07 März 2019

Top Ten Thursday am 07.03.2019 - zehn Bücher die zu zehn Elementen passen

Zehn  Bücher, die jeweils zu einem dieser Elemente passen: Dunkelheit --- Eis --- Wasser --- Erde --- Holz/Natur --- Feuer ---  Luft --- Metall --- Energie/Blitz --- Licht

Das Thema diese Woche finde ich sehr schwierig und es ist mir nicht leicht gefallen, dazu passende Bücher zu finden. Zu einigen Elementen habe ich mehrere Bücher gefunden, zum Element Licht tatsächlich keines. Sicherlich kann man das Thema sehr breit fächern: Das Licht am Ende des Tunnels, das Licht am Ende der Regenbogenbrücke. Aber ich wollte nichts an der Haaren herbei ziehen. 

Hier nun meine Vorschläge: 

Zu dem Element Eis (wobei das für mich kein Element im eigentlichen Sinne ist, da Eis nur gefrorenes Wasser ist) sind mir zwei Bücher eingefallen. Wie bei mir nicht anders zu erwarten sind beide etwas älter. 

Die Eissegler von Tran-ky-ky von Alan Dean Foster: 
Es gibt so Tage, an denen geht einfach alles schief: Die Entführung der Tochter des reichen Industriellen du Kang von Bord des interstellaren Liners Antares verlief ganz und gar nicht so wie geplant, denn im Landungsshuttle, das zur Flucht dienen soll, saß schon jemand. Das Shuttle havarierte und musste ausgerechnet auf einem der unwirtlichsten Planeten im Homanx-Commonwealth notlanden: einem Eisplaneten, auf dem die Temperaturen selbst im Sommer weit unter dem Gefrierpunkt liegen und eine gefräßige Fauna alles verschlingt, was sich an der gefrorenen Oberfläche bewegt. Die einzige Chance der Schiffbrüchigen sind die Eingeborenen der Eiswelt.


Und Eis von Andreas Brandhorst:
Durch die zunehmende Entfernung des Planeten Tschurat von seinen beiden Sonnen wird es auf dem Planeten immer kälter. Die Ozeane gefrieren.Eine neue Epoche beginnt. An die Bedingungen von Frost und Eis angepasstes Leben erobert den Planeten. Die letzte Hoffnung der Menschen liegt in der Öffnung des legendären Grals, der den Völkern von Tschurat Zuflucht verheißt, ehe das Eis sich schließt








Für das Element Wasser habe ich ebenfalls zwei Bücher gefunden, die sehr passend erscheinen. Ebenfalls ältere Bücher. Wobei Flut, Eis und Dürre von Andreas Brandhorst  zusammen gehören.

Die Flußwelt der Zeit von Philipp Jose Farmer:
Kurz nachdem der Forscher Richard Burton im Jahr 1890 gestorben ist, erwacht er am Ufer eines Flusses in einer fremden, archaischen Welt. Offenbar wurden hier alle Menschen wiedererweckt, die je gelebt haben. Die Suche nach Antworten führt Burton, den Urmenschen Kazz und die Aristokratin Alice in eine Welt voller Gefahren, in der ein unsichtbarer Gegner die Fäden zieht … Eine zeitlose Vision über das Schicksal der Menschheit, die mit dem Hugo Gernsback Award ausgezeichnet wurde und zu den bedeutendsten Werken der phantastischen Literatur zählt.
 
Flut von Andreas Brandhorst:
Der Planet Tschurat hat die Feuerstrasse zwischen den beiden Sonnen durchquert, die er in seiner exzentrischen Bahn umläuft. Die gewaltigen Wassermassen der verdunsteten Ozeane ergießen sich in einem sintflutartigen Regen in die ausgetrockneten Meeresbecken.Die verstreuten Völker von Tschurat müssen nun alles dran setzen ihr Leben zu retten, während in der Flut neue, unbekannte Lebensformen erwachen



Auch bei dem Thema Erde habe ich nicht lange  überlegen müssen. Ein Buch gilt als Klassiker und das Thema wurde in vielen Romanen übernommen und kopiert. 


Der Golem von Gustav Meyrink:
Gustav Meyrinks Kultklassiker und Erfolgsbuch »Der Golem« entstand in unmittelbarem Anschluss an seine Vorbilder E.T.A. Hoffmann und Edgar Allan Poe. Im Zentrum steht die alte Prager Legende vom Rabbi Löw und seiner Erschaffung eines künstlichen Menschen, den er aus Lehm zu Leben erweckt. Im Halbschlaf träumt der Erzähler, er würde im Gassengewirr des Prager jüdischen Viertels dem Golem begegnen. Die Stimmung ist düster-dämonisch: eine gespannte Atmosphäre von Liebe, Leidenschaft, Angst und Verbrechen. Wieder erwacht, verfolgen ihn Spuren des Ich, von dem er geträumt hat. Immer stärker ergreift die fantastische Welt des Traums von seinem Alltag Besitz.

Lumen von Christoph Marzi:
Mysteriöse Gestalten huschen durch die Winternacht, Menschen verschwinden vom Angesicht der Erde und fremde Nebel suchen die Stadt der Schornsteine heim. Erneut muss das Waisenmädchen Emily, begleitet von ihrem Mentor, dem mürrischen Alchemisten Wittgenstein, in die geheimnisvolle Welt unterhalb Londons hinabsteigen und der Spur eines dunklen Rätsels folgen. Alle Zeichen deuten nach Prag, der düsteren Stadt mit dem Tor zur Hölle. Prag ist seit Gustav Meyrink die Stadt des Golems und zahlreiche Legenden ranken sich um diese Gestalt


Bei den Thema Holz/Natur habe ich etwas weit ausgholt. Natürlich kann man von Naturgewalten schreiben da ich von Andreas Brandhorst schon 2 Bücher genannt habe, wollte ich ein drittes vermeiden. Meine Wahl viel auf einen Kinderbuchklassiker und ein Buch, in dem Treanten eine Rolle spielen. Unterschiedlicher kann die Auswahl kaum sein.Ein Klassiker und ein grandioser Debutroman von 2019

Der Wind in den Weiden von Kenneth Grahame
Als der Maulwurf den Frühjahrsputz sein lässt und sich auf den Weg an die frische Luft macht, beginnt für ihn ein neues Leben voller herrlicher Erlebnisse mit seinen neuen Freunden: der ausgeglichenen Ratte, dem etwas ruppigen, aber großherzigen Dachs und dem selbstverliebten, impulsiven und unverbesserlichen Herrn Kröterich. Die bezaubernde Fantasie Grahames und sein zarter Witz haben diese Geschichte zu einem der beliebtesten Kinderbücher der Weltliteratur gemacht.  was ist näer an der Natiúr als ein liebenswertes Buch über Tiere, die das Herz von jung und alt verzaubern. 

Könige der Finsternis von Nicholas Eames:
Einst war Clay Cooper Mitglied der gefürchtetsten Söldnertruppe im ganzen Land. Kein Ungeheuer, das nicht von ihnen besiegt wurde. Keine Jungfrau in Nöten, die nicht von ihnen gerettet wurde. Inzwischen liegen die Heldentage lange hinter Clay – er hat eine Familie, arbeitet bei der Stadtwache. Dann steht eines Tages sein Freund Gabriel vor der Tür und bittet Clay um Hilfe bei einer Mission, der sich nur die tapfersten Krieger anschließen würden – oder die dümmsten: Gabriel will die alten Gefährten zusammentrommeln und in ein neues Abenteuer ziehen. Doch ein Held zu sein, ist heutzutage gar nicht mehr so einfach wie früher. In diesem Buch spielen Treanten eine große Rolle, es sind lebende, beseelte Bäume. Clay Cooper hat einst den mächtigsten von ihnen besiegt und ich ein Schild aus dessen Stamm anfertigen lassen. Treanten leben im Herzwyld, eines gigantischen Waldes, der wahre Schrecken verbirgt. 

Ds letzte Element zu dem ich zwei Bücher in der Auswahl habe, ist Metall. Und wen wundert es, dass ich Bücher mit Zwergen auswähle.

Feuerjäger Band 1 vo Susanne Pavlovic:
Sie ist raubeinig, respektlos und mit allen Wassern gewaschen. Sie macht keine Gefangenen, weder auf dem Schlachtfeld noch in der Liebe. Ihr Schwert gehört jedem, der sie mit Gold bezahlen kann.
Krona Karagin ist alles andere als eine strahlende Heldin. Doch Helden sind viel zu selten in diesen ruhigen Zeiten, und als ein Feuerdämon sich über dem Königreich Abrantes erhebt, sammelt sie eine bunte Truppe von Zwergen, Kriegern und Zauberern um sich, um der Bedrohung die Stirn zu bieten.
Krona Karagin ist keine Heldin, aber sie ist stinksauer, und sie hat nichts zu verlieren. Thork ist der Schmied in dieser Geschichte und er wird in die Ereignisse verwickelt.


Die Zwerge von Markus Heitz:
»Die Zwerge« sind die meistgekaufte deutschsprachige Fantasyserie unserer Zeit. Über fünf Bände hat Markus Heitz die Abenteuer des einfachen Schmiedegesellen Tungdil erzählt, der zum unsterblichen Helden eines ganzen Volkes wird. Im Kampf gegen dunkle Albae, Verräter in den eigenen Reihen und zwielichtige Magier beweisen Tungdil und seine Verbündeten, dass auch die Kleinen ganz Großes leisten können. Natürlich gibt es auch noch andere Bücher, in denen Zwerge eine Rolle spielen an Heitz kommt man nicht vorbei, wenn es um die kleinen Geschöpfe geht. In der Metallverarbeitung und als Waffenschmiede sind sie unvergleichliche Könner. Viele legendäre Waffen stammen aus ihren Schmieden.

Die restlichen Elemente sind mir sehr schwer gefallen. Natürlich spielt Dunkelheit auch in der Fantasy eine große Rolle. Scharen von Dämonen überfallen eine Welt und stürzen sie in Dunkelheit. Das Thema überhaupt. Ich habe auch überlegt, Stadt der Blinden zu nehmen oder einen Krimi mit einer blinden Ermittlerin. Letztendlich bleibe ich bei der Fantasy. Ein High Fantasy Roman und wieder ein Buch für Kinder. Hatten wir als Kind nicht alle Angst vor der Dunkelheit?


Das Lied der Dunkelheit von Peter V. Brett:
Weit ist die Welt – und dunkel …“
… und in der Dunkelheit lauert die Gefahr. Das muss der junge Arlen auf bittere Weise selbst erfahren. Schon seit Jahrhunderten haben Dämonen, die sich des Nachts aus den Schatten erheben, die Menschheit zurückgedrängt. Das einzige Mittel, mit dem die Menschen ihre Angriffe abwehren können, sind die magischen Runenzeichen. Als Arlens Mutter bei solch einem Dämonenangriff umkommt, flieht er aus seinem Heimatdorf. Er will nach Menschen suchen, die den Mut noch nicht aufgegeben und das Geheimnis um die alten Kriegsrunen noch nicht vergessen haben.



Dunkel von Lemony Snicket:
Leo, ein kleiner Junge, spielt gerne zu Hause. Dort wohnt aber auch das Dunkel, vor dem sich Leo fürchtet. Bis jetzt hat das Dunkel Leo in Ruhe gelassen. Eines Tages besucht es ihn aber in seinem Zimmer. Und lädt ihn ein, mit in den Keller zu kommen. Leo zögert, schließlich ist es das Dunkel, das ihn da einlädt. Bis er merkt: Es ist nett, richtig nett. Es schenkt ihm sogar eine Glühbirne! Und je mehr er das Dunkel kennenlernt, desto mehr schwindet auch Leos Angst vor ihm. Ein Buch, dass den Kindern die Angst vor der Dunkelheit nehmen soll. Sehr einfühlsam geschrieben, denn auch der Autor war einmal ein Kind und fürchtete sich.

Bei den letzten drei Elementen habe ich jeweils nur ein Buch zur Auswahl. Wobei man das uch von Naomi Novak sowohl für Feuer als auch Luft nehmen könnte, denn Drachen fliegen ja und Tremaire ist ein leidenschaftlicher Flieger. Hier nur für das Element Feuer:

Drachenwacht von Naomi Novack:
Der Feuerreiter seiner Majestät Will Laurence und sein Drache Temeraire retteten die französischen Drachen vor einer tödlichen Seuche – und machten sich damit des Hochverrats an Großbritannien schuldig. Nun wird Will Laurence degradiert und Temeraire in ein Zuchtgehege nach Schottland verbannt. Da überquert Napoleon mit seiner Armee den Kanal, und jeder Feuerreiter wird gebraucht. Sofort eilt Laurence nach Schottland – doch sein treuer Freund ist verschwunden …
Ich habe fast alle Bände der Serie gelesen und kann sie jedem nur ans Herz legen, der Drachen mag.


Für das Element Luft hatte ich ebenfalls zwei Serien in der engeren Wahl. Natürlich ist Kai Meyer der bekanntere der beiden Autoren aber auch  Rainer ;. Schroeder lässt in seiner Falken Saga seine Charaktere auf einem flegenden Teppich reisen. 


Die Sturmkönige ( Die 1001 Trilogie) von Kai Meyer:
Vor fünfzig Jahren kamen die Dschinne aus den Wüsten und brachten Tod und Vernichtung. Seither beherrschen entsetzliche Kreaturen die Einöde zwischen Samarkand und Bagdad. Nur todesmutige Schmuggler wie Tarik wagen sich durch das menschenfeindliche Dschinnland. Bis Tariks Geliebte Maryam ein Opfer des Narbennarren wird, eines gefährlichen Dschinnfürsten. Tarik verzweifelt und schwört dem Schmuggel ab. Erst als das Haremsmädchen Sabatea seinen jüngeren Bruder Junis becirct, sie nach Bagdad zu bringen, beschließt Tarik, die beiden nicht allein in ihr Verderben ziehen zu lassen. Eine Reise in einen Albtraum beginnt, zweitausend Kilometer durch die Hölle

Das Element Energie/Blitz fand ich zwar relativ einfach. Aber ich wollte ein Buch auswählen, das mich begeistert hat. Zuerst dachte ich an einen Roman aus dem Star Trek Universum. Immerhin kennt jeder das Wort "Energie" wenn Picard das Kommando gibt. Ich habe mich für ein Science Fiction Buch entschieden, das ich schon mehrmals gelesen haben und in dem ein Roboter einen Hauptcharakter spielt. Doch Caliban ist viel mehr als das.

Caliban von Roger McBride Allen:
Nach dem mysteriosen Anschlag auf eine Wissenschaftlerin ist Caliban, das neueste Roboter-Modell, verschwunden. Caliban ist ein Prototyp und nicht an die drei Robotergesetze gebunden. Darum muss er so schnell wie möglich gefunden werden. Die Jagd auf den gefährlichen Roboter beginnt. Doch schon bald stellen sich Zweifel ein, ob er wirklich der Täter ist.


Ich hoffe, meine Auwahl hat euch gefallen. Ich werde heute Abend schauen, was ihr alles zu bieten habt. Einen schönen Donnerstag wünsche ich euch






























































Kommentare:

  1. Hallo Petra, :)
    gelesen habe ich zwar keines, aber von Christoph Marzi kenne ich ein Buch, das mir auch gut gefallen hat, und eines habe ich von ihm noch auf dem SuB.
    Bei Dunkelheit habe ich tatsächlich ein Buch mit Blindheit, weil es für mich perfekt passte.
    Von Kai Meyer habe ich heute einige Bücher dabei, aber Sturmkönige tatsächlich nicht, obwohl es bei Luft natürlich perfekt passt. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Kai Meyer hätten auch andere Bücher gut gepasst. Wellenläufer zu Wasser z.B. Danke, dass Du vorbei geschaut hast

      Löschen
  2. Guten Morgen Petra,

    da kenne ich dieses Mal einige Bücher. Die Feuerjäger Trilogie zum Beispiel, die finde ich richtig gut und hab auch vor jetzt endlich die anderen dazu gehörigen Bände zu lesen. "Die Zwerge", "Das Lied der Dunkelheit" und "Die Sturmkönige" hab ich ebenfalls gelesen :)

    Von Andreas Brandhorst kenne ich bisher leider nur ein Buch "Die Stadt". Da hatte ich mir vorgenommen mehr zu lesen, kam aber bisher noch nicht dazu.
    Die REihe von Christoph Marzi wollte ich unbedingt lesen, da bin ich aber leider schon beim ersten Band gescheitert, das war mir zu wirr :D Und der Schreibstil auch nicht so, um unbedingt weiterlesen zu wollen.

    "Der Wind in den Weiden", das hab ich tatsächlich auch noch nicht gelesen und sollte ich wohl unbedingt mal nachholen! Das hab ich auch schon auf einem anderen Blog heute gesehen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit Marzi hatten wir ja schon bei FB. Ich habe mich am Anfang auch sehr schwer getan aber dann hat es Klick gemacht und ich liebe die uralte Metropole

      Löschen
    2. Ja, mich ärgert es auch ein bisschen ... aber wenn mir gleich schon zu Beginn so die Lust vergeht ist es doof. Vielleicht war auch der Zeitpunkt falsch und ich versuch es später nochmal damit ;)

      Löschen
  3. Hallo petra,
    ich fühle mich immer an meine Jugend erinnert, wenn ich bei dir vorbei schaue. Viele Bücher erinnern mich daran, auch wenn ich sie nicht unbedingt gelesen habe.
    Von deinen Büchern habe ich DER WIND IN DEN WEIDEN, DER GOLEM und die Geschichten um den Drachen Temeraire (allerdings auf englisch) gelesen. Die Drachengeschichten fand ich ziemlich unterhaltsam und haben mich sehr fasziniert (aber ich mag Drachen auch ... und die Verknüpfung mit Napoleon hat mir sehr gefallen).
    Liebe Grüße
    Martin
    https://beutelwolf-blog.de/ttt-buecher-zu-10-elementen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tja, ich bin ein schon etwwas älteres Semester und greife oft in die sogenannte Mottenkiste :) Wind in den weiden habe ich als wunderschöne HC Ausgabe auf dem Flohmarkt ergattert. War einfach Glück

      Löschen
  4. Huhu Petra,

    von deiner Liste habe ich wieder bisher nicht ein Buch gelesen. Dafür kommen mir dieses Mal einige Cover bekannt vor. xD Von Christoph Marzi und Kai Mayer habe ich auch das ein oder andere Buch bereits gerne gelesen, weshalb ich mir die zwei Bücher von ihnen auf deiner Liste nochmal näher ansehen gehen werde. =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. viele Bücher sindd schon älter. Aber Naomi Novik kann ich unbedenklich empfehlen

      Löschen
  5. Huhu =)
    Wie immer sehr interessante Bücher bei dir =)
    Könige der Finsternis habe ich in der Vorschau gesehen, auch wenn ich sagen muss, dass es mich nicht wahnsinnig reizt. Über die Feuerkriegerin habe ich schon viel Gutes gehört, das behalte ich im Auge, wie fandest du es?

    Hier ist meine Liste
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Feuerjäger ist sehr humorvoll und unterhaltsam. Ich habe mich keine Seite gelangweilt. Rezension findest Du hier

    AntwortenLöschen
  7. Huhu,

    ist alles nicht so mein Genre. Mit Christoph Marzi und Kai Meyer hab ich es mal versucht, aber ist beides nicht meins. Also zumindest mti Büchern des Autores.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  8. Hi Petra,

    das Cover zu Feuerjäger ist ja ein Traum!
    Ansonsten kenne ich nur ganz wenige von deinen Titeln. Ein Buch von Kai Meyer scheint heute ziemlich gut zu passen.

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    gelesen habe ich von deinen Büchern noch keins.
    Die Reihen von Kai Meyer und Peter V. Brett habe ich aber schon länger im Auge und hoffe, dass ich sie auch noch irgendwann lesen werde.
    VIele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  10. Hey,

    dass "Der Wind in den Weiden" auch auf meiner Liste zu finden ist, hast du ja schon gesehen :) Ich fand die Geschichte sehr schön und habe sie gerne gelesen; das Cover von deiner Ausgabe gefällt mir auch ziemlich gut.
    Von Marzi kenne ich ein anderes Buch, das ich auch gut bewertet hatte und von Novik lese ich ja gerade ein Buch, das mir bisher recht gut gefällt. Ihre "Feuerreiter"-Reihe will ich auch noch lesen.
    "Die Sturmkönige", "Das Lied der Dunkelheit" und "Die Zwerge" stehen auf meiner Wunschliste.

    Hab einen tollen Freitag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Petra,
    lustig, ich kenne dieses Mal auch drei Bücher von deiner Liste. :-)
    Der Wind in den Weiden und Die Zwerge habe ich gelesen. Dschinnland liegt auf meinem SuB bereit bzw. irgendwo in den Umzugskartons. Oh, und Drachenwacht kenne ich ja auch irgendwie. :-) Teil 1 der Reihe, Drachenbrut, steht auf meiner Wunschliste.
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen Petra,

    ich habe zwar kein Buch der Liste gelesen, aber ich kenne zumindest einige der Bücher, bzw. hab ich von 3 der Autoren schon andere Bücher gelesen. Christoph Marzi, die waren aber bisher nicht so meins, Markus Heitz, mal so, mal so und Kai Meyer hat mir bisher immer ganz gut gefallen.
    Um das Lied der Dunkelheit bin ich früher mal rumgeschlichen, aber bin doch wieder davon abgekommen.

    Sonst finde ich die Zuordnungen doch sehr passend und somit eine tolle Liste :)

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Petra,

    einige der Bücher kenne ich. Ich lese auch gerade Feuerjäger, was mir total gut gefällt, weil die Protagonisten Ecken und Kanten haben :-)

    Liebe Grüße
    Desiree

    Vielen Dank für dein Kommentar :-)
    https://romanticbookfan.de/2019/03/top-ten-thursday-10-buecher-die-jeweils-zu-einem-dieser-elemente-passen/

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Petra,

    ich habe auch etwas Probleme gehabt, genug Bücher zu finden. Aber letztendlich habe ich dann doch zehn zusammen bekommen. :)

    Von deinen Büchern habe ich nur Feuerjäger gelesen, kenne aber das ein oder andere zumindest vom Sehen, so wie Kai Meyer oder Markus Heitz. Von letzterem habe ich mittlerweile auch mehrere Bücher gelesen, die mir gut gefallen haben.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen

Achtung Datenschutz! Mit dem Abschicken des Kommentars nehme ich zur Kenntnis und bin einverstanden, dass meine Daten von Blogspot gespeichert und weiterverarbeitet werden!