19 August 2017

Ein Reisebericht durch die deutsche Fantasylandschaft



Alles begann, als ich die STADT besuchte und AVA und SAMSON kennenlernte. Ich war neugierig, was mir in der Welt der deutschen Fantasy noch so alles begegnen würde und begab mich nach NUARETH. Eine Welt mit sehr kontroversen Helden, völlig anders, als alle Helden, die man bisher so kannte. Nun war ich regelrecht BESESSEN von meiner Idee, eine Reise durch die Fantasy zu starten, doch die CHOISES war immens. Wohin also als nächstes? Ich reiste durch die TORWELTEN zu anderen Planeten. Dafür brauchte ich keinen TEMPORALANWALT, da ich ja nicht durch die Zeit reiste. Dort gab es kein SCHLOSS DER SKELETTE aber andere seltsame Bauwerke und Wesen. Auf meiner Reise musste ich den Tod des FLORIAN C. BOOKTIAN bedauern aber ich kam schnell über den Verlust hinweg, da mich die neuen Eindrücke ablenkten.  


Auch das HEIMWEH EINES CYBORGS konnte meine Weiterreise nicht aufhalten. Auf meinen Wegen begegnete ich auch dem FEIND, der FINSTERNIS ÜBER GAN brachte. Es wäre eine UNENDLICHE GESCHICHTE voller  Gewalt und Tod geworden, hätte der HERR ALLER DINGE nicht die BLUTORKS zu Hilfe gerufen, die nach dem Ende der Kriege DEN (die) HÜTER AMAS den Stab des Friedens gereicht haben. DIE HEIMKEHR brachte mich zurück in irdische Gefilde, wo ich ERKÜL BWAROO begegnete, der den Mord an Schneewittchen aufklären wollte. Ich wurde zu einem regelrechten BUCHSPRINGER und unterwarf mich oft nur dem URTEIL DER GÖTTER. MAGISCHE NOVEMBERTAGE ließen mich auf meiner Reise inne halten, doch natürlich führte der November mich in die HERBSTLANDE, wo es mir wesentlich besser gefiel als im DROHNENLAND, denn in den HERBSTLANDEN gab es keine SEELENLOSEN. Im Drohnenland war es eher ungemütlich und feindselig. Weiter reiste ich, um DAS GEHEIMNIS DER STERNENTRÄNEN zu lösen, Kein einfaches Unterfangen, da sich mir DRUIDE, KÖNIGIN und DÄMON DER SPIEGELKRIEGER in den Weg stellten, die das Geheimnis nicht preisgeben wollten. TALMON rettete mich und führte mich ins ASCHELAND. Leute, ich kann nur sagen: Ein erdrückender Ort voller Einsamkeit. Niemand dort ist UNSTERBLICH dort sind Menschen wie Du und ich, die lediglich überleben wollen. Von ASCHELAND aus reiste ich in die URALTE METROPOLE, die auch als LONDON bekannt ist, wo mir zu meinem Schreck DIE SEELENLOSEN begegneten. Gruselig, ich schaudere immer noch. In LONDON gab man natürlich alles FÜR DIE KRONE, auch wenn das schon lange GEGEN DIE ZEIT war. In Zeiten von Demokratie und Gleichberechtigung ein überflüssiger Akt. Als der DUNKELMOND über der Stadt aufging, reiste ich weiter in das Land, von dem die CHRONIKEN VON CHAOS UND ORDNUNG berichten. Dort bangte ich öfter um mein Leben, also verließt ich dieses Land und begab mich mit DRACHENSCHIFFEN zu einer RÜCKKEHR NACH KENLYN. Manche Orts sind es wert, mehrmals besucht zu werden. Was für wunderbare Menschen. Da leider auch der WEG DES INQUISITORS dorthin führte, zog ich es vor meine Reise fortzusetzen. Ich beauftragte den MITTERNACHTSDETEKTIV, mir weitere spannende und abwechslungsreiche Reiseziele zu suchen und bezahlte ihn mit DÄMONENGOLD. Das fanden DIE OGER, die gerade einen BLUTIGEN WINTER durchlebt hatten, gar nicht lustig und sie jagten mich bis nach ASKIR. Ein weiter Weg, der mich sehr erschöpfte. So blieb ich an die zwölf Bände in ASKIR, lernte sowohl DIE ROSE VON ILLIAN als auch den HERRN DER PUPPEN kennen. Um nicht zu einem EWIGEN dort zu werden, verließ ich diese Welt und begab mich zum KARUSSELLKÖNIG, der leider einen SCHATTENFLUCH über mich warf, von dem mich nur die ERBEN DER MACHT befreien konnten. Oft führt so ein SCHATTENFLUCH zu einem SCHATTENSTURM oder SCHATTENKRIEG, was sich zum Glück diesmal vermeiden ließ. DIE VORZEICHEN und die PROPHEZEIUNG sagten dies schon lange voraus. So endete meine Reise letztlich, geführt vom STERN DES SETH in WALDSEE. Ein wunderbarer Ort zum verweilen und rasten.Dort kommt man sich so klein vor wie die ZWERGE, winzig ob all der Schönheiten
Möge mich die Reise noch zu weiteren staunenswerten, unglaublichen und beeindruckenden Orten führen. Ich bin bereit.

Das Bild dieser Katze hat eine Freundin gezeichnet, ich nicht.

Kommentare:

  1. die ienzelnen Titel und Autoren poste ich heute Abend

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schöner Bericht ^_^

    AntwortenLöschen