18 Juli 2017

Das Erbe der Macht - Schattenchronik 1- Das Erwachen



https://www.facebook.com/search/top/?q=das%20erbe%20der%20macht
Alexander Kent wächst in einem Viertel Londons auf, das als sozialer Brennpunkt gilt. Dort geboren und aufgewachsen, entkommt man kaum der Spirale aus Drogen, Alkohol, Verbrechen und Gewalt. Der junge Mann versucht alles, um seinen jüngeren Bruder und seine Mutter zu versorgen und einen Job zu finden, der ihnen ein besseres Leben ermöglicht. Doch seine Herkunft ist wie ein Stigma, niemand gibt ihm eine Chance.
Als er nach einem Bewerbungsgespräch frustriert und Zorn erfüllt durch die Straßen rennt, umhüllt ihn plötzlich ein grüner Ball aus purer Energie. Ohne zu wissen woher, materialisiert sich das Wort Aura in seinem Geist. Dieses grüne Leuchten umhüllt ihn nicht nur, es dringt in ihn ein und verändert sein ganzes Wesen. Alexander Kent wird zu einem Erben der Macht und nichts wird mehr so sein wie es einmal war.


Kommentar:
Die sagenhaft gestalteten Cover haben mich schon lange auf die Serie neugierig gemacht und nachdem ich den Autor auf der ComicCon kennen lernen durfte, habe ich mich endlich dazu überwunden, den ersten Band der Serie zu lesen. Beim zweiten Band muss ich mich nicht mehr überwinden, denn da greift das bekannte Phänomen der Buch- und Seriensucht um sich, der ich mich nach diesem furiosen Auftakt nicht mehr entziehen kann. Nicole Böhm, die bei Greenlight Press ebenfalls einige Bücher veröffentlicht hat, ist für das beeindruckende Cover zuständig, dass bereits einen ersten Eindruck vermittelt, um was es bei diesem Buch geht: Um Magie.
Die Lichtkämpfer arbeiten jeweils in einem Team zusammen und sie sind durch ein magisches Netz miteinander verknüpft. Stirbt ein Mitglied des Teams, erfahren es die Anderen sofort. Die sogenannte Sigilmagie sucht sich nach dem Tod eines Magiers umgehend einen Nachfolger, um sich in diesem zu manifestieren. Der Nachfolger erbt all das Wissen des Verstorbenen und wird zu einem Erben der Macht. Da die Nachfolge also jeweils mit dem Tod eines Mitglieds einer verschworen Truppe einhergeht, hat es Alexander nicht leicht, als er das Erbe von Mark antritt.
Jennifer, genannt Jen, bekommt die Aufgabe zugeteilt, den Neuen zu unterweisen. Er ist für sie ein Aufreißer und Sprücheklopfer, sie für ihn eine reiche, verwöhnte Zicke, die keine Ahnung von der Realität des Lebens hat. Nicht die besten Voraussetzungen, um zusammen zu arbeiten. Eine Zusammenarbeit, die viel auf Vertrauen setzt, liegt  das Leben eines jeden Mitglieds doch in der Hand des Partners. Zu dem Team gehören noch die Zwillingsbrüder Kevin und Chris, sowie Chloe und Clara, zwei junge, sehr unterschiedliche Frauen.
Die Charaktere dieser Gruppe sind sehr eindringlich und überzeugend beschrieben. Man sieht die etwas scheue Clara und die vorlaute Chloe förmlich vor sich. Chris, wie er seinen Body stählt und Kevin, wie er stets mit seinem Freund Max den Kopf zusammen steckt.
Der Mix aus Moderne und Altertum macht den Reiz dieser Serie aus. Das Wissen wird noch in alten Folianten in einer uralten Bibliothek verwahrt, der Sitz des Ordens ist ein Castillio in Alicante, Führer des Ordens sind so geschichtsträchtige Gestalten wie Johanna von Orleans oder Leonardo da Vinci. Die jungen Leute scheuen sich allerdings nicht, Smartphones und Goggle zu nutzen und ihre Freizeit auf der Tanzfläche eines Clubs zu verbringen. Altes Wissen und neue Techniken gehen eine Symbiose ein. Die Sprache des Teams ist salopp und unserer Zeit angepasst, ihr scherzhaftes Geplänkel untereinander entlockt dem Leser wiederholt ein Lächeln. Dieser Kontrast zwischen Tradition und Moderne wirkt sehr charmant, der Schauplatz Alicante ist ein sehr geschichtsträchtiger Ort, schon der Vater Hannibals gründete dort eine Festung. En passendes Ambiente für den Sitz eines magischen Ordens.
Der Feind des Ordens ist die sogenannte Schattenfrau. Man kennt sie und ihre Absichten, doch ihre Motive liegen, wie sie selbst, im Schatten.
Die Geschichte ist niemals langweilig oder vorhersehbar. Der Autor enthüllt  Stück um Stück die Geheimnisse des Ordens, seine Aufgaben und Ziele. Auch die Facetten der einzelnen Teamkollegen entfalten sich nur nach und nach. Zuerst wirkt Alexander oberflächlich, doch wie auch Jen, erfährt der Leser im Laufe der Zeit, was diesen jungen Mann antreibt. Hier prallen Welten aufeinander, so unterschiedlich sind die beiden Figuren.
Was ich hier überzeugender fand als bei den Bücher von Rick Riordan oder auch J.K. Rowling ist, dass die Protagonisten schon Mitte zwanzig sind. Daher wirken ihre Handlungen glaubhafter. Einem jungen Erwachsenen nimmt man solche Taten eher ab, als einem Kind oder Teenager. Die einzelnen Mitglieder verfügen über eine gewisse Reife, sie erkennen den Ernst der Lage und wissen, was von ihnen abhängt. Sie sind sich ebenfalls bewusst, dass jederzeit ein Mitglied der verschworenen Gemeinschaft zu Tode kommen kann und sie akzeptieren dieses Risiko. Kompensiert wird das bei einigen durch eine feste Beziehung zu anderen Ordensmitgliedern. Daher würde ich diese Bücher nicht als Jugendbücher bezeichnen, ich bin jenseits der 50 und war genauso gefesselt, wie die eigentliche Zielgruppe.
Man könnte noch viele weitere Punkte erwähnen, die dieses Buch zu etwas Besonderem machen aber ich würde vorschlagen: Lest es selbst.
Ich habe mir den Sammelband gegönnt, der aus den Geschichten: Aurafeuer, Essenzstab und Wechselbalg besteht. Die Cover der Einzelbände sind hinten im Buch beigefügt, ebenso ein Glossar der wichtigsten Begriffe. Das Buch ist mit knapp 20 Euro sicher nicht günstig aber die Qualität der Hardcoverausgabe spricht für sich. Für einen Sammler ein must have.
Titel: Schattenchronik 1- Das Erwachen
Reihe: Das Erbe der Macht
Cover: Nicole Böhm
Verlag: Greenlight Press, HC, 331Seiten
ISBN:9783958342262

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen