24 Mai 2016

Engelszorn von Alex Thomas- Reinfall der Woche



Auszug der Rezension von www.fantasybuch.de

Die Nonne Catherine Bell sieht den alternden Dr. Martini in seinem Haus sterben. Doch bald schon sieht sie sich einem Mann in den Vierzigern gegenüber, der behauptet eben dieser Dr. Martini zu sein. Ein Mann, der Kenntnisse über das letzte Treffen mit ihr und Martini besitzt und der in die Geheimnisse des Ordens der Lux Domini eingeweiht ist. Es bleibt nicht bei diesem einem seltsamen Ereignis. Eine abgelegene Abtei in L'Aquila, nicht weit von Rom entfernt, wird überfallen und alle Bewohner werden bestialisch ermordet. Nur ein Mönch überlebt den Angriff mit schwersten Verbrennungen. In dieser Abtei lebte auch der kleine David, den Catherine und Kardinal Ciban vor der Welt verbergen wollten. Denn David könnte sowohl der Erlöser als auch der Vernichter der Menschheit sein. Sein Weg hat sich noch nicht offenbart. Obwohl die rebellische Nonne sich sicher ist, dass in David nichts Dunkles verborgen ist, zweifelt Ciban an dem Jungen. Bald erfährt das Duo, dass die Abtei von einem übernatürlichen Wesen angegriffen wurde. Ein Genexperiment aus dem Labor von Re-Source, ein Unternehmen, dass in der Gentechnik weltweit führend ist. Doch das Experiment geriet außer Kontrolle und der Klon konnte fliehen. Mit einem Hass auf alles kirchliche im Herzen, ist es sein Ziel, den Orden der Lux Domini und die Kirche zu vernichten. Kommentar: Selten habe ich so einen abstrusen Mix aus Mysterthriller, Vatikanthriller, Lovestory und Horror gelesen wie hier. Schon Vandenberg als auch Dan Brown haben diverse Bücher über Verschwörungstheorien innerhalb der Kircher verfasst. Sicherlich mit verschiedenen Thematiken aber durchaus spannend und glaubhaft. Spannend war Engelszorn sicher auch, aber die Autoren sind weit über das Ziel des Glaubhaften hinaus geschossen. 
Wie es weitergeht lesen Sie hier
2 von 10 Sternen 
Titel Engelszorn
Reihe: Catherine Bell
Autor: Alex Thomas
Verlag: Blanvalet, TB, 608 Seiten
ISBN: 9783734100154

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen