18 Juni 2016

Das Imperium der Prinzen von Garth Nix



Auszug aus der Rezension von www.fantasybuch.de
Stellen sie sich vor, sie sind ein privilegiertes Wesen. Biologisch und technisch erweitert und so modifiziert das sie besser sehen, hören und kämpfen können. Ihr Überleben ist jederzeit gesichert, da der Körper gegen alle Gefahren der Umwelt gewappnet ist. Sie werden zu einem Prinzen erzogen, in dem Bewusstsein, dass sie vielleicht eines Tages die Welt regieren können. OK, es gibt ca.10 Millionen Prinzen im Imperium aber egal. Sie sind einfach geeigneter und überlegener, eben der perfekte Kandidat. Und ihre Erzieher unternehmen natürlich alles, um sie in diesem Glauben zu lassen. Sie bekommen so liebreizende Charaktereigenschaften wie Blasiertheit, Großspurigkeit, Überheblichkeit, Arroganz und Sie wissen natürlich alles besser, sind anmaßend, übertrieben selbstbewusst und herrisch Abgeschirmt von der harten Realität des Alltags und ohne Vergleichsmöglichkeiten, formen Sie sich ihr Weltbild nach den fiktiven Erlebnissen einer Abenteuergeschichte, in der ein Prinz immer der Held und Retter des Imperium ist. Sie leben in einem Kokon, behütet, verzärtelt, verhätschelt und halten sich für den Mittelpunkt des Universums.  Wie es weiter geht lesen Sie hier
8 von 10 Sternen
Titel: Das Imperium der Prinzen (a confusion of princes)
Reihe: Einzelband
Autor: Garth Nix
Übersetzer: Barbara Imgrund
Verlag: Heyne SF,  384 Seiten
ISBN:9783404207459 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen