24 April 2019

Top Ten Thursday 25.04.2019 - Serien, die aus mehr als drei Büchern bestehen und uns begeistern

Diese Woche ist es DAS Thema für mich. Als Serienjunkie, egal ob Buch oder Film, habe ich natürlich etliche Serien zu Hause stehen. Und ich liebe es, wenn diese Serien gefühlt unendlich sind. Eine Trilogie ist mir fast schon zu kurz. Ich habe bei diesem Thema tatsächlich auch sehr viele Serien, die nicht in den Bereich Fantasy fallen. Vor allem Krimis haben es mir angetan. Alleine von Anne Perry besitze ich sicherlich 30 Bände, auch wenn ich noch nicht alle gelesen habe.
Ich hoffe, ihr habt Spaß an meiner Auswahl.



Bildunterschrift hinzufügen

Bildunterschrift hinzufügen
Beginnen möchte ich dann auch mit Anne Perry. Ich glaube, von ihr habe ich die meisten Bücher. Beide Serien, sowohl die Monk Reihe als auch die Pitt Reihe spielen im ausgehenden 19 Jahrhundert. Ich liebe Krimis, die in dieser Epoche spielen und neben Anne Perry habe ich noch sehr viele Krimis anderer AutorInnen, die in dieser Zeit spielen. Allen voran natürlich Sherlock Holmes, mit dem meine Sucht begann.
Ein Auszug:
Ein heikler Auftrag für Oberinspektor Thomas Pitt.
England 1890. Auf Ashworth Hall verhandeln Politiker über ein Thema von höchster Brisanz: die Nordirlandfrage. Als ein Mord geschieht, ist wieder einmal der untrügliche Spürsinn von Thomas und Charlotte Pitt gefordert.




Bildunterschrift hinzufügen
Elizabeth Peters ist eine weitere Autorin, deren Bücher ich einfach liebe. Locker, leicht, amüsant und spannend. Wenn Amalia Peabody mit ihrem umgebauten Sonnenschirm in Aktion tritt, müssen sich die Verbrecher vorsehen. Auch diese Serie spielt Ende des 19. und zu Beginn des 20 Jahrhunderts. Sie umfasst mittlereile an die 20 Bände.
Ein Auszug:
Die Ägyptologin Amelia Peabody verbringt trotz wachsender Kriegsgefahr den Winter 1914/15 in Kairo, das unter britischem Kriegsrecht steht. Unter der drohenden Gefahr eines türkischen Angriffs melden sich die in der Stadt lebenden Engländer freiwillig zum Militär. Auch Amelia kann sich den politischen Wirren nicht entziehen, doch als bei Grabungen in Gizeh eine Skulptur gefunden wird, die dort nicht sein sollte, wird sie misstrauisch: Hat das in Kairo ausgebrochene Chaos sie von der Rückkehr des Meisterverbrechers Sethos abgelenkt?



Bildunterschrift hinzufügen

Bildunterschrift hinzufügen
Ich bleibe bei den Krimis und stelle zwei Autoren vor, die zwar einen gleich lautenden Nachnamen  haben, die aber nichts miteinander zu tun haben. Von John Connolly habe ich die Charlie Parker Reihe. Ich mag das etwas traurig, düstere, jazzige Szenario. Die Reihe spielt in New Orleans und so verfügen die Geschichten auch über einen Hauch Voddoo und Magie. Mittlerweile sind neun Bände erschienen. Der Autor ist auch in anderen Genre unterwegs aber alle Bücher sind schlichtweg gut.
Auszug:
Der New Yorker Detective Charlie "Bird" Parker hat sich die falsche Nacht ausgesucht, um sich in seiner Lieblingsbar zu betrinken. Zuhause hat ein Eindringling seine Frau und seine kleine Tochter getötet und die Leichen "künstlerisch" arrangiert. Noch in derselben Nacht quittiert Parker den Dienst. Es gibt für ihn nur noch ein Ziel: den Dämon zu finden, der sein Leben zerstört hat. Auf der Suche nach diesem teuflischen Killer enthüllt sich dem Ex-CopCharlie Parker schließlich das vollendete Schlechte und Dunkle – und er rührt für Momente am schwarzen Herz des Bösen...



Bildunterschrift hinzufügen
Sein Namensvetter Michael Connelly ist etwas bekannter, da die Harry Bosch Romane als Serie verfilmt wurden. Sehr gut, wie ich finde. Auch hier spielen Blues und Jazz eine Hauptrolle und die Musik unterstreicht das etwas düstere und melancholische Element ebenso wie bei Charlie Parker.Obwohl Harry Bosch und auch Charlie Parker sehr viel durchlitten haben, finde ich diese Serien bei weitem nicht so verstörend und deprimierend wie die nordischen Krimis, die ich nicht mehr lese. Michael Connelly hat auch das Buch zu dem Kino Film "der Mandat" geschrieben, auch hierzu gibt es schon weitere Bände.
Auszug:
Harry Boschs erster Fall!
Detective Harry Bosch, unbequem, aber brillant, wird zu den berüchtigten Hollywood Detectives strafversetzt, weil er in vermeintlicher Notwehr einen Unbewaffneten erschossen hat. Doch der einstige Superstar des Morddezernats von Los Angeles hat nicht lange Zeit, sich darüber zu ärgern: Bei einem Routinefall erkennt er in einem toten Junkie einen ehemaligen Kameraden aus dem Vietnamkrieg wieder. Er glaubt schon bald nicht mehr an einen Drogentod – und stößt auf eine undurchsichtige Geschichte von Korruption und Machtgier.




Bildunterschrift hinzufügen
Eine weitere Krimireihe aus meinen Fundus sind die Bücher von John T. Lescroart. Bei der Serie um den Anwalt Dismas Hardy handelt es sich um Justizthirller wie sie spannender kaum sein können. Ich habe den Überblick verloren, wie viele Bände es gibt. In meinem Regal stehen 12 aber das sind sicher nicht alle.
Auszug:
Der 17-jährige Andrew Bartlett steht im dringenden Verdacht, seine Freundin und einen seiner Lehrer umgebracht zu haben. Ohne vorher mit dem Verdächtigen zu sprechen, prescht die übereifrige junge Anwältin Amy Wu vor und zeigt bei der Staatsanwaltschaft die Täterschaft an. Sie will damit erreichen, dass Andrew, ein Sohn aus reichem Haus, noch unter die Gerichtsbarkeit des Jugendstrafrechts fällt. Aber sie hat die Rechnung ohne Andrew gemacht, der standhaft behauptet, nicht der Täter zu sein, obwohl alle Indizien gegen ihn sprechen. Anwalt Dismas Hardy wollte sich eigentlich desillusioniert aus dem Geschäft zurückziehen, aber als nun die junge Kollegin gehörig in Schwierigkeiten gerät, ist sein Können wieder gefragt. Die Suche nach der Wahrheit führt schließlich in ungeahnte Abgründe – und bringt die beiden Anwälte mit jedem Schritt in immer größere Gefahr.


Bildunterschrift hinzufügen
Meine letzte Krimiempfehlung beinhaltet ein etwas merkwürdiges Ermittlerpaar. Reverend Claire Fergusson und Detective Russ van Alsytne passen aber gut zusammen. Jeder kennt, berufsbedingt, auch die Schattenseiten der Menschen. Mittlerweile ist ein siebter Band erschienen, den ich mir unbedingt noch zulegen muss.
Auszug:
In Millers Kill reißt eine Mordserie an illegalen Wanderarbeitern einfach nicht ab. Die Latinos werden regelrecht hingerichtet. Sind es gezielte Hassmorde? Oder treibt hier jemand noch ein ganz anderes Spiel? Bei ihren Ermittlungen stechen Sheriff Russ van Alstyne und Pastorin Clare Fergusson in ein Wespennest …

Ich könnte noch wunderbare weitere Krimireihen aufzählen. Natürlich die bekannten wie Rizzoli & Isles aber auch die Serien von Deborah Crombie, Lilian Jackson Braun, P.D. James, Rita Mae Brown etc. Aber nun wechsele ich zur Fantasy, meinem bevorzugten Genre, das nur so von unglaublichen Serien strotzt. 



Bildunterschrift hinzufügen
Beginnen möchte ich mit David Gemmell. seine Drenai Saga ist Kult unter den High Fantasy Fans. Die Legende ist der Auftakt zu einer unglaublichen Saga, die alles bietet, was das Herz des Lesers begehrt:
Auszug:
Das Reich der Drenai beginnt zu zerfallen. Vor den Toren von Dros Delnoch steht eine unüberwindlich scheinende Streitmacht der Steppenkrieger der Nadir. In dieser verzweifelten Situation besinnen sich die Drenai ihres besten Anführers: der legendäre Axtkämpfer Druss, genannt 'die Legende'.
Der Autor ist mittlerweile versorben, seine Bücher fast vergriffen, umso froher bin ich, dass ich diese Reihe komplett habe.


Bildunterschrift hinzufügen

Bildunterschrift hinzufügen
Bei der Fantasy fällt es mir sehr schwer, mich zu entscheiden, da mich über die Jahre viele Autoren begeistern konnten. Einer von ihnen ist Simon R. Green. Er bedient viele Facetten der Fantasy und Science Fiction. Sowohl die Geschichten aus der Nighside, als auch die Todsteltzer Saga haben mich begeistert. Und seine Romane um Prinz Rupert sind einfach legendär. Humor vom allerfeinsten.
Auszug aus Todsteltzer:
Mit eiserner Faust regiert Ihre Majestät Kaiserin Löwenstein XIV. das galaktische Imperium. Volk und Adel leiden gleichermaßen unter ihrer Schreckensherrschaft. Owen Todtsteltzer, Lord von Virimonde, letzter einer Linie berühmter Krieger, versucht sich der Aufmerksamkeit der Herrscherin zu entziehen - und fällt gerade dadurch in Ungnade. Unversehens wird ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt, und er muss zur zwielichtigen Nebelwelt fliehen. Dort schart er eine Truppe ungleicher Verbündeter um sich. Ihr Ziel: den Eisernen Thron zu stürzen ...
Auszug aus Nightside:
ein Name ist Taylor, John Taylor. Auf meiner Visitenkarte steht Privatdetektiv , aber eigentlich bin ich Experte im Wiederauffinden von Verlorenem. Das ist Teil meiner Gabe, meines Geburtsrechts als Kind der Nightside. Die Nightside, das heißt zweieinhalb Quadratkilometer Hölle mitten in London, wo es immer drei Uhr morgens ist, wo man mit Mythen spazierengehen und mit Monstern zechen kann. Wo nichts ist, wie es scheint aber alles möglich. Mir ist es vor langer Zeit mit knapper Not gelungen, mit heiler Haut und einigermaßen intaktem Verstand von dort zu fliehen. Jetzt verdiene ich mein Geld auf den sonnenbeschienenen Straßen Londons. Doch die Geschäfte liefen in letzter Zeit schlecht, also sagte ich nicht nein, als Joanna Barrett bei mir auftauchte, mich bat, ihre ausgerissene Tochter zu finden und mir dafür eine beinahe unanständige Summe bot. Ich hatte geschworen, niemals in die Nightside zurückzukehren. Aber ein Kind ist in Gefahr, und eine Frau setzt auf mich. Ich habe also keine Wahl ich kehre heim


Bildunterschrift hinzufügen
Von den neueren Serien habe ich zwei sehr unterschiedliche Serien ausgesucht. Zuerst die Chronik des Eisernen Druiden von Kevin Hearne. Mittlerweile gibt es zehn Bände, in einem Band spielt aber sein Wolfshund Oberon die Hauptrolle. Verdient, muss ich als Leser anmerken!
Auszug:
Atticus O’Sullivan führt ein scheinbar friedliches Dasein in Arizona. In seinem Laden bekommt man alles, was man eben so brauchen kann. Nachbarn und Kunden halten ihn für einen netten, tätowierten jungen Mann. Tatsächlich ist Atticus aber nicht 21, sondern über 2100 Jahre alt: Er ist der letzte lebende Druide. Seine übermenschlichen Kräfte zieht er direkt aus der Erde und außerdem besitzt er ein unsagbar scharfes magisches Schwert namens Fragarach. Zu Atticus’ Unglück aber ist eine überaus erzürnte keltische Gottheit hinter genau diesem Schwert her. Und sie hat es auf Atticus’ Leben abgesehen …

Die zweite aktuellere Serie heißt: Die Brücke der Gezeiten. Leider habe ich erst die ersten drei Bände gelesen. Wie man auf den Bildern sehen kann, habe ich noch Lücken in der Reihenfolge. Ist einfach blöde, wenn man die Bücher verschenkt und sie dann nochmals komplett lesen möchte. Die Dauer zwischen den Veröffentlichungen der einzelnen Bände war definitiv zu groß. Jetzt sammel ich sie, um sie in einem Zug durchzulesen.
Auszug:
Die Mondflutbrücke liegt tief unter der Ozeanoberfläche. Aber alle zwölf Jahre erhebt sie sich aus den Fluten und verbindet die beiden Kontinente Yuros und Antiopia. Zweimal schon hat Yuros seine Armeen von Kriegern und Magiern über die Brücke geführt, um das Nachbarreich zu unterwerfen. Jetzt naht die dritte Mondflut, und der Westen rüstet sich zum finalen Schlag. Aber es sind drei unscheinbare Menschen – ein gescheiterter Magie-Schüler, eine Spionin und Mörderin, die ihr Gewissen entdeckt, und ein einfaches Marktmädchen –, die über das Schicksal der Welt entscheiden werden

Somit wären die zehn Reihen genannt aber wenn man sieht, wie viele Bilder ich noch gemacht habe, erkennt man, was ich noch alles nennen wollte. Brandon Sanderson und Tad Williams sind beides meine Lieblingsautoren. Dann die bekannten Kult Autoren wie David Eddings, Garth Nix oder Fritz Leiber. Ich stelle noch die Bilder ein.



Bildunterschrift hinzufügen

Bildunterschrift hinzufügen


                         
Bildunterschrift hinzufügen

   
Bildunterschrift hinzufügen

Bildunterschrift hinzufügen

Bildunterschrift hinzufügen

Bildunterschrift hinzufügen

Bildunterschrift hinzufügen

Bildunterschrift hinzufügen


Bildunterschrift hinzufügen

Bildunterschrift hinzufügen


Bildunterschrift hinzufügen

Bildunterschrift hinzufügen

























Kommentare:

  1. Hey :)

    Da tummeln sich ja einige interessante Reihen auf deiner Liste. Von den Krimis kenne ich bisher keinen einzigen Autor, aber es ist auch nicht mein bevorzugtes Genre.

    Bei der Fantasy schon eher, wobei ich auch da vieles spontan nicht kenne. Die Reihe von Garth Nix habe ich heute auch auf meiner Liste, die fand ich richtig genial :D
    Ansonsten kenne ich viele Reihen vom sehen her, gelesen habe ich bisher aber keine weitere.

    Liebe Grüße
    Andrea
    Meine liebsten langen Reihen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, da haben wir ja einiges gemeinsam. Skulduggery liest gerade meine Nichte, ich habe sie infiziert :)

      Löschen
  2. Hallo,
    ich ignorier jetzt einfach mal die Bilder deines Anhangs.
    ;)
    Aber auch so hast du eine interessante Liste zusammen bekommen. Erstaunlich. Im Nachhinein sind mir auch noch einige eingefallen, die ich erwähnen hätte können (und irgendwie ärgert es mich, dass ich DUNE von Frank Herbert total ignoriert habe ...)... Egal.
    Von deinen Büchern kenne ich tatsächlich keine einzige Reihe, bzw. habe vielleicht mal davon gehört aber noch nicht gelesen. Vom Eisernen Druiden habe ich den ersten Band auf dem SuB und die beiden Kurzgeschichtenbände gelesen. Und ja Oberon ist schon ein Highlight, ich bin eigentlich schon auf GEHETZT gespannt ... aber SuB-Bücher haben die Angewohnheit länger dort zu verweilen, als man denken könnte...
    Liebe Grüße
    Martin
    Meine Liste: https://bit.ly/2GAORkJ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Martin, ja Dune habe ich auch nicht genannt. Ab N´Band 4 wurde es mir zu unverständlich oder wie immer ich es ausdrücken soll. Ich liebe aber die Verfilmungen und habe alle Variationen davon :)

      Löschen
  3. Hi!

    Wow, ja das sind schon sehr viele Reihen :)
    Und eine Gemeinsamkeit haben wir auch mit "Die Brücke der Gezeiten", eine wirklich großartige Reihe! Die hat mir super gefallen!

    Von der Chronik des eisernen Druiden hab ich letztens den ersten Band gelesen, aber das war leider nicht so meins ...

    Von den Krimi Serien kenne ich tatsächlich keine - nur Anne Perry natürlich vom Namen nach und Connelly kommt mir auch bekannt vor, allerdings hab ich dazu keinen Vornamen im Kopf, weiß also nicht genau welche Bücher dazu gehören :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielleicht kennst Du das wunderschöne Kinderbuch von John Connelly: Das Buch der verlorenen Dinge. Ein absolut empfehelnwertes Buch

      Löschen
  4. Hey,

    von deinen Büchern habe ich bisher den ersten Band der "Brücke der Gezeiten"-Reihe sowie einen Band um Monk gelesen; beides hat mir sehr gut gefallen. Von der "Pitt"-Reihe habe ich ein, zwei Bände auf dem SuB, auf die ich schon gespannt bin.
    "Sherlock Holmes" will ich bei Gelegenheit auch noch lesen. Von Sanderson und Williams habe ich Bücher auf der Wunschliste und die "Drenai"-Saga werde ich mir mal genauer anschauen.
    Mein Beitrag

    Hab einen schönen Tag und ein tolles Wochenende!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Drenai Saga war mit mein Einstieg in die High Fantasy.

      Löschen
  5. Da hast du einige interessante Reihen gesammelt. Ich persönlich mag so lange Reihen nicht so - wobei wenn man immer dabei ist, dann geht es ja. Nur als Neueinsteiger, schrecken so viele Bände und so dicke teilweise echt ab. Aber es gibt ja genug Auswahl. Von Anne Perry, habe ich die Christmas Krimis - die mag ich auch sehr gerne.

    Liebe Grüsse
    Rina.
    https://flashtaig.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, bei Dir finde ich keine Kommentarfunktion. Ich kenne einige der Reihen, vor allem Nicole Böhm mag ich sehr. Ich habe aber erst 2 Bände

      Löschen
  6. Huhu,

    gelesen hab ich hiervon nichts.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  7. Hallo :)

    Ich muss gestehen, dass ich leider kein einziges Buch auf deiner Liste gelesen habe und mir die meisten Reihe auch nichts sagen :D Aber eine Gemeinsamkeit habe ich mit "Schwarzes Echo" von Michael Connelly gefunden. Das subbt bei mir schon seit Ewigkeiten rum, ich hoffe, ich schaffe es endlich irgendwann, es zu lesen. :)

    Liebe Grüsse
    Mel

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Petra,

    deine Krimi-Reihen kenne ich alle gar nicht. Allerdings ist das aktuell auch nicht so mein Genre. In meiner Jugend habe ich viele Krimis und Thriller gelesen, dann allerdings bevorzugt von Ken Follett, Marry Higgins Clark oder Thomas Harris.

    Von den Fantasyreihen habe ich zwar auch keine gelesen, kene die Chroniken vom eisernen Druiden aber von Namen bzw. habe mit der Reihe schon geliebäugelt. Ist die Reihe denn inzwischen abgeschlossen?

    Auch die Brücke der Gezeiten habe ich bereits auf meiner Merkliste, da war ich schon beim ersten Band über Cover und Klappentext gestolpert, wollte aber auch warten, bis alle Bände erschienen sind. Allerdings sind die Bücher ja auch alle etwas dicker, da brauche ich mal etwas mehr Zeit für...

    Den ersten Teil von Otherland habe ich auch im Regal, allerdings auch noch ungelesen.

    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube nicht, dass die Reihe von Kevin Hearne schon abgexchlossen ist. Ich sammel jetzt erst einmal weiter und lese dann wieder 2-3 am Stück :) Die krimireihen sind nicht soo bekannt, momenran sind ja eher iese Krimis aus dem Norden so aktuell, die mag ich garnicht

      Löschen
  9. Hallo liebe Petra,

    gerne mag ich persönlich ..Vollenende....von Neal Shusterman mit 4 Teilen, die netterweise heuer ihren Abschluss gefunden hat.

    Vielleicht auch bekannt....Organ-Spende usw.

    Oder auch Septimus Heap ....Fantasy mit Zauberelementen der Autorin Angie Sage.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  10. Septimus Heap kenne ich, habe aber bisher nur Band eins gelesen. Sgusterman kenne ich nicht, da mache ich mich mal schlau. Danke für den Tipp

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Petra,

    WOW! Deine Reihen sind wirklich beeindruckend!! Auch wenn ich davon nur wenig kenne.
    Krimis lese ich nur selten, aber Wiliams, Heiz und Tolkiens kenne ich (natürlich). Wobei ich Wiliams und Heiz noch nicht gelesen habe. Ich wollte dieses Jahr aber gerne mit den Zwergen anfangen.

    Zu Deinem Kommentar bei mir:
    Ich finde den neuen Pullman viel besser! Lucy war mir zu zickig, während ich Malcom (?) total gerne mochte. So unterschiedlich können die Geschmäcker sein. Wobei ich immer denke, dass es drauf an kommt, was man zu erst gelesen hat und wie dementsprechend die Erwartungen sind.Ich habe den neuen Pullman nämlich zu erst gelesen und dann erst die anderen drei.

    Liebe Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, ja, das mag eine Rolle spielen. Ich habe den goldenen Kompass vor sicher 15 Jahren gelesen und damals war die Auswahl an Fantassy auch noch nicht so groß. Mittlerweile habe ich mehr Vergleichsmöglichkeiten und war daher vielleicht etwas enttäuscht.

      Löschen
  12. Hallo Petra,

    aber immer gerne ...von Herrn Shusterman ist übrigends auch die Serie ..Sycthe...


    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Petra,
    gelesen habe ich keine deiner Reihen. Ich kenne auch nur Die Zwerge-Reihe. Die ist mir schon öfter begegnet. Von Markus Heitz habe ich Wédora gelesen.
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen

Achtung Datenschutz! Mit dem Abschicken des Kommentars nehme ich zur Kenntnis und bin einverstanden, dass meine Daten von Blogspot gespeichert und weiterverarbeitet werden!