13 April 2018

Anderswelt - Berlingtons Geisterjäger 1 von Amalia Zeichnerin


https://www.facebook.com/amaliazeichnerin/photos/a.813290042073944.1073741827.813288465407435/1691545390915067/?type=1&theater
Der junge Lord Berlington hat vor kurzem seine Eltern durch einen Unfall verloren. Nach ihrem  Tod erscheinen sie ihrem Sohn jedoch als Geister. Sein Vater befürchtet, dass der etwas dandyhafte junge Mann sein Erbe verprasst und seine Mutter ist beunruhigt, weil ihr Sohn noch keine passende Braut gefunden hat.
Lord Berlington bittet die weiße Hexe Fiona O'Reilly und deren Freundin Giselle Butler um Hilfe. Sie haben Erfahrung mit solchen Vorkommnissen und sollen ihm helfen, seine penetranten Eltern auf die andere Seite zu schicken.
Einige Zeit später kommt Victor Berlington nochmals auf die beiden Damen zu. Ein Freund von ihm ist verschwunden und im Keller seines Hauses befindet sich ein Muster auf dem Boden, das einem Pentagramm ähnelt. Zu Lord Victor und den beiden Damen stößt Eliott Breeches, ein Amerikaner, der sich als Privatdetektiv in London niedergelassen hat. Einer seiner Freunde ist ebenfalls verschollen und es liegt der Verdacht nahe, dass die beiden Fälle zusammen hängen.
Als sie merken, dass sie vor einem Problem stehen, dass sie alleine nicht bewältigen können, bitten sie Fionas Großmutter um Hilfe, die wesentlich mehr Erfahrung als Hexe hat. Doch auch die Macht der älteren Hexe reicht kaum aus, als sie dem Grund für das Verschwinden der beiden Männer gegenüber stehen. 


Kommentar:
Natürlich bin ich Fan der High Fantasy aber ich liebe genauso
das Buch Rebecca von Daphne DuMaurier oder auch die Romane von Wilkie Collins. Die Frau in Weiß, der rote Schal, der Monddiamant sind alles Klassiker der geheimnisvollen, schaurigen und unheimlichen Romane des ausgehenden 19 Jahrhunderts.  Würzt man diese Atmosphäre nun noch mit Magie, Phantastik, Steampunk und homoerotischen Beziehungen, kann man sich in etwas vorstellen, was einen bei Berlingtons Geisterjäger erwartet.
Die Geschichte ist sicher nicht anspruchsvoll aber sie macht unheimlich Spaß. Ich konnte das Buch vor lauter Spannung kaum aus der Hand legen.  Amalia Zeichnerin hat gekonnt die Stimmung des viktorianischen Zeitalters eingefangen und würzt diese mit neuen Zutaten, so dass ein wirklich unterhaltsamer Roman entstanden ist. Der Genre- und Stilmix erhöht die Spannung noch. Die Kapitel sind den jeweiligen Hauptpersonen zugeordnet, somit erfahren wir die Geschichte auch aus verschiedenen Sichtweisen. Natürlich unterscheiden sich die Charaktere sehr aber die Autorin schafft es mühelos, sich der jeweiligen Person sprachlich anzupassen. Eliott etwas ruppig, Lord Berlington charmant, Witwe Giselle etwas zurückhaltend und Nica etwas forsch. Absolut beeindruckend und überzeugend.
Die Protagonisten wirken alle durchweg symphytisch und glaubhaft. Wie in den damaligen Romanen, hat die Autorin auch hier eine Liste der  Dramatis Personae beigefügt, dazu eine kleine Erläuterung zu der jeweiligen Person, ein wirklich gelungener Auftakt, der dem Leser sofort vermittelt, was ihn erwartet.
Die Farben des Covers sind sehr dezent und warm, sie sprechen den Leser an. Sprachlich wirkt Amalia Zeichnerin sehr routiniert, man merkt, dass dies nicht ihr erster Roman ist. Das Buch ist mit 270 Seiten sehr dünn, da es aber mittlerweile zwei weitere Bände gibt, liest man eben Band 2.
Titel: Anderswelt
Reihe: Berlingtons Geisterjäger Band 1
Verlag: Create Space
ISBN:  978-1545076613

1 Kommentar:

  1. Herzlichen Dank für deine Rezension. Es freut mich zu lesen, dass dir Band 1 der Geisterjäger gefallen hat. Band 2 und Band 3 sind übrigens beide 76 Seiten länger als Band 1 :)

    AntwortenLöschen