10 September 2016

Das Vermächtnis (Grenzlande 3) von Lorna Freeman




So langsam fügt sich Hase seinem Schicksal als Thronfolger. Er wird erwachsen und erkennt, dass sein Handeln Folgen für den König und das ganze Land haben kann. Und die Bequemlichkeiten wie ein persönlicher Diener, warme Bäder und gutes Essen sind natürlich auch nicht zu verachten.
Doch natürlich hat alles Gute auch eine üble Seite. Hier kommt das Üble in Form eines Heiratsantrages.
Lord Idwal vom Haus Mearden bietet Hase die Hand seiner Tochter Berenice an. Und Hase hat in der Angelegenheit nicht viel mitzureden. Ehen werden aus politischen Erwägungen heraus geschlossen und König Jusson scheint das Angebot ernsthaft in Erwägung zu ziehen. Er nimmt eine Einladung von Lord Idwal an und der königliche Tross bricht von Freston aus auf in Richtung Mearden.
Dort angekommen überschlagen sich die Ereignisse. Lady Berenice wirkt nicht so hässlich, grauenhaft und unsympathisch wie Hase befürchtet hat. Doch sind König Jusson und Hase nicht die einzigen Gäste am Hof von Lord Idwal. Kveta, eine Wölfin aus den Grenzlanden und alte Freundin von Hase wurde als offizielle Gesandte des Quarant nach Mearden geschickt. Und überraschenderweise findet sich auch der neue Botschafter aus Tural am Hofe König Idwals ein. Und dieser Botschafter ist niemand anderes als die Tochter von Prinz Suiden.  Hauptmann Suiden, Prinz und Thronfolger von Tural hat vor 20 Jahren mit seinem König und seinem Land gebrochen und lebt seither im Exil am Hofe König Jussons, dem er Lehnstreue geschworen hat. Ein Wiedersehen mit seiner Tochter und die Bitte in sein Land zurückzukehren bringen ihn in arge Gewissensnot.
Als Lord Idwal als Begrüßungsfeier ein Bankett veranstalten kommt es während des Banketts zu grundlosen Gewaltausbrüchen. Zwar können diese mit Hilfe der Königstreuen unterbunden werden aber am nächsten Tag bei einem Turnier setzt sich die grundlose Gewalt fort und jeder geht auf jeden los. Schon bald stellen Wyln, Laurel, Hase und der Magier aus Tural fest, dass die Gewaltausbrüche durch magische Beeinflussung ausgelöst werden. Dann verschwinden Laurel Faena und Hauptmann Javes und mehrere andere Personen spurlos. Die Lage spitzt sich zu, da wieder einmal Hase die Schuld zugeschoben wird. Und dass Lady Berenice und Prinzessin Rayja von Tural um seine Gunst buhlen macht die Lage für ihn auch nicht einfacher.
Kommentar:
Eigentlich ist das nur eine Zusammenfassung der ersten Kapitel aber mehr zu verraten wäre nicht gut. Band eins und zwei haben mir durchaus auch gut gefallen aber Band drei finde ich am besten. Es sprüht vor Witz und komischen Situationen, vor allem, wenn sich Hase den Avancen der beiden Damen erwehren muss. Ungewöhnliche Wendungen und die Einführung einiger neuer, sehr interessanter Personen wie der Koch Bertram  sorgen für Spannung. Es kommt keine Langeweile auf und man möchte nach Ende dieses Bandes gerne noch mehr über König Jusson, Lord Hase, Prinz Suiden und Laurel Faena lesen. Die Entwicklung der Personen schafft Potential für einige Bände mehr.
Das Cover passt zu Band eins und zwei und ist ebenfalls sehr schön gestaltet. Wünschenswert bei einer Neuauflage etwas Kartenmaterial und eine Legende der Familienstammbäume.
Fazit:
Alles in allem eine gute, spannende und unterhaltsame Fantasylektüre  die ich guten Gewissens weiter empfehlen kann.
8 von 10 Sternen
Titel: Das Vermächtnis
Reihe: Grenzlande Band 3
Autorin: Lorna Freeman
Übersetzer: Wolfgang Thon
Cover: Per Haagensen
Verlag: Heyne, TB, 464 Seiten
ISBN: 978-3442-26594-7

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen