02 Juli 2016

Das Haus der ketten-Das Spiel der Götter 7



Auszug aus meiner Rezension von www.fantasybuch.de
Es ist nicht einfach für einen siebten Band einer Serie eine Inhaltsangabe zu verfassen, ohne zu viel zu verraten. Zumal die Handlung so komplex und ineinander verwoben ist.
Der finale Kampf zwischen der Mandata und ihrer Schwester steht unmittelbar bevor. Beide Schwestern müssen hohe Erwartungen erfüllen, denn sie sind in Fußstapfen getreten, die fast zu groß für sie sind. Mandata Tavore folgt den Spuren des legendären Coltaine und der Kette der Hunde während Felisin den Platz der verstorbenen Shaik ausfüllen muss. Alle Vorteile liegen auf Seiten der jüngeren Schwester. Mehr und besser ausgebildete Gefolgsleute, mehr Magier, bekanntes Terrain und eine Göttin auf ihrer Seite. Doch die Imperatrix hat Tavore ausgewählt, das imperiale Heer zu führen. Nach Dujek Einarm und Coltaine führt eine unbekannte und junge Frau die Männer in die Schlacht. Welche Motive trieben die Imperatrix dazu an, was sieht sie der Mandata, was andere nicht erkennen kennen?
Während sich die Ereignisse in der Raraku zuspitzen, werden an anderen Orte Ereignisse angestoßen, die Auswirkungen auf das große Ganze haben werden. Trull Sengar, ein Tiste Edur und Onreck, ein T'lan Imass gehen eine überraschende Allianz ein, nicht ahnend, wie sehr der T'lan Imass in die Ereignisse in der Raraku verstrickt ist. Der Weg von Mappu Rund und Icarium liegt weiterhin im Dunkeln, ihre Reise schein kein Ziel zu haben.
Perl und Lostara Yil sollen sich im Auftrag der Mandata Gewissheit über das Schicksal Felisins verschaffen, niemand ahnt, was aus der jungen Frau geworden ist. Die unterschiedlichen Charaktere der Klaue und der jungen Kämpferin beinhalten viel Konfliktpotential, ihre Reise wird zu einem immerwährenden Kampf zwischen ihnen. Und auch Crokus und Apsalar kommen an einen Scheideweg.
Kommentar:
Die Brückenverbrenner wurden in der Raraku geschaffen. Der Geistergänger Kimloc stahl Fiedler diese Geschichte und wob daraus ein Tanno Lied für die Brückenverbrenner, machte es ihnen zum Geschenk. Die vollständige Rezension lesen Sie hier
10 von 10 Sternen
Titel: Das Haus der Ketten
Reihe: das Spiel der Götter Band  7
Übersetzer: Tim Straetmann
Illustrationen: Inkcraft
Verlag: Blanvalet, TB, 603 Seiten
ISBN: 9783442264131

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen