr Herz sich nach Lothryn sehnt und sie immer noch versuchen will mehr über sein Schicksal zu erfahren.
Doch die wichtigste und ergreifendste Figur in diesem Band ist der kleine Kanaljunge Fynch, der alles aufgeben muss um sich dem Magier des Nordens zu stellen. Eine unglaubliche Aufgabe für ein kleines Kind. Doch scheitert er, sind die Reiche zum Untergang verdammt.
Kommentar:
Ein absolut beeindruckendes Ende einer spannenden Trilogie. Die Autorin hat es immer wieder geschafft, mit überraschenden Wendungen den Leser zu beeindrucken. Gerade die Storyline um Fynch wäre schon ein eigenes Buch wert. Teilweise ist die Geschichte sehr humorvoll erzählt, denn der Fluch bringt Wyl in manche peinliche Situation und er lernt mehr über das Leben als er je wissen wollte. Cailech gewinnt in diesem Band an Sympathie denn langsam erkennt seine Fehler und versucht mit Hilfe von Myrl und Aremy, diese wieder gut zu machen.
Das Cover ist passend zu Band eins und zwei gestaltet und innen befindet sich wieder eine detaillierte Karte der drei Länder. Sie ist sehr hilfreich denn hier springen die Ereignisse wirklich hin und her und mit Hilfe der Karte kann man die Wege der Protagonisten gut verfolgen.
Ich lese gerade wieder ein Buch, das von Wolfgang Thon übersetzt wurde und er ist einfach ein sprachliches Ass. Er hat die Seele der Geschichte eingefangen und wunderbar in unsere Sprache übersetzt.
Fazit:
Eine wirklich gelungene Trilogie: Spannend, humorvoll, überraschend, fesselnd. Kann ich guten Gewissens empfehlen.
Titel: Der letzte Pfad (Band 3)
The quickening 3, bridge of souls
Autorin: FionaMcIntosh
Verlag: Heyne TB, 762 Seiten, Ausgabe 9/2011
Umschlag: Gerard Miley
ISBN: 978-3-45352396-8

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen